Seite 2 von 4 1234
  1. #11

    Mitglied seit
    22.09.2010
    Beiträge
    1.047

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    Zitat Zitat von Medicate Beitrag anzeigen
    Ich wüsste nicht mal ob ich mehr als meine süße 2 TB Platte brauche.
    Aber das Ganze ist sicher für den Enterprise Sektor interessanter. Da machen auch die hohen Preise nicht mehr so viel aus.
    Allerdings können dort dann auch große und sehr teure SSDs alles schneller.
    Im Alltag würde ich mit 1TB auskommen (hoffentlich bald SSD), aber immer untern Tisch kriechen und die externe Festplatte einschalten und dann vergessen auszuschalten NAS muss her, aber erst 1TB SSD

    Digitale Musiksammlung (CDs von früher 700MB und wer eine gewisses Alter erreicht hat, der weiß wie viele CDs sich angesammelt haben könnten), Fotos werden auch immer "besser" und somit größer, ebenso Videos/Filme einer Kamera. Ich kenne sogar Leute die bräuchten 30TB und mehr, aber nicht in einer HDD, aber als Raid1 + Backup. Aber man muss ja nicht immer alles behalten
    PlayerUnknown's Battlegrounds und unscharfes/verwaschenes Bild? C:\Users\User\AppData\Local\TslGame\Saved\Config\WindowsNoEditor\GameUserSettings nach "ScreenScale" suchen und dort 100.000000 eingeben.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von Kondar
    Mitglied seit
    04.01.2012
    Beiträge
    2.421

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    Zitat Zitat von Cleriker Beitrag anzeigen
    Lustiger Verschreiber. Ich konnte ein Grinsen nicht unterdrücken.

  3. #13
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    11.051

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    Zitat Zitat von Medicate Beitrag anzeigen
    Ich wüsste nicht mal ob ich mehr als meine süße 2 TB Platte brauche.
    Das sagte ich auch mal, als ich meine erste 700MB Platte hatte und mir anfang der 90er nicht vorstellen konnt, wie ich die jemals mit Texten zuschreiben soll. Stimmt ja auch, aber Fotos, Musik und Videos gab es damals nicht einmal als Vision. CDs waren das Mittel zur Speicherung solcher Daten. So schnell ändert sich alles.

  4. #14

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    788

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    Es wird mal Zeit ! ... es ist unglaublich, wie langsam sich der Speichermedien-Markt entwickelt...
    100 € halte ich bereit für eine stabile, energiesparsame, leise 4 TB-Festplatte und nicht einen Cent mehr.
    Auf eine entsprechende Kauf-Gelegenheit warte ich schon seit über 1 Jahr.
    Mir egal, in gewisser Hinsicht. Ich habe Sitzfleisch.
    Was wählen? Das Bedingungslose Grundeinkommen, weil es vor Armut & sozialem Abstieg in Zeiten zunehmender Automatisierung schützt.

  5. #15

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Und mir kann, auch nach wie vor, keiner erzählen, es wäre zu kompliziert/kostenintensiv einen zweiten Aktor in eine HDD einzubauen. Und wenn ich mich nicht irre, dann wird ja selbst bei der aktuellen Technik mit nur einem Aktor immer nur einer der dort angebrachten zahlreichen S/L-Köpfe zum schreiben oder lesen genutzt.
    Meinst du DualChannel SATA Interfaces? ^^
    Ich denke das Problem ist, dass immer nur ein Schreibkopf aktiv sein kann und somit die Datenrate extrem eingeschränkt ist. Mehrere Köpfe (einer pro Platter) die unabhängig voneinander agieren sind wahrscheinlich zu fehleranfällig was die Feinmechanik angeht. Zudem bräuchte jeder Kopf auch eine eigene Ansteuerung, was Kosten, Platz und Hitzeentwicklung hoch treibt.

  6. #16

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    4.967

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Und mir kann, auch nach wie vor, keiner erzählen, es wäre zu kompliziert/kostenintensiv einen zweiten Aktor in eine HDD einzubauen.
    Die HDDs befinden sich in einen Krieg mit den SSDs, den sie nur über den Preis gewinnen können. Den Preis zu steigen, um ein wenig schneller zu werden, ist glatter Selbstmord. Die Geschwindigkeit reicht nicht im Ansatz aus, um auch nur gegen die Billigste SSD anzustinken, eine Verteuerung bringt die HHDs jedoch immerweiter in Bedrängnis. 100MB/sec reichen locker für 16K und eventuell auch für 32K Videos, von daher ist die Zukunft der HDDs vorerst gesichert.

    Die Kosten wären übrigens durchaus hoch, man müßte erstmal forschen, dann die Produktionsstraßen umbauen und dann wäre das auch etwas für eine Minderheit, was einen sehr hohen Preisaufschlag bedeuten würde. Ich rechne mal mit dem doppelten, das ist durchaus realistisch und dann bleiben die Dinger in den Regalen liegen.

    Die 10k, 15k und 20k rpm Platten sind nicht ohne Grund ausgestorben und die waren bedeutend besser, als die Dinger mit 2 Aktoren es wären (wobei man die auch damit ausstatten könnte).

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Wie auch immer, die Transferrate aktueller HDDs ist mMn einfach noch viel zu langsam. ^^
    Kauf dir für die kritischen Anwendungen eine SSD,

    Zitat Zitat von Diablokiller999 Beitrag anzeigen
    Dabei fällt mir ein, hat Maxtor damals nicht schon Glas-Platter genutzt? Die waren doch so zerbrechlich. In meiner alten PC-Schrauber-Klitsche haben wir Festplatten noch mechanisch "gelöscht" und die Maxtor-Platter sind zersprungen wie Glas.
    Die schnellen HDDs, mit 10.000-20.000 rpm hatten diese Platter, da sie mehr aushalten als die normalen Platter.

    Zitat Zitat von Echo321 Beitrag anzeigen
    Jeder Desktop PC hat noch 5 1/4 Zoll Schächte. Warum kann man nicht einfach größere Festplatte mit mehr Speicherplatz zu niedrigen Preisen anbieten anstatt immer hochwertige Materialien und Technologien einzusetzen ? Selbst wenn diese dann langsamer sind .. so ein Datengrab muss nicht schnell sein. Das ganze dann als Hybrid Platte mit SSD Cache.
    Ich habe noch eine 47 GB Seagate SCSI Platte, die 5,25" Baugröße hat und zwei Laufwerksschächte belegt, wird eventuell Zeit für ein Comeback. Wobei ich RAID 5 erst bevorzugen würde, allerdings kann man ein RAID 5 ja auch mit den Platten aufbauen.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor

  7. #17

    Mitglied seit
    31.05.2011
    Beiträge
    4.522

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    Ich würde es ebenfalls befürworten wenn wir bald mal Platten größer 20TB haben würden.

    Mit meinem Homeserver habe ich viele Dinge getestet wie verschiedene RAID Modi auf unterschiedlichen Betriebssystemen / mit Controller oder per Software / Mit raidkarte etc.

    Es gibt aber immer wieder verschiedene Probleme wie z.B. dass die HDD´s nicht in den Spinndown fahren udn somit bei meinem System um die 100W verbrennen komplett für nix.
    Oder das man das Raid nicht auf andere Systeme mitnehmen kann etc.

    Deswegen fahre ich aktuell alle 3tb HDD´s im singlebetrieb.......macht dann halt 8 Netzlaufwerke

    Gesichert wird dann extern auf eine 4TB HDD (nur die wichtigsten Sachen).

    Große Festplatten mit um die 20TB hätten den Charm, dass Homeserver Systeme kleiner werden und weniger Strom verbrauchen.
    Zudem hat man keine 8 Netzlaufwerke für 24TB Speicherkapazität sondern eben nur eins

    Die Sicherung ist dann auch einfacher / einer 24TB verbaut und die wichtigsten Daten auf ne 10TB oder so.
    Je nach Sicherungs-Bedarf halt


    Also Bedarf habe ich zumindest schon .......

    .......meine Verlobte und ich Fotografieren gerne und machen Aufnahmen mit der Gopro auf den Bikes.
    Da kommt ein Haufen an Daten zusammen über die Zeit.

    Bin aktuell schon am planen was ich mache wenn die 24TB langsam knapp werden....
    Gamer PC ich I7 4790K / ASUS ROG Heroe / E10 500W CM / 500 + 250GB SSD / R9 390 nitro / Define XL R2
    Gamer PC Freundin I5 3570K / Asrock Z77 Extreme 6 / E10 500W CM / 500 + 250GB SSD / GTX 970 / Raven RV02
    Server I5-4570-T / 8GB DDR3 Ram /
    8x 3TB / 1x 4TB Backup / 128GB SSD / Define R4 weiß


  8. #18

    Mitglied seit
    15.05.2016
    Beiträge
    236

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    Zitat Zitat von INU.ID Beitrag anzeigen
    Ich wäre ja - nach wie vor - dafür, dass die Transferrate erstmal bis ans Limit von SATA3 gebracht werden sollte. Was bringen solch riesige Laufwerke wenn beim schreiben pro TB ne Stunde und mehr vergeht. Bei konstanten 200MB/s schreiben braucht 1TB stolze 84 Minuten bis es auf der Platte ist. Mit 500MB/s (SATA3) wären es nur noch 33 Minuten. Das befüllen einer 10TB HDD (PMR, kein SMR!) dauert also aktuell deutlich mehr als 14 Stunden, und selbst mit 500MB/s wären es noch über 5 Stunden.

    Und mir kann, auch nach wie vor, keiner erzählen, es wäre zu kompliziert/kostenintensiv einen zweiten Aktor in eine HDD einzubauen. Und wenn ich mich nicht irre, dann wird ja selbst bei der aktuellen Technik mit nur einem Aktor immer nur einer der dort angebrachten zahlreichen S/L-Köpfe zum schreiben oder lesen genutzt. In dem Fall wäre selbst mit einem Aktor noch mehr Transferrate möglich.

    Wie auch immer, die Transferrate aktueller HDDs ist mMn einfach noch viel zu langsam. ^^
    Ein einfacher Grund dürfte sein das die wenigsten diese Datenmengen häufiger verschieben und wenn dann sind es professionelle Umgebungen die Raid verwenden. Da passt dann wahrscheinlich die Kosten-Nutzenrechnung nicht.

  9. #19

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    "von denen jede Scheibe eine Dicke von 0,5 oder 0,381 Millimeter hat" und das aus Glaskeramik ...
    Wenn die Scheiben zerspringen wird es schwierig mit der Datenwiederherstellung.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von INU.ID
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    20.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    ♁ (U+2641)
    Beiträge
    4.556

    AW: Festplatten: Glaskeramik-Scheiben sollen Kapazitäten steigern

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Die HDDs befinden sich in einen Krieg mit den SSDs, den sie nur über den Preis gewinnen können. Den Preis zu steigen, um ein wenig schneller zu werden, ist glatter Selbstmord.
    Naja, eine Verdopplung (oder mehr) der Transferrate ist jetzt wirklich keine Kleinigkeit.
    Die Geschwindigkeit reicht nicht im Ansatz aus, um auch nur gegen die Billigste SSD anzustinken, eine Verteuerung bringt die HHDs jedoch immerweiter in Bedrängnis. 100MB/sec reichen locker für 16K und eventuell auch für 32K Videos, von daher ist die Zukunft der HDDs vorerst gesichert.
    Die reine Geschwindigkeit (Transferrate) wäre dann ja quasi identisch (beides wäre ja am SATA3-Limit, oder sehr nah dran). Und du darfst ja nicht nur von Low-Performance Anwendungszugriffen ausgehen, bei denen zb. ein Film abgespielt wird. Die Platten müssen ja auch mal (und ggf. regelmäßig) befüllt werden. Und bei sequentiellen Übertragungen gibt es keinen Unterschied zu SSDs, wenn die Transferrate einmal erreicht wird.
    Die Kosten wären übrigens durchaus hoch, man müßte erstmal forschen, dann die Produktionsstraßen umbauen und dann wäre das auch etwas für eine Minderheit, was einen sehr hohen Preisaufschlag bedeuten würde. Ich rechne mal mit dem doppelten, das ist durchaus realistisch und dann bleiben die Dinger in den Regalen liegen.
    Ich bin halt davon überzeugt, dass die Kosten eben nicht so hoch wären, wie mancher sich das vorstell. Warum auch, ein zusätzlicher Aktor würde lediglich Anpassungen an der Gußform erfordern, und die zusätzlichen Materialkosten dürften sich im Cent-Bereich bewegen. Und Festplatten mit zb. SSD-Cache gibt es ja schon länger, und die unterscheiden sich deutlich mehr von einer "klassischen" HDD, welche dann eben einfach nur 2 Aktoren hat, oder (wo es gar keinen Unterschied bzgl. Fertigung gäbe) wenn die Technik dahin angepasst wird, das einfach mehrere Köpfe parallel arbeiten (wie gesagt, falls das aktuell noch nicht der Fall ist, wo ich mir gerade nicht sicher bin). Zu erforschen gibts da übrigens gar nichts, weil es diese Techniken ja alle schon gibt. Lediglich das Zusammenspiel beider Aktoren würde einen angepassten Chip verlangen (es wäre ja ähnlich wie ein RAID0 in der HDD), was allerdings ebenfalls kein Problem sein sollte. Theoretisch wäre damit auch sehr schnell deutlich mehr Transferrate möglich, als SATA3 an Bandbreite erlaubt.

    Und spätestens wenn man die Massenproduktion umstellt, verschwinden die zusätzlichen Kosten sehr schnell. Dann wird eine HDD vorübergehend eben ~3% teurer, wäre jetzt auch kein Beinbruch. Ich denke eben das HDDs technologisch/performancetechnisch an Attraktivität gewinnen müssen, und hier reicht der Preis als einziges Argument mMn nicht mehr lange aus.
    Kauf dir für die kritischen Anwendungen eine SSD
    Alle Anwendungen die unnötig viel Zeit kosten sind kritisch. Und SSDs sind in größeren Kapazitäten eben noch deutlich zu teuer. Eine 4TB HDD kostet aktuell ab 100€ (NAS HDD für 24/7 Einsatz, gerade auf ebay/Alternate im Angebot), eine 4TB SSD kostet ab 1300€ (oder eine 2TB SSD ab 500€).
    .-=PCGH-Community-Veteran=-.
    Mitglied seit 2004 - Anzahl aller Beiträge: 17149 - Anzahl eröffneter Themen: 238 - Anzahl aller Antworten: 15975 - Anzahl erhaltene Antworten pro Beitrag: 0,9320 - Anzahl erhaltener Antworten pro eröffnetem Thema: 67,121 - Kleinanzeigen-Bewertungen: 20x positiv, 0x negativ

Seite 2 von 4 1234
Cooler Master MasterCase H500P

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •