Seite 1 von 7 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    95.190
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Netzteil-Kaufberatung 2017: Eine enorm wichtige, aber dennoch oft unterschätzte Komponente eines funktionierenden Computers, bildet das Netzteil. Verglichen mit Grafikkarte oder Prozessor haben Spannungswandler eine deutlich höhere Halbwertszeit und werden deswegen auch seltener ausgetauscht. Meist ist die Notwendigkeit für einen Wechsel nicht gegeben, da sich die Anforderungen an die stromspeisende Hardware seit Jahren nicht geändert haben. Aus diesem Grund sollte die Kaufentscheidung wohl überlegt sein, schließlich verbleibt das Gerät lange beim Besitzer. PC Games Hardware zeigt Ihnen fünf Punkte, auf die Sie beim Netzteilkauf unbedingt achten sollten.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    AW: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Das ist nicht korrekt - da gibt es sehr wohl "zu wartende" Teile, da alles nach Jahren zustaubt - aber gefährlich kann das wahrscheinlich schon werden!

  3. #3

    AW: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Zitat Zitat von Starhowl Beitrag anzeigen
    Das ist nicht korrekt - da gibt es sehr wohl "zu wartende" Teile, da alles nach Jahren zustaubt - aber gefährlich kann das wahrscheinlich schon werden!
    Ich säubere meinen PC jedes halbe Jahr mit Druckluft. Das reicht meistens locker aus.
    PC1: CPU: FX8120 (95W, @3,4GHz); GPU: Gigabyte R9 Fury; MB: MSI 970A Sli-Krait; RAM: Ballistix Sport DDR3-1600MHz (4x4Gb);
    [b]SSD:[/b ]850 Evo (250 Gb); HDD: WD10EZEX; NT: BeQuiet BQ SU7-600W; CPU-Kühler: BeQuiet Schadow Rock 2; Case: Cooltek Skall (red)
    PC2: 300 Euro eBay PC, was taugt er?

  4. #4
    Avatar von Chukku
    Mitglied seit
    22.03.2016
    Beiträge
    1.883

    AW: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Ich weiß, dass es in eine "Kaufberatung" streng genommen nicht unbedingt reinmuss, weil (meist) es nur ältere Netzteile betrifft.
    Aber trotzdem vermisse ich ein paar Feinheiten, die immer wieder zur Sprache kommen, wenn im Grafikkarten Unterforum jemand der Meinung ist, dass er sein 6 Jahre altes System durch eine moderne GPU aufrüsten kann, ohne das NT zu wechseln.

    Das Alte hat ja schliesslich genügend Watt, um die neue GPU theoretisch zu wuppen.

    Aber da kommen dann immer sehr schnell die Experten aus dem Busch gesprungen und warnen vor "Gruppenregulierung" und "moderne GPUs wechseln ihre Lastzustände viel schneller, als ältere und können die alten NT deshalb trotz ausreichend "Watt-Leistung" überfordern."

    Ich selbst bin da kein Spezi und kann einfach nur glauben, was sich plausibel anhört.
    Deswegen wäre es schön gewesen, zu diesen Punkten noch einmal etwas in diesem Artikel zu lesen.
    i7-3770K (4.7 GHz) / 2 x 980Ti SLI (1480 MHz) / Custom WaKü / 28" UHD

  5. #5

    AW: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Modularität und Größe sind auch noch Punkte, die ich für wichtig erachte.

    Ob Vollmodular, Teilmodular oder fester Kabelbaum ist für jeden, der ein Fenster im Case oder einfach Wert auf Ordnung und guten Luftstrom legt, ein erwähnenswerter Faktor.

    Formfaktor vom Netzteil eher nur dann wichtig, wenn man Abseits eines Standart-ATX Gehäuses arbeitet.

    Habe mir einen microATX Gaming/Multimedia Rechner zusammengebaut, dort fiel meine Wahl dann auf ein vollmodulares SFX-L 500W Gold Netzteil mit 120mm Lüfter. Ohne Vollmodular wäre ich an einem Herzinfarkt gestorben beim Kabelverlegen. So habe ich das beste aus allen Bereichen, kleines Netzteil, großer leiser Lüfter, gute Effizienz, ausreichend Leistung und der Preis war auch noch echt in Ordnung.

  6. #6

    Mitglied seit
    24.05.2016
    Ort
    Good old Germany
    Beiträge
    1.398

    AW: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Hab den NT-Artikel in der Printausgabe gelesen und fand Diesen auch nicht wirklich gut oder hilfreich. Auch die getestete NT-Auswahl war mehr als dürftig. Was im Artikel gut rüberkam, war die Erklärung des Aufbaus und Funktion. Den Einwand von @Chukku finde ich durchaus berechtigt.
    Gruß T.

  7. #7

    Mitglied seit
    21.01.2015
    Beiträge
    103

    AW: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Das dürfte doch Thresholds Lieblingsartikel werden?
    Intel Xeon 1231v3 @ 4x3,4GHz | Alpenföhn Brocken 2 | KFA2 GeForce GTX 1070 EX Aktiv 8 GB
    Crucial Ballistix DDR3-1600 CL9 | Gigabyte H97-D3H
    BeQuiet! Straight Power E10 500W CM | Fractal Define R5

  8. #8
    Avatar von Prozessorarchitektur
    Mitglied seit
    12.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    521
    Beiträge
    8.299

    AW: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Sehr gute Erklärung besonders was multi single rail ist
    Schade das scp nicht greift bei singlerail.
    Um die frage wegen neuen GPU und alten Netzteil
    Das liegt erstmal an den elkos die gealtert sind
    Und zum anderen ein singlerrail hat den Vorteil das bei 12v crossload das Netzteil nicht abschaltet
    Crossload ist wenn von full load 12v auf full load 5v gewechselt wird oder eben die last wegbricht
    Multirail gehen dann einfach aus, weil da scp greift
    beim singlerail kommt es auf die stützlast an. Und heutige GPu haben im schnitt im idle 10-20w und bei full load 200w
    das Problem betrifft aber vornehmlich gpu jenseit von 180w
    eine gtx1050ti mit max 90w reichen auch ältere multirail Netzteile aus
    Selbst bei gtx1060 kommt man nicht über 120w und da reichen auch die älteren Netzteile auch
    neu ist es wirklich die Bauqualität des Netzteils was man als Einsteiger PC braucht
    erst bei high end systemen würde ich auf 80+ gold setzen und multirail.
    Also hat man eine Grätsche, entweder high end GPu und singlerail und die Gefahr bei Kurzschlüssen alles kaputt geht
    oder multirail und die Gefahr das ständig bei zwischenlast das Netzteil einfach aus geht.
    Schon blöd wenn GPu so effizient geworden sind das die im idle max 20w verbauchen und bei einen cpu limit der verbrauch ruckartig in den Keller geht
    Von 200w auf 20w, das verträgt manch Netzteil nicht, darum nimmt man da singlerail weil mehr Toleranz
    Nachteil ist eben die Gefahr das Kurzschlüsse alles kaputt geht.
    mein nächstes wird aufjedenfall ein multirail. Auch weil ich keine gpu mehr habe die 200w+ verbrennt
    "sickenes often ,often attends me,I'm ruled by pain.torture memories burned my brain,oh make it end,killed for nothimg killed by no one ,I was just a boy.Weak and lonely, cold and bloody. Give me a hand" von mdb.PC Spiele sind keine Wegwerfprodukte
    cI7 5820k, X99a raider, 16GB DDR4 2400, GTX1060 6GB vram Non OC
    "the things I've been through they torture me but I need them, for they are me"

  9. #9
    Avatar von mkm2907
    Mitglied seit
    19.01.2013
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Wien
    Beiträge
    440

    AW: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Sehr guter Artikel. Ich mag leise und qualitativ hochwertige Netzteile und habe mir voriges Jahr im Dezember (Weihnachtsgeld gut investiert) ein "Be Quiet" Netzteil (550 Watt) und eine neue Grafikkarte geleistet. ( Nvidia GTX 1070 Strix O.C.) Das sollte für die nächsten 2 bis 3 Jahre genügen. Ich kann nicht behaupten das diese Investition unnötig gewesen wäre. Mein altes Netzteil hatte ich schon 8 Jahre lang. (Enermax Infinity 650 Watt) Es funktionierte perfekt bis zum letzten Tag aber etwas neues muss auch einmal sein.
    Geändert von mkm2907 (07.07.2017 um 12:51 Uhr)
    CPU: Intel I-5 2500 K GPU: Asus Rog Strix 1070 O.C. 8 GB
    RAM: 16 GB Corsair 1600 MAINBOARD: Asus P8P67
    SSD: Corsair Force Le 960 GB FESTPLATTE: Seagate Barracuda 2 TB
    NETZTEIL: Be Quiet Dark Power Pro 11, 550 Watt
    GEHÄUSE: Be Quiet Dark Base 900, Silber

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10

    AW: Netzteil-Kaufberatung 2017: Diese fünf Punkte sollten Sie beachten

    Zitat Zitat von ChiefJohnson Beitrag anzeigen
    Ob Vollmodular, Teilmodular oder fester Kabelbaum ist für jeden, der ein Fenster im Case oder einfach Wert auf Ordnung und guten Luftstrom legt, ein erwähnenswerter Faktor.
    Ja, also dank meines nichtmodulareen Netzteils sieht mein Case verdammt unaufgeräumt aus und der Airflow ist richtig schlecht:

    -008.jpg

    -007.jpg


    glaubt dieses Märchen echt noch irgend jemand?
    R7 1800X @ 8x4,1 | NH-D15 | MSI X370 Gaming Pro Carbon | Corsair 2x16GB @2933 | KFA² GTX 1080 EX OC | NVMe M.2 960 EVO 500GB | Pure Power 10 600W | Anidees AI-8BW

Seite 1 von 7 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •