Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    98.191
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Kurz nachdem Apples HomePod verfügbar war, hat Ifixit einen seiner berühmten ''Teardowns'' durchgeführt. Das Ergebnis: Der Lautsprecher ist wie ein Panzer gebaut und nur schwer zu durchdringen.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    14.06.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.760

    AW: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Kann jemand mal bei Apple Anrufen und sagen, dass es schrauben gibt?
    Intel Core I7 8700K @4,5 Ghz-1,150V | Asus Z370 Hero| Nvidia GTX 1080TI FE @2000Mhz | GSKILL 16 GB DDR4 4 Ghz | Seasonic 1050W Snowwhite|Logitech G910 and G502| Asus ROG Swift PG279Q|
    Watercooling System by Aquacomputer and EK Waterblock
    Focusrite Interface

  3. #3
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    17.482

    AW: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Die Lautsprecher die ich kenne sind alle verleimt, bzw. verklebt.
    Da soll nix knarzen und die Luft nur da entweichen wo es vorgesehen ist.
    Es gibt keinen Akku und auch kein Display, was soll da in absehbarer Zeit kaputt werden?
    Das einzige was mir negativ auffällt ist das fixe Netzkabel.
    i5-4690K | GA-Z97MX-Gaming 5 | 16GB 1600MHz CL9 | GTX 1070 | Crucial MX500
    FiiO X1 2nd | Superluxx HD668B

  4. #4
    Avatar von Hornissentreiber
    Mitglied seit
    19.11.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.172

    AW: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Zitat Zitat von xtrame90 Beitrag anzeigen
    Kann jemand mal bei Apple Anrufen und sagen, dass es schrauben gibt?
    Ach, das wissen die natürlich. Aber Apple ist gerade dabei, ein revolutionäres, neues Schraubendesign zu entwickeln, die gegenüber den herkömmlichen Schrauben stark verbesserte iScrew. Sie wird sich dadurch auszeichnen, dass sie von Rechts- und Linkshändern gleichermaßen leicht geschraubt werden kann. Außerdem kann sie nur ein einziges Mal eingeschraubt werden und wird beim Ausschrauben zuverlässig zerstört. Natürlich braucht man vor dem Schrauben einen speziellen Online-Lehrgang ($ 2000,-, nur über iTunes verfügbar) und zudem den patentierten Schraubendreher, den iScrewdriver.

    Munter bleiben!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegen...aghettimonster

    Werden ignoriert: Duvar, Old-Knitterhemd, Pu244, wuselsurfer, Lelwani
    "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

  5. #5
    Avatar von MESeidel
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    1.768

    AW: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Zitat Zitat von Abductee Beitrag anzeigen
    Die Lautsprecher die ich kenne sind alle verleimt, bzw. verklebt.
    Da soll nix knarzen und die Luft nur da entweichen wo es vorgesehen ist.
    Aber auch nur die Gehäuse (geschlossen, Bassreflex, Bandpass) in dem die Schallwellen "gefangen" werden.
    Also Schritt 12, Bild 2 und 3.
    Dewegen muss nicht das komplette Gerät verklebt sein.

    Abgesehen davon ist auch oft der Lausprechen mit einer Dichtung in das Gehäuse verschraubt.
    Man muss das nicht kleben.
    Nur beim Aus- aud wieder Einbau (also praktisch nie ) sicherstellen das der Dicht-Ring noch flexibel ist.

  6. #6

    Mitglied seit
    09.11.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    377

    AW: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Das m.M. nach schlechteste Apple Produkt seit langem, nahezu nicht reparierbar gehört mittlerweile ja dazu,
    aber ansonsten enttäuschend, geradezu undurchdacht.

    Ein paar Beispiele: es hinterlässt Kreise auf Tischen, ist nicht Stereofähig, der Homepod kommt zu spät und ist in fast keiner Hinsicht besser als Alexa oder Google Home, nur der Sound ist gut aber nur mit Apple Music zu benutzen (kein Spotify etc.), lässt sich nicht mit dem Mac verbinden, usw.
    Intel i5-6600K, AsRock Z170 Extreme 4, 16 GB G.Skill Ripjaws V 3200MHz, Gainward GTX 1080 Phoenix, Crucial MX300, Seagate 1TB, FD Arc Midi R2

    Youtube: https://www.youtube.com/channel/UC02...nNM_OJyw-CnCNA

  7. #7
    Avatar von Hornissentreiber
    Mitglied seit
    19.11.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.172

    AW: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Zitat Zitat von Renax Beitrag anzeigen
    ... lässt sich nicht mit dem Mac verbinden, usw.
    Natürlich nicht. Schließlich sollst du gefälligst Apple Music verwenden (warum heißt das eigentlich nicht iMusic?) und nicht deine eigene, lokal gespeicherte Musik. Wo kämen wir denn da hin, wenn es plötzlich Geräte gäbe, die OHNE Cloud auskommen? Nicht auszudenken, dann könnte man doch tatsächlich noch Musik hören, wenn die Internetverbindung wieder mal ausfällt oder gar, noch schlimmer, Musik TAUSCHEN!

    Munter bleiben!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegen...aghettimonster

    Werden ignoriert: Duvar, Old-Knitterhemd, Pu244, wuselsurfer, Lelwani
    "Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

  8. #8
    Avatar von Captain-S
    Mitglied seit
    14.09.2012
    Beiträge
    567

    AW: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Zitat Zitat von Abductee Beitrag anzeigen
    Das einzige was mir negativ auffällt ist das fixe Netzkabel.
    Nein, ist nicht fest, es ist tatsächlich steckbar.

  9. #9
    Avatar von Silverfalcon
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    229

    AW: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Zitat Zitat von Renax Beitrag anzeigen
    Das m.M. nach schlechteste Apple Produkt seit langem, nahezu nicht reparierbar gehört mittlerweile ja dazu,
    aber ansonsten enttäuschend, geradezu undurchdacht.

    Ein paar Beispiele: es hinterlässt Kreise auf Tischen, ist nicht Stereofähig, der Homepod kommt zu spät und ist in fast keiner Hinsicht besser als Alexa oder Google Home, nur der Sound ist gut aber nur mit Apple Music zu benutzen (kein Spotify etc.), lässt sich nicht mit dem Mac verbinden, usw.
    Das mit den Kreisen wurde längst widerlegt, der Tester hatte einen unbehandelten Tisch und auf diesen hinterlässt so ziemlich alles mehr oder weniger Kreise.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    17.482

    AW: Apple: HomePod Teardown auf Ifixit

    Zitat Zitat von Captain-S Beitrag anzeigen
    Nein, ist nicht fest, es ist tatsächlich steckbar.
    Tatsächlich, hätte ich bei den Bildern nicht erwartet.
    YouTube
    Apple: HomePod Teardown auf Ifixit-3304c10b-7e98-40a8-8695-f74bbb47a588.jpeg
    i5-4690K | GA-Z97MX-Gaming 5 | 16GB 1600MHz CL9 | GTX 1070 | Crucial MX500
    FiiO X1 2nd | Superluxx HD668B

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •