Seite 2 von 2 12
  1. #11
    Avatar von amer_der_erste
    Mitglied seit
    16.09.2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.771

    AW: In Win 101(C): Aufgeräumtes Einsteigergehäuse mit Hartglasseitenteil

    Das wird mein nächstes Case, fix!

    Günstig, kompakt und optisch ansprechend.

    Spricht nichts gegen das Netzteil oben?
    Gigabyte GA-H97-D3H | Intel Xeon | 16 GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 | Crucial MX100 512 GB |
    Bq! SP 10-CM 500W ATX 2.4 | GTX 1080 Palit GameRock | Corsair Spec-01

    Monitor: Asus ROG PG279Q - 2560x1440p

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    AW: In Win 101(C): Aufgeräumtes Einsteigergehäuse mit Hartglasseitenteil

    Zitat Zitat von amer_der_erste Beitrag anzeigen
    Das wird mein nächstes Case, fix!

    Günstig, kompakt und optisch ansprechend.

    Spricht nichts gegen das Netzteil oben?
    Nur, dass es die warme Luft vom System ansaugt anstatt frisches Luft von außen.
    Samsung S34E790C || Zotac 1080 Amp! Extreme|| i7-6700k@4GHz || G.Skill RipJaws V 16GB DDR4-3200 || Asrock Z170 Extreme4 || EKL Alpenföhn Matterhorn Black Editicon Rev. C || Corsair Carbide Series 400C || BQ SP 10-CM 500W

  3. #13

    AW: In Win 101(C): Aufgeräumtes Einsteigergehäuse mit Hartglasseitenteil

    Zitat Zitat von extremeDsgn Beitrag anzeigen
    Ich habe auch seit Tagen die 301er Version im Blick. Jedoch kann man vorne keine Lüfter anbringen, sondern hinten rechts. Laut einigen Tests führt das zu höheren Temperaturen im System.
    Habe das 301er seit gut einem Monat im Einsatz, extra aus Polen importiert, weil es sonst noch nicht in Europa verfügbar war. Die Frontlüfter sind nicht so Leistungsfähig wie in anderen Gehäusen, als Entlüftung taugen sie trotzdem: Der Lukü ***Bilderthread*** II

    So bin ich mit Temperatur und Lautstärke zufrieden. Und Optik ist bei allen InWin einfach Bombe, endlich mal modern und schlicht.

  4. #14
    Avatar von Cuddleman
    Mitglied seit
    13.04.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    SLK
    Beiträge
    2.403

    AW: In Win 101(C): Aufgeräumtes Einsteigergehäuse mit Hartglasseitenteil

    So richtig kann ich dem Lüfterkühlkonzept den Sinn nicht entnehmen. Diese enorme Anordnung zum Luft einblasen, ist ja schon fast zu kontraproduktiv zum Wärmeausblasen.
    Der Netzteillüfter hilft zwar, aber bei den immer später einsetzenden und dann noch recht geringen Luftransport, bleibt es recht fragwürdig.
    Um alleinig der Warmluftmasse her zu werden, müßte der Rückwandlüfter ein extremen Luftransport erreichen, wenn da alles raus soll, was bei sommerlichen Temperaturen und Leistungshungriger Hardware da so anfällt.
    Über den dabei entstehenden Lärm, brauch ich wohl nichts weiter sagen.
    Einziger Trost ist, das über die Wabenstrucktur noch ein gewisser Teil entweichen kann, aber ob das reicht?
    Die Seitenwandlüfter würde ich eher ausblasend nutzen, dann ist das Lüfterverhältniß wenigsten 1:1, wenn man den NT-Lüfter vernachlässigt.
    Dann geht m.M.n. wenigstens was vernünftig geregelt.
    Man setzt hier wohl eher auf genügliche Hardware.
    OC mit heftiger Wärmeentwicklung bei der Grafikkarte, sollte dem Gehäuse schon eine heftiges Problem bescheren.
    Dieses Thema hatte der Herr Stöwer bei zwei In Win Gehäusen zumindest mal angemerkt.
    Dem Einbau von Netzteilen im oberen Bereich sollt heut zu Tage eigentlich nichts mehr groß im Wege stehen, da die Netzteilkomponenten in ihrer Langlebigkeit zugenommen haben, auch bei so einigen noch vor Jahren verschrienen NT-Herstellern.
    Ich benutze schon seit zig Jahren nur die obere Platzierung in meinen eigenen Gehäusen und habe damit bisher wegen Überhitzung noch nie Probleme, oder Defekte gehabt.
    Dafür haben die Flusen, in den von mir betreuten PC, mit am Gehäuseboden montierten NT enorm zugenommen, vor allem, wenn diese auf Laminat, oder besser gesagt, auf glatten Fußböden stehen.
    Das ist dann ein Staubsaugerkonzept.
    Auf Stoffbelägen ist diese Staubsammelwut wesentlich geringer.
    Schniecke sieht's auf jeden Fall aus und das ist der Punkt, an dem ich ein "gefällt mir" vergeben würde
    X6 1090T 125W, BQ Dark Rock Pro 3, Asrock 870 Extreme, Sapphire HD 5970, 4x4GB DDR3-1600Mhz
    FX 6350 125W, Noctua NH-D15S, Gigabyte HD 7970, Gigabyte GA-970A-UD3P, 2x4GB DDR3-1867Mhz
    Athlon 64 6400 125W, Zalman CNPS 8700, Gigabyte GA 770 UD3, 4x2GB DDR2 800 Mhz, Palit GTX 750Ti, im Werkzeugkoffer mit integrieten19" 4:3 Display

  5. #15

    AW: In Win 101(C): Aufgeräumtes Einsteigergehäuse mit Hartglasseitenteil

    Zitat Zitat von ChiefJohnson Beitrag anzeigen
    Habe das 301er seit gut einem Monat im Einsatz, extra aus Polen importiert, weil es sonst noch nicht in Europa verfügbar war. Die Frontlüfter sind nicht so Leistungsfähig wie in anderen Gehäusen, als Entlüftung taugen sie trotzdem: Der Lukü ***Bilderthread*** II

    So bin ich mit Temperatur und Lautstärke zufrieden. Und Optik ist bei allen InWin einfach Bombe, endlich mal modern und schlicht.
    Ich war echt dabei ein ITX oder mATX Board zu kaufen nur für dieses Case. Allerdings habe ich auf mehr Erfahrungen bezüglich Belüftung gewartet. Mein CPU-Kühler EKL Matterhorn ist genau 158mm hoch, das Case gibt auch als maximale Höhe 158mm an, ob das perfekt passt, wüsste ich auch gerne.

    Danke für deine Erfahrung!
    Samsung S34E790C || Zotac 1080 Amp! Extreme|| i7-6700k@4GHz || G.Skill RipJaws V 16GB DDR4-3200 || Asrock Z170 Extreme4 || EKL Alpenföhn Matterhorn Black Editicon Rev. C || Corsair Carbide Series 400C || BQ SP 10-CM 500W

  6. #16

    AW: In Win 101(C): Aufgeräumtes Einsteigergehäuse mit Hartglasseitenteil

    Zitat Zitat von extremeDsgn Beitrag anzeigen
    Ich war echt dabei ein ITX oder mATX Board zu kaufen nur für dieses Case. Allerdings habe ich auf mehr Erfahrungen bezüglich Belüftung gewartet. Mein CPU-Kühler EKL Matterhorn ist genau 158mm hoch, das Case gibt auch als maximale Höhe 158mm an, ob das perfekt passt, wüsste ich auch gerne.

    Danke für deine Erfahrung!
    Bei meinem 155mm Kühler sind noch ca. 5mm Platz bis zum Glas (gefaltetes Papier dazwischen und dieses dann gemessen), also sollten die 158mm tatsächlich nutzbar sein.
    Aber sehr gut, dass du dir vorher Gedanken machst! Es ist nämlich wirklich nicht ganz trivial, da alles rein zu bringen und dann auch noch die Kabel zu verstecken. Habe es aber auch fast etwas übertrieben mit 3 Festplatten (plus eine M2), RGB-LEDs, zusätzliche PCIe Karte, 5 Caselüfter, etc. . Ein vollmodulares Netzteil ist auf jeden Fall empfehlenswert, sonst wär ich wohl verzweifelt. Hab mich extra für ein SFX-L Netzteil (mit 120mm Fan) entschieden, dadurch bleibt in dem Netzteilkasten mehr Platz zum Kabelparken, sonst verdecken diese die Waben. Das InWin301 Case ist nicht perfekt, z.B. gibt es Kabelblenden aus Plastik zum Rausbrechen und einen absolut idiotisch gestalteten Festplattenkäfig und man muss auf gute Belüftung achten. Aber dafür mag man es am Ende umso mehr! Von mir eine Empfehlung für Leute, die den Unterschied zwischen mATX und einem großen Case verstanden haben. (Sorry für etwas Offtopic, aber ich denke, das 101 ist meinem ziemlich ähnlich.)

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •