Seite 5 von 5 12345
  1. #41

    Mitglied seit
    28.12.2010
    Beiträge
    12

    AW: OLED-Forschung: Kleine Produktionsänderung erhöht Langlebigkeit und Effizienz

    Also auch bei meinem S5 hat sich die Tastatur eingebrannt. Beim Surfen mit hellem Hintergrund sieht man schemenhaft immer die Tastatur in der unteren Bildhälfte. Vom Schwarzwert her reicht mir eigentlich mein Sony KD-65XD9305. Der alte Pioneer Plasma konnte dunkle Szenen deutlich schlechter darstellen. Die Nachteile vom OLED hatten mich jedenfalls genügend abgeschreckt.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #42

    Mitglied seit
    31.12.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    3.609

    AW: OLED-Forschung: Kleine Produktionsänderung erhöht Langlebigkeit und Effizienz

    Zitat Zitat von JanJake Beitrag anzeigen
    [...]Aber das ist das einzige Argument für eine Technik die bis heute nicht zu 100% ausgereift ist! Schwarzwert

    Da bleibe ich dann lieber bei meinen alten LCD und erfreue mich auch noch in 10 Jahren über keine eingebrannten Bilder oder sonstigen Problemen!
    "Bis heute nicht 100% ausgereift". Jo, OLEDs gibt es ja schon ewig, seit dem Mittelalter oder so. Dass man die immer noch nicht 100% ausgereift hat, ist ja wirklich peinlich!
    Also das eigentliche Argument für OLEDs ist ja, dass man die auf lange Zeit gesehen extrem günstig herstellen kann, da organische Halbleiter in Lösungsmitteln druckbar sind. Potentiell kannst du also, wenn man mal die richtigen Materialien und Lösungsmittel gefunden hat und viel, viel an deren Haltbarkeit geforscht hat, organische Displays komplett mit dem Tintenstrahldrucker fertigen. Keine Schattenmasken, kein Aufdampfen. Alles organische TFTs und OLEDs.
    Nebenbei sind potentiell die Farben besser, der Schwarzwert (wie du schon sagtest, der Kontrast ist übrigens fast ausschließlich vom Schwarzwert abhängig) und potentiell sind die auch noch energieeffizienter, da selbstleuchtend und da heutige LCDs heute übrigens nach wie vor einen extrem schlechten Wirkungsgrad haben.
    Wie schon gesagt: LCDs waren am Anfang auch nicht so super und da musste man Forschung ohne Ende reinbuttern, dass die so gut sind, wie heute. Schau dir mal ein LCD aus den frühen 90ern an und vergleiche es mit heute... OLEDs stehen ganz am Anfang ihrer kommerziellen Nutzbarkeit, daher kann man noch viel von ihnen erwarten. Wenn in OLEDs so viel Geld reingeblasen wird, wie in die TFT-Forschung: überleg mal, wo die OLED in 30 Jahren stehen kann
    Dir reicht die Bildqualität deines LCD? Du magst nicht den Aufpreis für Early Adopter zahlen? Ja? Dann ist das so. Für andere Menschen mag das aber ganz anders aussehen. Also stell nicht deine Meinung so hin, als wäre sie das Maß der Dinge. Wenn man immer nur eine ausgereifte Technik 1:1 mit einer neuartigen Technik vergleichen würde, dann gäbe es keinen Fortschritt, weil oh Wunder, die ausgereifte Technik ist in aller Regel noch überlegen. Man muss halt die Potentiale der Technik sehen. Klar, vielleicht findet man auch kein Material, was alle Anforderungen erfüllt und OLED stellt sich als Sackgasse heraus, aber so ist das nun mal in der Forschung.
    gRU?; cAPS
    Der Vorteil an Intelligenz ist, dass man sich auch dumm stellen kann. Umgekehrt ist das schon schwerer...
    Alle Angaben sind, wie immer, ohne Gewähr.

  3. #43

    Mitglied seit
    07.02.2017
    Beiträge
    44

    AW: OLED-Forschung: Kleine Produktionsänderung erhöht Langlebigkeit und Effizienz

    Zitat Zitat von JanJake Beitrag anzeigen
    Was interessiert mich der Schwarzwert? Ich will im Schatten die Gegner sehen beim Zocken, deswegen bin ich früher von Röhre(Besten Schwarzwerte bis heute)
    Ist das so? Ich mein Röhre war Anregung durch Strahlung sowie Bildaufbau punktweise. Da haben doch alle Punkte prinzipbedingt nachgeleuchtet. Wären die im Vergleich mit nem LCD, OLED wirklich besser vom Schwarzwert?

    Ansonsten, wie schon geschrieben wurde, braucht man seine Anforderungen nicht als allgemeinverbindlich anzunehmen. Kritik/Meinungsäußerung ist dadurch aber trotzdemmöglich.
    Grüße
    Thomas

  4. #44
    Avatar von warawarawiiu
    Mitglied seit
    25.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.938

    AW: OLED-Forschung: Kleine Produktionsänderung erhöht Langlebigkeit und Effizienz

    Zitat Zitat von SIR_Thomas_TMC Beitrag anzeigen
    Ist das so? Ich mein Röhre war Anregung durch Strahlung sowie Bildaufbau punktweise. Da haben doch alle Punkte prinzipbedingt nachgeleuchtet. Wären die im Vergleich mit nem LCD, OLED wirklich besser vom Schwarzwert?

    Ansonsten, wie schon geschrieben wurde, braucht man seine Anforderungen nicht als allgemeinverbindlich anzunehmen. Kritik/Meinungsäußerung ist dadurch aber trotzdemmöglich.
    Grüße
    Thomas
    JanJake fehlt hier einfach die Erfahrung.
    Natürlich hat die röhre nachgeleuchtet wie hoelle und selbst ein schwarzes Bild hat einzimmer noch recht gut beleuchtet.


    Dass er perfekten schwarzwert als Problem sieht weil er in "spielen gerne noch die Gegner im Schatten sieht" zeigt wie wenig Ahnung er hat...... Perfektes schwarz da wo es gebraucht wird und der Spieleentwickler es will (Tiefsee, Dunkelheit im Wald, Sternenhimmel) ist auf einem OLED immer am besten....... Wenn der gamedesigner will, das jemand im grauen Schatten Gegner erkennt, dann wird er das so implementieren und der OLED wird das perfekt anzeigen.

    Wenn jemand dunkle Szenen extra künstlich im Kontrast hochdreht wie JanJake um im game Gegner früher zu erkennen, ist das eher cheaten^^
    Kann man aber am OLED genauso wenn man den Kontrast rumspielt ^^
    Aber wer zur hoelle will denn das?
    PC --> I7-3820 @4,5GHZ\-/32GB Ram\-/Asus P9X79 2011\-/GTX 980Ti\-/Corsair Carbide Air 540\-/BeQuiet DarkPowerPro11\-/Noctua DH-14\-/Windows 10\-/40" UHD
    Monitor BDM4065UC
    GAMING --> PS4Pro, PS4, XboxOneS, Switch an 65"LG OLED C7V

  5. #45

    Mitglied seit
    07.02.2017
    Beiträge
    44

    AW: OLED-Forschung: Kleine Produktionsänderung erhöht Langlebigkeit und Effizienz

    Ok, dann hat mich meine Erinnerung und auch mein technisches Verständnis nicht getrügt. Sogar mit Hauptschalter am TV aus hat mein alter RöhrenTV noch lange ganz sanft geglimmt (jeah Strahlung ).
    Ok, cheaten ist für mich was anderes, aber ich weiß was du meinst.

    Übrigens, mir persönlich ist n OLED noch zu teuer, aber für neue Technik und auch deren Vor- und Nachteile interessiere ich mich sehr, daher ist so ne Debatte hier für mich (trotz der manchmal unnötiger Weise scharfen Worte) inhaltlich ziemlich hilfreich.

  6. #46

    AW: OLED-Forschung: Kleine Produktionsänderung erhöht Langlebigkeit und Effizienz

    Das Nachleuchten von CRTs ist vom jeweiligen Modell abhängig. Für 25 Hz PAL optimierte Fernseher hatten wesentlich längere Nachleuchtzeiten, um Flimmern zu vermeiden. Dennoch adaptieren sich die Augen vieler Menschen schnell genug an dunkle Umgebungen, um noch ein Nachleuchten zu sehen – verglichen mit der Restlichstärke eines "schwarz" darstellenden LCDs sind inaktive CRT-Pixel aber sehr, sehr dunkel. In Einzelfällen mag die analoge Ansteuerung gestört haben, ein zu hoher Eingangspegel konnte dann als "dunkelgrau" dargestellt werden. Aber normalerweise schlägt der Schwarzwert einer Röhre jeden LCD.
    Nicht verwechseln sollte man hiermit die Schwarzdarstellung in der Alltagsnutzung. Fällt aus einem nicht verdunkelten Raum Licht auf einen Monitor kann dessen Technik noch so sauberes Schwarz liefern – dunkle Bildbereiche werden grau erscheinen. Dadurch verringert sich der Vorteil von CRTs und OLEDs gegenüber LCDs deutlich. Und am anderen Ende des Spektrums erreichten Röhren eine viel geringere maximale Leuchtstärke – unter 100 cd für "weiß" sind bei einem (gebrauchten) CRT normal, während LCDs in heller Umgebung durchaus mit 300 cd und mehr genutzt werden. Trotz gutem Schwarzwert unter Messbedingungen war der Kontrast zwischen den hellsten und dunkelsten Pixeln auf einem CRT deswegen oft unbefriedigend und dunkle Grautöne schwerer zu unterscheiden als auf aktuellen LCDs.


    Ich will trotzdem die Reaktionszeiten von damals zurück!

  7. #47

    Mitglied seit
    03.12.2013
    Beiträge
    1.963

    AW: OLED-Forschung: Kleine Produktionsänderung erhöht Langlebigkeit und Effizienz

    OLED ist schon nice.

    Bestes Schwarz,knackige Farben,unendlich Kontrast.
    Und Schaltzeiten da verblasst sogar TN.

    Wer die Vorteile von OLED nicht sieht tut mir leid.^^

    Ich würde alles nur noch mit OLED haben wenns das geben würde.

    Einbrennen und alterung ok mit ein kompromiss muss man immer leben.
    Dennoch bumst OLED trotz alterung noch alles bildlich weg.
    Mein S5 hab ich kurz nachm Release gekauft und nutze es immer noch.
    Und trotz etwas einbrennen und den verlust vom Blau zaubert es immer noch ein fantastisches Bild.

  8. #48

    Mitglied seit
    31.12.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    3.609

    AW: OLED-Forschung: Kleine Produktionsänderung erhöht Langlebigkeit und Effizienz

    Handydisplays sind aber halt auch die meiste Zeit ausgeschaltet, im Gegensatz zu Computerdisplays.
    Und der Kontrast ist leider auch nicht "unendlich", da dieser durch Umgebungslicht so oder so maßgeblich leidet.
    gRU?; cAPS
    Der Vorteil an Intelligenz ist, dass man sich auch dumm stellen kann. Umgekehrt ist das schon schwerer...
    Alle Angaben sind, wie immer, ohne Gewähr.

Seite 5 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •