Likes Likes:  0
Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    10.01.2019
    Beiträge
    24

    Ständiger Festplatten Schaden

    Schönen guten Tag,
    mein Vater bat mich, mich mal im Internet umzuhören bezüglich eines Problems mit seinem Notebook. Es geht um folgendes.

    Bei ihm ist es so, dass er einen unerwartet hohen verschleiß an Festplatten hat. Das heißt, innerhalb der letzten 5 Jahre sind ihm jetzt 3 Platten abgeraucht (alle im gleichen Notebook). Eine HDD von WD, eine SSHD von seagate und eine SSD von San Disk. Das merkwürdige ist nun, dass bei der HDD und SShd es immer ein Motorschaden war und die SSD hatte laut dem Mann dem er die SSd zur Datenrettung geschickt hat, einen komplett Defekt hatte (ergo. Datenrettung nicht möglich). Ist also quasi abgeraucht (Der Fachmann meinte, dass die SSD wirklich abgeraucht ist... Also mal nen starken Stromschlag abbekommen haben muss (waren seine Worte)). Da ich von sowas noch nie gehört hab, und mir die Sache ein wenig komisch vorkommt mal ne Frage wie sowas passieren kann? Ist es möglich, dass das Mainboard n fehler hat? Wie sonst sollte da nen starker Stromschlag an die Festplatte kommen? Das restliche System ist ja unversehrt, was ja im Prinzip einen Netzteil Fehler ausschließen könnte. Mal jetzt die Frage, ob jemand sich da auskennt bzw vlt selber schon Erfahrungen mit sowas gemacht hat? Das Notebook wäre es auch nicht mehr wert, es nochmal repairieren zu lassen, Neukauf wäre da sinnvoller (weshalb einschicken wegfällt).

    Ich/wir wären dankbar für jegliche anworten,
    MfG

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    23.644

    AW: Ständiger Festplatten Schaden

    Wie wurde denn das Gerät zum Zeitpunkt des Ausfalls betrieben, nur mit Akku oder am Netzteil?

    Ansonsten halt neues Notebook kaufen und an Backups denken.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  3. #3

    Mitglied seit
    26.04.2016
    Ort
    Raum Duisburg
    Beiträge
    2.361

    AW: Ständiger Festplatten Schaden

    Günstiges Zubehörnetzteil mit regelbarer Spannung, die zufällig 1V zu hoch steht? Dann könnte ich mir solche Schäden durch aus vorstellen.

    Was für ein Gerät ist es denn?

  4. #4
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    37.272

    AW: Ständiger Festplatten Schaden

    Ich stelle mal in den Raum: SSDs und Festplatten sind die Teile eines PCs, die am empindlichsten darauf reagieren wenn ihre Betriebsspannungen überschritten werden. Das muss kein "Stromschlag" sein - eine festplatte die statt den gewünschten 5 Volt dauerhaft beispielsweise 5,7V bekommt wird auch nicht lange leben. Deswegen sterben Festplatten häufig(er) in PCs/Laptops die sehr billige Netzteile haben.
    Übergangs-PC-Kartoffel: i3 8100, iGPU, H370-Board
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  5. #5
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    23.644

    AW: Ständiger Festplatten Schaden

    Hatte ich auch schon die Vermutung. Wobei ich so einen Fall selbst noch nicht hatte, dass die Platte spontan ohne Vorwarnung stirbt.
    Wäre interessant gewesen, was auf den 3 Platten oben die SMART-Daten (z.B. mit CrystalDiskInfo auslesen) vorher gesagt haben.

    CrystalDiskInfo – Crystal Dew World
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

  6. #6
    Avatar von bastian123f
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Daheim im schönen Bayernland
    Beiträge
    2.777

    AW: Ständiger Festplatten Schaden

    Hört sich auf jeden Fall nach zu viel Spannung an.

    Vielleicht wäre es schon mal ein Anhaltspunkt die Spannungen mit HWInfo auszulesen, wenn der Laptop am Netzteil hängt und am Akku. Vielleicht auch mal den Akku entfernen und nur über das Netzteil starten (wenn es bei deinem Laptop geht)
    PC1: CPU: Ryzen 7 2700X; GPU: Gigabyte R9 Fury; MB: Gigabyte B450 Aorus Pro; RAM: G.Skill RipJaws V DDR4-3200 (2x8GB); SSD:850 Evo (250 Gb); SSD:MX500 (500 Gb);HDD: Toshiba P300 3TB; NT: BeQuiet E11-650W; CPU-Kühler: EKL Alpenföhn Brocken 3 ; Case: Cooltek Skall (red)

  7. #7

    Mitglied seit
    19.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.389

    AW: Ständiger Festplatten Schaden

    Och ein Freund von mir hat in ca. 3 Monaten 3 Festplatten zerlegt. Diese Festplatten haben auch gleich 3 Laptops zerlegt. Da das alles nur billig Laptops waren, fand ich das jetzt nicht so schlimm aber für ihn war das schon ärgerlich. Ich würde daher auch aufs Netzteil tippen.
    R7 2700x@Noctua NH DH 15 SE AM4, Gtx 1080 GLH@uv, x470 Taichi, 32GB DDR4 3200Mhz cl15 Trident Z Dual Rank Samsung B-Dies, 512 Gb 850Pro, 500GB SSD 970 EVO M.2, 4000Gb WD, Dark Power Pro 11 550 Watt, Dark Base 700, Acer Xb270hu, Galaxy S6, Galaxy Note 9
    Rampreise (DDR4 3000mhz+CL16): 16GB: 90€, 32 GB RAM: 170€ und 64 GB RAM: unter 400€

  8. #8

    Mitglied seit
    10.01.2019
    Beiträge
    24

    AW: Ständiger Festplatten Schaden

    Erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten.

    Also das Notebook wurde dabei immer über das Original(!) Netzteil verwendet. Der Hersteller des Notebooks ist Fujitsu Siemens.

    Wo genau seh ich denn mit Hwinfo die Spannungen? hab bis jetzt nur die CPU, Ram und Eingangsspannung gefunden. Die Eingangsspannung liegt bei 12,2 V wenn ich das richtig gesehen hab.

  9. #9
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    37.272

    AW: Ständiger Festplatten Schaden

    Zitat Zitat von DerN3ue Beitrag anzeigen
    Wo genau seh ich denn mit Hwinfo die Spannungen?.
    Gar nicht. Die relevanten Spannungen siehst du, wenn du ein Multimeter an die entsprechenden Anschlüsse steckst.
    Die Spannung die an der festplatte ankommt kannst du nicht auslesen weils hier schlicht keinen Sensor gibt.

    12,2 ist eigentlich schon zuviel (12,0 wäre das Ziel), aber noch gut innerhalb der Norm die +/-5% erlaubt an der Stelle. Nur haben die 12V halt mit deinen Festplatten wenig zu tun da die auf 5V laufen.
    Übergangs-PC-Kartoffel: i3 8100, iGPU, H370-Board
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    23.644

    AW: Ständiger Festplatten Schaden

    Hängt vom Gerät ab. Viele Notebooks laufen auch mit einer Spannung zwischen 15 und 19 Volt.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire R9-380X Nitro 4 GiB [ASIC 75,7%], Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: i5-2500K @Stock, MB: ASRock Z77-Pro4, RAM: 12GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win7 Pro (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10-TP + Linux Mint 17 Cinnamon (jeweils 64bit) auf MX100 256GB

Seite 1 von 2 12
MiFCOM X-Series Gaming Laptops

Ähnliche Themen

  1. Ständiger Bluescreen bei Belastung der Festplatten
    Von Kalashnikovoltelov im Forum Komplette Rechner: Praxisprobleme
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.12.2015, 08:58
  2. Festplatten Auslastung 100% Schaden nehmen?
    Von Sparki92 im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.11.2014, 19:27
  3. Festplatten Temperaturen
    Von JimBeam im Forum Sonstige Hardware
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.09.2007, 06:37
  4. festplatten kaufhilfe
    Von f.harmann im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.09.2007, 23:06
  5. Tool zum Partitionieren von Raid 0 Festplatten
    Von jetztaber im Forum SSD, HDD, Laufwerke und Speicher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 15:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •