Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    95.026
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu LG auf der CES: 2,57 mm dünne OLEDs, Atmos-Soundbar und Schwebespeaker

    Ein neuer Signature TV mit "Super-UHD", "Active HDR" und einem Körper, der so schmal ist, dass sich der 4K-OLED wie ein Gemälde an die Wand hängen lässt. Wortwörtlich, Magneten sorgen dafür. Außerdem im Fokus bei LG: Die erste Dolby-Atmos-Soundbar sowie ein schwebender Lautsprecher. Das sind die großen Themen bei LG auf der CES 2017.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: LG auf der CES: 2,57 mm dünne OLEDs, Atmos-Soundbar und Schwebespeaker

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    26.03.2009
    Beiträge
    1.552

    AW: LG auf der CES: 2,57 mm dünne OLEDs, Atmos-Soundbar und Schwebespeaker

    Ein TV, dünn wie ein Kunstwerk an der Wand
    Ich frag mich ja so langsam ,wo der altbekannte Designergrundsatz''Form follows Function''geblieben ist

    Nein die Dinger muessen immer duenner werden, egal wie stark darunter die Stabilität leidet

    Gehen denn alle nur noch bei den Apple Schildbuergern in die Lehre , das dieser Schlankheitswahn kein Ende findet

    Somal es doch wirklich keinen Unterschied macht ,ob ein Display nun 3cm oder 3mm ''dick''ist

  3. #3
    Avatar von Zigma
    Mitglied seit
    28.01.2016
    Beiträge
    17

    AW: LG auf der CES: 2,57 mm dünne OLEDs, Atmos-Soundbar und Schwebespeaker

    Zitat Zitat von scully1234 Beitrag anzeigen
    Ich frag mich ja so langsam ,wo der altbekannte Designergrundsatz''Form follows Function''geblieben ist

    Nein die Dinger muessen immer duenner werden, egal wie stark darunter die Stabilität leidet

    Gehen denn alle nur noch bei den Apple Schildbuergern in die Lehre , das dieser Schlankheitswahn kein Ende findet

    Somal es doch wirklich keinen Unterschied macht ,ob ein Display nun 3cm oder 3mm ''dick''ist
    Stell dir heute ne dicke Röhren-Glotze ins Wohnzimmer, dann reden wir nochmal drüber XD

    Ich gebe dir aber recht, heutige Fernseher sind schon flach genug, alles andere ist Design. Wobei die Preise für die W-Reihe ohnehin jenseits von gut und böse bewegen werden (Gerüchten zufolge sollen bald schon Vorbestellungen für 8.000 Dollar für die 65er möglich sein), daher mehr für Enthusiasten als Otto Normal Verbraucher gedacht sein. Und in dem Bereich (wie auch bei PC Hardware) finden sich immer genug abnehmer, die sich sowas nur zu gerne an die Wand nageln werden.

  4. #4
    Avatar von KneeDeepInBlood
    Mitglied seit
    12.06.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    122

    AW: LG auf der CES: 2,57 mm dünne OLEDs, Atmos-Soundbar und Schwebespeaker

    Ich hab mir vor einem Monat auch einen 65er B6 OLED zugelegt und ich bin wirklich verliebt. Dieses Bild ist einfach der Wahnsinn. Mein Panel ist auch nur knapp 4mm dick, allerdings ist natürlich im unteren Bereich die komplette Technik verbaut, so dass er dann auch wieder paar cm dick ist. Aber es ist trotzdem total nice anzusehen, wie dünn so ein Panel ist. ??
    PC: Intel Xeon 1230v3 @3,7 GHz; 16GB Crucial Ballistix Sport; MSI GeForce Armor GTX 1080 8G OC
    Acer Predator XB270HU G-Sync 1440p@144Hz; Logitech G910; Logitech G502; Logitech G27; Playseat Challenge
    Konsolen: PS4pro, Wii U an LG OLED 65B6D

  5. #5

    AW: LG auf der CES: 2,57 mm dünne OLEDs, Atmos-Soundbar und Schwebespeaker

    Zitat Zitat von KneeDeepInBlood Beitrag anzeigen
    Ich hab mir vor einem Monat auch einen 65er B6 OLED zugelegt und ich bin wirklich verliebt. Dieses Bild ist einfach der Wahnsinn. Mein Panel ist auch nur knapp 4mm dick, allerdings ist natürlich im unteren Bereich die komplette Technik verbaut, so dass er dann auch wieder paar cm dick ist. Aber es ist trotzdem total nice anzusehen, wie dünn so ein Panel ist. ??
    Ich habe mir auch einen OLed am Black Friday gegönnt und es ist schon ein Wahnsinn. Ich meine, vor 15 Jahren haben 99% von uns noch auf eine Röhre geglotzt. Die mit richtig Geld hatten einen Rückprojektor oder eine "flat-screen" Röhre. Gefühlt gibt es schon ewig LCDs, aber ich war letztens doch sehr erstaunt. Ich habe meinen Großeltern meinen "alten" 55er zu Weihnachten geschenkt und war erstaunt, dass der LCD von meinen Großeltern aus dem Jahre 2005 (ca. 1400€ Kaufpreis / Philips 32PF7520D) nicht mal HDMI hat. Als Eingänge gibt es nur zwei Scart und einen DVI Eingang den man maximal mit 1024x 768 ansteuern kann. Natürlich ideal bei einem 1366x768 Panel. Das würde aber auch nichts nützen, denn die Bildqualität ist absolut grauenvoll. Bestimmt war die mal besser, als die Elkos noch nagelneu waren...aber das Bild ist jetzt wirklich unerträglich.

    Wenn man das jetzt 10 Jahre später mit einem OLed vergleicht, wo der Kontrast so realistisch ist, dass man denken könnte es wäre ein Fenster. So langsam kommen wir aber an die Grenzen der Machbarkeit.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •