Seite 6 von 7 ... 234567
  1. #51
    Avatar von iGameKudan
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.236

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    Genau so ein Bullshit wie die Frauenquote... Zwangsquoten sind immer schlecht und sorgen irgendwo für einen derben Bumerang-Effekt.
    Wären europäische bzw. deutsche Produktionen so gefragt, würden die automatisch ins Programm aufgenommen werden. Scheinbar ist aber keine Nachfrage da - also wieso müssen (!) die Anbieter Geld dafür ausgeben, um den Europäern ein Programm anbieten zu können, welches kaum gesehen werden will?

    Das Beispiel mit der Kulturwahrung und dem Vergleich von europäischen und amerikanischen Produktionen mit Kirche und dem vs. Moschee und dem Ruf des Muezzins ist aber mal wieder total dämlich. Während es bei dem einen um etabliert und verankert gegen etwas Neues und total Gegensätzliches einer Minderheit geht, gehts hier eher darum, dass irgendwelche Ewiggestrigen hier die europäische Film- und Medienwirtschaft wieder künstlich pushen wollen, weil diese offenbar weit am Interesse der Kundschaft vorbeiarbeitet und/oder die Qualität nicht bietet. Zumal sich die amerikanische und deutsche "Kultur" mMn. auch nicht sooo dermaßen unterscheiden. Bald wird man ja in der Freizeit noch derber bevormundet wie damals zur Schulzeit.

    Europa kann ganz gute Bildungsmedien produzieren, aber was Medien die dem Entertainment dienen angeht sind die Amis nicht ohne Grund seeeeeeeeeeeeehr weit vor den Europäern.
    Geändert von iGameKudan (07.11.2018 um 19:45 Uhr)
    AMD Ryzen 5 2600 @4,175GHz // 2x 8GB DDR4-3533MHz CL14-15-14-24 1T // ASUS Prime X470-Pro // NVidia GeForce GTX 1070Ti // Windows 10 Pro
    Microsoft Surface Pro 4 128GB // Intel Core i5 6300U // 4GB RAM // Intel HD 520 // Windows 10 Pro

    Samsung Galaxy S8 // Samsung Exynos 8895 // 4GB RAM // Adreno 540 // Android 8.0

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #52
    Avatar von g-13mrnice
    Mitglied seit
    22.09.2008
    Ort
    Nordlicht ^^
    Beiträge
    1.187

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    Zitat Zitat von mcmrc1 Beitrag anzeigen
    Dann könnte Netflix und Co ja jetz auch Geld dafür von der GEZ verlangen...Die wird also teurer und am Ende sind wir es die es wieder bezahlen müssen...
    Jemand in deinen 4 Wänden zahlt bereits GEZ für das Gerät auf dem Du Netflix kuckst und ein Teil der "neuen" Produktionen wird aus diesen Gebühren finanziert. Ich weiß, schockierend

  3. #53
    Avatar von ric84
    Mitglied seit
    10.01.2012
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    eigene 4 Wände :)
    Beiträge
    403

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    Endlich wirds doitschen Mist ala Lindenstraße und GZSZ geben
    Kommendes Jahr muss ich langsam mal aufrüsten | i5 2500k | asrock z68 pro 3 | msi gtx970 | adata 16gb 1600mhz | 120gb + 240gb + 480gb SSD | 1tb HDD
    KLICK mein Systemprofil
    KLICK mein Speedtest

  4. #54
    Avatar von g-13mrnice
    Mitglied seit
    22.09.2008
    Ort
    Nordlicht ^^
    Beiträge
    1.187

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    Wie ab hier alle gehen... ich sehe da jetzt ehrlich gesagt überhaupt kein Problem in dieser "Quote". Bricht man es auf populistisches Niveau runter könnte manch einer auch sagen, super endlich europäische Konkurrenz zu amerikanischen, geschichtlich absolut korrekten Blockbustern, wie Battleship, Herz aus Stahl oder American Sniper

    Die Art der "Kultursicherung" findet übrigens auch schon im Radio statt. Kritisieren ist klar ok, aber kocht etwas mit kleinerer Flamme... der Vorteil bei Netflix und Co (was ja wenigstens Anbieter flexibler Inhalte sind!) ist doch, man kann etwas sein Brain nutzen und sich zusammenstellen was man sehen möchte. Wie groß wäre wohl die Entrüstung, wenn z.b. Disney sich entscheidet einen eigenen Streaming-Dienst an den Markt zu bringen mit... 100% Disney Inhalten (Spoiler ^^ )

    Ich persönlich habe in den letzten Jahren bestenfalls 2,3 Serien und genauso viele US Blockbuster gesehen, bei welchen ich am Ende sagen konnte... Wow, geil (oder wie Brüssel verlangen würde zu sagen, oho ) und wenn hier und da das Angebot durch EU Content erweitert wird, gerne. ( Es gibt z.b. durchaus tolle französische und spanische Produktionen)

    Viel interessanter finde ich diese Randinfo im Artikel: "Darunter fallen Direktmarketing, Profiling und verhaltensbasierte Werbeanzeigen". Also die zentralen Geschäftsfelder von...Youtube/Google, Twitch, Facebook...

    Alles US Konzerne mit einer mächtigen Lobby dahinter. Vielleicht will uns Brüssel sogar vor etwas schützen?! (Alu-Hut aufsetz)

    Wem das noch immer zu diktatorisch ist.. klar das hochklassige deutsche TV bietet durchaus noch einen Lern-Effekt... man muss das Haus nicht verlassen um ein Relikt aus alten Zeiten zu bewundern

    Fazit. Niemand wird grausam sterben aufgrund dieser Richtline.



  5. #55
    Avatar von majinvegeta20
    Mitglied seit
    07.12.2008
    Beiträge
    10.590

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    Mittlerweile gibt es ja auch gute Deutsche Produktion. Aus Frankreich und Italien sowieso.
    Wenn allerdings 30% aus dem bisherigen Portfolio dafür raus fliegt, ist das wiederum nicht so toll.
    Bezweifle das wir dazu obendrauf etwas bekommen werden.
    Geändert von majinvegeta20 (07.11.2018 um 20:42 Uhr)
    Mein System:
    Intel Xeon X5660 @ 4 Ghz / Asus P6T deluxe / MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming X / 24 GB DDR 3 RAM / Samsung 830 256GB / Samsung SSD 850 Evo 500GB / 2x 4 TB HD, 2x 2TB HD / Asus Xonar Essence / Dell Ultrasharp 2713HM / Windows 10 Pro x64 / Samsung Galaxy S9+

  6. #56
    Avatar von KI_Kong
    Mitglied seit
    08.10.2015
    Beiträge
    596

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    Zitat Zitat von g-13mrnice Beitrag anzeigen
    Wie ab hier alle gehen... ich sehe da jetzt ehrlich gesagt überhaupt kein Problem in dieser "Quote".
    ...
    Wem das noch immer zu diktatorisch ist.. klar das hochklassige deutsche TV bietet durchaus noch einen Lern-Effekt... man muss das Haus nicht verlassen um ein Relikt aus alten Zeiten zu bewundern

    Fazit. Niemand wird grausam sterben aufgrund dieser Richtline.
    Das entspricht nicht den Verfahren der freien Marktwirtschaft. Um deutsche Kanäle mach ich in der Regel einen Bogen. Das Dokutainment (die großen Errungenschafter der Nazis von der fliegenden Glocke über Volkswagen bis zur Autobahn) ist zwar amüsant aber sonst gibt's da für mich nichts Interessantes. Wenn, dann britisches TV, das haben wir auf ServusTV aber privat und aus eigener Tasche bezahlten Anbietern vorschreiben was zu spielen ist, das können die beim ÖR machen.
    Geändert von KI_Kong (08.11.2018 um 09:30 Uhr)
    » I don't believe in EUnicorns «

  7. #57
    Avatar von DarkWing13
    Mitglied seit
    28.01.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    772

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    Zitat Zitat von Bevier Beitrag anzeigen
    Diese Quoten sind eine Pest. Wenn das Zeug aus Europa irgendetwas taugen würde, würde es auch auf den Streamingdiensten laufen und beworben werden. Genau der selbe Schei* wie der Zwang im französischen Radio einen festen Anteil mieser französischer Musik spielen zu müssen. Das ist nur hirnlose Marktverzerrung durch A.loch-Politiker, die den verdammten Lobbyisten hörig sind...
    Das ist das gleiche Spielchen wie bei den ÖR, bezahlen dürfen alle, aber was "Kultur", bzw. "Wertvoll" ist, bestimmt eine elitäre Klientel...

    Bis auf die immer gleichen Krimi-Storys, Komödien mit einem hohen "Nacktanteil", bzw. dem sprachlichen Äquivalent dazu, oder aber der "Dauerbrenner" mit Geschichten aus dem "1000-jährige Reich", ist zumindest aus deutschen Landen wenig zu sehen...

    Wenn so Viele dieses Zeug sehen wollten (und damit meine ich nicht die nachmittägliche, oder abendliche "Berießlung", damit es im Zimmer nicht so still ist ) dann frage ich mich, warum den Kinos und Streaming-Diensten nicht die Bude eingerannt wird...oder warum "Europa" nicht seinen eigenen Streaming-Dienst startet?
    Der Unterschied ist eben, ob man dafür bezahlen muss, oder dies zum Einschlafen nebenbei laufen lässt...

    Und im Ernst, ich glaube kaum, dass sich viele Leute ein Netflix und Co. Abo holt, um Folgen ala Tatort, Derrick & Co. zu schauen...wo doch das meiste bereits wenige Wochen/Monate später im Free-TV läuft...

    Hinzu kommt, dass der Anteil an wirklich gut, bzw. aufwendig gemachten Content in Deutschland und Europa viel zu gering ist...die 30% werden echt schwieirig werden für viele Anbieter, zumal dabei auch die Gefahr der "Preistreiberei" besteht, da viele Produktionen in Europa miteinander verbandelt sind, und dadurch ein gewisser "Zwang" bzgl. Angebot, Preis und Ausstrahlungsrechten entsteht.

    In meinen Augen ist dieses neue europäische Gesetz daher eher wieder eine Art "Zwangsabgabe", da sie natürlich an der "neuen" TV-Landschaft kräftig mitverdienen wollen...
    Die Paralellen zur GEZ sind überdeutlich...

    mfg
    4790K@4,5GHz - Asrock Extreme 6 - 16GB Corsair 2133 -KFA² GTX1080Ti ELOC - Samsung C34F791 - Crucial SSD 512GB/Sandisk 960GB/div. HDDs

  8. #58

    Mitglied seit
    02.01.2009
    Beiträge
    1.166

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    Zitat Zitat von ric84 Beitrag anzeigen
    Endlich wirds doitschen Mist ala Lindenstraße und GZSZ geben
    wenn netflix kunden schnell zur kündigung überreden will, dann ja.

  9. #59
    Avatar von DarkWing13
    Mitglied seit
    28.01.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    772

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    Zitat Zitat von iGameKudan Beitrag anzeigen
    Genau so ein Bullshit wie die Frauenquote... Zwangsquoten sind immer schlecht und sorgen irgendwo für einen derben Bumerang-Effekt.
    Wären europäische bzw. deutsche Produktionen so gefragt, würden die automatisch ins Programm aufgenommen werden. Scheinbar ist aber keine Nachfrage da - also wieso müssen (!) die Anbieter Geld dafür ausgeben, um den Europäern ein Programm anbieten zu können, welches kaum gesehen werden will?

    Das Beispiel mit der Kulturwahrung und dem Vergleich von europäischen und amerikanischen Produktionen mit Kirche und dem vs. Moschee und dem Ruf des Muezzins ist aber mal wieder total dämlich. Während es bei dem einen um etabliert und verankert gegen etwas Neues und total Gegensätzliches einer Minderheit geht, gehts hier eher darum, dass irgendwelche Ewiggestrigen hier die europäische Film- und Medienwirtschaft wieder künstlich pushen wollen, weil diese offenbar weit am Interesse der Kundschaft vorbeiarbeitet und/oder die Qualität nicht bietet. Zumal sich die amerikanische und deutsche "Kultur" mMn. auch nicht sooo dermaßen unterscheiden. Bald wird man ja in der Freizeit noch derber bevormundet wie damals zur Schulzeit.

    Europa kann ganz gute Bildungsmedien produzieren, aber was Medien die dem Entertainment dienen angeht sind die Amis nicht ohne Grund seeeeeeeeeeeeehr weit vor den Europäern.
    Wie war das vor 1-2 Jahren mit einem gewissen Theatermacher...
    Hat auch nur ständig "Kunst" fabriziert...nur sehen wollte sie Keiner, u.a. weil 2 Stunden herumliegen und nichts tun der Darsteller, selbst die Hartgesottenensten auf die Probe stellen...
    Sinngemäße Aussage des "Künstlers": "...ich mach das doch schließlich nicht für das Publikum..."

    mfg
    4790K@4,5GHz - Asrock Extreme 6 - 16GB Corsair 2133 -KFA² GTX1080Ti ELOC - Samsung C34F791 - Crucial SSD 512GB/Sandisk 960GB/div. HDDs

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #60
    Avatar von pizzazz
    Mitglied seit
    22.01.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    656

    AW: EU-Richtlinie: Netflix & Co. werden zu 30% europäischen Inhalten verpflichtet

    "Eine neue EU-Richtlinie sieht vor, dass Fernsehsender und Video-Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon Prime künftig mindestens zu 30 Prozent europäische Inhalte anbieten und diese auch bewerben müssen."

    Was kommt als nächstes fürn bullshit? - Wird bald beim Chinesen, Koreaner, Thai, Japaner etc. um die Ecke ein Wiener-Schnitzel auf der Karte Pflicht?
    Windows 10 - empowering people to leave their privacy behind
    "Windows 8.x wird übersprungen. Und wenn danach nichts besseres mehr von M$ kommt, wird eben auch Microsoft übersprungen."
    Please do not like us on facebook - we don't like facebook either!


Seite 6 von 7 ... 234567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •