1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    95.648
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Crucial hat die neue Einsteiger-SSD-Serie BX300 angekündigt, die das Erbe der langsamen BX200 antritt. Statt planarem TLC-Speicher kommt jetzt 3D-MLC-NAND zum Einsatz, was die Leistung deutlich steigert. Selbst die höher gestellte MX300-Serie muss sich mit 3D-TLC-NAND begnügen. Die UVPs steigen jedoch aufgrund der Speicherknappheit.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von Cleriker
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    07.11.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Myrtana
    Beiträge
    9.036

    AW: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Dass TLC und MLC keinen großartigen Unterschied im Alltag machen, sollte inzwischen bekannt sein. Theoretisch hält er länger, praktisch merkt man davon aber nichts. Oder bin ich nicht mehr auf aktuellem Stand? Dann bitte erleuchtet mich.
    Stephan Wilke: "Hauptplatinen, die von Anwendern mit Bohrlöchern versehen werden, neigen überdurchschnittlich oft dazu, danach grundsätzlich nicht mehr zu funktionieren."

  3. #3

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    4.711

    AW: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Zitat Zitat von Cleriker Beitrag anzeigen
    Dass TLC und MLC keinen großartigen Unterschied im Alltag machen, sollte inzwischen bekannt sein. Theoretisch hält er länger, praktisch merkt man davon aber nichts. Oder bin ich nicht mehr auf aktuellem Stand? Dann bitte erleuchtet mich.
    Das Problem war, dass, wenn der pseudo SLC Cache, von 3,6; 7,2 und 14,4GB erst einmal voll war, es bei der B200 Serie mit überwältigenden 75MB/sec Schreibgeschwindigkeit weiterging, sprich das Ding konnte selbst 2,5" HDDs ausbremsen.

    Ob die Langzeithalbarkeit wichtig ist, dass soll jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich finde die Aussicht, dass die Daten nach teilweise schon 1 Jahr+ weg sein können, wenn man die SSD nichtmehr am Strom hat nicht sonderlich toll. Der etwas geringere Preis, steht in keinem Verhältnis zu den Problemen, warum also einen Datenträger mit Demenz kaufen?
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor

  4. #4

    Mitglied seit
    30.06.2011
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    627

    AW: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Zitat Zitat von Cleriker Beitrag anzeigen
    Dass TLC und MLC keinen großartigen Unterschied im Alltag machen, sollte inzwischen bekannt sein. Theoretisch hält er länger, praktisch merkt man davon aber nichts. Oder bin ich nicht mehr auf aktuellem Stand? Dann bitte erleuchtet mich.
    TLC für sich ist unerträglich langsam. Mit Caches und Tricksereien im Controller (z.B. Komprimierung) lässt sich das im Alltag passabel kaschieren. Wie gut das funktioniert hängt jedoch von vielen Faktoren ab. 2-bit MLC ist jedenfalls leistungsfähiger und zuverlässiger. Ob das den Aufpreis wert ist, muss jeder persönlich entscheiden.
    DESKTOP I: Ryzen 7 1700 || MSI RX 480 8GB || 16 GB DDR4 (3000 MHz) || 500 GB Samsung M.2 EVO SSD
    DESKTOP II: Phenom II X4 955 @ 3,7 GHz || MSI Radeon R9 280 || 12 GB 1333Mhz RAM
    LAPTOP: Tuxedo BS1503 || Intel Core i7-4710MQ || Cucial MX100 512 GB || 16 GB RAM
    µPC: MK802 || 1 Kern (ARMv7), 1 GHz, 1 GB RAM
    SOUND: Behringer BX1800 (für Musik) | HyperX Cloud Headset (für Multiplayer)

  5. #5

    AW: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Also ich hätte ja gerne eine 480-512 Gb SSD für 100€ Natürlich noch schnell und haltbar und ich bin zufrieden
    Mein System: AMD Ryzen R7 @ 3,7 Ghz / MSI X370 Krait Gaming / G.Skill RipJaws V 16GB @ 2933 Mhz / ASUS ROG RX 480 8GB Strix /
    Bequiet Straigt Power 500 W CM / S340 Elite white

  6. #6
    Avatar von Cleriker
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    07.11.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Myrtana
    Beiträge
    9.036

    AW: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Okay, danke euch. Das klingt wirklich nicht so toll. Andererseits: Warum eine SSD kaufen die man über ein Jahr in der Ecke liegen lässt?
    Stephan Wilke: "Hauptplatinen, die von Anwendern mit Bohrlöchern versehen werden, neigen überdurchschnittlich oft dazu, danach grundsätzlich nicht mehr zu funktionieren."

  7. #7

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    1.635

    AW: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich finde die Aussicht, dass die Daten nach teilweise schon 1 Jahr+ weg sein können, wenn man die SSD nichtmehr am Strom hat nicht sonderlich toll. Der etwas geringere Preis, steht in keinem Verhältnis zu den Problemen, warum also einen Datenträger mit Demenz kaufen?
    Warum sollte mich das bei einem Datenträger, den ich IN einem genutzten Rechner verwende, interessieren? Die Rechner, die ich ohne Strom länger wie ein paar Monate lagere, diesen in der Regel nur noch als Ersatzteillager. Dann kann ich das OS auch bei einer erneuten Inbetriebnahme nochmal installieren oder das alte Image vom HDD-NAS zurück spielen.

    Zitat Zitat von SimonG Beitrag anzeigen
    TLC für sich ist unerträglich langsam. Mit Caches und Tricksereien im Controller (z.B. Komprimierung) lässt sich das im Alltag passabel kaschieren.
    Ich finde meine Sandisk Ultra II mit 960GB weit ab von unerträglich langsam, die soll auch TLC Speicher haben. Im realen Betrieb (Videoschnitt, große VMs) merke ich keinne Unterschied zur Crucial M500 960GB (mit MLC).

    Wenn ich schon 430 Euro für eine 1TB SSD ausgebe, dann doch eher für eine EVO 960 NVMe wie für eine 850 Pro. Den Unterschied merkt man im normalen Betrieb auch ohne Stoppuhr. Bei keiner der SSDs käme ich auf die Idee, sie über lange Zeit mit Daten in den Schrank legen, dafür sind mir SSDs zu teuer.

    Sollten die Preise mal wieder auf das Niveau meiner Sandisk Ultra II fallen (180 Euro für 960GB), dann wird es wieder interessant, 480GB für 153 Euro ist mir viel zu hoch. Alles, was kleiner ist, interssiert mich allenfalls noch als Bootlaufwerk. Da geht es mir aber nur um Zuverlässingkeit und den Preis.

  8. #8
    Avatar von iGameKudan
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.366

    AW: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Ob TLC lahm ist kommt immer ganz auf den TLC-Flash an. Es gibt auch recht lahmen MLC-Flash...
    Bezüglich der Haltbarkeit halte ich von TLC-Flash trotzdem nix. Außer dem von Samsung... Inwiefern die id.R. geringeren Schreibraten von TLC-Flash ins Gewicht fallen kommt ganz darauf an, wie schnell die dann in der Realität ohne SLC-Cache schreiben können.

    So einen Extrem-Fail wie die ADATA SP550 240GB die ich mal hatte ist absolut inakzeptabel - nicht nur konnte man den Cache auch im Alltag öfters mal sprengen, die ist dann vorallem unfassbar langsam geworden (nach 3GB auf 55MB/s abgesoffen und auch der SSD-Effekt war weg... ). Die Toshiba A100 120GB-SSD die ich zuletzt besaß hat nach ihren ca. 7-8GB Cache (war dynamisch) immerhin noch mit 100MB/s geschrieben und behielt auch noch ihren SSD-Effekt - das 240GB-Modell wäre wohl vermutlich noch ne Spur flotter.

    Jedenfalls eine interessante SSD. Hoffentlich irgendwann auch mal wieder preiswert, dann würde ich die sogar durchaus kaufen - sollte allerdings preislich schon etwas unter der 850 EVO liegen. Ich habe schon damals lieber zur BX100 statt zur MX100 gegriffen - die war doch schon spürbar günstiger, hat im Alltag (und sogar der Theorie) aber fast das Gleiche geleistet.
    Geändert von iGameKudan (30.08.2017 um 20:41 Uhr)
    Intel Core i7 3770K @4.5GHz // 16GB DDR3-1866MHz CL8-8-8-24 1T // ASRock Z77 Extreme 4 // Gigabyte Radeon R9 290X @1893077,125V
    Microsoft Surface Pro 2 128GB // Intel Core i5 4200U 2x 1.6 - 2.6GHz // 4GB RAM // Intel HD 4400 // Windows 10 Pro
    Samsung Galaxy S8 // Samsung Exynos 8895 // 4GB RAM // Adreno 540 // Android 7.0

  9. #9

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    4.711

    AW: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Zitat Zitat von fotoman Beitrag anzeigen
    Warum sollte mich das bei einem Datenträger, den ich IN einem genutzten Rechner verwende, interessieren? Die Rechner, die ich ohne Strom länger wie ein paar Monate lagere, diesen in der Regel nur noch als Ersatzteillager. Dann kann ich das OS auch bei einer erneuten Inbetriebnahme nochmal installieren oder das alte Image vom HDD-NAS zurück spielen.
    Kann man halten wie man möchte, ich persönlich sehe nicht ein, dass ich mir, für eine sehr geringe Ersparnis (genauer gesagt gar keine, denn wenn man darauf achtet, dann kann man auch sehrgünstige MLC SSDs kaufen, da die meisten nicht drauf schauen ob es TLC ist) anfangen soll sorgen zu machen. Wenn ich mal länger weg bin, der Laptop mal einige Zeit nicht eingeschaltet wird, dann möchte ich mich nicht mit der Frage "wann habe ich meine SSDs zuletzt eingeschaltet" beschäftigen, wenn ich das nicht unbedingt muß. Auch wenn ich das Ding in ein externes Gehäuse pflanze, dann kann es sein, dass die Teile lange Zeit nicht gebraucht werden und vor allem ist dann die Zeit, in der sie Strom haben, weit entfernt, von der Zeit, die sie benötigen um die Daten umzulagern (zwischen 4 Stunden und 2 Tagen, bei 1TB). Es wird sowie noch lustig, wenn das Problem bei Smartphones und USB Sticks Einzug hält.

    Aber wie gesagt: das soll jeder selbst wissen und wenn man es löst, in dem man irgendwann 10 SSDs, 5 Smartphones und 20 USB Sticks am Rechner stecken hat, dann ist es auch in Ordnung.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor

  10. #10
    Avatar von iGameKudan
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.366

    AW: Crucial BX300: Einsteigerserie bekommt besseren Speicher als die MX300

    Zitat Zitat von Pu244 Beitrag anzeigen
    USB Sticks
    Bei USB-Sticks wird (bis auf den teuren und schnellen Kram) eh nur der Schrott-Flash verbaut, welcher selbst für Billig-SSDs zu schlecht war. Denen würde ich erst recht nicht trauen... Dafür sind mir bisher auch zu viele USB-Sticks verreckt.
    Leider sind ja Angaben bezüglich der verwendeten Speicherart bei USB-Sticks kaum zu finden.
    Intel Core i7 3770K @4.5GHz // 16GB DDR3-1866MHz CL8-8-8-24 1T // ASRock Z77 Extreme 4 // Gigabyte Radeon R9 290X @1893077,125V
    Microsoft Surface Pro 2 128GB // Intel Core i5 4200U 2x 1.6 - 2.6GHz // 4GB RAM // Intel HD 4400 // Windows 10 Pro
    Samsung Galaxy S8 // Samsung Exynos 8895 // 4GB RAM // Adreno 540 // Android 7.0

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •