Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    98.619

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    Mit Warcraft 3: Reforged möchte Blizzard das Genre der Echtzeitstrategiespiele nicht revolutionieren. Stattdessen wollen die Entwickler den Titel zugänglicher machen, indem der Schwierigkeitsgrad der Kampagne angepasst und die Grafik aufgehübscht wird. Beim Gameplay sehe man in Anbetracht der weiterhin großen Community keine Baustelle.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    27.04.2010
    Beiträge
    212

    AW: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    Also Reign of Chaos war nicht hart .. Frozen Throne dagegen ja .. eine Mission hatte ich nie gepackt
    Grundeinkommen als Blockchain -> http://bitly.com/2EzHr2G

  3. #3

    Mitglied seit
    20.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    709

    AW: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    Heißt auf deutsch: es wird einfach gemacht um wie immer die Masse zu befriedigen. Schon in den Singleplayer-Kampagnen von SC2 war es ja kaum möglich ne Mission wirklich zu verhauen, außer man legte es drauf an. Das einzige was einigermaßen herausfordernd war, waren die Erfolge. Im Vergleich zu früher aber auch geschenkt.

  4. #4
    Avatar von XD-User
    Mitglied seit
    31.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.625

    AW: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    Soviele halb-degenerierte die MOBA´s spielen und ich auch noch kenne, sollten einige von Ihnen auch Papa RTS kennenlernen und vernünftig spielen können.

    Wird es halt eben direkt auf Schwer gespielt
    Intel Xeon E3-1231 V3, ASUS Geforce GTX 1060 Expedition @ 2050-4500, 16 GB Crucial DDR 3-1600, 256 GB Crucial SSD, 1TB Seagate HDD, Bq! Straight Power10 500W

  5. #5
    Avatar von PCGH_Stephan
    Mitglied seit
    31.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    5.534

    AW: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    Ich bin wirklich kein großer RTS-Spieler, habe aufgrund der großartigen Bewertungen und Lob für Story, Inszenierung und RPG-Elemente damals aber gerne zugegriffen und hatte keine großen Probleme beim Bewältigen von Hauptspiel und Addon. Lediglich 1-2 Missionen (IIRC mit Zeitlimit) habe ich als kniffliger in Erinnerung und musste sie einige Male neu starten. Warcraft III galt seinerzeit auch nicht als schwierig, eher das Gegenteil: Die Beliebtheit und hohen Wertungen verdankte das Spiel auch dem Umstand, dass es RTS-Einsteiger mit Tutorial, gut erklärten Mechaniken etc. zwar forderte, aber eben nicht überforderte.

    Meine Hoffnung wäre ja eher gewesen, dass Blizzard den MP-Bots etwas Nachhilfe gibt. Die hatten doch einige ganz erhebliche Schwächen und stellten eigentlich nur in erheblicher Überzahl eine Gefahr dar. Aber für mehr "Zugänglichkeit" werden die wohl auch noch heruntergedummt.

  6. #6
    Avatar von Zsinj
    Mitglied seit
    07.11.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.803

    AW: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    Ein Warcraft 4 hätte mich entzückt, aber ein simples Remake? Remakes sind ja ganz nett, aber nach der Zeit wäre ein neuer Teil mehr als angebracht.
    Was man "zugänglicher" gestalten will ist mir schleierhaft. Wer sich nicht gleich in die MP Schlacht geworfen hat sondern sich erst durch das Spiel gekämpft hat bekommt alles schön beigebracht.

    Zitat Zitat von PCGH_Stephan Beitrag anzeigen
    Meine Hoffnung wäre ja eher gewesen, dass Blizzard den MP-Bots etwas Nachhilfe gibt. Die hatten doch einige ganz erhebliche Schwächen und stellten eigentlich nur in erheblicher Überzahl eine Gefahr dar. Aber für mehr "Zugänglichkeit" werden die wohl auch noch heruntergedummt.
    Sehr richtig
    Ich habe heute immer öfter das Gefühl das "Bots" durch "Multiplayer" ersetzt werden. Schwierigkeitsgrad ist dann eben "Zufall"
    Alle Reden von KI, nur in Spielen kommt nichts davon an
    Gaming: AMD Ryzen 7 1700@H2O | ASUS Prime X370-Pro | 16GiB G.Skill Trident Z RGB | AMD R9 290/4096MiB@H2O | 2x Samsung 850 EVO 500GiB | iiyama ProLite B2783QSU | Win10 64 |
    Multi: AMD A10-7850K@FX70 Passiv | MSI A88X-G45 | 16GiB DDR3 1866 | Samsung 850 EVO 500GiB | Seasonic X-400 FL@Passiv | Win10 64 |
    Mobil: Acer TravelMate B115-M: Bay Trail-M N3530 | 4GiB DDR3 | 500GiB | Win7 64 |

  7. #7
    Avatar von juko888
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    01.02.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Gibt es
    Beiträge
    1.301

    AW: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    Im Endeffekt ist so ein Remake doch nur ein Testballon. Man opfert ein paar Ressourcen um schon ewig Bestehendes aufzuhübschen und leitet dann vom Erfolg (oder eben Misserfolg) ab, ob sich ein komplett neuer Teil lohnen würde. Ist nur ein blödes Vorgehen, da man damit erstmal nur die ehemaligen Fans hinter'm Ofen vorlockt, aber meist nicht viele neue Spieler begeistern kann. Das Fazit dürfte dementsprechend verfälscht ausfallen.

  8. #8

    Daumen hoch AW: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    "Passend zu den Aussagen wird Warcraft 3: Reforged kein eigenständiges Spiel, sondern zu Warcraft 3: The Frozen Throne kompatibel sein. Besitzer beider Versionen werden zusammen im Multiplayer spielen können, also auch die unzähligen Fun- beziehungsweise Custom-Maps. Wer die alte Fassung besitzt, kann einfach weiterspielen. Neuankömmlinge, die mit der altbackenen Grafik nichts anfangen können, legen mit Reforged los."

    Das finde ich mal einen guten Schritt, so werden die Spieler und Community nicht gespalten. Bin beeindruckt wenn das wirklich so wird.
    Andere Spieleentwickler haben den Fehler gemacht die Community und die Spieler zu spalten (Nadeo/Ubisoft mit Trackmania, Company of Heroes usw.)
    Auf YouTube gibts Tutorials, Gameplays und mehr von mir.

  9. #9

    Mitglied seit
    05.11.2016
    Beiträge
    259

    AW: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    Stattdessen wollen die Entwickler den Titel zugänglicher machen, indem der Schwierigkeitsgrad der Kampagne angepasst und die Grafik aufgehübscht wird.
    Wird das Spiel leichter als das Original? Oder wie soll man das deuten?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    Mitglied seit
    20.08.2013
    Beiträge
    1.156

    AW: Warcraft 3: Reforged - Remake soll RTS zugänglicher machen

    Zitat Zitat von BestNoob Beitrag anzeigen
    "Passend zu den Aussagen wird Warcraft 3: Reforged kein eigenständiges Spiel, sondern zu Warcraft 3: The Frozen Throne kompatibel sein. Besitzer beider Versionen werden zusammen im Multiplayer spielen können, also auch die unzähligen Fun- beziehungsweise Custom-Maps. Wer die alte Fassung besitzt, kann einfach weiterspielen. Neuankömmlinge, die mit der altbackenen Grafik nichts anfangen können, legen mit Reforged los."

    Das finde ich mal einen guten Schritt, so werden die Spieler und Community nicht gespalten. Bin beeindruckt wenn das wirklich so wird.
    Andere Spieleentwickler haben den Fehler gemacht die Community und die Spieler zu spalten (Nadeo/Ubisoft mit Trackmania, Company of Heroes usw.)
    Der Nachteil ist das Reforged nicht auf eine neue Engine setzt. Im Panel wurde erklärt das man als Basis das alte WC3 genommen hat, dieses gepatched hat (Patch kam irgendwann Anfang des Jahres) und für Reforged überarbeitete Modelle, Karten und Zwischensequenzen kommen. Vorteil ist das man die alte und neue Community nicht voneinander abspaltet und all der Content der bereits für die alte Version existiert direkt in der neuen Version genutzt werden kann. Alte Karten werden automatisch durch die neuen Texturen und Modelle moderner aussehen, ohne das irgendwer was machen muss. Nachteil ist das es ein technisch alter Unterbau ist (Entwicklung für WC3 begann um 1996 rum). Wahrscheinlich wird es keine sonderlich gute Mehrkernoptimierung geben was die maximale Einheitenzahl für Custom Maps beeinflusst, ähnlich wie in Starcraft 2.

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •