Seite 2 von 2 12
  1. #11

    Mitglied seit
    04.12.2011
    Beiträge
    6

    AW: Spiele-Streaming: Qualcomm-Präsident sagt das Ende der Konsolen voraus

    Zitat Zitat von Bluebird Beitrag anzeigen
    Ja ne ist klar , aber dei Umweltfashisten rechnen einem heute ja schon vor wieviel Co2 eine Google suche kostet , aber dann will man etwas Zentralisieren was nicht zentralisiert werden muss , wenn ich mir die Bandbreiten vorste lle die der Kokolores da brauchen wird und von der Latenz wird man immer die Poppo Karte haben egal wie schnell das Netz ist , selbst die Lichtgeschindigkeit von Glasfaserkabel ist bei weitem nicht so schnell wie viele vielleicht denken ...
    Ich sag nur Sonne Erde in ca 8 minuten Baby
    Dazu wird man das ultimative Endprodujkt bei Star Trek Holodeck genannt auch mal uebers Netz streamen oder auf die Nase setzen ? also ganz ehrlich solche vorhersagen sind wie Kaffeesatz lesen , wobei irgendwann hat vielleicht doch mal einer recht
    Wenn alles zentralisiert über die Google Server läuft müsste der Energieverbrauch doch geringer sein als wenn jeder eine Konsole/PC m laufen hat?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    Mitglied seit
    03.07.2018
    Beiträge
    120

    AW: Spiele-Streaming: Qualcomm-Präsident sagt das Ende der Konsolen voraus

    Und ich bin der festen Überzeugung vom Spielestreaming wird man als Kunde nur profitieren wenn man entweder Gelegenheitszocker ist mit wenig Zeit oder sich mit den niedrigen Grafikpresets zufrieden gibt. Großartige Optik wird aber einen noch großartigeren Geldbeutel benötigen (neben den Megatarif des Telekommunikationsunternehmens deines geringsten Misstrauens, samt extra Aufschlag für die Priorisierung damit Latenz überlebbar bleibt). Da kommt man heute mit z.B. einer Vega 56 bzw Geforce 1070 noch Welten günstiger weg.

  3. #13

    Mitglied seit
    26.12.2016
    Beiträge
    626

    AW: Spiele-Streaming: Qualcomm-Präsident sagt das Ende der Konsolen voraus

    Qualcomm-Präsident sagt das Ende der Konsolen voraus
    YO! alle jahre wieder.

    ps4 - 100 mio einheiten verkauft
    ps4 - 800 mio spiele verkauft
    ps5 - erscheint 2020 mit blue ray laufwerk und ist abwärtskompatibel

    .... bis ~2030 können mich alle mal mit streaming und store-download only .... !

    wenn man entweder Gelegenheitszocker ist mit wenig Zeit
    als gelegen-gelegen-heitszocker hol ich mir eine x360 und eine kiste voll älterer games um 100€.

    Ich persönlich würde mich zwar über das Ende der Konsolen zugunsten des Gamingpcs sehr freuen
    ohne konsolen würde es viele AAA produktionen gar nicht mehr geben.
    PS4 slim 1TB seagate SSHD
    PC: i5 3570, 8GB ram, crucial MX300 750GB
    server: ryzen 2400G, 4GB ram, seagate 4x4TB HD, crucial BX500 120GB

  4. #14
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    6.888

    AW: Spiele-Streaming: Qualcomm-Präsident sagt das Ende der Konsolen voraus

    Zitat Zitat von sethdiabolos Beitrag anzeigen
    Mit einem guten Breitbandausbau geht das klar, also in Deutschland ab 2030, endlich mit großflächigen 50 Mbit/s.........
    Ja gut, zu optimistisch solltest du aber auch wieder nicht an die Sache rangehen.

    Zitat Zitat von Bluebird Beitrag anzeigen
    Ja ne ist klar , aber dei Umweltfashisten rechnen einem heute ja schon vor wieviel Co2 eine Google suche kostet , aber dann will man etwas Zentralisieren ...
    Genau hier wird Cloud-Computing enorm punkten. Wenn heute 1 Millionen Spieler ein Spiel installiert haben, ist es auf 1 Millionen Datenträgern installiert. In der "Cloud" vielleicht auf 100 (wegen der Verteilung), oder vielleicht auch nur auf 10 (installiert werden kann es ja in den RAM der verteilt stehenden Server). Wer mit seinem Gaming-PC (bzw. generell leistungsfähigen Computern) im Internetz surft, oder Office, Mails usw macht (also alles was kaum Strom verbrauch, und was ein Großteil der User die meiste Zeit macht), der verschwendet vermutlich ~95% der von seinem Computer aus der Steckdose genuckelten Energie. Denn für die meisten Aufgaben würde auch ein <5 Watt Micro-PC [in der Größe eines USB-Sticks] reichen.

    Gerade was Ressourcen und Energieverbrauch angeht wird zentralisiertes "Cloud-Computing" mMn deutlich sparsamer sein.
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller erhaltenen Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ
    Seine Daten nach DSGVO bei Facebook, WhatsApp, Amazon, Google, Instagram und Co. anfordern


  5. #15
    Avatar von Headcrash
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Herford (OWL)
    Beiträge
    9.335

    AW: Spiele-Streaming: Qualcomm-Präsident sagt das Ende der Konsolen voraus

    Zitat Zitat von altStrunk Beitrag anzeigen
    Und ich bin der festen Überzeugung vom Spielestreaming wird man als Kunde nur profitieren wenn man entweder Gelegenheitszocker ist mit wenig Zeit oder sich mit den niedrigen Grafikpresets zufrieden gibt. Großartige Optik wird aber einen noch großartigeren Geldbeutel benötigen (neben den Megatarif des Telekommunikationsunternehmens deines geringsten Misstrauens, samt extra Aufschlag für die Priorisierung damit Latenz überlebbar bleibt). Da kommt man heute mit z.B. einer Vega 56 bzw Geforce 1070 noch Welten günstiger weg.
    Noch wird das so sein. Aber in ein paar Jahren nicht mehr.
    Dann hat man zu Hause vielleicht einen 400 Euro office PC aber kann gestreamt 4K 60 FPS mit Ultra Details spielen.
    AMD R7 2700X | Asus X470-F Gaming | 16GB Corsair 3000Mhz CL15 | Sapphire Nitro RX580 8GB | 1TB Samsung Evo 860 | 1 TB WD Blue | Be Quiet E11 550W | Fractal Design Define C | LG 24" 144Hz Freesync
    CPU-History: K6-2 350Mhz, Duron 750Mhz, Athlon XP 1600+, Athlon XP 3000+, E7200, Q9550, 2500k, R7 2700X
    GPU-History: Voodoo Banshee, MX 200, 4200 Ti, FX 5900, 9800 GT, HD 5850, HD 7870, RX580
    Computer-History: Atari Pong, VCS 2600, C-64, Gameboy, Super NES, Atari Jaguar, PS1, PC, Wii, Samsung S3, PS4, Samsung J5

  6. #16

    Mitglied seit
    26.12.2016
    Beiträge
    626

    AW: Spiele-Streaming: Qualcomm-Präsident sagt das Ende der Konsolen voraus

    Dann hat man zu Hause vielleicht einen 400 Euro office PC aber kann gestreamt 4K 60 FPS mit Ultra Details spielen.
    so ein kleiner brix bzw. nuc kostet dich schon jetzt nur ~200€
    PS4 slim 1TB seagate SSHD
    PC: i5 3570, 8GB ram, crucial MX300 750GB
    server: ryzen 2400G, 4GB ram, seagate 4x4TB HD, crucial BX500 120GB

  7. #17
    Avatar von Faramir
    Mitglied seit
    07.06.2009
    Beiträge
    206

    AW: Spiele-Streaming: Qualcomm-Präsident sagt das Ende der Konsolen voraus

    Alter geht es euch auch so, ich kann die Shit (Deutsches Wort wird zensiert) nicht mehr lesen:
    Konsolen bald tot, bzw. die nächste ist die letzte Generation. PC ist eh schon seit langem tot, Umsatz geht ja schon seit Jahren nur Abwärts...

    Und Google geht mit ihrem Vorhaben eh baden...wie schon so viele Produkte zum Beispiel Google+ etc...

  8. #18
    Avatar von cuteEevee
    Mitglied seit
    23.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    249

    B AW: Spiele-Streaming: Qualcomm-Präsident sagt das Ende der Konsolen voraus

    Ja wie oft wir der Heimhardware noch das Aus vorhersagen werden wird spannend.....
    Und komischerweise sind es immer die die doch recht weit weg davon sind selber zu zocken die diese Ansichten raushauen. Chefs von irgendwas, Marktforscher, Techniker...

    ..... ja die Technik wird immer besser, ja es ist nicht unattraktiv, nein mein PC bleibt in meiner Wohnung danke der Nachfrage.

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •