Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    96.194
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu The Evil Within 2: Status zum Kopierschutz

    Bethesda setzt entgegen bisheriger Annahmen doch nicht auf den Schutz von Denuvo. Der soll in der Review-Version noch eingebaut gewesen, dann aber rausgepatcht worden sein. Vielleicht verzichtet man auf den Einsatz, weil die aktuelle Ausbaustufe ohnehin nicht sonderlich gut schützt.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: The Evil Within 2: Status zum Kopierschutz

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Leon25
    Mitglied seit
    14.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    46

    AW: The Evil Within 2: Status zum Kopierschutz

    Kam gestern kurz nach 18 Uhr schon ins Netz, für den PC wohlgemerkt. So ein Kopierschutz bringt zumindest in diesem Fall etwas das Spiele nicht vor Releasedatum schon im Internet auftauchen...
    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ (Albert Einstein)

  3. #3

    AW: The Evil Within 2: Status zum Kopierschutz

    Ist nicht vor Release, ist nie vor Release, das gibbet eigentlich nicht mehr.
    Aber interessant von Bethesda, hab mich auch schon gewundert wieso das schon durchs Netz geistert.

    Positive Entwicklung! Hoffen wir dass das Spiel besser ist als der erste Teil, so richtig fesselnd fand ich den nicht.
    Gehäuse: NZXT Noctis 450 Black Mainboard: MSI Z270 Gaming Pro Carbon GPU: KFA² GTX 1080@Morpheus II Core Edition CPU/Kühler: i7 6700K@Scythe Fuma RAM: 16GB DDR4-3000 Corsair Vengeance LPX Netzteil: be quiet! Straight Power 10 CM 500W HDDs: Samsung 830 SSD 120GB+Crucial BX200 SSD 240GB TV: Sony KDL 55W905A Sound: Teufel Concept E Magnum + Beyerdynamic MMX 300

  4. #4

    Mitglied seit
    29.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Zwischen Wuppertal, Essen & Düsseldorf
    Beiträge
    225

    AW: The Evil Within 2: Status zum Kopierschutz

    Eine Sorge weniger, aber irgendwo ists auch nachvollziehbar. Wozu noch in nen Kopierschutz investieren, wenn der bereits 24 Stunden nach Release geknackt ist.

    Wird es eigentlich Benches zu The Evil Within 2 geben @PCGH?
    CPU: Xeon E3-1240v3 // MB: Asrock H87 Performance // GPU: Radeon RX Vega 64 Liquid // Ram: 16GB RAM G.Skill // PSU: BeQuiet Pure Power E10 700

  5. #5

    AW: The Evil Within 2: Status zum Kopierschutz

    Es hat sich ja vor Monaten schon angedeutet, als die Crackergruppe einen Key-Generator rausbrachte.
    Was will Denuvo da noch machen, außer die Verschlüsselung noch komplizierter zu machen (nach dem Motto: 10 Verschlüsselungen mit einer 500mb executable, was permanent CPU Power verpulvert).
    Always On gabs auch schon. Bestes Beispiel Assassins Creed II, welches auch gecrackt wurde.
    Wenn ein Kopierschutz 'durchschaut' ist, kann man nichts mehr machen.
    Vill. hat sich deshalb auch Denuvo von VMProtect getrennt und auf eine eigene VM-Build gesetzt (Kostenersparnis).
    Bei den heutigen Cracks wird ja eh keine executable mehr nachgebaut (siehe Starforce und Co), sondern alles von den Cracketn in den Steam (Origin oder Uplay) Client/Emulator reingebaut.
    Denuvo startete auch Versuche, indem nicht die executable, sondern die Client-Dateien mit dem Tamper versehen wurden.

  6. #6

    AW: The Evil Within 2: Status zum Kopierschutz

    Kopierschutz schädigt nur die ehrlichen Käufer

  7. #7

    AW: The Evil Within 2: Status zum Kopierschutz

    Offiziell konnte man das Spiel im deutschen Steam Nachts um 1:00 Uhr (Freitag der 13., heute) aktivieren, zumindest wurde mit um 19 Uhr angezeigt "ungefähre Zeit bis zur Aktivierung ca. 6 Stunden". Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits seit einer Stunde gecrackt im Netz...und somit schon am Donnerstag den 12.

    Als ehrlicher, deutscher Käufer musste man somit sogar noch länger warten als viele andere. Letztendlich soll es den Entwicklern und Publishern eine Lehre sein...finde es in Ordnung. Dieser Kopierschutzwahn nervt und hat nicht selten Nachteile für ehrliche Käufer. The Witcher 3 hat sich verkauft wie warme Semmeln und hat auf den Kopierschutz verzichtet. Gibt immer wieder Beispiele, an denen man sieht, dass sich ein gutes Spiel verkauft...auch ohne Kopierschutz...vor allem, wenn er inzwischen teils direkt zu Release umgangen wurde.

    Es gab auch Fälle in denen gecrackte Releases teils besser liefen, da der Kopierschutz entfernt wurde, der in der Originalversion für diverse Kompatibilitäts und Performance Probleme sorgte.
    Do. Or do not. There is no try.

  8. #8
    Avatar von Kronos
    Mitglied seit
    08.11.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Insel der Seligen
    Beiträge
    4.768

    AW: The Evil Within 2: Status zum Kopierschutz

    Bethesda hat darauf gesetzt, solange er eben noch gehalten bzw. etwas gebracht hat.
    Die aktuelle Ausbaustufe bringt eben nichts wie ihr schon geschrieben hat, daher tut man gut sie nicht zu verwenden.
    Bei Wolfenstein könnte das ähnlich laufen, außer man zaubert eine neue Version aus dem Ärmel.
    Wobei ich kaum glaube, dass die dann wirklich lange halten wird, genau so wie die letzten Versionen. Mittlerweile hat man den Dreh raus.
    Sollten die Retail-Scheiben von Wolfenstein den Schutz aber schon drauf haben, werden sie ihn eventuell auch mit dem Day1 Patch wieder entfernen, mal abwarten.
    CPU: Intel Core i7-7700k
    MoB: MSI Z270 Gaming Pro Carbon
    GPU: EVGA GeForce GTX 1080 Ti SC2 GAMING
    RAM: Corsair Vengeance LPX DDR4-3000 DIMM Kit 32GB
    Mein Steam Account: http://steamcommunity.com/id/17370360/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •