Seite 3 von 37 123456713 ...
  1. #21
    Avatar von PCGH_Marc
    Mitglied seit
    27.10.2008
    Beiträge
    14.373

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    Zitat Zitat von XXTREME Beitrag anzeigen
    Das geht gesamt um einiges günstiger bei gleichbleibender Qualität, sowohl bei AMD als auch bei Intel.
    Das Ziel war hier aber der Preispunkt von 750 Euro - günstigere und teurere Systeme folgen noch.
    It ain't the fall that gets ya, it's the sudden stop at the bottom

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    Ich kann mich hier im Forum anschliessen, PCGH hat kein gutes Händchen bei der Komponentenwahl. Man gewinnt eher den Eindruck die bekommen Geld für "ihre Empfehlungen".

  3. #23
    Avatar von Hannesjooo
    Mitglied seit
    11.05.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Dort Nicht
    Beiträge
    677

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    Lancool PC-K58 Midi Tower ca. 65€
    500 Watt Coolermaster Silent Pro ca. 70€
    ASRock Z77Pro3 ca. 79€
    Intel i3 3220 ca. 109€
    8GB G-Skill Ripjaws X DDR3 1600 ca. 36€
    256GB Samsung 830 ca. 150€
    2048MB HIS 7870 IceQ-X-Turbo ca. 230€
    ---------
    739€

    So und nicht anders, mehr braucht man nicht um anständig zu spielen. Mehr braucht man nur um damit zu arbeiten... oder um etwas zu kompensieren
    Haten ist ok, Haterposts als dummfug zu Entlarven geht net.
    Alles klar

  4. #24

    Mitglied seit
    06.02.2009
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    418

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    Zitat Zitat von Punsher Beitrag anzeigen
    Also ich hab mir i3-3220 geholt. Zwar nur 2 Kerne aber die sind so schnell wie die einer i5-2500k. Unterbau ASRock B75 Pro3. Grafikkarte ASUS GTX660 DCII. SSD 830er, keine HDD, macht eh nur Lärm. Gehäuse Shinobi BitFenix. NT ganz ähnliches nur die 450W-Version ohne CM. 20€ gespart, kein CM hat sich als kein Problem herausgestellt (seither hatte ich nur CM). RAM 8GB und CPU-Kühler Prolimatech Megahalems waren schon da. Kostenpunkt 600€. Lautstärke nahezu lautlos, da lediglich ein Gehäuse-Lüfter 12cm, CPU läuft passiv @ max 55°C. Verbrauch idle 40W, bei Games 145W.

    Finde ja grundsätzlich gut, dass ihr sowas Online stellt, aber an der Auswahl könnte man noch bisschen feilen Gerade bei CPU ... über den AMD brauchen wir garnicht erst zu reden und die 60€ Aufpreis beim Intel Modell ... lohnt sich das in Spielen?

    edit: meine Verbrauchs-Werte beziehen sich nicht auf die GTX660 sondern auf eine HD7850, die ich davor hatte. Hatte Treiber-Probleme mit vielen meiner (älteren) Spiele ... für mich ein NoGo, daher jetzt die NVidia wieder.
    Also irgendwie drängt sich mir der Gedanke auf das du irgend etwas falsch machst.Ne 7850 gegen eine 66o non Ti muss man nicht verstehen und dein Prob tippe ich net auf Treiber eher auf Bediener.Das der Prozi schneller ist wie der 2500er gehört wohl eher unter Wunschdenken.Auch wollte ich mit der Kiste die wenn sie 600€ gekostet hat sowiso zu teuer war keine aktuellen Spiele wie BF3 ect. spielen ausser ich wäre sehr leidensfähig weil ohne Bildverbesserungen und zähflüssig spielen.

    XFX 7950 3GB 270€ , Xenon 1230.v2 210€ , Asrock Z77Pro4 ca. 80€ ,SSD 120GB ca. 90€, Gehäuse ca.60€, Netzteil ca.70€ ,Ram ca.50€ sind gerade mal knapp 80 mehr als das Limit waren wenn man die 7950 gegen ein kleineres Modell tauscht und beim Prozi eine Nummer kleiner nimmt kommt man gut auf 750€ und damit kann man auch bedenkenlos alles spielen was aktuell ist und in naher Zukunft kommen wird.
    Cpu:Xenon 1230.v2 @ 3,7 + ScytheGrandKamaCross 3 MB:AsRock Z77 Pro4 Ram:16GB CorsairVengeanceBlackLP Gpu:Sapphire Fury Nitro Tri-X OCSound:Creative Omni Surround 5.1 USB NT:Be Quiet Str.-Power 10 600W SSD´s:1x 128Gb OCZ- 128&256Gb Samsung 840 Evo HDD`s:3 TB WD-1,5 TB Seagate;Gehäuse:Chieftech,LF-01B;Lüfter:2x Noctua S12A; 3x NB B12-2; Peripherie: LG 27" IPS/UHD/Freesync (gemoddet 10-60Hz)+ 27"; G19; G602; Q-Pad_QH 90

  5. #25

    Mitglied seit
    28.10.2008
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.122

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    Man wird ja eh nie eine Konfiguration aufstellen können, die wirklich jeden Geschmack trifft und insofern ist die PCGH-Empfehlung ja auch nur ein Anhaltspunkt, die sowohl AMD- als auch Intelliebhaber und gleichermaßen AMD- und Nvidialiebhaber berücksichtigt. Das finde ich nicht schlecht.

    Sicher - dem einen reichen 2 Kerne, ein anderer will aber lieber mindestens 4 oder mehr Kerne, weil er eben nicht nur spielt. In diesem Zusammenhang gibt es auch wieder welche, denen eine 256 GB SSD alleine reicht, andere wollen zusätzlich lieber noch eine Festplatte verbauen.
    Und auch beim Netzteil gibt es geschmackliche Unterschiede, vor allem was Cable Management, Nennleistung und Lüftergröße angeht.
    Was das Netzteil anbelangt, kann ich zumindest für mich sagen, dass ich niemals wieder eines von Rasurbo kaufen werde!
    Mir sind im Abstand von je 6 Monaten DREI Stück des selben Typs immer bei voller Belastung abgeraucht, und ich hab die Teile mit meinem Phenom II X3 und GTX 460 nun wirklich nicht überfordert.
    Irgendwann war die Gewährleistung abgelaufen, denn die begann ja mit dem Kaufdatum des erstens Netzteils.
    Ich hatte wirklich schon viele Billignetzteile, die bis heute noch klaglos ihren Dienst in anderen Rechnern verrichten und seitdem ich das letzte Rasurbo gegen ein LC-Power austauschte, gibt es auch keine Probleme mehr.
    Von daher - Rasurbo ist für mich absolut keine Option mehr.

    Und was meinen Geschmack angeht - ich will eine Nvidia-Karte (Physx), und einen i5 (4 Kerne) und auch auf jeden Fall eine Festplatte (Langlebigkeit, Speicher für größere Datenmengen) und dann reicht mir im Gegenzug auch eine kleinere SSD für Windows, Programme und eine kleine Auswahl oftgespielter Spiele vollkommen.
    Aber da hat halt jeder andere Prioritäten, weshalb nur grobe Umrisse als Empfehlungen in einem gewissen Preisrahmen ausgesprochen werden können.

    Mein System würde so aussehen:

    MSI Z77A G43 - ca. 90
    i5 3570K - ca. 200
    HR02 Macho ca. 40
    GTX 660 ca. 200
    8 GB DDR3 1600 ca. 30
    Festplatte 1,5 - 2 TB ca. 90
    SSD 120/128 GB ca. 90
    Netzteil min. 480W ca. 60

    Damit ist man bei glatt 800,- Euro und hat einen echt guten Rechner für verschiedene Anwendungsgebiete.

    Allerdings sollte man berücksichtigen, dass auch dabei (wie in der PCGH-Empfehlung) kein Gehäuse berücksichtigt ist. Ebenso keine DVD / Blu-Ray Laufwerke / Brenner, keine Cardreader und sonstigen Zubehöre wie zusätzliche Gehäuselüfter, Tastatur / Mouse usw.
    Scheinbar geht man davon aus, dass der geneigte Bastler über diese Dinge schon verfügt und bei vielen wird es ja auch so sein, dass das ein oder andere schon vorhanden ist (bei mir z.B. Bildschirm, Tastatur, Mouse, Gehäuse, RAM).

    Einen kompletten Spiele PC (also inkl. allem was zur Benutzung nötig ist) für die angepeilten 750 Euro zusammenzubauen halte ich jedoch für sehr illusorisch, denn die zusätzlichen Ausgaben für ein passendes Gehäuse, optische(s) Laufwerk(e), Eingabegeräte (Tastatur, Mouse, Gamepad) und Ausgabegeräte (Bildschirm, Soundsystem / Headset) und nützliches Zubehör wie weitere Gehäuselüfter, Cardreader können gerne noch einmal einige hundert Euro verschlingen und noch mehr, wenn man noch das Gehäuse dämmen und optisch aufmotzen (modden) will.

    Einen Hinweis an PCGH: Bitte berücksichtigt (im Preis) doch auch noch ein passendes Gehäuse und mindestens ein modernes optisches Laufwerk, damit auch altmodisch auf Scheibe im Laden gekaufte Spiele installiert werden können.

  6. #26
    Avatar von mae1cum77
    Mitglied seit
    29.12.2010
    Ort
    @BEACH
    Beiträge
    3.657

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    Zitat Zitat von Hannesjooo Beitrag anzeigen
    Lancool PC-K58 Midi Tower ca. 65€
    500 Watt Coolermaster Silent Pro ca. 70€
    ASRock Z77Pro3 ca. 79€
    Intel i3 3220 ca. 109€
    8GB G-Skill Ripjaws X DDR3 1600 ca. 36€
    256GB Samsung 830 ca. 150€
    2048MB HIS 7870 IceQ-X-Turbo ca. 230€
    ---------
    739€

    So und nicht anders, mehr braucht man nicht um anständig zu spielen. Mehr braucht man nur um damit zu arbeiten... oder um etwas zu kompensieren
    Drängt sich mir als erstes die Frage auf, was ist für Dich anständig in dem Zusammenhang?
    Ich kompensiere mein Bedürfnis beim Spielen auch noch Programme im Hintergrund laufen zu haben, ohne den Spielfluß zu beeinträchtigen.
    Weiß nicht, wie zukunftssicher da die Empfehlung eines 2-Kerners ist (bitte nicht mit dem HT/SMT-Argument kommen).
    Was nützt mir als Zocker eine große SSD? Besitze nichtmal eine kleine und habe keinerlei Probleme. Solange der RAM ausreicht und keine Pagefile ständig eingelesen werden muß gibt es bei einer SSD da keinerlei Vorteile. Außer vielleicht einem guten Gefühl des stolzen Besitzers.
    Ein Coolermaster NT würde ich ebenfalls nicht unbedingt empfehlen. Und GraKas sind Geschmackssache, da mag ich es grün.
    Alles in allem gibt es für jeden den richtigen Rechner, inwieweit sich das verallgemeinern läßt ist fraglich.
    MfG
    FSB Deep Sea A.I. code: Ǣ666[#]666Ω [fueled by endorphines]
    [HOW TOs] [Win 8]: Natives Startmenü (GUI-Install) + Gadgets + TIPPS&TRICKS

  7. #27
    Avatar von Hott3x
    Mitglied seit
    23.01.2009
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    72

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    @PCGH

    Warum empfehlt ihr die Palit 660? Ich habe euer aktuelles Heft und dort hatte Sie im Test "günstige Grafikkarten" nicht so gut
    abgeschnitten wie andere 660er. Ich frage deshalb, da ich selber auf der Suche nach einer passenden 660 bin.
    Ich kann leider nur Karten bis 24,5cm einbauen, deshalb wäre die Palit auch eine der möglichen Karten neben der MSI und der Gainward.
    Zur letzt genannten konnte ich aber noch keinen Test mit Verbrauch und Lautstärke finden.

    Gruß,
    Daniel
    Mein Gamecube: NCASE M1 V3 / SilverStone SST-SX500-LG / Intel Core i5-4460 / EVGA GeForce GTX 970 ACX 2.0 / Crucial Ballistix Sport VLP DIMM Kit 8GB, DDR3L-1600 / ASRock Z97M-ITXac / Crucial M500 240GB

  8. #28
    Avatar von PCGH_Marc
    Mitglied seit
    27.10.2008
    Beiträge
    14.373

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    Nur die Asus DC2 hat besser abgeschnitten, ist aber teurer und länger - daher die leise Palit.
    It ain't the fall that gets ya, it's the sudden stop at the bottom

  9. #29

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    Wobei man m.M.n. nicht nur auf die Note schauen sollte, sondern auch gerade wegen der unterschiedlichen Bewertungen der Einzeldisziplinen auf selbige schauen sollte und zu einer eigenen "Note" finden sollte.
    Ich persönlich finde das Fehlen der Garantie bei Palit ein No-Go.
    Das schöne am Internet ist, dass jeder seine Meinung kundtun kann, das schlechte ist, dass es jeder tut.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30
    Avatar von PCGH_Marc
    Mitglied seit
    27.10.2008
    Beiträge
    14.373

    AW: Spiele-PC selbst zusammenstellen und konfigurieren: Die besten Tipps - Start: PC bis 750 Euro

    Das Fehlen der Garantie? Du hast zwei Jahre, so wie auf jedes Produkt. Alles darüber ist freiwillig, weil es über die gesetzliche Gewährleistung hinaus geht.
    It ain't the fall that gets ya, it's the sudden stop at the bottom

Seite 3 von 37 123456713 ...
MiFCOM Kickass Deals

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •