Seite 2 von 5 12345
  1. #11
    Avatar von Lexx
    Mitglied seit
    26.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Wien, Österreich
    Beiträge
    4.525

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    ein paar Watt weniger verbrauchen, was bei einem 24/7/365 Betrieb doch schon ins Gewicht fällt..
    Bei einem Mining-Rig, das 2-3 Tausend Watt 24/7/365 Dauerlast verheizt?
    Besonders mit einer 400-Watt-Vega...

    Käme es auf "die paar" Watt mehr/weniger an, sollte man Mining generell bleiben lassen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining

    90 Gigabyte und reicht daher gerade aus, um das Betriebssystem und entsprechende Mining-Programme zu installieren.
    Ich denke mal, dass 90 GB mehr als ausreichend für mining sind. Die Mining Programme selber verbrauchen fast keinen Speicher. Der Claymore miner, der sehr häufig für das Ether mining eingesetzt wird hat ohne eventuell anfallende log dateien eine Größe von unter 20 MB.

    Und spezielle mining Betriebssysteme brauchen vermutlich auch nicht so viel Speicher. Selbst Windows braucht nur etwa 30 GB für das System.

  3. #13
    Avatar von troppa
    Mitglied seit
    20.10.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Weit weg^^
    Beiträge
    921

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    HDDs haben schon ein Problem, dass sie viel Mechanik haben, die sich abnutzt und ausfallen kann, SSDs sind in so einem Szenario hingegen quasi unbesiegbar. Hinzu kommt, dass sie dann ein paar Watt weniger verbrauchen, was bei einem 24/7/365 Betrieb doch schon ins Gewicht fällt. Von daher ist die Nutzung einer SSD da schon empfehlenswert.
    Theoretisch hast du natürlich recht, aber bei dieser Anwendung sollte jede neue Festplatte 3-4 Jahre auf jeden Fall halten. Das sollte eigentlich für den Lebenzyklus eines Miningsystems locker ausreichen. Wenn ständig kleine Mengen Daten geschrieben und gelesen werden gibts kaum Start-Stopp-Zyklen, die ja die größte Belastung für Festplatten darstellen. Zudem denke ich, dass bei min. 800 Watt Stromverbrauch die 5 Watt mehr, den Kohl auch nicht mehr Fett machen.
    Mein Rechner, Mein Bild, Meine Musik, Mein Haus, Mein Auto, Mein Boot, Mein Gehaltsscheck, Mein Grinsen, Meine Signatur:
    Ich sag immer die Wahrheit, sollte dies mal nicht der Fall sein, habe ich die Tatsachen nur gescriptet.
    Dazu vergleiche das Programm von RTL mit der Realität.

  4. #14
    Avatar von D0pefish
    Mitglied seit
    13.02.2011
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    :br0
    Beiträge
    1.191

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining

    Könnte eine 124 GB SSD sein, per Firmware auf 90 GB gesetzt und der Rest sind 'Streu'- und Ersatzzellen. (also rund 84 GiB Nutzfläche)
    ot: Keine Ahnung wie groß Mining-Software ist aber nehmen wir mal an es sind überschwengliche 5GB, dann bleiben bei Windows 10, was ordentlich aber nur halbherzig konfiguriert hochgerundete 15 GB einnimmt, 70 GB Platz für Spiele frei. ^^ Sry aber bei dem Punkt werde ich immer zickig. Was im Artikel steht ist ein, seit bald Jahrzehnten verbreitetes Gerücht. Früher wäre es ganz normal gewesen sein DOS zu optimieren, sich mit FAQs und Versuch und Irrtum weiterzubilden. So gut wie Jeder hat es gemacht und heute? Pfff! Genau anders herum! Auf ARM und spezieller Hardware wird angenommen maximal 1/10tel des Platzes nötig sein.
    Falls es hier wirklich um Cashing und nötige Hintergrundberechnungen geht, alles andere wäre ja Quark aus der Werbewirtschaft, dann sollte man wohl lieber ein par Kilobyte mehr RAM einbauen und ggf. seine Backupstrategie optimieren. Fertige Hashes aufzunehmen wird eine HDD jetzt nicht wirklich jucken oder gar die Spindel verbiegen und wenn man schon so b**d ist den Miningtrend professionell mitzumachen, wird einem diese SSD nicht wirklich interessieren, eher eine Server-SSD oder Minikrücke von Intel. Deswegen mit Vorbehalt auf Langzeiterfahrungen: Vorsicht Bauernfang.
    (spekulativer Beitrag)
    кип кул

  5. #15

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    HDDs haben schon ein Problem, dass sie viel Mechanik haben, die sich abnutzt und ausfallen kann, SSDs sind in so einem Szenario hingegen quasi unbesiegbar. Hinzu kommt, dass sie dann ein paar Watt weniger verbrauchen, was bei einem 24/7/365 Betrieb doch schon ins Gewicht fällt. Von daher ist die Nutzung einer SSD da schon empfehlenswert.
    Vielleicht bei 3,5 Zoll Festplatten.
    2,5 Zoll Festplatten haben ähnliche, manchmal sogar niedrigere Stromwerte, als die 2,5 Zoll SSDs was Stromverbrauch betrifft.
    Zudem sind 2,5 Zoll HDDs auch günstiger als SSDs.

  6. #16
    Avatar von Kusanar
    Mitglied seit
    25.08.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.012

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining

    Also wer jetzt denkt, dass eine "Mining"-SSD ja totaler Stuß sei, weil der Permanentspeicher ja zum Minen nicht relevant ist:

    --> Stichwort "HDD-Mining"

    Ob diese spezielle SSD dort allerdings Vorteile bringt, muss jemand anders beantworten...
    Hätte man allerdings auch mal im Artikel erwähnen können
    Geändert von Kusanar (03.10.2017 um 16:01 Uhr)

  7. #17

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining

    Wozu eigentlich die überflüssigen Artikel über "Mining-Hardware",gibt es keine speziellen Infoseiten für dieses Geschmeiß?

  8. #18
    Avatar von Lexx
    Mitglied seit
    26.09.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Wien, Österreich
    Beiträge
    4.525

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining


  9. #19

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    HDDs haben schon ein Problem, dass sie viel Mechanik haben, die sich abnutzt und ausfallen kann, SSDs sind in so einem Szenario hingegen quasi unbesiegbar. Hinzu kommt, dass sie dann ein paar Watt weniger verbrauchen, was bei einem 24/7/365 Betrieb doch schon ins Gewicht fällt. Von daher ist die Nutzung einer SSD da schon empfehlenswert.
    Das alles spielt beim Mining aber alles keine Rolle, die Dinger werden nur wenige Monate laufen bis der Hype abklingt oder Mining mit PC´s nicht mehr profitabel ist, das halten HDD´s auch locker durch.

    Wenn jemand Mining betreibt und sich über die Stromkosten Gedanken macht dann hat er seine Mining rigs im falschen Land stehen, wenn der Strom so teuer ist das es von Bedeutung ist treffen einen Kursschwankungen so stark das man es eigentlich gleich lassen sollte.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von Kusanar
    Mitglied seit
    25.08.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.012

    AW: SSD: Biostar bringt Speicher für Cryptomining

    Zitat Zitat von Lexx Beitrag anzeigen
    Joa, und? Das ist ja nicht der Link, den ich reingestellt habe. Weiß jetzt auch nicht, was dein Beitrag mit HDD-Mining zu tun haben sollte.

    Aber da dir die verlinkte Seite zu "dubios" erscheint, vielleicht geht's ja damit: [ANN][BURST] Burst | Efficient HDD Mining | New 1.2.3 Fork block 92000
    Geändert von Kusanar (03.10.2017 um 16:31 Uhr)

Seite 2 von 5 12345
Cooler Master MasterCase H500P

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •