1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    98.601

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu SSDs: Forscher finden große Lücken in der Hardware-Verschlüsselung

    Solid-State-Laufwerke, die Daten per Hardware verschlüsselt abspeichern, sind laut den Untersuchungen niederländischer Forscher nicht so sicher wie gedacht. Bei mehreren Modellen ist es möglich, die Verschlüsselung ohne Passwort oder Key komplett zu umgehen und die Daten auf dem Laufwerk wiederherzustellen.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: SSDs: Forscher finden große Lücken in der Hardware-Verschlüsselung

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Quat
    Mitglied seit
    15.03.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    2.335

    AW: SSDs: Forscher finden große Lücken in der Hardware-Verschlüsselung

    Jetzt fehlt noch ein Artikel; „Richtig verschlüsseln mit Windows 10“!
    Quo vadis M$?

  3. #3
    Avatar von Captain-S
    Mitglied seit
    14.09.2012
    Beiträge
    584

    AW: SSDs: Forscher finden große Lücken in der Hardware-Verschlüsselung

    Also für sensible Daten vertraue ich auf Steganos-Safe,
    das scheint noch nie geknackt worden zu sein.
    Zumindest werben sie damit.

  4. #4
    Avatar von Inzersdorfer
    Mitglied seit
    01.09.2012
    Ort
    Wien
    Beiträge
    902

    AW: SSDs: Forscher finden große Lücken in der Hardware-Verschlüsselung

    Wens interessiert,hier das (englische) pdf:
    https://www.ru.nl/publish/pages/9092...ft-paper_1.pdf
    Selbstmitleid - Das ist die schönste Jahreszeit
    Viel schöner noch als Winterdepression
    Denn da hat man nur im Winter was davon

    © Christian Steiffen

  5. #5
    Avatar von Gamer090
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    9.616

    AW: SSDs: Forscher finden große Lücken in der Hardware-Verschlüsselung

    Wer wirklich sicher ssein will lagert wichtige Daten am besten auf einer externen Festplatte die nur bei Bedarf eingesteckt wird,das Risiko ist dadurch geringer.
    Microsoft Windows 10 Sammelthread->Update 11.11.16;

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Wir tolerieren auch fähige Leute.

  6. #6
    Avatar von Killer-Instinct
    Mitglied seit
    19.07.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    440

    AW: SSDs: Forscher finden große Lücken in der Hardware-Verschlüsselung

    Zitat Zitat von Gamer090 Beitrag anzeigen
    Wer wirklich sicher ssein will lagert wichtige Daten am besten auf einer externen Festplatte die nur bei Bedarf eingesteckt wird,das Risiko ist dadurch geringer.
    Es gibt den Temp- Ordner. Wenn man versiert genug ist, kann man die zwischengespeicherten Dateien rekonstruieren. Ausserdem schuetzt das nicht die Daten vor unbefugten Personen vor Ort. Die Verschluesselung hat schon ihren Zweck.
    Ich habe eine verschluesselte Linux- SSD, die ueber einen USB3-Adapter angeschlossen wird. Da ist das Laufwerk verschluesselt und die Temp - Dateien gleich mit.
    PC-MASTER-RACE!
    - Intel Core i5 4670K 4 x 3,4GHz, - MSI Z87-G43- 16GB DDR3 Kingston HyperX KHX1600C103/8G, - 1TB+500GB+120GB Crucial M4 SSD - MSI Armor Rx 570 8GB , FSP Focus Plus Gold 650W, - Scythe Yasya

  7. #7

    Mitglied seit
    26.12.2017
    Beiträge
    490

    AW: SSDs: Forscher finden große Lücken in der Hardware-Verschlüsselung

    Bei vielen Linux-Distributionen ist das Software-Verschlüsseln per Open-Source-Lösung eine Standardfrage während der Installation. Da ist man nicht auf die nicht-nachprüfbaren Versprechungen von irgendwelchen Anbietern im Hinblick auf ihre proprietäre Firmware angewiesen.

  8. #8
    Avatar von KI_Kong
    Mitglied seit
    08.10.2015
    Beiträge
    596

    AW: SSDs: Forscher finden große Lücken in der Hardware-Verschlüsselung

    Zitat Zitat von Captain-S Beitrag anzeigen
    Also für sensible Daten vertraue ich auf Steganos-Safe,
    das scheint noch nie geknackt worden zu sein.
    Zumindest werben sie damit.
    Die letzte Version von TrueCrypt gilt ebenfalls immer noch als sicher.
    Audit abgeschlossen: TrueCrypt 7.1 weitgehend sicher |
    heise Security

    Auf UEFI OS-Verschlüsselung muß man halt verzichten.
    » I don't believe in EUnicorns «

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •