Seite 3 von 6 123456
  1. #21
    Avatar von matty2580
    Mitglied seit
    09.09.2011
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    4.381

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Einen Test zu Sonys VR-Headset gab es ja hier schon:
    Playstation VR im GDC-Test: Licht und Schatten bei Sonys VR-Headset fur die PS4 [Test der Woche]
    Und hier noch eine gute Zusammenfassung auf der PCG:
    PlayStation VR: Test, Tipps, Videos, News, Release Termin - PCGames.de

    Zitat Zitat von PCGH/Fazit-GDC Test
    Was den Preis und die optische Qualität angeht, ist Playstation VR jedoch eine ernstzunehmende Konkurrenz für die beiden PC-Konkurrenten. Und die Tatsache, dass jeder PSVR-Besitzer mit der Playstation 4 die gleichen Systemspezifikationen besitzt, macht es für Entwickler einfacher, diese optimal auszureizen - und sich nicht auf Kompromisse einzulassen, die einer Fülle von PC-CPU und -GPU-Kombinationen geschuldet sind.

    Dann können wir PC-ler nur hoffen, dass Sony wirklich ernsthaft überlegt das Headset auch für den PC kompatibel zu machen.
    Die Technik muss gar nicht perfekt sein, aber einen guten Kompromiss zwischen Leistung und Preis bieten.
    Auf dem PC kaufen ja auch nicht alle die teuerste Hardware, sondern suchen immer nach einem guten P/L-Verhältnis.


    Übrigens kommt bald passend zum Sony VR-Headset eine neue PS4, die als PS 4,5 bezeichnet wird:
    Sony: Neue PlayStation fur VR und 4K kommt noch dieses Jahr - ComputerBase

    Zitat Zitat von CB
    Die Existenz einer solchen Konsole kann mittlerweile kaum mehr angezweifelt werden: Auch Eurogamer konnte, wenngleich ohne Details in Erfahrung zu bringen, zuletzt unter Berufung auf eigene Quellen eine „PlayStation 4.5“ bestätigen......Die neue, schnellere PlayStation soll noch vor Oktober und somit vor der Markteinführung der PlayStation VR offiziell von Sony angekündigt werden. Erneut wird festgehalten, dass die neue Konsole mehr Leistung bieten werde als die aktuelle PlayStation 4, um Spiele in 4K-Auflösung zu berechnen und mehr Reserven für die PlayStation VR zu haben. Ein reiner Refresh-Chip mit HDMI 2.0, wie mitunter spekuliert, verbirgt sich hinter der Konsole also nicht. Das aktuelle PlayStation-Modell soll jedoch im Sortiment bleiben, auch angebotene Software soll immer zu beiden Varianten kompatibel sein.
    Geändert von matty2580 (29.03.2016 um 18:46 Uhr)
    "Zensur? Nicht mal im Traum, der Beitrag ist öffentlich einsehbar im Fischbecken, wo man Dein Meisterwerk bewundern kann...Nö, nix Zensur, man kann Deinen Beitrag immer noch lesen. Und wenn Dir das so wichtig ist: pinne es zusätzlich irgendwo an einen Laternenmast. Das kann Dir niemand verwehren...Und ja, Moderatoren beurteilen, ob ein Beitrag in einen Thread gehört oder nicht." rumpel01 (ComputerBase-Mod)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Zitat Zitat von cornflakeswithmilk Beitrag anzeigen
    Was ich mich bei VR immer gefragt habe, wäre es technisch möglich die Dioptrien softwaremäßig für die 2 Panels in der Brille einzustellen, damit Brillennutzer auch ohne Kontaktlinsen mit nem VR Headset spielen können? Das wäre mal was. Quasi so, wie man die Schärfe oder Helligkeit bei einem Monitor einstellen kann.
    Leider definitiv nein. Da kann man nicht im Geringsten etwas per Software ausrichten. Wenn auf dem Panel ein einzelner Pixel leuchtet, und aufgrund einer schlecht angepassten Optik dieser Pixel unscharf auf die Netzhaut projiziert wird, dann sieht der Mensch einen großen Lichthof statt einem scharfen Pixel. Daran kann die Software nichts ändern. Man kann zwar auch die benachbarten Pixel noch ansteuern, aber man kann nichts dagegen tun, dass jeder aktive Pixel als großer verwaschener Fleck projiziert wird.

    Die Einzige Möglichkeit, die Sehschärfe anzupassen, ist per Optik (also per Linsen). Im Extremfall könnte man eine elektrisch adaptive Linse in die Brille verbauen, die mit einem kleinen Stellmotor ihre Brechkraft ändern kann (im Prinzip genau so wie im menschlichen Auge per Muskel) - dann könnte man doch wieder per Software die Sehschärfe anpassen Solche Linsen sind aber sehr teuer, und erreichen zudem nie ganz die Bildqualität einer geschliffenen Linse. Wird also aller Voraussicht nach nicht kommen.

  3. #23

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Zitat Zitat von Brehministrator Beitrag anzeigen
    Leider definitiv nein. Da kann man nicht im Geringsten etwas per Software ausrichten. Wenn auf dem Panel ein einzelner Pixel leuchtet, und aufgrund einer schlecht angepassten Optik dieser Pixel unscharf auf die Netzhaut projiziert wird, dann sieht der Mensch einen großen Lichthof statt einem scharfen Pixel. Daran kann die Software nichts ändern. Man kann zwar auch die benachbarten Pixel noch ansteuern, aber man kann nichts dagegen tun, dass jeder aktive Pixel als großer verwaschener Fleck projiziert wird.

    Die Einzige Möglichkeit, die Sehschärfe anzupassen, ist per Optik (also per Linsen). Im Extremfall könnte man eine elektrisch adaptive Linse in die Brille verbauen, die mit einem kleinen Stellmotor ihre Brechkraft ändern kann (im Prinzip genau so wie im menschlichen Auge per Muskel) - dann könnte man doch wieder per Software die Sehschärfe anpassen Solche Linsen sind aber sehr teuer, und erreichen zudem nie ganz die Bildqualität einer geschliffenen Linse. Wird also aller Voraussicht nach nicht kommen.
    Schade, aber danke für die ausführliche Erklärung .

  4. #24

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Zitat Zitat von Brehministrator Beitrag anzeigen
    Leider definitiv nein. Da kann man nicht im Geringsten etwas per Software ausrichten. Wenn auf dem Panel ein einzelner Pixel leuchtet, und aufgrund einer schlecht angepassten Optik dieser Pixel unscharf auf die Netzhaut projiziert wird, dann sieht der Mensch einen großen Lichthof statt einem scharfen Pixel. Daran kann die Software nichts ändern. Man kann zwar auch die benachbarten Pixel noch ansteuern, aber man kann nichts dagegen tun, dass jeder aktive Pixel als großer verwaschener Fleck projiziert wird.

    Die Einzige Möglichkeit, die Sehschärfe anzupassen, ist per Optik (also per Linsen). Im Extremfall könnte man eine elektrisch adaptive Linse in die Brille verbauen, die mit einem kleinen Stellmotor ihre Brechkraft ändern kann (im Prinzip genau so wie im menschlichen Auge per Muskel) - dann könnte man doch wieder per Software die Sehschärfe anpassen Solche Linsen sind aber sehr teuer, und erreichen zudem nie ganz die Bildqualität einer geschliffenen Linse. Wird also aller Voraussicht nach nicht kommen.
    Wäre aber ein schönes Fernziel auch für alle Nichtbrillenträger:
    Echte Tiefenunschärfe und kombiniert mit foveated rendering echte Tiefenfokussierung.

  5. #25
    Avatar von ARCdefender
    Mitglied seit
    20.05.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Gameheaven
    Beiträge
    1.235

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Zitat Zitat von sierratango06 Beitrag anzeigen
    Du solltest dir angewöhnen, andere Beiträge genauer zu lesen.
    Du das habe ich gemacht, da Du aber scheinbar so aufgebracht bist, warum auch immer und hier meinst mich als blöd hinzustellen werd ich nun auch mal den Oberlehrer spielen.
    Du kommst daher, sagst die PSVR ist nicht viel günstiger wie die Rift, nimmst dann aber direkt das Paket der PSVR wo schon Move Con´s und Cam dabei ist, vergleichst das aber dann mit der Rift wo eben noch keine Oculus-Touch Controller dabei sind, die dann ein ähnliches Spielen wie mit der PSVR erlauben, aber noch gar nicht auf dem Markt sind und noch keiner weiß was sie kosten.

    Und zu den Preisen von Spielen, Leute die billig Keys bei irgendwelchen dubiosen Händlern kaufen die weit unter Preis liegen, schaden nur unserem Hobby. Ist ein Spiel gut zahle ich auch den vollen Preis dafür, ist es nicht gut kaufe ich es nicht, ende aus, die Entwickler sollen auch was verdienen wenn sie gute Arbeit geleistet haben und da zahle ich auch gerne den vollen Preis bei Neuerscheinung. Wenn es mir nicht so viel wert ist warte ich eben und kaufe es dann später günstiger, was im übrigen auch wunderbar bei den Konsolen funktioniert.
    Da kommt mir das Kotzen, 800,- für ne GTX980TI oder 1299,- für ne TitanX, aber bei den Spielen am besten umsonst

    Aber Du wirst jetzt sicher weiter toben wie ein HB Männchen, wie tief muss der Stachel sitzen das Du hier so eine Welle schiebst.
    Geändert von ARCdefender (29.03.2016 um 17:29 Uhr)
    Glorious PC Gaming Master R*** am AR***! Genau wie alle anderen Fanboyz!

  6. #26
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    9.130

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Das war ja zu erwarten. Zumal einige wohl zu hohe Erwartungen hatten und sich nicht bewusst sind, dass dies eigentlich die erste Generation an VR-Headsets ist. Die besagten Probleme werden in Zukunft wohl nach und nach verschwinden. Es sollte auch klar sein, dass derzeit noch kein Headset mit zwei 4K-Displays @144 Hz möglich ist^^ Wobei, möglich wäre es vielleicht schon, aber sauteuer
    Hold the Door!

  7. #27
    Avatar von Killermarkus81
    Mitglied seit
    18.07.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    1.689

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    ... derzeit noch kein Headset mit zwei 4K-Displays @144 Hz möglich ist^^ Wobei, möglich wäre es vielleicht schon, aber sauteuer
    Mit allem Geld der Welt nicht möglich!
    Es gibt schlichtweg keine GPUs die das ansatzweise erreichen, in zweimal 4k schon viermal nicht !
    Selbst wenn man sich ein Quad-GPU System bastelt... zumal dann das Thema Inputlag ad absurdum geführt würde!
    Und welche Spiele skalieren überhaupt mit mehr als zwei GPUs ausreichend?

    Meine Kriegskasse ist gefüllt, ich würde sofort eine zweite 980Ti einpflanzen wenn sie durch die Bank 50% Mehrleistung bieten würde,vor allem aber die Frametimes gegenüber einer Single GPU linear absenken würde.
    Star Wars Battlefront ist eines der ganz wenigen Spiele.
    Und sieht nebenbei auch noch unfassbar gut aus!
    CPU: i7 5820k @ 4600 Mhz (@ 1,310 V) - @ H2O , GPU: GTX 1080 (MSI Gaming X @ 2150 MHz) - @H2O MB: MSI X99A Titanium Arbeitsspeicher: 32 GB GSkill DDR4 2400 Mhz Gehäuse und NT:The Tower 900 Mod + Dark Base Pro11 650 Watt Wakü: (1x 480mm + Mora 360 Watercool)

  8. #28

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Zitat Zitat von Killermarkus81 Beitrag anzeigen
    Mit allem Geld der Welt nicht möglich!
    Es gibt schlichtweg keine GPUs die das ansatzweise erreichen, in zweimal 4k schon viermal nicht !
    Selbst wenn man sich ein Quad-GPU System bastelt... zumal dann das Thema Inputlag ad absurdum geführt würde!
    Und welche Spiele skalieren überhaupt mit mehr als zwei GPUs ausreichend?
    Sag das so mal nicht. Auf die Schnelle ist es nicht möglich, da magst du Recht haben. Aber wenn irgendein Ölscheich zu AMD oder Nvidia geht, und eine solche VR-Brille mit 2x 4K Auflösung auf 144 Hz bestellt, und die kompletten Kosten für die Entwicklung und den Prototypenbau übernimmt (egal wie viel das wird), dann hätten wir nach spätestens 6 Monaten so eine Brille, die das leistet Es gibt technisch die Möglichkeit, viele GPUs über Bussysteme miteinander zu verbinden, die viel schneller / latenzärmer als z.B. PCI Express sind. Etwa vergleichbar mit der Kommunikation der CPUs auf einem Multi-CPU-Mainboard. Natürlich müsste man noch viel Arbeit bei der Treiber-Entwicklung leisten, um solch ein monströses Konstrukt überhaupt richtig ansteuern zu können. Aber wenn man da 100 der weltweit besten Treiber-Programmierer dran setzt, ist auch diese Hürde in 6 Monaten zu nehmen Natürlich völlig unrealistisch, weil niemand Abermillionen Dollar für so eine einmalige Design-Studie zahlen würde.

  9. #29

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Gibts eigentlich schon eine Anleitung im Netz wie das Teil am PC anzuschließen ist?
    Es war ja die Rede von mehreren USB3.0 Ports. Über welche Schnittstelle
    kommt das Bild?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30
    Avatar von matty2580
    Mitglied seit
    09.09.2011
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    4.381

    AW: Oculus Rift Test-Übersicht: Erste Reviews des VR-Headsets nicht nur positiv

    Durch OC kam das Thema VR wieder in Medien zurück, ursprünglich mit dem Anspruch den Massenmarkt zu erreichen.
    Das letzten Ends ein Spielzeug für wenige dabei herauskam, die sich den Spass aktuell auch leisten können, wissen ja jetzt alle.

    Die ersten Test zeigen auch eindeutig, dass sich die Technik dahinter noch weiterentwickeln muss.

    Einzig Sony hat mit dem aktuellen VR-Headset etwas im Angebot, was viele Gamer erreichen kann.
    Aber auch hier sind die Anschaffungskosten dahinter nicht so ohne, also nicht wirklich massenmarkttauglich.

    Selbst eine PS 4,5 mit Bundle wird zusammen mindestens 700 - 800 € kosten.
    Da es hier aber zum ersten Mal ein halbwegs gutes Angebot im Bereich VR geben wird, werden mit Sicherheit viele Gamer dass nutzen.
    Durchsetzen kann sich das Angebot von Sony auch nur mit entsprechend guten Content.
    Bei den ersten VR-Spielen werden einige Blockbuster wie Final Fantasy XIV , Gran Turismo Sport , Tekken 7 , Eve: Valkyrie, u.s .w. mit dabei sein,
    und bei Sonypictures sind einige Filme in Vorbereitung.

    Jetzt bleibt es abzuwarten, ob die Kunden dass Angebot von Sony annehmen werden, und VR wirklich im Massenmarkt ankommen wird.
    Geändert von matty2580 (29.03.2016 um 19:47 Uhr)
    "Zensur? Nicht mal im Traum, der Beitrag ist öffentlich einsehbar im Fischbecken, wo man Dein Meisterwerk bewundern kann...Nö, nix Zensur, man kann Deinen Beitrag immer noch lesen. Und wenn Dir das so wichtig ist: pinne es zusätzlich irgendwo an einen Laternenmast. Das kann Dir niemand verwehren...Und ja, Moderatoren beurteilen, ob ein Beitrag in einen Thread gehört oder nicht." rumpel01 (ComputerBase-Mod)

Seite 3 von 6 123456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •