Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    25.06.2018
    Beiträge
    10

    passender RAM zu X470 Mainboard

    Hallo,

    ich bräuchte Hilfe bei der Auswahl von passendem RAM.
    Ich habe vor demnächst auf ein X470 Board mit Ryzen 5 2600 zu wechseln.
    Als MB habe ich mir das Asrock X470 Master SLI ausgesucht.

    Nur beim RAM bin ich mir noch nicht sicher.
    Die folgenden 3 sind in der engeren Auswahl.
    RAM Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Was empfehlt ihr? Ich möchte nicht groß OC betreiben (habe auch sehr wenig Ahnung davon).
    Eigentlich nur den "Auto OC" der Ryzen+ Plattform vorerst nutzen. Das Upgrade soll etwas Zukunftssicherheit bieten mit der Option später auf eine Ryzen gen. 2 oder 3 CPU zu wechseln.

    Freue mich auf eure Meinungen / Hilfe.

    Viele Grüße,

    molchi

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Schwarzseher
    Mitglied seit
    19.09.2016
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    3.856

    AW: passender RAM zu X470 Mainboard

    Ich würde den günstigsten nehmen.Ob das System mit 3200 Mhz läuft kann man vorher nie wissen.Das ist sowieso schon das maximum.Spezifiziert sind mit der CPU 2933Mhz.
    Also den Aegis mit 3000,aber nur meine Meinung.Laufen sollten normal alle,aber sogenau weiß man das vorher nie.
    Achso.Willkommen erstmal hier im schönen Pcgameshardware Forum.
    Mein System:Zu alt und daher nicht vorzeigbar:)
    Wenn nix mehr geht die Null-Methode:https://www.computerbase.de/forum/sh....php?t=1550968
    Checkliste wenn das System nicht startet nach dem Zusammenbau:https://www.computerbase.de/forum/sh...d.php?t=861548

  3. #3

    Mitglied seit
    25.06.2018
    Beiträge
    10

    AW: passender RAM zu X470 Mainboard

    Zitat Zitat von Schwarzseher Beitrag anzeigen
    Ich würde den günstigsten nehmen.Ob das System mit 3200 Mhz läuft kann man vorher nie wissen.Das ist sowieso schon das maximum.Spezifiziert sind mit der CPU 2933Mhz.
    Also den Aegis mit 3000,aber nur meine Meinung.Laufen sollten normal alle,aber sogenau weiß man das vorher nie.
    Achso.Willkommen erstmal hier im schönen Pcgameshardware Forum.
    Herzlichen dank für die nette Begrüßung
    Da ich plane in 1-2 jahren auf Ryzen 2 oder 3 zu switchen, hatte ich gedacht, dass ich gleich RAM mit etwas mehr Taktung nehme in der Hoffnung, dass die späteren CPUs einen höhren Takt unterstützen.
    Macht das Sinn oder liege ich daneben?

    Falls du oder jemand anders auch noch ne Meinung zu dem Board hat würde ich mir das gern auch anhören. Bin mir beim Board auch super unsicher. Habe mich eig. dafür entschieden, da ich eh nicht plane groß zu übertakten und mir die Anschlüsse zusagen + INTEL Lan. Leider finde ich kaum Reviews zu dem Board bezüglich VRAM Kühlung etc... ist aber wohl eh nur wichtig wenn man OC möchte (glaube ich xD)

    LG molchi

  4. #4
    Avatar von Schwarzseher
    Mitglied seit
    19.09.2016
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    3.856

    AW: passender RAM zu X470 Mainboard

    Man sollte sich immer das holen was man aktuell an Leistung braucht/will und nicht erst in 1-2 Jahren
    Da ich plane in 1-2 jahren auf Ryzen 2 oder 3 zu switchen
    Der Ryzen 5 2600 ist doch ein Ryzen 2.Zumindest 2nd Generation.
    Mein System:Zu alt und daher nicht vorzeigbar:)
    Wenn nix mehr geht die Null-Methode:https://www.computerbase.de/forum/sh....php?t=1550968
    Checkliste wenn das System nicht startet nach dem Zusammenbau:https://www.computerbase.de/forum/sh...d.php?t=861548

  5. #5

    Mitglied seit
    25.06.2018
    Beiträge
    10

    AW: passender RAM zu X470 Mainboard

    Zitat Zitat von Schwarzseher Beitrag anzeigen
    Man sollte sich immer das holen was man aktuell an Leistung braucht/will und nicht erst in 1-2 Jahren

    Der Ryzen 5 2600 ist doch ein Ryzen 2.Zumindest 2nd Generation.

    Mit der Leistung hast du wohl recht
    Ich dachte der ist aus der Zen+ Generation, will hier auch nicht klugscheissen oder so weil ich echt keine Ahnung habe
    Noch n tip zum board? oder ist das völlig wurst wenn man kein OC betreiben will?

  6. #6
    Avatar von belle
    Mitglied seit
    26.03.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    3.743

    AW: passender RAM zu X470 Mainboard

    Zitat Zitat von molchiDota Beitrag anzeigen
    Da ich plane in 1-2 jahren auf Ryzen 2 oder 3 zu switchen, hatte ich gedacht, dass ich gleich RAM mit etwas mehr Taktung nehme in der Hoffnung, dass die späteren CPUs einen höhren Takt unterstützen.
    Macht das Sinn oder liege ich daneben?
    Herzlichen Willkommen, sage ich mal.
    Ich fasse mal meine Gedanken dazu in ein paar Punkten zusammen:

    1. Tendenziell scheinen die voll aktivierten Achtkerner höhere Taktraten mitzumachen. Das geht aber nur mit Friemelei an der SoC-Spannung (integrierter Speichercontroller), dem Widerstand (53 oder 60 Ohm...), weiteres Einstellen von Sub-Timings vom RAM neben den bekannten beispielsweise 16-18-18-39 und natürlich Glück in der Silizium-Lotterie beim Prozessor, der im Bestfall wie gesagt ein Achtkerner ist.

    2. Wenn man etwas über hohe RAM-Taktraten liest, handelt es sich meist um Samsung-B-Speicherchips, spezifiziert bis DDR4-3600 oder noch höher, die dann maximal bis 3466 laufen.

    3. Du meinst damit sicherlich wiederum den Nachfolger der jetzigen Ryzen-CPUs. Die Ryzen 2000 Prozessoren lassen sich schon eher zu höheren Speichertaktraten überreden, allerdings ist bei einer zukünftigen, eventuellen Aufrüstung auf 32 GB oder mehr als 2 Riegeln auf jeden Fall sowieso mit einem geringeren Speichertakt zu rechnen.

    4. Durch die vorher genannten Punkte lohnt es sich in den meistens Fällen nicht für nochmals 3 bis 5 % mehr Leistung oftmals mehr als 200€ für RAM auszugeben, wobei der normale DDR4-2933 RAM 150 bis 160€ gekostet hätte. Die hohen Performance-Zuwächse von bis zu 20 % rechnen sich bei Vergleichen mit DDR4-2133.

    5. Ich sehe das preisliche Optimum der Leistung bei DDR4-2933 bis -3200, je nach dem wie hoch der Preis ist. Wenn du damit leben kannst, läuft der 3200er im schlimmsten Fall mit 3066 oder 2933.

    6. Der Ryzen 2600 bietet auf jeden Fall eine Menge Leistung für den Preis und wenn du nicht gerade ständig renderst oder anderweitig Videos bearbeitest, wird die CPU eine gute Investition. Die 12 Threads bieten Spielraum für zukünftige Games.

    7. Kühlkörper auf den Spannungswandlern des Mainboards sind nicht nur bei Übertaktung, sondern immer empfehlenswert, wenn man gerne mal etwas länger und auch im Sommer zocken möchte. Je niedriger die Temperatur solcher Komponenten ist, desto höher ist die potenzielle Lebensdauer, außerdem bedeutet Überhitzung hier oft Absturz oder zumindest Heruntertakten der CPU. Deine Mainboard-Wahl in Form des Asrock X470 Master ist vollkommen in Ordnung.

    8. Der G.Skill Aegis RAM bietet DDR4-2933 bei 1,35 Volt ohne Kühlkörper. Die sind hier noch nicht zwingend notwendig, persönlich halte ich das aber für die Grenze.

    9. Ich rate dringend von Auto-OC-Funktionen ab: Oftmals werden hier durch die Board-Hersteller viel zu hohe Spannungen vorgegeben um dem Nutzer ein schnelles und stabiles Gelingen vorzugaukeln, was aber zulasten der Lebensdauer der Komponenten, des Stromverbrauchs und der Lebensdauer geht.
    Einfache Einstellungen wie RAM_1,35 Volt, SoC-Spannung_1,10 Volt, CPU-VCore-Spannung_manuell und beispielsweise CPU-Spannung-Offset_+0,10 Volt hat man sich schnell angelesen und sind im Endeffekt sogar oft sicherer.

    Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass nach dem Laden des XMP_Profils vom RAM im BIOS bei ASrock mehr Timings auf einen manuellen Wert gesetzt worden als die üblichen beispielsweise 16-18-18-18-39 (hier sind zweite und dritte 18 einfach nochmal in einen read- und einen write-Wert getrennt). Da hat es schon geholfen nach XMP_Profil und Speichertaktwahl noch mal die eher unbekannten Timings wieder auf "Auto" zu stellen.


    G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000 ab €'*'147,01 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL14-14-14-34 ab €'*'204,32 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    EDIT
    Für die paar Euro mehr gegenüber dem Aegis würde ich die Ripjaws V aus deiner Liste wählen. Im schlimmsten Fall laufen die "nur" mit 2933, haben aber Kühlkörper.
    G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB) ab €'*'166,94 (2018) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
    Geändert von belle (25.06.2018 um 14:54 Uhr)
    Spoiler:

    Links:
    Steam Gruppen: Armband-Uhren-User / Sound am PC PC-Empfehlungen: low budget / AMD Ryzen / AMD Ryzen Pro / Intel Gaming

  7. #7

    Mitglied seit
    25.06.2018
    Beiträge
    10

    AW: passender RAM zu X470 Mainboard

    Wow ich danke dir für die ausführliche Beschreibung!

    Zitat Zitat von belle Beitrag anzeigen
    9. Ich rate dringend von Auto-OC-Funktionen ab: Oftmals werden hier durch die Board-Hersteller viel zu hohe Spannungen vorgegeben um dem Nutzer ein schnelles und stabiles Gelingen vorzugaukeln, was aber zulasten der Lebensdauer der Komponenten, des Stromverbrauchs und der Lebensdauer geht.
    Einfache Einstellungen wie RAM_1,35 Volt, SoC-Spannung_1,10 Volt, CPU-VCore-Spannung_manuell und beispielsweise CPU-Spannung-Offset_+0,10 Volt hat man sich schnell angelesen und sind im Endeffekt sogar oft sicherer.
    Mit "Auto-OC" meinte ich Precision Boost 2 and XFR2, war vielleicht die falsche Wortwahl
    Habe die Funktionen so verstanden, dass man als Laie eigentlich kein manuelles OC betreiben muss.

    LG und danke für die Hilfe!

  8. #8
    Avatar von belle
    Mitglied seit
    26.03.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    3.743

    AW: passender RAM zu X470 Mainboard

    Zitat Zitat von molchiDota Beitrag anzeigen
    LG und danke für die Hilfe!
    Bitte, achso, da habe ich das wohl falsch verstanden.
    Aber im Endeffekt ist es wohl besser, wenn ich das mal erwähnt habe. Für diese gut funktionierenden Boost-Funktionen ist es von Vorteil, wenn du eine gute Kühlung für die CPU hast. Der mitgelieferte Kühler ist bei AMD zwar recht gut, aber mit einem Freezer 33 oder noch besser Brocken 3 kannst du die Boost-Funktion unter Last länger und höher halten.
    Spoiler:

    Links:
    Steam Gruppen: Armband-Uhren-User / Sound am PC PC-Empfehlungen: low budget / AMD Ryzen / AMD Ryzen Pro / Intel Gaming

  9. #9
    Avatar von Tolotos66
    Mitglied seit
    24.05.2016
    Ort
    Good old Germany
    Beiträge
    2.710

    AW: passender RAM zu X470 Mainboard

    Siehe Sig
    Da Dualranked, habe ich sie mit dem älteren Bios auf max. 2666MHz bekommen. Deswegen hat sogar das letzte BIOS-Update was gebracht und meine Ripjaws laufen ohne Fehler (die waren ein "Erbe" aus meinem Skylakesystem). Uns sie laufen seit 10.2015 im OC-Betrieb. Kann ich also für das Geld empfehlen. Falls Ryzen iwa mal noch besser laufen sollte, hat man noch 200MHz Luft nach oben
    Gruß T.
    Ryzen 1800X / Asrock X370 Killer SLI / Matterhorn "white" Rev.C / 2x8GB 3200er (DR) Ripjaws V@2933MHz /Sapphire RX 580 Nitro+ Special Edition@stock /AOC AG271QX / SF Leadex 550W Platinum / 1x 250 GB + 1x 500 GB Crucial SSDs / 1x 1TB Toshiba P300 HDD / alles in einem InWin 305 "schwarz" / Win10 Pro 64 / 3TB NAS

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    25.06.2018
    Beiträge
    10

    AW: passender RAM zu X470 Mainboard

    Zitat Zitat von belle Beitrag anzeigen
    Bitte, achso, da habe ich das wohl falsch verstanden.
    Aber im Endeffekt ist es wohl besser, wenn ich das mal erwähnt habe. Für diese gut funktionierenden Boost-Funktionen ist es von Vorteil, wenn du eine gute Kühlung für die CPU hast. Der mitgelieferte Kühler ist bei AMD zwar recht gut, aber mit einem Freezer 33 oder noch besser Brocken 3 kannst du die Boost-Funktion unter Last länger und höher halten.
    Habe aktuell noch einen Thermalright Macho 120 SBM verbaut den ich auch für den Ryzen verwenden wollte. Sollte hoffentlich ausreichend sein.

Seite 1 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Asrock E350M1 Mainboard (mITX) & passender RAM
    Von adrix im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.11.2012, 23:59
  2. RAM und/oder Mainboard , defekt?
    Von fighter0190 im Forum Sonstige Hardware
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.07.2009, 16:00
  3. Umstieg auf den Core i7. Doch welchen RAM und welches Mainboard?
    Von NoNameGamer im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.01.2009, 19:04
  4. Asus Striker II Formula und passendes Ram
    Von Papierente im Forum Mainboards und Arbeitsspeicher
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 12:51

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •