Seite 2 von 2 12
  1. #11

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    4.857

    AW: Windows 10: Updates auch über getaktete Verbindungen

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Warum? Warum macht man es dem Nutzer so schwer, selbst einzustellen was er möchte?
    Rein vom Prinzip her ist das sogar ganz gut, unwissende oder faule Nutzer haben keine andere Wahl, sie müssen Updaten und stellen so ein geringeres Sicherheitsrisiko da. Man sollte ihnen auch die Option abnehmen, ob sie ein Antivirusprogramm installieren möchten (wobei MS ja soetwas dabei hat).

    Fortgeschrittene wissen wie man sich dem Updatezwang entledigt, zur Not kann man sich das auch in einem kurzen Youtubevideo ansehen.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    AW: Windows 10: Updates auch über getaktete Verbindungen

    Beim Desktop störts mich nicht so, aber wenn ich mit meinem Lenovo Thinkpad unterwegs bin und Windows 10 mal wieder meint es wird Zeit für ein Update, ist das ganze Ding unbrauchbar. In der normalen Benutzung läuft das Ding schön fluffig und perfekt für Präsentationen oder um sich Notizen zu machen. Aber wehe es kommt ein Update! Das Gerät ist dann praktisch unbrauchbar, selbst für kleinste Definitionsupdates läuft der Atom bei 80% Auslastung o.ä. Richtig hässlich wird es, wenn Windows dann meint automatisch neu starten zu müssen. Das "anwenden" der Updates kann durchaus mal 2 Stunden in Anspruch nehmen (kein Witz jetzt! ). Wohl dem der das Kabel und eine Steckdose zur Hand hat, falls der Akku mal nicht mehr so voll sein sollte. Hab das ganze 2 Wochen mitgemacht, dann gottseidank das Programm "Windows10Privacy" entdeckt und den ganzen Müll deaktiviert.

    Ich weiß, dass ich gerade etwas rumflame, aber es ist für mich einfach vollkommen unverständlich, wie man W10 für ernsthafte Nutzer (= Business, Studenten, Lehrkräfte) derart versauen kann. Wenn es nicht die Möglichkeit gäbe, das ganze "per Gewalt" auszuschalten, wäre ich schon längst wieder bei W7. An sich gefällt mit W10 durchaus

  3. #13

    Mitglied seit
    04.02.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bavaria, it´s near Germany!
    Beiträge
    344

    AW: Windows 10: Updates auch über getaktete Verbindungen

    Ich wäre mittlerweile ja schon zufrieden, wenn man (wie z.B. bei Steam oder Battle.net) die Bandbreite beschränken könnte.
    Aber nein, es ist ja so viel sinnvoller, dem Kunden die updates aufzuzwingen und ihm währenddessen die Leitung lahmzulegen...

  4. #14
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    33.623

    AW: Windows 10: Updates auch über getaktete Verbindungen

    Zitat Zitat von christoph-k85 Beitrag anzeigen
    Ich wäre mittlerweile ja schon zufrieden, wenn man (wie z.B. bei Steam oder Battle.net) die Bandbreite beschränken könnte.
    Auch eine nette Idee.

    Wenn Updates sobald die Netzwerkverbindung oder das betroffene Laufwerk anderweitig genutzt wird ihre Geschwindigkeit drosseln bis temporär einstellen (wie es Steam beispielsweise am Werk tut) wären viele Probleme von nicht nutzbaren PCs während Updates geladen wären schon behoben.

    Warum setzt Microsoft so einfache Lösungen nicht um? Ich meine die sind ja (hoffentlich) nicht so blöd um nicht selbst auf solche Ideen zu kommen. Irgendjemand muss ja da gezielt sagen "machen wir nicht". Und der muss ziemlich weit oben sitzen um sowas zu befehlen obwohl die Argumente in Summe wahrscheinlich gegen ihn sprechen (mir fällt grade kein nachteil ein der gegen sowas sprechen würde außer dass die Programmierung davon einmalig einen für MS unerheblichen Betrag Geld kostet).
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  5. #15
    Avatar von Hatuja
    Mitglied seit
    19.09.2007
    Beiträge
    1.269

    AW: Windows 10: Updates auch über getaktete Verbindungen

    Wenn ich auf Dienstreise oder im Urlaub bin, schalte ich alle Updates ab. Unterwegs das per Mobilfunk und sogar oft das Wlan im Hotel/Ferienwohnung/etc. sind Volumenbegrenzt. Wie stellt sich M$ das bitte vor?
    Ich habe nicht auf Win10 gewechselt und habe das auch definitiv nicht vor, aber ich stelle mir jetzt mal den Otto-Normal-Menschen vor. Der wurde zum Update genötigt und sitzt jetzt irgendwo im Urlaub am Strand:
    Kurz mal Mails Checken,.... "Was dauert das denn so lange...?" ... "Ihr Inklusiv- Datenvolumen ist aufgebraucht, bitte drücken sie OK für weitere 100MB für nur 9,99!" ..."Wie, was? Nuja, ok, hat Frau oder Kind wohl gesurft, aber ich will noch Urlaubs-Mails verschicken, dann also nochmal 9.99 ." ... "Häää, Mails gehen immer noch nicht!" ... "Windows Updates abgeschlossen, Ihr Inklusiv- Datenvolumen ist aufgebraucht, bitte drücken sie OK für weitere 100MB für nur 9,99!"
    Ist es sinnvoller, verschenkte Zeit zu stehlen oder gestohlene Zeit zu verschenken?

  6. #16
    Avatar von iGameKudan
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.404

    AW: Windows 10: Updates auch über getaktete Verbindungen

    Zitat Zitat von christoph-k85 Beitrag anzeigen
    Ich wäre mittlerweile ja schon zufrieden, wenn man (wie z.B. bei Steam oder Battle.net) die Bandbreite beschränken könnte.
    Aber nein, es ist ja so viel sinnvoller, dem Kunden die updates aufzuzwingen und ihm währenddessen die Leitung lahmzulegen...
    Bei Steam ist die Bandbreite beschränkbar - man kann die automatischen Updates sogar zeitlich einschränken...
    Intel Core i7 3770K @4.5GHz // 16GB DDR3-1866MHz CL8-8-8-24 1T // ASRock Z77 Extreme 4 // Gigabyte GeForce GTX 1070Ti
    Microsoft Surface Pro 2 128GB // Intel Core i5 4200U 2x 1.6 - 2.6GHz // 4GB RAM // Intel HD 4400 // Windows 10 Pro
    Samsung Galaxy S8 // Samsung Exynos 8895 // 4GB RAM // Adreno 540 // Android 7.0

  7. #17
    Avatar von rum
    Mitglied seit
    01.04.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    665

    AW: Windows 10: Updates auch über getaktete Verbindungen

    Zitat Zitat von hurt- Beitrag anzeigen
    An die Redaktion: Da wurde einfach schlecht recherchiert, siehe hier: Windows 10: "Getaktete Verbindung" unterbindet nicht alle Update-Downloads | heise online

    In Wahrheit ist genau diese Funktionalität schon seit Windows 8.1 so vorgesehen. Über das Creators Update ist jetzt lediglich der Text angepasst worden, sodass er mit dem Inhalt in der online verfügbaren FAQ übereinstimmt.
    Das Traurige an solchen News ist leider wieder, dass hier alle Kommentare direkt auf diesen Zug aufspringen und erstmal darüber meckern, obwohl es in Wahrheit eigentlich gar nichts Neues ist.
    Nunja. Für mich war es trotzdem neu, denn ich habe nie Windows 8.1 besessen. Ich weiß auch nicht wie verbreitet das ist ...

    Zum Topic: ich schließe mich den meisten Vorrednern an.
    Ich persönlich habe eine zwiespältige Meinung dazu: einerseits gibt MS wieder Möglichkeiten, andererseits auch wieder nicht, um das automatisierte Verhalten seines PC nach eigenen Geschmack einstellen zu können.
    Nicht MS hat die Hardware bezahlt, sondern ich; nicht MS bezahlt den Volumentarif oder die Bandbreite, sondern ich und MS hat auch meine Zeit bisher nicht bezahlt, die sie mir klauen, jedes verdammte mal, wenn ich mit Windows 10 arbeiten möchte, aber die ersten 5 Minuten nach dem Start die Cortana Festplattensuche und das darauffolgende Lahmlegen der Leitung dies verhindern - und nein, dafür kaufe ich mir keine SSD! Updateverhalten nicht festlegen können ohne Regedit & Co.? Das ist NICHT Kundenfreundlich! Was ist nur los da drüben?
    Als Konsequenz habeich bereits vor einigen Monaten automatische Updates und alles was dazu gehört sowie die kompletten Biometriesachen und User Experience etc pp komplett ausgeschaltet. Das war ein Akt! Alleine die Masse an automatischen Suchen und Übermittlungen, welche tief im System rausgenommen werden müssen durch Deaktivierung und Löschung der geplanten Aufgaben, die ganzen zusammenhängenden Dienste .. das ist einfach nur krank! Abgesehen davon zock ich nur noch mit Windows 10, da sind mir Sicherheitsupdates irgendwie auch egal.
    Alk hats schon ganz gut rüber gebracht - allerdings frage nicht nach dem Typen, der das so festlegt, sondern nach Behörde die Ihm das so aufdrückt, oder noch schlimmer, der Privatperson / dem Konzern. Ich hoffe, ich liege da falsch ..
    Geändert von rum (20.03.2017 um 02:13 Uhr)

  8. #18
    Avatar von Ole_Heckl
    Mitglied seit
    25.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Essen/NRW
    Beiträge
    46

    AW: Windows 10: Updates auch über getaktete Verbindungen

    Ich find die Entwicklung von Win10 samt seiner Eigenheiten sehr seltsam.
    Dir wird *laut Werbung* verklickert,es sei das Ultimative OS.......dumm nur das die vergessen,dabeizuschreiben das es ultimativ so ist wie M$ es will.
    Aber...ist ja an sich nicht mein Problem.nur die meisten hier im Forum nutzen Windows.
    Ihr habt Alternativen um den Jungs in Redmond mal richtig auf den Schlips zu treten, macht es doch mal statt sich in Foren ständig drüber aufzuregen was man doch für ein verkacktes OS nutzt ...was Ihr nicht nutzen müsstet ^^
    Bei jeden Artikel über Win10 hat man hier ca. 40% die drauf schwören bei Win7 zubleiben,obwohl der Support mittlerweile arg eingeschränkt ist. Dann kommen die Win 10 User,die entweder total begeistert sind oder es verfluchen. Ihr habt doch die Wahl
    Und die fanatischen Linux Anhänger predigen nur, nutz Linux *WTF* DX12 und all die Schmankerln gibt es nur mit Windows. *basta*

    ..und nein,ich bin kein Windows Hater und nutze privat Debian und leb lieber mit rumfummeln das was läuft oder damit das was nicht geht. Aber ich muss mich wenigstens nicht über mein OS aufregen weil ich wusste was ich krieg.
    Geändert von Ole_Heckl (20.03.2017 um 08:16 Uhr)
    "Komm wir essen Oma" .......Satzzeichen retten Leben.

  9. #19

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    1.726

    AW: Windows 10: Updates auch über getaktete Verbindungen

    Zitat Zitat von Ole_Heckl Beitrag anzeigen
    Ich find die Entwicklung von Win10 samt seiner Eigenheiten sehr seltsam.
    Das war doch alles schon bei der ersten Vorstellung abzusehen. Wer "Windows as a Service" nicht versteht, hat noch nie für ein paar Wochen eine Google-Web Applikation (oder schon nur irgendeinen Webmailer) genutzt. Jede Smartphone-App macht den selben Mist, wenn man Updates nicht komplett abschaltet.

    Und dass alle Betriebssysteme Daten sammeln (wie groß war damals der Aufschrei bei CyanogenMod, als das offizialisiert wurde), sollte auch klar sein und war es auch schon bei Win 7.

    Zitat Zitat von Ole_Heckl Beitrag anzeigen
    Ihr habt Alternativen um den Jungs in Redmond mal richtig auf den Schlips zu treten, macht es doch mal statt sich in Foren ständig drüber aufzuregen was man doch für ein verkacktes OS nutzt ...was Ihr nicht nutzen müsstet ^^
    Welche Alternativen für den Desktop schlägst Du denn vor, die den Anwender weniger zu irgendetwas zwingen oder die vom User nicht bedeutend mehr Handarbeit verlangen und dann trotzdem keine einheitliche Nutzung aller vorhandenen HW ermöglichen, auf welcher man vollwertige Programme nutze (PC, Laptop und Tablet)?

    Mit sehr viel Einschränkungen wären das vermutlich Linux oder macOS. Beides läuft nicht (oder nicht vollständig) auf Tablets (nicht nur die Andindung von mobilen Speichergeräten zum Lesen uind Schreiben per Kabel ist für mich Pflicht), und beides zwingt mich genauso wie Windwos mehr oder weniger häufig zu Updates (mit denen dann u.U. alte HW oder Software nicht mehr läuft, Einstellungen zurück gesetzt werden oder ganz verschwunden sind).

    Ich nutzt zu Hause einen leistungsfähigen Rechner, im Zug und Hotel dann einen Laptop (bzw. mittlerweile ein 10.6" Windows-Tablet mit genauso viel Rechneleistung) und bei anderen Freizeitaktivitäten auch ein 8"-Tabelt. Alles mit Win 10 und der exakt identischen Software, die nicht nur den Workflow meiner Bildverwaltung abdeckt.

    Zitat Zitat von Ole_Heckl Beitrag anzeigen
    ..und nein,ich bin kein Windows Hater und nutze privat Debian und leb lieber mit rumfummeln das was läuft oder damit das was nicht geht. Aber ich muss mich wenigstens nicht über mein OS aufregen weil ich wusste was ich krieg.
    Das wusste ich bei Windows auch und kann sehr gut damit leben. Win 10 ist zwar bei weitem nicht perfekt, aber trotzdem das kleinste Übel unter Einbeziehung aller für mich wichtigen Parameter (insb. nutzbare Software und HW-Kosten).

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •