Seite 7 von 8 ... 345678
  1. #61
    Avatar von Danielus
    Mitglied seit
    11.07.2017
    Beiträge
    362

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    Zitat Zitat von matty2580 Beitrag anzeigen
    Nein, einzelne RT-Effekte kommen ja schon bald in den ersten Spielen.
    Spiele mit (teilweisem) Raytracing: Erste Titel noch in diesem Jahr
    Und mehr als "nur" einzelne Effekte wird es in den nächsten Jahren für RT nicht geben.
    GPUs laut Nvidia-Manager noch weit von Echtzeit-Raytracing und photorealistischer VR entfernt



    Nvidia auf der GDC 2018: Die schone neue Raytracing-Welt
    Naja, solange man die abstellen kann.

    Mich turnen ja teils schon die Gameworks Effekte ab, von denen manche so abartig viel Leistungs-Einbuße bedeuten für nur minimalste Optische Aufwertung. Manche Grafik-Features sind gefühlt halt einfach überflüssig, zumindest in Proportion zwischen Leistung und Effekt.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #62
    Avatar von FortuneHunter
    Mitglied seit
    22.06.2011
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Am 2. Stern rechts und dann bis zum Morgen
    Beiträge
    6.035

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    Das Problem wird sein, dass dem normalen Gamer zu verkaufen. Für die Industrie wird es das neue Zugpferd, dass heutige Grafikkarten zu langsam erscheinen lässt und mehr Rechnenleistung in den nächsten Jahren erfordert. Ergo hat man für die nächsten Jahre wieder einen Zugmotor.

    Nur ein normaler Gamer ohne technischen Hintergrund wird die Notwendigkeit nicht sehen bzw. das Ergebnis eher als Fade empfinden.

    Auf Gamestar war die Reaktion auf die Metro Exodus Raytracingdemo eher zurückhalten und der allgemeine Kontext eher so, dass es schlechter aussieht als der auf Rasterising basierende E3 Trailer des Spiels.
    Sieht eher fade aus konnte man da eher lesen.

    Wie will man auf der Basis neue Grafikkarten auf den Markt bringen, die z.B. mit Tensorcores versehen sind, 3000 € kosten und in der "normalen" Spieleumgebung kaum Geschwindigkeitsvorteile bringen.
    Gamer seit 1984
    Historie: ZX81, Thompson MO5, Schneider CPC6128, Amiga 500+1200, SNES, PS1
    Aktuell: PC (siehe Profil), PS4 Slim und nVidia Shield tablet

  3. #63
    Avatar von matty2580
    Mitglied seit
    09.09.2011
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    5.340

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    Genau, moderne Grafikengines können auch ohne RT ähnlich gut aussehen.
    Bei Tesselation war das auch so. Erst wurde diese Technologie als Game-Changer gefeiert, wie jetzt RT, und bis auf einige Effekte, auf die man auch locker verzichten kann, blieb vom einstigen Tesselation-Hype nicht mehr viel übrig.
    "Zensur? Nicht mal im Traum, der Beitrag ist öffentlich einsehbar im Fischbecken, wo man Dein Meisterwerk bewundern kann...Nö, nix Zensur, man kann Deinen Beitrag immer noch lesen. Und wenn Dir das so wichtig ist: pinne es zusätzlich irgendwo an einen Laternenmast. Das kann Dir niemand verwehren...Und ja, Moderatoren beurteilen, ob ein Beitrag in einen Thread gehört oder nicht." rumpel01 (ComputerBase-Mod)

  4. #64
    Avatar von Cook2211
    Mitglied seit
    11.03.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    18.174

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    Zitat Zitat von FortuneHunter Beitrag anzeigen
    Nur ein normaler Gamer ohne technischen Hintergrund wird die Notwendigkeit nicht sehen bzw. das Ergebnis eher als Fade empfinden.
    Auf Gamestar war die Reaktion auf die Metro Exodus Raytracingdemo eher zurückhalten und der allgemeine Kontext eher so, dass es schlechter aussieht als der auf Rasterising basierende E3 Trailer des Spiels.
    Ich muss ehrlich sagen:
    In früheren Zeiten war ich was das angeht immer hinterher, habe mich über die neuesten Technologien informiert und mich an jedem noch so kleinen Grafikfeature ergötzt, Hauptsache es war technisch State of the Art.
    Heutzutage ist mir das sowas von egal geworden. Für mich zählt nur noch das Gesamtbild, was ich auf dem Screen vor mir sehe, und ob dieses stimmig ist. Der Weg dahin, welche Technologien dafür benutzt werden, interessiert mich nicht mehr. Ob nun Raytracing genutzt wird oder was anderes, ist für mich unerheblich, solange das Endergebnis stimmt. Deswegen habe ich mittlerweile grafisch genauso viel Spaß an und mit einem Life is Strange, wie früher als Grafik-Junkie an einem Crysis.
    Und seitdem ich nicht mehr jeden Pixel auseinandernehme, und Grafik einfach so nehme, wie sie in dem jeweiligen Spiel halt ist, kann ich irgendwie die Games besser genießen.
    Geändert von Cook2211 (08.05.2018 um 15:59 Uhr)
    Xbox One X - Playstation 4 Pro
    MacBook Pro 15" 2017 - iPhone X 256 GB - iPad Pro 12.9 2017 256 GB

  5. #65
    Avatar von FortuneHunter
    Mitglied seit
    22.06.2011
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Am 2. Stern rechts und dann bis zum Morgen
    Beiträge
    6.035

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    Zitat Zitat von Cook2211 Beitrag anzeigen
    Ich muss ehrlich sagen:
    In früheren Zeiten war ich was das angeht immer hinterher, habe mich über die neuesten Technologien informiert und mich an jedem noch so kleinen Grafikfeature ergötzt, Hauptsache es war technisch State of the Art.
    Heutzutage ist mir das sowas von egal geworden. Für mich zählt nur noch das Gesamtbild, was ich auf dem Screen vor sehe, und ob dieses stimmig ist. Der Weg dahin, welche Technologien dafür benutzt werden, interessiert mich nicht mehr. Ob nun Raytracing genutzt wird oder was anderes, ist für mich unerheblich, solange das Endergebnis stimmt. Deswegen habe ich mittlerweile grafisch genauso viel Spaß an und mit einem Life is Strange, wie früher als Grafik-Junkie an einem Crysis.
    Und seitdem ich nicht mehr jeden Pixel auseinandernehme, und Grafik einfach so nehme, wie sie in dem jeweiligen Spiel halt ist, kann ich irgendwie die Games besser genießen.
    Genauso sehe ich es inzwischen auch wieder. Es gab immer wieder Phasen in dem ich mich so extrem mit der Technik beschäftigt habe, dass ich die Lust am Spielen verloren habe und Spiele teilweise nur noch als Benchmarks misbraucht habe. An Raytracing habe ich mich auch mal versucht zu den seeligen Amiga-Zeiten. Das Ergebnis war zwar beeindruckend hat aber gefühlt Jahre für ein einziges Bild benötigt.

    Was die Grafik der Spiele angeht: Ich genieße wenn das Gesamtbild stimmt sowohl Pixelart wie den neusten Grafikkracher. Inzwischen Spiele die nicht auf Realismus setzen weit mehr, denn da ist die Gefahr ins Uncanny Valley zu geraten weitaus geringer. Außerdem muss auch der Spielinhalt stimmen und nicht nur die grafische Präsentation.
    Und OSDs habe ich schon seit geraumer Zeit wieder vom Bildschirm verbannt, denn mich intressieren die Werte von FPS etc nicht, wenn es für mein Empfinden rund läuft. GSync ist hier natürlich eine große Hilfe.
    Gamer seit 1984
    Historie: ZX81, Thompson MO5, Schneider CPC6128, Amiga 500+1200, SNES, PS1
    Aktuell: PC (siehe Profil), PS4 Slim und nVidia Shield tablet

  6. #66
    Avatar von Ripcord
    Mitglied seit
    09.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.782

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    Zitat Zitat von cPT_cAPSLOCK Beitrag anzeigen
    Die Aussage ist nicht: "bei 24.999.999.999.999 FLOP/s ist es absolut unmöglich, aber ab 25.000.000.000.000 FLOP/s ist Echtzeit-Raytracing kein Problem!"
    gRU?; cAPS
    Hat ja auch so niemand behauptet

  7. #67
    Avatar von aloha84
    Mitglied seit
    26.01.2010
    Beiträge
    5.628

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    ....die sollen nicht über Raytracing in Echtzeit nachdenken, sondern mal über bezahlbare HDR-Monitore für den PC!!!!
    Ich zocke seit Monaten auf der PS4 Pro in HDR mit nem Oled TV.......wenn ich da auf die "Gaming-Monitore" schaue bekomme ich Gänsehaut --> im negativen Sinne!
    HDR bringt optisch was, und kostet so gut wie keine Performance......sowas nenne ich "Game-Changer".
    Asus P6T Deluxe
    Core i7 920@3,8GHz
    MSI GTX 780 Twin Frozer
    12GB Corsair DDR 3 1600

  8. #68

    Mitglied seit
    31.12.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    3.576

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    Zitat Zitat von Ripcord Beitrag anzeigen
    Hat ja auch so niemand behauptet
    Naja, also ich kann mich schon an ein paar Leute erinnern, die ihre FLOPs zusammengezählt haben und dann gedacht haben, damit wäre irgendwem etwas geholfen
    gRU?; cAPS
    Der Vorteil an Intelligenz ist, dass man sich auch dumm stellen kann. Umgekehrt ist das schon schwerer...
    Alle Angaben sind, wie immer, ohne Gewähr.

  9. #69

    Mitglied seit
    30.11.2008
    Beiträge
    9.150

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    25 TFLOP/s?
    Bei welcher Präzision, FP16/32/64?

    So ist das eine ziemich nichtssagende Aussage.
    Da wollte sich der Sweeney mal wieder wichtig machen.
    Tschüss, Philipp! Bayern München: 2003 - 2017; Deutschland: 2004 - 2014

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #70
    Avatar von LastManStanding
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    27.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Schönstes Fürstentum- Lippe
    Beiträge
    1.648

    AW: Tim Sweeney über Raytracing: GPUs brauchen 25 TFLOPS Rechenleistung

    Zitat Zitat von scully1234 Beitrag anzeigen
    Schon wieder der erste der blöd daher redet ohne sich zu informieren das es von Microsoft ne Schnittstelle gibt die jede GPU mit Raytracing befeuern kann, auch jene ohne Tensor Cores

    Aber ist ja im Trend wenn man Nvidia mal wieder dumm von der Seite anmacht

    Das AMD keine Tensor Units besitzt in ihrem gloreichen Vega "Masterpeace", ist ja wohl schwerlich Nvidias Problem

    Und das sie für ihre Architektur ne Schnittstelle bringen , die die Tensor Units ansprechen kann, kann die rote Truppe auch mal nen feuchten Furz interessieren

    Sollen sie halt ihren Arsch mal bewegen , wenn sie was ähnliches haben wollen. Architektur entwickeln, Software entwickeln, und schon ist man auf Augenhöhe, aber da fehlt ja der Schotter für^^

    Das selbe Geseier wie bei Gameworks, nix bezahlen wollen für die roten Karten, aber sich dann wundern wenn Nvidia mehr Optionen bietet, wie der Billigheimerladen, und ihre Software nicht für Lau überlässt
    ---->
    Nein! Rechtschreibung ist nicht mein Freund. Genaugenommen kennen wir uns kaum...!
    1600X,3,8/Brocken 3/1080Ti Gigabyte Aorus/Samsung C24FG70/Crucial 3000 Tactikal 2x8GiB 2933Mhz/Crosshair Hero/DDP850/Corsair 750D/Kenwood KA9800/ Technics SU7700K/Harman AVR171

Seite 7 von 8 ... 345678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •