Seite 2 von 2 12
  1. #11

    Mitglied seit
    06.05.2011
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.423

    AW: Windows 10: Creators Update gibt Nutzern mehr Kontrolle über Updates

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Weil es ja so schwer ist die Nutzungszeit des Anwenders (vom OS) zu protokollieren/analysieren, und den ganzen Update-Kram einfach in die Zeit zu verlegen, in der der Nutzer seinen PC mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eh nicht benutzt. Also zb. wenn der PC aus ist (je nach Nutzer Vormittags wenn er auf Arbeit ist, oder Nachts wenn er schläft), selbstständig einschalten, hochfahren, Updates ziehen und installieren, und wieder runterfahren. Halt so, das der User davon gar nichts mehr mitbekommt.
    Sowas kann ich überhaupt nicht ab, wenn der PC sich nachts einfach anschaltet. Die wissen eh wann und wie ich den PC nutze oder wann er in der Regel ausgeschaltet wird, sollte nicht so schwer sein das ganze voraus zu planen. Aber gut habe keine Probleme mit Updates, nutze den PC auch regelmässig und habe eine SSD verbaut. Leute die ihren PC nur alle paar Monate nutzen und ne HDD nutzen haben da schon mehr Probleme.
    Intel Xeon e3 1230 v3 / Asrock H97 Pro4 / Kingston Hyper X 16 GB / Samsung 850 Evo 1 TB / Radeon HD 7870 / Straight Power 10 400 W / Windows 10

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von Kondar
    Mitglied seit
    04.01.2012
    Beiträge
    2.233

    AW: Windows 10: Creators Update gibt Nutzern mehr Kontrolle über Updates

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen

    Generell ists aber ein wichtiger Schritt dass ein OS nicht mehr einfach so neustarten kann wenns grade Lust hat.
    Sorry aber das sollte...ne muss doch ne Selbstverständlichkeit sein.
    Ich habe ja nichts gegen Autoupates wenn die Sicherheit erhöhen / beibehalten aber der Rest sollte ...ne muss optinal sein.

  3. #13

    Mitglied seit
    04.06.2016
    Beiträge
    202

    AW: Windows 10: Creators Update gibt Nutzern mehr Kontrolle über Updates

    Ich finde man muss einen Weg finden die Leute zum Planen zu bewegen und nicht mit der Brechstangenmethode oder einfach nur eine einmalige Info bzw Einstellungsmöglichkeit zu bieten, bei dem der Anwender im Endeffekt auch wieder nur vor dem endgültigen Zwangsneustart steht.

    Meine Idee wäre zB dass man eine Info als Overlay beim anschalten des PC bekommt mit einer Meldung, dass Updates verfügbar sind und der PC spätestens beim dritten Neustart oder einschalten sich aktualisiert und neu gestartet wird.

    So steht niemand vor vollendeten Tatsachen und kann sich einteilen wann er es bestenfalls manuell anstrebt. Am besten zwischen den sonstigen Zeiten, in denen der PC tatsächlich gebraucht wird.

    Updates einspielen bzw System neustarten aufzuschieben ist wohl die dümmste Idee.
    Wozu eine Zwangspolitik einführen, nur um hinterher es ewig aufschieben zu können?! Erschließt sich mir nicht. Da verarscht sich MS doch selber^^

    Für Unternehmen sollte man eine Ausnahme machen. So dass zB ab der Enterprise Verison ein Aufschieben von ich sage mal 2-3 Wochen möglich ist. Da ergibt das Sinn.
    Für Privatanwender wohl aber eher nicht. Da ist das Quatsch und fördert nur den Drang es noch mehr hinauszögern zu wollen oder gar ganz davon abzusehen.

  4. #14

    AW: Windows 10: Creators Update gibt Nutzern mehr Kontrolle über Updates

    Statt wie bisher den Zwangsneustart hinzunehmen, können diese bis zu drei Tage ausgesetzt werden. Darüber hinaus können Windows 10 Pro-Besitzer Updates für 35 Tage deaktivieren.
    Oh, 35 Tage maximal wie großzügig!
    Fehlt nur noch "Power to you" und es klingt wie ein schlechter Vodafone Slogan...

  5. #15
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    32.532

    AW: Windows 10: Creators Update gibt Nutzern mehr Kontrolle über Updates

    Zitat Zitat von Kondar Beitrag anzeigen
    Sorry aber das sollte...ne muss doch ne Selbstverständlichkeit sein.
    Die Liste Was alles eigentlich eine Selbstverständlichkeit ist und was Win10 NICHT so macht ist sehr lang... heutzutage darf man leider nichts mehr als selbstverständlich annehmen.

    Früher war es auch selbstverständlich dass mein PC bootete/updatete wann ich es wollte, dass mir ein Update keine Programme oder Funktionen ungefragt entfernt, dass ich eine tatsächliche Kontrolle darüber hatte was mein PC insgesamt so tut, dass ich nicht künstlich eingeschränkt werde in Softwareunterstützung (DX12,...) oder Hardwarenutzung (Win7+Kaby oder neuer,...) und so weiter.

    Umdenken ist gefragt, selbstverständlich ist so oldschool
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  6. #16
    Avatar von Olstyle
    Mitglied seit
    29.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    NRW
    Beiträge
    11.207

    AW: Windows 10: Creators Update gibt Nutzern mehr Kontrolle über Updates

    Aus security Sicht ist es trotzdem ein Wahnsinn dem User zu erlauben das Schließen einer bekannten Lücke durch ein anständig auf Nebeneffekte abgeklopftes(!) Update abzulehnen.
    Triplescreen Gaming mit SoftTH Free Speech vs. Trolling
    Zitat Zitat von DoubleFine Action News
    “It’s true: We’re amazing,” commented Tim Schafer, president and CEO of Double Fine.

  7. #17
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    32.532

    AW: Windows 10: Creators Update gibt Nutzern mehr Kontrolle über Updates

    Zitat Zitat von Olstyle Beitrag anzeigen
    Aus security Sicht ist es trotzdem ein Wahnsinn dem User zu erlauben das Schließen einer bekannten Lücke durch ein anständig auf Nebeneffekte abgeklopftes(!) Update abzulehnen.
    Da das heute auch nicht mehr selbstverständlich ist begrüße ich die Option zwei, drei Tage länger zu warten als die breite Masse - bis dahin hat sich in Nerdkreisen in der regel herumgesprochen welches Update wieder das System zerstört. Das Risiko ist in den ersten Tagen nach dem Update deutlich größer als eine Lückenausnutzung...
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •