Seite 1 von 3 123
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    95.624
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Das neue Mass Effect: Andromeda wird auf das etablierte Paragon- und Renegade-Dialogsystem verzichten und ein neues System erhalten. Anscheinend war das alte zu sehr auf Commander Shepard angepasst. Spieler sollen nun in den Dialogen zustimmen oder ablehnen.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von BladerzZZ
    Mitglied seit
    09.10.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    BW
    Beiträge
    1.118

    AW: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Bedeutet das nun das es mehrere Ausgänge bzw. Szenarien im Spiel gibt oder läuft jede Antwort dennoch auf das gleiche hinaus?
    Intel i7 4790K || ZOTAC GTX 1080 AMP Extreme || MSI Z87 MPower || 16GB G.Skill F3-2400 || 240GB SanDisk SSD Plus || 1TB WD blue HDD || Corsair CS550M 550 Watt || Be Quiet! Pure Rock || Fractal Define R5 || Acer Predator XB271 || Samsung U28E590D || Windows 10 64bit

    Rechtschreibfehler könnt ihr behalten, sammeln und ins Album kleben :D

  3. #3

    AW: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Zitat Zitat von BladerzZZ Beitrag anzeigen
    Bedeutet das nun das es mehrere Ausgänge bzw. Szenarien im Spiel gibt oder läuft jede Antwort dennoch auf das gleiche hinaus?
    Es sind EA und BioWare, was denkst du denn?

    Die Dialoge aller RPGs sind doch sowieso für die Tonne seid der eigene Held auch vertont wird. Verschachtelte Dialoge mit unzähligen Antworten gibt es doch schon lange nicht mehr. Und da Fallout 4 ja auch ein Superhit war mit "Ja,Nein, Vielleicht, Sarkasmus", wird das hier sicher nicht viel komplexer werden. Immer schön für doofe, natürlich auch immer so das man vorher niemals sehen wird, was der Charakter wirklich sagen wird. Oder höchstens wenige Wörter wo der Charakter dann mehrere Sätze ablässt. Das stört mich ungemein in diesen Spielen. Es ist oft eh nur ein abklappern von Sätzen, man kann in Dialogen keine Infos sammeln die man iwo anders gebrauchen kann, es ist alles nur da, damit es sich schön anhört und wenn man möchte, kann man sich alles anhören und wenn nicht, isses auch egal. Und warum machen sie das? Weil Synchros teuer sind und mehr Antwortmöglichkeiten dann ja viele Menschen evtl gar nicht mitbekommen, lohnt nicht, also weg damit. Und Auswirkungen, tja, der Spieler wird wie üblich von der Regie geleitet, natürlich findet iwo mal iwer einen doof, wenn man mal böse war, aber gravierende Auswirkungen erwarte ich nicht aus den Dialogen bzw. generell bei den Entscheidungen. Da werden lieber Dinge wie Schwule u Transen eingebaut, die ja so unheimlich wichtig für die Spieltiefe sind. Und Begleiter sammeln, Begleiterquest für Loyalität(Quest beendet, Freund gewonnen, wie im echten Leben, völlig egal ob man sich erst paar Std kennt), Sex mit allem möglichen haben, usw.

    Ich erwarte da leider ein RPG von der (EA) Stange. Ein hochpolierter, großartig aussehender, toll klingender, aber wie üblich oberflächlicher AAA Titel. Aber vllt liege ich ja voll daneben. Würde mich freuen.
    Gehäuse: NZXT Noctis 450 Black Mainboard: MSI Z270 Gaming Pro Carbon GPU: KFA² GTX 1080@Morpheus II Core Edition CPU/Kühler: i7 6700K@Scythe Fuma RAM: 16GB DDR4-3000 Corsair Vengeance LPX Netzteil: be quiet! Straight Power 10 CM 500W HDDs: Samsung 830 SSD 120GB+Crucial BX200 SSD 240GB TV: Sony KDL 55W905A Sound: Teufel Concept E Magnum + Beyerdynamic MMX 300

  4. #4
    Avatar von OField
    Mitglied seit
    25.04.2013
    Beiträge
    1.154

    AW: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Wo ist die News? Das ist doch schon seit Monaten bekannt.

  5. #5

    AW: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Zitat Zitat von BladerzZZ Beitrag anzeigen
    Bedeutet das nun das es mehrere Ausgänge bzw. Szenarien im Spiel gibt oder läuft jede Antwort dennoch auf das gleiche hinaus?
    Die Tonlage entscheidet, welche Farbe Dein Abspann hat

  6. #6

    AW: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Ich bin mittlerweile echt gespannt ob es nicht nur ein gutes Spiel, sondern auch ein gutes Mass Effect wird :/
    Mal die Tests abwarten, hoffentlich kommen die vor Release online.
    CPU: i7-2600k @ 4.2GHz /// Mainboard: ASRock Z68 Pro3 /// RAM: 16GB Crucial Ballistix Sport
    SSD: Crucial M4 128GB, Samsung Evo 850 500GB /// HDD: WD Caviar Black 500GB
    GPU: Palit Geforce GTX 1080 Super Jetstream /// Sound: ASUS Xonar DGX
    NT: 500 Watt be quiet! Straight Power 10-CM /// Gehäuse Nanoxia Deep Silence 5 Rev. B

  7. #7
    Avatar von Schinken
    Mitglied seit
    16.08.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    652

    AW: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Zitat Zitat von Karotte81 Beitrag anzeigen
    Es sind EA und BioWare, was denkst du denn?

    Die Dialoge aller RPGs sind doch sowieso für die Tonne seid der eigene Held auch vertont wird. Verschachtelte Dialoge mit unzähligen Antworten gibt es doch schon lange nicht mehr. Und da Fallout 4 ja auch ein Superhit war mit "Ja,Nein, Vielleicht, Sarkasmus", wird das hier sicher nicht viel komplexer werden. Immer schön für doofe, natürlich auch immer so das man vorher niemals sehen wird, was der Charakter wirklich sagen wird. Oder höchstens wenige Wörter wo der Charakter dann mehrere Sätze ablässt. Das stört mich ungemein in diesen Spielen. Es ist oft eh nur ein abklappern von Sätzen, man kann in Dialogen keine Infos sammeln die man iwo anders gebrauchen kann, es ist alles nur da, damit es sich schön anhört und wenn man möchte, kann man sich alles anhören und wenn nicht, isses auch egal. Und warum machen sie das? Weil Synchros teuer sind und mehr Antwortmöglichkeiten dann ja viele Menschen evtl gar nicht mitbekommen, lohnt nicht, also weg damit. Und Auswirkungen, tja, der Spieler wird wie üblich von der Regie geleitet, natürlich findet iwo mal iwer einen doof, wenn man mal böse war, aber gravierende Auswirkungen erwarte ich nicht aus den Dialogen bzw. generell bei den Entscheidungen. Da werden lieber Dinge wie Schwule u Transen eingebaut, die ja so unheimlich wichtig für die Spieltiefe sind. Und Begleiter sammeln, Begleiterquest für Loyalität(Quest beendet, Freund gewonnen, wie im echten Leben, völlig egal ob man sich erst paar Std kennt), Sex mit allem möglichen haben, usw.

    Ich erwarte da leider ein RPG von der (EA) Stange. Ein hochpolierter, großartig aussehender, toll klingender, aber wie üblich oberflächlicher AAA Titel. Aber vllt liege ich ja voll daneben. Würde mich freuen.
    Ja und Nein . Dragon Age Inquisition bspw. trifft deine Beschreibung. Schick aber beschränkt und ohne Spieltiefe und Atmosphäre.

    Die Mass Effect-Teile dagegen nicht. Ich teile deine Kritik, finde aber, dass genau diese Punkte nicht so stark auf ME zutreffen. Man kann durch Zuhören einige Infos bekommen die einem helfen, die freundschaften fühlen sich wirklich nach langwieriegen Entwicklungen an (wenn man denn richtig spielt, jede Questreihe schnel durchmachen zerstört viel Immersion) usw.

    Ich hoffe also das man sich an ME orientiert und nicht am neuen DragonAge.
    "Hermine", Main-PC: Ryzen 1600X, MSI X370 GAMING PLUS , HIS IceQ X² R9 390, 128GB SSD+2x2TB HDD, 16GB GSkill Trident Z DDR4 Ram-@2660Mhz, Bitfenix Whisper M, Win10 Pro 64bit @42"Philips TV mit Ambilight (3ms) & Sony 7.1 Reciever
    "Hagrid", Rettungsleine: i5 2400, HD 4850 , 6GB Ram, Acer-MB, 120GB SSD -Lange Tage, angenehme Nächte!-

  8. #8
    Avatar von Robonator
    Mitglied seit
    04.07.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    15.659

    AW: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Das neue System setzt auf Zustimmung und Ablehnung und soll die Spieler dazu animieren, den Dialogen aufmerksamer zu folgen.
    Mit anderen Worten man darf nicht mehr selber entscheiden was gesagt wird, sondern lässt andere sprechen und sagt dann nur dumm ja oder nein?
    Das ist ja noch schlimmer als ein Dialogsystem das dem Spieler den Schein gibt etwas entscheiden zu können...

  9. #9

    AW: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Zitat Zitat von Schinken Beitrag anzeigen
    Ja und Nein . Dragon Age Inquisition bspw. trifft deine Beschreibung. Schick aber beschränkt und ohne Spieltiefe und Atmosphäre.

    Die Mass Effect-Teile dagegen nicht. Ich teile deine Kritik, finde aber, dass genau diese Punkte nicht so stark auf ME zutreffen. Man kann durch Zuhören einige Infos bekommen die einem helfen, die freundschaften fühlen sich wirklich nach langwieriegen Entwicklungen an (wenn man denn richtig spielt, jede Questreihe schnel durchmachen zerstört viel Immersion) usw.

    Ich hoffe also das man sich an ME orientiert und nicht am neuen DragonAge.
    Da ich zu der Fraktion gehöre, die ME1 für den besten Teil hält, habe ich leider nicht so eine positive Einstellung zu den anderen Teilen. Wirkte für mich alles sehr aufgesetzt und die Story hat mich auch nicht mehr gepackt, das war in Teil 1 viel spannender inszeniert. Aber das ist sicher Geschmackssache.

    ME1 war zwar der hässlichste Teil, aber von innen der hübscheste, und auch mit dem geilsten Soundtrack. Da hat man schon bei der Charaktererstellung Gänsehaut bekommen, ich zumindest

    Und die Szene mit dem Kroganer und Shepard am Strand, das war glaub die schwierigste Entscheidung aller Zeiten für mich in nem Videospiel, da der Kroganer(wie hieß er noch?) wahrlich ein Freund war, sehr sympathisch. Und dann diese Entscheidung, die so clever verwebt war, wahrlich ein moralisches Dilemma.
    Gehäuse: NZXT Noctis 450 Black Mainboard: MSI Z270 Gaming Pro Carbon GPU: KFA² GTX 1080@Morpheus II Core Edition CPU/Kühler: i7 6700K@Scythe Fuma RAM: 16GB DDR4-3000 Corsair Vengeance LPX Netzteil: be quiet! Straight Power 10 CM 500W HDDs: Samsung 830 SSD 120GB+Crucial BX200 SSD 240GB TV: Sony KDL 55W905A Sound: Teufel Concept E Magnum + Beyerdynamic MMX 300

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von OField
    Mitglied seit
    25.04.2013
    Beiträge
    1.154

    AW: Mass Effect: Andromeda verzichtet auf Paragon- und Renegade-System

    Zitat Zitat von Karotte81 Beitrag anzeigen
    Und die Szene mit dem Kroganer und Shepard am Strand, das war glaub die schwierigste Entscheidung aller Zeiten für mich in nem Videospiel, da der Kroganer(wie hieß er noch?) wahrlich ein Freund war, sehr sympathisch. Und dann diese Entscheidung, die so clever verwebt war, wahrlich ein moralisches Dilemma.
    Hast du ein anderes Spiel gespielt? Weil in dieser Situation gab es kein Dilemma, entweder man hatte genug Paragon/Abtrünnig Punkte bzw. hat Wrex Familienrüstung gefunden oder er musste sterben.
    Das Dilemma folgte kurz darauf, als man sich für Ashley oder Kaidan entscheiden musste.

    "Dilemma: bezeichnet eine Situation, die zwei Möglichkeiten der Entscheidung bietet, die beide zu einem unerwünschten Resultat führen."

    Zitat Zitat von Schinken Beitrag anzeigen
    Ich hoffe also das man sich an ME orientiert und nicht am neuen DragonAge.
    Kann man nur hoffen... wenn man bedenkt, dass man für Quests in DA:O noch 3 unterschiedliche Möglichkeiten zur Auflösung hatte, ist DA:I ein krasser Rückschritt
    Geändert von OField (13.02.2017 um 15:50 Uhr)

Seite 1 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •