Seite 1 von 5 12345
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    94.672
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Einem Bericht des Business Insiders zufolge, wird Facebook in den kommenden Wochen mehrere hundert Oculus Rift-Anspielstationen in den USA abbauen. Von 500 VR-Stationen der Elektronik-Kette "Best Buy" sollen demnach 200 Stück aus dem Land verschwinden. In Deutschland und anderen Ländern soll sich vorerst nichts verändern.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    23.10.2008
    Ort
    Friesoythe
    Beiträge
    814

    AW: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Solange die Technik nicht deutlich verbessert wird, hat sich der Thema VR für die Meisten, mich eingeschlossen, erstmal erledigt.

  3. #3
    Avatar von e4syyy
    Mitglied seit
    04.02.2009
    Beiträge
    2.179

    AW: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Kein wunder... Oculus und Vive sind noch zu teuer!

    Ich habe Playstation VR (in Betrieb mit der PS4 Pro) und Oculus Rift (in Betrieb mit einer GTX 1070) hier liegen.
    Die Playstation VR ist viel angenehmer zu tragen und bietet trotz geringerer Auflösung ein viel besseres Erlebnis, weil man die Pixel dank dem besseren Display nicht im geringsten erkennen kann. Da wäre dann noch der vergleichsweise "günstige" Preis. Einzig in der Entfernung wird es etwas unscharf bei der PSVR, stört aber nicht im geringsten!

    In meinem ganzen leben habe ich noch nie was geileres erlebt wie Resident Evil 7 VR oder Battlefront VR. Die Technik ist einfach unbeschreiblich!

    Zitat Zitat von IceGamer Beitrag anzeigen
    Solange die Technik nicht deutlich verbessert wird, hat sich der Thema VR für die Meisten, mich eingeschlossen, erstmal erledigt.
    Die Playstation VR bedarf momentan keiner besseren Technik. Es ist schon jetzt der Wahnsinn! Natürlich geht es immer besser und ja in paar Jahren kommen bestimmt deutlich bessere Brillen, aber einen Fehlkauf war und ist es nicht.
    PC1: Intel Core i7-6700k | Asus GTX 1070 Strix OC | Asus Z170 PRO GAMING/AURA | Corsair Vengeance LPX 16GB DDR4-3200 | Samsung 850 250GB| be quiet 10 500W | be quiet Dark Base Pro 900 | ASUS Xonar DGX
    PC2:
    Intel Core i7-3770k | GIGABYTE GTX 970 G1 Gaming | GIGABYTE GA-Z77X-UD3H | Corsair Vengeance LP 16GB DDR3-1600
    Bildschirm: DELL U2711 | BenQ XL2420T VR: Oculus Rift | Playstation VR Sound: Beyerdynamic DT 990 pro

  4. #4
    Avatar von ~AnthraX~
    Mitglied seit
    18.01.2010
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    2.039

    AW: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Sehe ich auch so, zu teuer, wer soll sowas kaufen wenn man schon bei der Resthardware Abstriche machte, da kauft doch keiner sowas das teurer ist als der komplette Heimrechner

  5. #5
    Avatar von Cuddleman
    Mitglied seit
    13.04.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    SLK
    Beiträge
    2.334

    AW: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Endlich nimmt der nicht wirklich vorhandene, oder nur recht kurze Hype wieder ab.
    In meinem Umfeld haben gerade mal 2 Gamer so eine VR-Klotz ausprobiert und es für den Gamingalltag als absolut untauglich eingestuft!
    Als nettes Gimmick ja, aber mehr auch nicht.
    Stellt sich die Frage, ob die ganze Entwicklung für den Gamingbereich tatsächlich sinnvoll war, oder ob man in wesentlich bessere wirkliche Holotechnik investiert hätte!
    Für den professionellen Einsatz sehe ich für VR den richtig sinnvollen Verwendungsbereich und dabei soll es auch bleiben.
    X6 1090T 125W, BQ Dark Rock Pro 3, Asrock 870 Extreme, Sapphire HD 5970, BQ Dark Rock Pro3, 4x4GB DDR3-1600Mhz
    FX 6350 125W, Noctua NH-D15S, Gigabyte HD 7970, Gigabyte GA-970A-UD3P, 2x4GB DDR3-1867Mhz
    Athlon 64 6400 125W, Zalman CNPS 8700, Gigabyte GA 770 UD3, 4x2GB DDR2 800 Mhz, Palit GTX 750Ti, im Werkzeugkoffer mit 19" 4:3 Display

  6. #6
    Avatar von matty2580
    Mitglied seit
    09.09.2011
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    4.187

    AW: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Der Hype um VR ist vorbei, und damit werden natürlich auch weniger Demostation gebraucht.
    Ich selbst habe im MediaMarkt gearbeitet, und dort wird wie bei vielen anderen Einzelhändlern jeder Meter Platz gebraucht.

    Und e4syyy hat natürlich Recht. Aktuell sind die PC basierten VR-Lösungen viel zu teuer.
    Deshalb ist aktuell Samsungs Gear VR die verbreiteste Lösung, und Googles DayDream View hat sich in 3 Monaten öfter verkauft als OC.
    Samsung gewinnt das VR-"Rennen" mit 4,51 Millionen verkauften Gear VR

    Aber das Phänomen kennt man ja schon von anderen Bereichen, dass je günstiger die Hardware wird, um so mehr wird auch verkauft.
    Und günstige und erfolgreiche VR-Lösungen gibt es abseits des PC, hauptsächlich basierend auf Smartphone-Technik.
    "Zensur? Nicht mal im Traum, der Beitrag ist öffentlich einsehbar im Fischbecken, wo man Dein Meisterwerk bewundern kann...Nö, nix Zensur, man kann Deinen Beitrag immer noch lesen. Und wenn Dir das so wichtig ist: pinne es zusätzlich irgendwo an einen Laternenmast. Das kann Dir niemand verwehren...Und ja, Moderatoren beurteilen, ob ein Beitrag in einen Thread gehört oder nicht." rumpel01 (ComputerBase-Mod)

  7. #7
    Avatar von warawarawiiu
    Mitglied seit
    25.07.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    1.858

    AW: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Nach All dem großen Reden ueber den günstigen vr Einstieg war das Ding auch fast doppelt so teuer wie erwartet.
    Fehlende Handcontroller fuer vr die später nachzulaufen waren hatten das System sowieso gleich erledigt.

    Muss man sich nicht wundern dass die Rift irgendwo dann doch gefloppt ist und weit hinter den Erwartungen zuerueck blieb.

    Die vive verkauft sich zwar auch nicht viel besser, aber da da valve dahinter steht glaube ich doch noch an einen langjährigen Support.


    Muss aber auch sagen: hab meine vive jetzt seit knappen 5 Monaten im Schrank stehen und nicht benutzt.
    I7-3820 @4,5GHZ \-/ 32GB Ram \-/ Asus P9X79 2011 \-/. GTX 980Ti \-/ Corsair Carbide Air 540 \-/ BeQuiet DarkPowerPro11. \-/ Noctua DH-14 \-/ Windows 7+10
    An 40" UHD Monitor BDM4065UC + Belkin Screencast AV4 1080p uncompressed 60fps an Wohnzimmer FullHDPlasma 60" (Inkl. WiiU + PS4)

  8. #8
    Avatar von Snowhack
    Mitglied seit
    05.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    788

    AW: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Ich bin auch enttäuscht gewesen von VR. Hatte meine VR nach 3 Monaten wieder verkauft.

    Ist nichts für PC Gaming.
    System; CPU: AMD R7 @ 3,9Ghz | MB: Asus ROG Crosshair VI Hero | GPU: GTX1080ti @ 2.04Ghz | 16GB G.Skill Trident Z RGB -3400mhz

  9. #9

    AW: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Als Rift Besitzer werde ich vermutlich als Fanboy abgestempelt aber mal meine Gedanken hierzu:
    Erstens zum Bericht:
    Die Demo Stationen in den diversen BestBuys waren größtenteils Müll. Vor allem die Tatsache dass man nur auf Anmeldung eine Demo machen könnte war großer Schwachsinn.
    Wenn man keinen Termin vereinbart hat war meistens auch kein entsprechendes Personal da. Aber wenn doch eine da war, weil z.B. vorher oder hinterher eine Demo stattfinden sollte,
    konnte man nicht einfach einsteigen und auch ausprobieren. Ohne Termin ging zumeist nichts.
    Die Demobegleiter waren wohl, was man so liest, nicht sehr kompetent und nicht in der Lage Begeisterung zu vermitteln.

    Zur Rift selber:
    Ich habe die jetzt nicht täglich im Gebrauch. Und wer meint das VR irgendwann alle anderen Gaming Formen ablöst, hat es eifnach nicht verstanden.
    VR ist eine neue Form des zockens. Keine Ablösung.
    Spiele wie SupehotVR oder the climb funktionieren in VR so unfassbar gut, dass jeder dem ich es ausprobieren lassen habe, sofort begeistert war.
    Dass dann das Display noch nicht auf dem Stand ist, wie man es braucht (aber auch die im Moment verfügbare Grafikleistung ) fällt einem nach 10 Minuten gar nicht mehr auf, weil
    man von der "experience" einfach überwältigt wird.
    Ja es ist teuer. Und ja es wird vermutlich in 20 Jahren nicht jeder eine VR Brille haben.
    Aber, VR ist gekommen um zu bleiben und es wird nur besser werden.
    Ich hoffe jeder der Skeptiker wird mal die Gelegenheit bekommen VR auszuprobieren und sich ein eigenes Bild zu machen.
    Vielleicht mögt ihr es dann immernoch nicht. Aber probiert es erst mal, bevor ihr VR gedanklich schon zu Grabe führt.
    WICHTIG DABEI: Nicht von GearVR oder DayDream auf Rift oder Vive schließen.
    Es gibt einen Grund warum letztere teurer sind und pc hardware benötigen...

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von N8Mensch2
    Mitglied seit
    17.06.2010
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.865

    AW: Oculus Rift: Hunderte Anspielstationen werden in den USA abgebaut

    Gibt auch genug Menschen, die wollen den digitalen Kram oder geben überhaupt nicht. Die gehen raus in die Natur wollen fühlen riechen schmecken und die Welt genießen.
    Andere wiederum wollen die Brillen auf Teufel komm raus erst gar nicht aufziehen, wie ich gerade im Media Markt erlebt habe.

    Ich habe jetzt die Rift und bin sehr zufrieden, sehr schnell eingerichtet und schon kann es losgehen. Gibt mittlerweile schon interessante Spiele, auch Multiplayer Spiele ähnlich wie Counter Strike oder exklusiv Games wie Dead & Buried. Und in Verbindung mit RoomScale und Touch ein Erlebnis, dass nur unter einer Brille erfahren werden kann. Eine unglaublich beindruckende Erfahrung. Man ist in den Spielen und Teil des Spiels, keine passive Erfahrung wie nur auf den 2D Monitor schauen.
    Vive und Rift in Verbindung mit einem PC natürlich viel zu teuer für den Massenmarkt. Okay, stört mich jetzt erstmal nicht, sind genug Leute online .
    Und auf Dauer wird alles günstiger besser und komfortabler.

Seite 1 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •