Seite 1 von 6 12345 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    99.181

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Mit dem Einmarsch von PCI Eyxpress 4.0 ab Ryzen 3000 profitieren vor allem Grafikkarten und SSDs. Phison hat auf der CES schon einmal gezeigt, was machbar ist - mit einer Demo-SSD und ein paar Tricks.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    09.01.2019
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Gummersbach
    Beiträge
    4

    AW: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Mal schauen wann sich der Standard überall durchsetzt. Bin echt gespannt auf die Datenraten und wie viel Leistung das im endeffekt bringt.
    Ryzen 5 2600@4,2GHz 1,325V / Asus ROG STRIX B450-F Gaming / 16GB Patriot Viper 4 rot DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit@3400 / 8GB PowerColor Radeon RX 580 Red Dragon V2 Aktiv PCIe 3.0 x16 / 1x M.2 500GB/ 3x SSD 120GB / 1x HDD 1TB / BeQuiet! PurePower 10 / Sharkoon TG5 RGB / Windows 10 / Kubuntu

  3. #3

    Mitglied seit
    24.02.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Trinklage :-))
    Beiträge
    1.192

    AW: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Zeit für ein AMD Rechner
    "Kauft euch eine PCGH - denn dafür ist sie schließlich da" :-)

  4. #4
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    36.665

    AW: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Das ist recht leicht zu beantworten - die Burst-Datenraten (also die schönen werbewirksamen sequentiellen Schreibanforderungen bei leerem SSD-Cache...) werden auf rund 7 GB/s steigen da das nunmal abzüglich Overhead als reale Durchsatzrate von PCIe4.0 zu erwarten ist und Flash das auch erreichen kann je nach SSD-Aufbau.
    Der praktische Nutzen davon ist bei 99,9% der Nutzer genau Null da nunmal niemand hingeht und im Alltag ständig eine 20 GB große Einzeldatei von einer PCIe4.0-SSD auf eine andre PCIe4.0-SSD kopiert.

    Für normale Anwendungsfälle sind sequentielle Transferraten in dem Bereich völlig unwichtig und IOPS weit jenseits der 100.000 ebenfalls. Natürlich möchte das Marketing den leuten was anderes weißmachen aber die realität sieht so aus, dass 99% der Leute weder einen Vorteil davon hätten noch es in irgendeiner Form bemerken würden wenn sie eine 7GB/s NVME-SSD hätten statt ihrer 0,5 GB/s SATA-SSD.

    Ich hab selbst im Sommer aufgerüstet - vorher hatte meine 2TB SATA-SSD zwei Partitionen - 500GB "Arbeits-Speicher" und 1,5 TB Datenablage. Jetzt hab ich ne auf dem Papier viel schnellere 970Evo mit 500GB als die Arbeitsplatte eingebaut und nutze die vollen 2TB SATA-Speicher als Ablage.
    Obwohl ich einen Workload habe, der sehr große Dateien (innerhalb der Arbeitsplatte) verschiebt und kopiert (Video- und Tonspuren in hoher Qualität muxen und sowas) ist der effektive Performancegewinn fast Null bzw. im Bereich von ein, zwei Minuten bei mehreren Stunden Arbeit.
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü --> RIP
    Übergangslösung: i3 8100, iGPU, H370-Board :-/
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  5. #5

    Mitglied seit
    24.02.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Trinklage :-))
    Beiträge
    1.192

    AW: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Zitat Zitat von chriss1610 Beitrag anzeigen
    Mal schauen wann sich der Standard überall durchsetzt. Bin echt gespannt auf die Datenraten und wie viel Leistung das im endeffekt bringt.
    Das setzt sich sofort durch, weil jeder SSD Hersteller sich irgendwie absetzen will. Benchmarkbalken regieren die Welt.
    Intel ist also zwingend in Zugzwang geraten.
    Ich erwarte auf jeden Fall mit der 10xxx Gen ebenfalls PCI-E 4 Unterstützung, ansonsten geht die Aktie auf Talfahrt.
    Der Zusatznutzen der Normalverbraucher liegt natürlich nur darin, dass Daten noch schneller kopiert werden können und gewisse Mediasachen wie Bildbearbeitung und Videoschnitt und Konvertierung fixer laufen.
    Der klassische Spieler und Office-User wird davon nichts merken.
    Aber wie gesagt, man unterschätze nicht den Verkaufswert, wenn das Marketing mit Technologie-Wörtern und Zahlen um sich schmeisst.
    "Kauft euch eine PCGH - denn dafür ist sie schließlich da" :-)

  6. #6
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    28.07.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    593

    AW: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Was ich mich frage: wieso können Spiele nicht von solch schnellen SSD's profitieren? Ich meine, wir haben mittlerweile Spiele, die mehr als 100 GB verbrauchen. Und die müssen ja auch irgendwann mal geladen werden, oder nicht? Oder bin ich hier gerade auf dem Holzweg?
    R7 1800X | ASUS Crosshair VI Hero X370 | beQuiet! Silent Loop 280mm | 2x 16 GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 Mhz | Zotac 1080 AMP! Extreme+ | Soundblaster Z | beQuiet! Straight Power 10 500W | 1x 512 GB Samsung 960 Evo + 1x 1.050 GB Crucial MX300 | Fractal Design Define R5

  7. #7
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    36.665

    AW: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Zitat Zitat von Stormado Beitrag anzeigen
    Was ich mich frage: wieso können Spiele nicht von solch schnellen SSD's profitieren? Ich meine, wir haben mittlerweile Spiele, die mehr als 100 GB verbrauchen. Und die müssen ja auch irgendwann mal geladen werden, oder nicht? Oder bin ich hier gerade auf dem Holzweg?
    Spiele bestehen zwar ggf aus 100GB - davon müssen aber erstens immer nur ein sehr kleiner Bruchteil gleichzeitig verwendet werden und hier liegt der Flaschenhals auch nicht im Laden sondern im Verarbeiten der Daten. Ein Spiel funktioniert nicht dadurch, dass ich von den 100GB jetzt die ersten 5 nehme und die in den Arbeitsspeicher klatsche. Es ist ein klein wenig komplizierter.

    Wenns nur auf die Datenraten ankommen würde würde der Bootvorgang von Windows auf einer NVME-SSD auch weniger als eine Sekunde dauern (denn mehr Daten lädt Windows beim Bootvorgang nicht).

    Gerade weil das Laden der Daten nicht der Flaschenhals ist ist auch die Bootzeit nicht mehr nennenswert gesunken die letzten 10 Jahre, genauso wenig wie Ladezeiten von Spielen. Auf ner Postville-SSD von 2009 die vielleicht 100MB/s schaffte war mein Windows7 bis auf eine Sekunde unterschied (!) genauso schnell gebootet wie von einer x mal so schnellen 840EVO Jahre danach.
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü --> RIP
    Übergangslösung: i3 8100, iGPU, H370-Board :-/
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  8. #8

    Mitglied seit
    06.05.2011
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    2.050

    AW: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Ich hab selbst im Sommer aufgerüstet - vorher hatte meine 2TB SATA-SSD zwei Partitionen - 500GB "Arbeits-Speicher" und 1,5 TB Datenablage. Jetzt hab ich ne auf dem Papier viel schnellere 970Evo mit 500GB als die Arbeitsplatte eingebaut und nutze die vollen 2TB SATA-Speicher als Ablage.
    Obwohl ich einen Workload habe, der sehr große Dateien (innerhalb der Arbeitsplatte) verschiebt und kopiert (Video- und Tonspuren in hoher Qualität muxen und sowas) ist der effektive Performancegewinn fast Null bzw. im Bereich von ein, zwei Minuten bei mehreren Stunden Arbeit.
    Ja das wird sich in Grenzen halten, trotzdem ist Fortschritt ja nicht schlecht.

    Ich denke mal 2020 werde ich dann auch mal meine Samsung 850 1 TB Evo ersetzen und mir eine m2 1 TB SSD kaufen. Weniger als ein 1 TB kommt bei mir leider nicht mehr infrage. Hoffentlich sind die Preise dann mal günstiger, noch zahlt man ja für das m2 Format samt Controller einen guten Aufpreis. Ich bräuchte dann auch keine Absolute Spitzen Geschwindigkeit, sondern mir würde locker 1500 - 2000 MB Readpower reichen.
    Geändert von IronAngel (11.01.2019 um 15:32 Uhr)
    Ryzen r7 1700 3,2 GHZ 0.944 V Fix / MSI B350 Gaming Plus / G Skill DDR4-3000 MHZ 16 GB / Samsung 850 Evo 1 TB / Vega 56 / Straight Power 10 400 W / Windows 10

  9. #9
    Avatar von BigYundol
    Mitglied seit
    07.01.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    935

    AW: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Bin schon ganz gespannt, ob neben dem 1. PCIe-Slot auch der M.2-Slot beim einen oder anderen B350/450 und X370/470-Board zusammen mit eingesetztem Zen 3xxx PCIe-4 liefern können
    Haupt-PC: Ryzen 7 1700X@3.9Ghz, AMD R9 Fury X, 16GB DDR4@3.47GhzCL16, ZxR & Asus RoG Crosshair VI Hero
    Büro-PC: Ryzen 5 2400G@3.9/1.5Ghz, 16GB DDR4@3.2GhzCL14 & Asus Prime X470-Pro
    Retro-PC: Athlon FX-60, Ati Radeon HD4770, 4GB DDR, X-Fi Platinum, GA-K8NF9 Ultra
    Konsolen: SNES, GameGear, Megadrive II, Saturn, PS 2, GBA DS

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    36.665

    AW: SSD: Phison zeigt PCI-E-4.0-SSD an Ryzen 3000

    Mir reichen 1500MB/s auch locker aus - aber die hätte ich auch gerne dauerhaft auch wenn ich mal 500GB am Stück schreibe oder die SSD mal 3, 4 Stunden unter Last steht.
    Und wenn du diese Anforderungen hast fallen die günstigen Modelle mit wenig Cache oder QLC und solchen Späßchen sowieso flach.

    Ne PRO wollte ich eigentlich nicht mehr kaufen (meine aktuelle 2TB ist ne 850PRO) und hatte die 4TB 860EVO als Ablage im Blick da die doch stark im Preis gefallen ist. Aber NOCH hab ichn bissl Platz. Vielleicht reichts ja noch bis Sommer/Herbst, da wollte ich sowieso die Hardwarekasse plündern und nen 3000er Threadripper kaufen.
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü --> RIP
    Übergangslösung: i3 8100, iGPU, H370-Board :-/
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

Seite 1 von 6 12345 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •