Seite 3 von 8 1234567 ...
  1. #21
    Avatar von paladin60
    Mitglied seit
    05.03.2017
    Beiträge
    130

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Wär jetzt die Frage, können die nun 3.0 und es wird nur mit 2.0 angegeben weil das Zertifikat fehlt oder ist da wirklich nur 2.0 in hardware vorhanden?
    PC: http://www.sysprofile.de/id161447
    Smartphone: Huawei P9

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Zitat Zitat von Mephisto_xD Beitrag anzeigen
    Irgendwie verstehe ich es nicht....

    Die Chipsätze hängen doch mit PCIe 3.0 x4 am Prozessor. Wie sollen denn daraus vier weitere PCIe 3.0 Lanes plus die ganzen Sata Laufwerke, USB Controller etc werden?

    Oder wird der Chipsatz nur mit PCIe 2.0 Geschwindigkeit angesprochen?
    Die Chip"sätze" sind einfach I/O-Hubs, die über PCI-E 3.0 x4 an die CPU angebunden werden, aber mehr Anschlüsse zur Verfügung stellen können. Stell dir das wie einen USB-Hub vor, der nur einen Up-, aber mehrere Downstreams hat. Im Normalfall läuft das gut, lastet man jedoch mehrere Anschlüsse aus, die die knapp 4 GB/s der Verbindung zur CPU übersteigen, werden die Geschwindigkeiten gebremst. Bei Intel hängen die PCHs übrigens auch nur mit PCI-E 3.0 x4 an der CPU, sodass es dort die gleiche Limitierung gibt.

  3. #23

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Zitat Zitat von Nobbis Beitrag anzeigen
    AMD Nutzer sind eben etwas besonderes, die passen in keinen Standard

    Die Boards werden ja mit PCIe 3.0 bzw. konformer Hardware beworben, weiterhin funktioniert alles wie es soll mit der zu erwartenden Leistung. Okay, den M2 Port habe ich noch nicht getestet.
    Der hängt direkt an der CPU mit 4xPCIe 3.0. Sturm im Wasserglas mal wieder.

  4. #24
    Avatar von Eckism
    Mitglied seit
    18.12.2008
    Ort
    SM :-)
    Beiträge
    3.519

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Zitat Zitat von PCGH_Mark Beitrag anzeigen
    Die Chip"sätze" sind einfach I/O-Hubs, die über PCI-E 3.0 x4 an die CPU angebunden werden, aber mehr Anschlüsse zur Verfügung stellen können. Stell dir das wie einen USB-Hub vor, der nur einen Up-, aber mehrere Downstreams hat. Im Normalfall läuft das gut, lastet man jedoch mehrere Anschlüsse aus, die die knapp 4 GB/s der Verbindung zur CPU übersteigen, werden die Geschwindigkeiten gebremst. Bei Intel hängen die PCHs übrigens auch nur mit PCI-E 3.0 x4 an der CPU, sodass es dort die gleiche Limitierung gibt.
    Daraus lese ich, das es mir egal sein kann, mit einer SATA 3 SSD+alle Jubeljahre mal nen USB 3.0 Stick!?

  5. #25

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Zitat Zitat von Eckism Beitrag anzeigen
    Daraus lese ich, das es mir egal sein kann, mit einer SATA 3 SSD+alle Jubeljahre mal nen USB 3.0 Stick!?
    Vermutlich schon.

  6. #26

    Mitglied seit
    04.02.2017
    Beiträge
    115

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Da haben wir die fehlende Gaming-Performance, die PCIe 3 Zertifizierung fehlt

  7. #27

    Mitglied seit
    04.11.2011
    Beiträge
    797

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Die Chipsätze bieten kein PCIe 3.0 und müssen folglich auch nicht für PCIe 3.0 zertifiziert werden.

  8. #28
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    4.295

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Die Zertifizierung alleine hat ja nicht so viel zu sagen, interessant ist, wie es technisch läuft. Der 3930K zb. hat für seine 40 Lanes auch keine PCIe3.0 Zertifizierung, trotzdem laufen meine Grafikkarten seit über 5 Jahren mit PCIe3.0. Also sollte ein fehlendes Zertifikat alleine eigentlich auch nicht verhindern, dass die Chipsätze mit dem Protokoll laufen - wenn sie es dennoch könnten.
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ

  9. #29

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Zitat Zitat von BoMbY Beitrag anzeigen
    Die Chipsätze bieten kein PCIe 3.0 und müssen folglich auch nicht für PCIe 3.0 zertifiziert werden.
    Also eigentlich haben die ja alle vier PCI-Express-3.0-Lanes.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30

    Mitglied seit
    04.11.2011
    Beiträge
    797

    AW: AMD Ryzen: Chipsätze müssen noch für PCI-Express 3.0 zertifiziert werden

    Zitat Zitat von PCGH_Mark Beitrag anzeigen
    Also eigentlich haben die ja alle vier PCI-Express-3.0-Lanes.
    Ja, aber die Verbinden eine AMD-CPU mit dem AMD-Chipsatz. Die Zertifizierung dient dazu Kompatibilität mit der Hardware Dritter sicher zu stellen. Wenn überhaupt müssen die Ryzen CPUs noch für PCIe 3.0 zertifiziert werden.

Seite 3 von 8 1234567 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •