Seite 1 von 3 123
  1. #1

    Mitglied seit
    12.05.2018
    Beiträge
    18

    GTX 1080 wie stabil?

    Guten Abend zusammen. Habe meine Asus gtx 1080 mit dem MSI Afterburner etwas overclocked.

    Habe den Powerregler auf 120%
    Temp max auf 92 grad
    Vcore auf max. (Er nimmt sich maximal 0.9v)

    Soweit ich weiss gebe ich mit den Befehlen ihm nur die Möglichkeit das zu nehmen wenn nötig.

    Die Karte läuft jetzt mit knapp 2070 MHz in Last (normal 1600) (im boost 1700)
    Speicher läuft auf 5700 ( 5000 normal) ohne Probleme, keine Grafikaussetzer, nix. Temperatur max 77 grad. Gebläse läuft maximal 80% also Reserven sind da.

    Nun zur Frage..

    - Die Lebensdauer wird damit ja möglicherweise kürzer, wie "gesund" ist diese power für die Karte und muss ich mir Sorgen machen das möglicherweise irgendwas plötzlich kaputt geht durch die "hohe" Leistung obwohl die Temperaturen "in ordnung" sind?

    - Wie sehe ich welche Asuskarte genau verbaut ist? GpuZ sagt mir nur Asus gtx1080.


    Rest des Systems:
    Windows 10, I7 8700 im Turbomodus, 16 gb ram.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von moreply
    Mitglied seit
    18.08.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    München
    Beiträge
    1.233

    AW: GTX 1080 wie stabil?

    Etwas ist gut...
    92°C sind schon arg viel.

    0,9 V sind genau 0,1v von der maximal Spannung von Pascal entfernt, würde das PT nicht limitieren würden 1,0 V anliegen. Du verkürzt mit dieser brachial methode die Lebensdauer deiner GPU enorm( 1 Jahr).
    Nvidia zu Pascal: "Maximale Spannung verkurzt Lebensdauer auf ein Jahr"
    Es liegen 2070mhz unter last an und die Karte boostet aber nur auf 1700 Im Endeffekt hast du mit deiner Brechstangen Methode vielleicht 3-4 Fps mehr, also lass es sein außer dir ist egal wie lange die Karte lebt.


    • Zitat Zitat von [URL="http://extreme.pcgameshardware.de/members/176577-realchicken.html"
      Realchicken[/URL]]- Wie sehe ich welche Asuskarte genau verbaut ist? GpuZ sagt mir nur Asus gtx1080.


    Rechner aufschrauben nachschauen fertig.
    Mein System|Ryzen 1600@3,8GHZ(H²O)|RX Vega 64(H²O)|500GB HDD|Samsung 960 EVO 250GB, 1TB WD Black, Samsung EVO 850 250GB|Corsair Vengeance LPX 2666 16GB|BeQuiet Dark Power Pro 11 750W|Corsair 750D|Asus Crosshair VI Hero|WIN10|Ich Verkaufe|Empfehlenswerte Netzteile 2018 Klick!| F@H System: i5-4570|8GB Ram|650w Corsair Venegeance|GTX 1080 TiLightning Z| AsRock BTC Pro

  3. #3

    Mitglied seit
    29.09.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    2.148

    AW: GTX 1080 wie stabil?

    Er hat nur das Temp Limit auf 92° gesetzt, damit die Karte nicht durch die Temperatur so schnell runtertaktet. Bedeuted aber nicht, daß sie zwangsweise so heiß wird. Bei ihm sinds max 77°.
    Und 0.9V ist alles andere als maximalen Spannung. Durch freischaltung der Voltage (zB mit Afterburner) kann man bis zu 1.093 V einstellen.
    Darauf bezieht sich auch der Bericht. Und ob damit Dauerlast für ein Jahr gemeint ist, kann man daraus auch nicht ableiten.

    Seine 1600MHz und 1700MHz werden sich wahrscheinlich auf den Eintrag bei GPU-Z beziehen. Während die 2070MHz auf den erreichten Wert mit Übertaktung bedeuten.
    Wobei der Boosttakt ja eher mindest Vorgabe ist und vom eigentliche Boosttakt in der Regel übertroffen wird.
    Meine ist z.B. mit 1709MHz und Boost 1848MHZ angegeben. Laufen tut sie aber mit bis zu 2012MHz, ohne Eingriff meinerseits.
    GTX 1080 wie stabil?-gtx-1080.png

    @TE
    Vcore Erhöhung hat bei Pascal so gut wie keine Wirkung.
    Ich würde die Karte frei takten lassen und gut ist (24/7).
    Geändert von DaHell63 (12.05.2018 um 06:28 Uhr)
    HTPC: I7 2600K || Noctua NH- D14 || GA-P67A-UD4 ||EVGA GeForce GTX 1050 Ti SSC 4GB || 16 GB G Skill Ripjaws 1600 Mhz|| SSD 250 GB Samsung Evo und 500 GB HDD || Be Quiet Straight Power 10 400w

  4. #4
    Avatar von RtZk
    Mitglied seit
    20.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.111

    AW: GTX 1080 wie stabil?

    Zitat Zitat von moreply Beitrag anzeigen
    Etwas ist gut...
    92°C sind schon arg viel.

    0,9 V sind genau 0,1v von der maximal Spannung von Pascal entfernt, würde das PT nicht limitieren würden 1,0 V anliegen. Du verkürzt mit dieser brachial methode die Lebensdauer deiner GPU enorm( 1 Jahr).
    Nvidia zu Pascal: "Maximale Spannung verkurzt Lebensdauer auf ein Jahr"
    Es liegen 2070mhz unter last an und die Karte boostet aber nur auf 1700 Im Endeffekt hast du mit deiner Brechstangen Methode vielleicht 3-4 Fps mehr, also lass es sein außer dir ist egal wie lange die Karte lebt.




    Rechner aufschrauben nachschauen fertig.
    Das mit dem 1 Jahr war wohl nichts als eine Vorsichtsmaßnahme, ansonsten hätte man von zahlreichen geschrotteten GPU's gehört und das ist eben nicht der Fall gewesen, selbst heute werden noch mehr als genug GPU's seit release mit max Vcore laufen.
    System: i7-6700k@4,7GHz | ASUS ROG Maximus VIII Hero Alpha | 16GB G.Skill RipJaws DDR4-3200mhz | EKL Alpenföhn Olymp | GeForce GTX 1080 Ti @Morpheus 2 | Crucial MX300 750gb Limited Edition | Samsung 860 EVO 1TB | Superflower Platinum King 550 Watt | Fractal Design Meshify C Dark, Glasfenster
    Laptop: Lenovo ThinkPad X280 i7-8550U 16GB DDR4-2400mhz 512GB M2 PCI-E

  5. #5
    Avatar von Killermarkus81
    Mitglied seit
    18.07.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.037

    AW: GTX 1080 wie stabil?

    Endlich mal ein Beitrag der die Realität wieder spiegelt.
    Ich kann die Aussagen "meine 1080Ti wird maximal 70°C warm, ist unhörbar und taktet mit 2100 MHz" nicht mehr hören!
    Genau das macht eine Karte mit einer potenten Custom Wasserkuehlung und erreicht um die 40°C unter Volllast.
    Ehrlicherweise muss man dann sagen das die Spulen dann nerven, ich hab jetzt drei 1080Ti umgebaut, alles Custom's und jede surrt unter Last.

    Im Grunde ist OC bei Pascal nicht möglich und wird vom jeweiligen BIOS stringent selbst geregelt.
    Vereinfacht - ist massivst Kühlung limitiert!
    Man kann lediglich etwas fein tunen und die Limits anheben, sofern die Temperatur und Powerlimit nicht bremsen.

    Meine Asus lief ohne Hand anzulegen out of the Box mit 1930 MHz. Mit OC 2080MHz.
    Ich dachte - Wow, da kann ich mir das Geld ja fast sparen wäre da nicht die Lautstärke.
    Die Frage ist aber wie lang?! Sogar im best Case (Freiluft Aufbau) pendelte sich nach nach längerer Zeit bei anfänglichen 1950 MHz ein, trotz OC und hört sich in meinen Augen an als ob...eben flüsterleise .

    Jetzt läuft sie festgenagelt bei 2100 MHz und theoretisch sogar mit 2150 (bei 2163 MHz stürzt sie ab).
    Nie hat sich Wasserkuehlung mehr gelohnt als bei einer großen GPU.
    Kleinere Chips ala 1080 takten unter Luft höher weil der Anspruch an Kühlung eben nicht so hoch ist.
    Geändert von Killermarkus81 (12.05.2018 um 09:51 Uhr)
    CPU: i7 5960k @ 4500 Mhz GPU: GTX 1080 Ti (Asus Strix mit EK WB Custom Kühler @ 2100MHz) MB: MSI X99A Titanium Arbeitsspeicher: 32 GB GSkill DDR4 2400 Mhz CL14 Gehäuse und NT:The Tower 900 Mod + Dark Base Pro11 650 Watt Wakü: (1x 420mm + Mora 360 Watercool; VP655 Pumpe, Heatkiller AGB) Monitor :
    PG348Q

  6. #6
    Avatar von NatokWa
    Mitglied seit
    03.12.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Ellwangen
    Beiträge
    2.050

    AW: GTX 1080 wie stabil?

    Meine 1080'er läuft seit ich sie 2 Wochen nach erhalt mit nem WaKü-Block eingebaut habe (Day-One FE) mit 120% PT immer so zwischen 2050 und 2100Mhz , je nach Game mehr oder weniger , läst sich kaum beeinflussen obwohl die Temps immer die gleichen sind *g*Am V-Core habe ich nie selbst Hand angelegt und dat Ding Rennt .
    Die angabe des Schnelleren Verschleiß bezog sich übrigends GERADE auf von HAND angehobene V-Core , das was sie selbst einstellt ist alles absolut im Grünen Bereich und mit von Hand angehobener V-Core istz ohnehin nur noch eine geringe Steuigerung drinne da der Chip sowiso schon nahe am Limit läuft .

    BTW : Den Speicher etwas niedriger Takten und schon kann die GPU noch ein paar Mhz drauf legen , meine Erfahrung , Leistung bringt das natürlich nur im 0,xx% Bereich *g* allerdings bringt Speicher OC bei der 1080 meist sowiso kaum etwas (Außer man schürft Ether o.ä.)
    MB : ASUS-Strix-ROG X99 | CPU : Core-I7-6800K@4,3Ghz@WaKü | RAM : 8x4GB DDR4-@2400Mhz | PSU : Be!Quiet E10 700W
    Grafik : ASUS-GTX1080FE@~2,1Ghz + ASUS-GTX680@1,2Ghz(F@H ) Beide@WaKü| Case : Eigenbau-Showcase
    Monitor : Asus ROG PG278Q WQHD@144Hz | SoKa : SoundblasterX AE-5 + Beyerdynamic DT 770 Pro

  7. #7
    Avatar von Killermarkus81
    Mitglied seit
    18.07.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.037

    AW: GTX 1080 wie stabil?

    Zitat Zitat von NatokWa Beitrag anzeigen
    Meine 1080'er läuft seit ich sie 2 Wochen nach erhalt mit nem WaKü-Block eingebaut habe (Day-One FE) mit 120% PT immer so zwischen 2050 und 2100Mhz , je nach Game mehr oder weniger , läst sich kaum beeinflussen obwohl die Temps immer die gleichen sind *g*Am V-Core habe ich nie selbst Hand angelegt und dat Ding Rennt .
    Die angabe des Schnelleren Verschleiß bezog sich übrigends GERADE auf von HAND angehobene V-Core , das was sie selbst einstellt ist alles absolut im Grünen Bereich und mit von Hand angehobener V-Core istz ohnehin nur noch eine geringe Steuigerung drinne da der Chip sowiso schon nahe am Limit läuft .
    Genau das bestätigt meine Aussage!
    Wie hoch liegt die GPU Temperatur?
    Also regelt die Karte von selbst hoch, genauso umgekehrt - ab 60° C geht's schon los mit throtteln, da könnte man schrittweise immer mehr Takt geben, die Karte setzt die Angaben einfach nicht mehr um
    Und wenn sie nach dem Neustart kühl startet, schmiert sie ab weil sie zu hoch boostet.

    Zugegeben, die 1080 (hatte die Gaming X) lässt sich unter Luft noch halbwegs bändigen, bei Karten vom Schlage einer 980Ti/1080Ti ist mit aber Schluss und langfristig die 2 GHz Marke nur mit hoher Lautstärke und Temperaturen zu nehmen.
    CPU: i7 5960k @ 4500 Mhz GPU: GTX 1080 Ti (Asus Strix mit EK WB Custom Kühler @ 2100MHz) MB: MSI X99A Titanium Arbeitsspeicher: 32 GB GSkill DDR4 2400 Mhz CL14 Gehäuse und NT:The Tower 900 Mod + Dark Base Pro11 650 Watt Wakü: (1x 420mm + Mora 360 Watercool; VP655 Pumpe, Heatkiller AGB) Monitor :
    PG348Q

  8. #8

    Mitglied seit
    12.05.2018
    Beiträge
    18

    AW: GTX 1080 wie stabil?

    Bei Furmark hat mein OC mir mehr als 10 fps (12-14) mehr gebracht was ich sehr gerne beibehalten würde. Was sind den noch Faktoren die die Graka kaputt machen können bei OC wenn Temperaturen in Ordnung sind?

    Wenn sie ab jetzt 2 - 3 Jahre durchhält wäre das für mich ok. Ich spiele maximal mal 3 Stunden am Stück, also würde bedeuten danach bekommt die Karte immer eine Pause.

  9. #9
    Avatar von Killermarkus81
    Mitglied seit
    18.07.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.037

    AW: GTX 1080 wie stabil?

    Spannung und Temperaturen sind die zwei Faktoren.
    Manche sagen das die Spannung wesentlich größeren Einfluss auf Lebensdauer hat, aber ich halte die Temperatur für ein ebenso wichtigen Faktor.
    Mein alter 3770k ist bereits weiterverkauft und er läuft vom ersten Tag an mit 1,35 Volt @4.6 GHz gut gekühlt bei ca. 60°C (geköpft).
    Über Pascal gibt's nach zwei Jahren auch nichts auffälliges zu berichten, weil die Spannung bekanntlich nicht höher als 1,065 Volt liegt
    Darauf würde ich aber ein Auge halten.
    CPU: i7 5960k @ 4500 Mhz GPU: GTX 1080 Ti (Asus Strix mit EK WB Custom Kühler @ 2100MHz) MB: MSI X99A Titanium Arbeitsspeicher: 32 GB GSkill DDR4 2400 Mhz CL14 Gehäuse und NT:The Tower 900 Mod + Dark Base Pro11 650 Watt Wakü: (1x 420mm + Mora 360 Watercool; VP655 Pumpe, Heatkiller AGB) Monitor :
    PG348Q

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Gurdi
    Mitglied seit
    30.08.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    4.001

    AW: GTX 1080 wie stabil?

    Am effektivsten ist es wenn du bei Pascal mit der Spannungskurve arbeitest. Da lässt sich ganz gut was optimieren. Limitieren tut eigentlich immer das PT.

Seite 1 von 3 123

Ähnliche Themen

  1. GTX 1080/1070/1060/1050/1050Ti Laberthread (Pascal)
    Von chischko im Forum Grafikkarten
    Antworten: 5621
    Letzter Beitrag: 28.02.2018, 16:41
  2. 2x ASUS GTX 1080 Strix OC SLI: nichts läuft stabil
    Von nonamez78 im Forum Grafikkarten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.07.2016, 13:41
  3. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.10.2015, 10:33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •