Seite 3 von 4 1234
  1. #21
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    84.383

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Zitat Zitat von CD LABS: Radon Project Beitrag anzeigen
    Wow, geil, die pure Nische. Ich hätte ja ein Board mit nur vier Bänken und QuadChannel verstanden. Auch µATX, ja sogar ITX. Aber das? Völliger Schwachsinn---wieso baut man Boards, die bloß auf eine weithin als irrelevant angesehene CPU optimiert sind? Boards, die mit KabyLake-X gegenüber den Z270er-Pendants und KabyLake-S wahrscheinlich nur Nachteile haben werden...
    Ich hoffe ja, dass es auch mal boards gibt, die kompromisslos auf M.2 Nutzung ausgelegt sind und die Lanes in die M.2 Slots leiten anstatt sie in den dritten Grafikslot zu verpulvern.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Power P11 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Base Pro 900

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Zitat Zitat von Kaby-Lame Beitrag anzeigen
    Kann mir jemand sagen warum ich mir so etwas überhaupt kaufen sollte? Das einzige „echte" Argument für Kaby-Lake X war doch, dass man gegebenenfalls später auf viele Kerne aufrüsten kann, da man schon die Plattform hat. Aber auch dieses Argument geht vollständig verloren wenn man den High-End Sockel auf ein Mainstream Board setzt, oder verstehe ich das falsch?
    Dieses Argument war schon immer mangelhaft, denn der Hauptvorteil eines teuren Mainboards liegt in zusätzlichen Funktionen – die sich mit KBL X nicht nutzen lassen. Wer dagegen ohnehin günstige Platinen kauft, der zahlt mit dem KBL-X-Aufrüstplan möglicherweise mehr für die letztlich erzielte Leistung, als wenn er jetzt ein günstiges 1151-System aufbaut und später komplett auf eine neue Plattform wechselt.

    Das andere Argument für KBL X hat dagegen Gültigkeit: Die Prozessoren lassen sich zahlreichen Berichten zu Folge besser übertakten als die normalen KBL und zumindest die Verbrauchswerte unseres Testmusters bescheinigen ebenfalls eine höherwertige Selektierung. Mehr Single-Thread-Potential bekommt man derzeit nirgendwo – aber aufgrund der teuren Mainboards interessierte das bislang ausschließlich Rekordjäger. Wenn die hier gezeigten Neuvorstellungen nicht nur einen Funktionsumfang auf Sockel-1151-Niveau bieten (und damit mehr als normale LGA-2066-Mainboards mit KBL X!), sondern auch entsprechende Preise, wäre das Gesamtpaket für Leute ohne Multithread-Ambitionen durchaus interessant.

    TL;DR:
    Betrachtet das Ganze nicht als light-Version des Sockel 2066, sondern als 1151 auf Steroiden.


    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Und wenn man in so ein Mobo einen Sky-X reinsteckt? SW-Sperre? Mechanische Sperre? Oder läuft der dann einfach, nur eben ohne Quad-Channel, und die entsprechenden Lanes bleiben dann einfach ungenutzt? Kurios für den wenig sinnvollen Kaby-X auch noch angepasste Mobos anzubieten. Zumal der Sockel 2066 auf so einem Mobo definitiv kein HEDT mehr ist (is ja nix mehr vom HEDT übrig^^).
    Eine mechanische Sperre ist aufgrund der geringen mechanischen Unterschiede der Packages unmöglich. Software-Sperren sind aber wahrscheinlich, denn SKL X stellt deutlich weiterreichende Anforderungen an die Stromversorgung; die sollten bei einem derartigen Mainboard zugunsten niedrigerer Preise gar nicht erst berücksichtigt werden.


    Zitat Zitat von DARPA Beitrag anzeigen
    Intel Logik:

    Zur Presse sagen: Kabylake-X ist speziell als Einstiegs-CPU in die Plattform gedacht, um später "günstig" upgraden zu können
    Zu den Board Herstellern sagen: Baut doch spezielle abgespeckte Boards für Kabylake-X, dann habt ihr keine Probleme soviele unterschiedliche CPUs auf einem Board zu supporten

    Anfangs hieß es sogar, dass die Intel-Vorgaben Sockel-2066-Mainboards ohne SKL-X-Kompatibilität untersagen.

  3. #23
    Avatar von ACDSee
    Mitglied seit
    08.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    2.809

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Wenn so ein Mainboard 100-150 Euro kostet, finde ich diese Lösung gar nicht mal so dumm zum Zocken.
    Ein hoch taktenden Intel Core i7-7740X mit 16 GB RAM, eine schnelle M2 SSD, eine Grafikkarte, mehr braucht der Durchschnittsgamer nicht.
    Völlig witzlos wird diese Entwicklung hingegen mit Blick auf den angestrebten Release von Coffee Lake und den hierzu kolportierten Taktraten.
    Ryzen7 1700@Wakü | R9 Nano@Wakü | 4*8 GB DualRank@DDR4-2933 CL14 | Samsung SSD 840 Pro 256 GB | | BeQuiet Dark Base Pro 900 | Corsair AX 760
    Tagebuch: Liquid Base Pro

  4. #24

    Mitglied seit
    11.04.2016
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    198

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Ich hoffe ja, dass es auch mal boards gibt, die kompromisslos auf M.2 Nutzung ausgelegt sind und die Lanes in die M.2 Slots leiten anstatt sie in den dritten Grafikslot zu verpulvern.
    Ist doch unkritisch. Du kannst bei Bedarf eine Zusatzkarte nutzen die M.2 Slots bereitstellt oder direkt bei Asus Einkaufen und den RAM M.2 Slot nutzen.

    Leute die mehrere GPUs bzw Zusatzkarten nutzen können keinen Adapter von M.2 zu PCIE X4 nutzen.

    So ist für die der Slot tot. Doch du kannst Adapter kaufen. Alles unkritisch

  5. #25

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Es gibt Adapter von M.2 auf ×4 (siehe PCGH 09/16 oder einige Mining-Rigs der letzten Wochen)
    Aber für GPU-Zwecke ist das natürlich ein Bisschen langsam (zwei M.2 auf einen ×8 gibt es nicht) und man muss basteln, um die Karte physisch unterzubringen.

  6. #26
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    84.383

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Ich will ja nicht basteln oder irgendwelche Adapter nutzen.
    Kann doch nicht so schwer sein, mal ein paar M.2 slots aufm board unterzubringen, die voll über die CPU angebunden sind.
    Lanes sind ja genug vorhanden.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Power P11 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Base Pro 900

  7. #27
    Avatar von mickythebeagle
    Mitglied seit
    23.09.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Düsseldorf Studierter an der TH Aachen.
    Beiträge
    2.685

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Ich will ja nicht basteln oder irgendwelche Adapter nutzen.
    Kann doch nicht so schwer sein, mal ein paar M.2 slots aufm board unterzubringen, die voll über die CPU angebunden sind.
    Lanes sind ja genug vorhanden.
    Gibt es doch, nur nennen die sich X399er Boards und die CPU´s kommen vom Mitbewerber .
    Ich habe nur das BESTE vom BESTEN !
    Alles SPONSORED von meinem EIGENEN Geld nach 43 Jahren Schwerster Maloche !
    Hier ist kein Daddy der zahlt und wo man in Foren angeben kann !!
    !! Wenn Besuch kommt muss ich aber erst mal nen Rechner Besorgen !!

  8. #28
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    84.383

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Zitat Zitat von mickythebeagle Beitrag anzeigen
    Gibt es doch, nur nennen die sich X399er Boards und die CPU´s kommen vom Mitbewerber .
    Wo sind denn da 4 Slots an die CPU angebunden?
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Power P11 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Base Pro 900

  9. #29

    Mitglied seit
    17.07.2017
    Beiträge
    658

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Zitat Zitat von ACDSee Beitrag anzeigen
    Wenn so ein Mainboard 100-150 Euro kostet, finde ich diese Lösung gar nicht mal so dumm zum Zocken.
    Stimmt eigentlich und wenn man genauer drüber nachdenkt ist es sogar die beste Lösung weil zukunftssicherer als S1151 mit Z370 und Coffee Lake.
    Irgendwie seltsam weil ich glaube so war das von Intel nicht geplant lol Interessant wird natürlich auch das OC Potenzial zwischen den Beiden Chips
    weil ein i7-8700K@6x5,0Ghz ist logischerweise schneller als ein i7-7800X@6x4,5Ghz und vielleicht gibt es auch Unterschiede beim Speicher OC !?
    >>> Mein Rechner <<<
    ----------------------------

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    84.383

    AW: Intel Kaby Lake-X: Erste Mainboards mit Dual-Channel-RAM

    Wo ist denn ein Sockel 2066 Mainboard, das ausschließlich für Kaby Lake X gemacht ist, zukunftssicher?
    Oder denkst du, dass Intel demnächst Coffee Lake X veröffentlicht, der dann auch auf dem Brett laufen wird?
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Power P11 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Base Pro 900

Seite 3 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •