Seite 8 von 9 ... 456789
  1. #71
    Avatar von Blackvoodoo
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.103

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    Zitat Zitat von Todesklinge Beitrag anzeigen
    Ich zahle ca. 50 Euro für ca. 5mb/ Download und ca. 1,5mb/s Upload

    Besonders der Upload ist so beschissen, wenn man mehre GB Hochladen muss.
    Die Leitung wurde vor ca. 1-2 Jahren erst ausgebaut und trotzdem so langsam
    Was hattest vor dem Ausbau?

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #72

    Mitglied seit
    05.06.2012
    Beiträge
    821

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    bei uns gibt es jetzt 1gbit für 50 euro im monat die ersten 2 jahre danach 110 euro.

  3. #73
    Avatar von Todesklinge
    Mitglied seit
    13.11.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    812

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    Zitat Zitat von Blackvoodoo Beitrag anzeigen
    Was hattest vor dem Ausbau?
    Vorher war es DSL 3000.
    Rund 270kb/ download und 50kb/ upload (Telekom) und auch rund 45€.


    Youtube Videos von Lets plays wird echt schwer vor allem das hochladen.

  4. #74

    Mitglied seit
    19.12.2016
    Beiträge
    14

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    Wofür sollte man solche Geschwindigkeiten benötigen?
    Ich bin ein Internet Poweruser, habe meinen Rechner den ganzen Tag am laufen, lade ab und zu Dinge herunter, schau den halben Tag Youtube Videos und spiele ein MMO. Lade auch gelegentlich mal ein neues Spiel bei Steam herunter und bin zusätzlich den Ganzen Tag noch per VPN mit nen anderen Rechner drin. Dies kann ich ohne Probleme mit meiner derzeitigen 120Mbit/s Leitung machen. Die Geschwindigkeit wird nur sehr selten ausgereizt (eben bei Spiele Downloads). Selbst für 4k Video Streaming würde 32Mbit/s reichen. Upload ist auch recht gut (bei meiner 120er Leitung), reicht für 1080p30 Streaming mit Gleichzeitigen Online-Spielen. Und trotzdem will mir mein ISP ständig ne 200er Leitung andrehen, mit der Meinung "dann geht ja alles schneller", nein, geht es nicht. Der Ping und die response-time wird dadurch nicht besser, webseiten laden nicht schneller, videos laden nicht schneller, nur der maximale Datentransfer ist höher, der jetzt schon nur in Ausnahmefällen überhaupt gebraucht wird. Bsp Youtube, der Puffer hat eine feste Länge, das initiale Laden dauert vielleicht 2 Sekunden, anschließend wird nur noch alle 10 Sekunden mal in einen winzigen burst nachgeladen.

    Wenn ich mit mehreren Personen zusammen leben würde, dann ja. Könnte 200Mbit von Vorteil sein, insofern man die Geschwindigkeit pro Nutzer im Router drosseln kann. Aber wozu bitte 1Gbit? Nur Unternehmen mit 100 Nutzern könnten so etwas gebrauchen, nicht aber Privatpersonen. Es gibt keinen Anwendungsfall für einen Privathaushalt, bei dem man mehr wie 200Mbit benötigen würde. Ich habe jeden falls keine 5 Personen im Haushalt die gleichzeitig ihre Spiele streamen wollen und 10 Weitere die 4k Netflix anschauen.

    ich zahle derzeit 28€ für meine 120Gbit
    Geändert von Tiavor (16.05.2018 um 11:24 Uhr)

  5. #75
    Avatar von Headcrash
    Mitglied seit
    11.11.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    NRW
    Beiträge
    5.531

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    Wir wechseln bald auf 150Mbit. 6Mbit up.
    Das sollte erstmal reichen.
    i5-2500K@3,3Ghz | Asus P8P67 Pro | 8GB G.Skill 1333Mhz CL9 | Sapphire HD7870 Oc |128GB Crucial M4 SDD | 500GB WD Black | 1 TB WD Blue | Be Quiet E9 480W | Lian Li -PC 60FN | LG 22"

    Mögliche Antwort einer fortgeschrittenen K.I.: https://www.youtube.com/watch?v=8Xx8lEUTZwU

  6. #76
    Avatar von aloha84
    Mitglied seit
    26.01.2010
    Beiträge
    5.624

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    Zitat Zitat von Tiavor Beitrag anzeigen
    Wenn ich mit mehreren Personen zusammen leben würde, dann ja. Könnte 200Mbit von Vorteil sein, insofern man die Geschwindigkeit pro Nutzer im Router drosseln kann. Aber wozu bitte 1Gbit? Nur Unternehmen mit 100 Nutzern könnten so etwas gebrauchen, nicht aber Privatpersonen. Es gibt keinen Anwendungsfall für einen Privathaushalt, bei dem man mehr wie 200Mbit benötigen würde. Ich habe jeden falls keine 5 Personen im Haushalt die gleichzeitig ihre Spiele streamen wollen und 10 Weitere die 4k Netflix anschauen.

    ich zahle derzeit 28€ für meine 120Gbit
    Du gehst vom Hier und Jetzt aus.
    Aber was ist in 10-15 Jahren?
    Ich gebe dir mal einen kleinen Ausblick:
    1. AAA-Spiele sind etwa 1TB-2TB groß.
    2. die ersten 16k Fernseher lösen die 8k Glotzen ab.
    3. Youtuber, Netflix, Amazon bringen drehen und streamen bereits mit 16k.
    4. Du hast eine Frau und 2 Kinder im jugendlichen Alter, deine Frau schaut gerne Netflix, dein Sohn zockt und deine Tochter hat einen eigenen Youtube-Channel über Mode.

    Jetzt erzähl nochmal wie "übertrieben" 1GBit sind.
    Asus P6T Deluxe
    Core i7 920@3,8GHz
    MSI GTX 780 Twin Frozer
    12GB Corsair DDR 3 1600

  7. #77
    Avatar von Blackvoodoo
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    4.103

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    Zitat Zitat von Tiavor Beitrag anzeigen
    Wofür sollte man solche Geschwindigkeiten benötigen?
    Wirklich benötigen tun wir derzeit solche Geschwindigkeiten nicht. Aber trotzdem schön zu haben, wenn es bezahlbar verfügbar ist.
    Nehmen wir mal Forza 7, das hat knapp 100 GB, dafür brauchte ich über 24 Stunden zum downloaden. Mit den 200 Mbit die ich bald bekomme sind das immer noch über eine Stunde Download, mit 1 GBit/s etwas über 14 min. Das ist eine Downladrate mit der man leben kann finde ich.
    Freizeit ist als Berufstätiger Mangelware, da macht es schon einen unterschied ob eine eine Stunde oder nur 14 min (theoretische Werte) downloade.

    Und ja ich weis, die Server von Steam und Co. müssen dann auch erst mal den Speed liefern.

  8. #78
    Avatar von cryon1c
    Mitglied seit
    13.12.2014
    Beiträge
    5.309

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    Zitat Zitat von Blackvoodoo Beitrag anzeigen
    Wirklich benötigen tun wir derzeit solche Geschwindigkeiten nicht. Aber trotzdem schön zu haben, wenn es bezahlbar verfügbar ist.
    Nehmen wir mal Forza 7, das hat knapp 100 GB, dafür brauchte ich über 24 Stunden zum downloaden. Mit den 200 Mbit die ich bald bekomme sind das immer noch über eine Stunde Download, mit 1 GBit/s etwas über 14 min. Das ist eine Downladrate mit der man leben kann finde ich.
    Freizeit ist als Berufstätiger Mangelware, da macht es schon einen unterschied ob eine eine Stunde oder nur 14 min (theoretische Werte) downloade.

    Und ja ich weis, die Server von Steam und Co. müssen dann auch erst mal den Speed liefern.
    Steam&Co liefern bereits diese Geschwindigkeiten. 500Mbit/s Leitung. Und Steam alleine schafft es, diese komplett zu verstopfen - vorausgesetzt das Netzwerk und Datenträger schnell genug sind. Ohne 1Gbit/s LAN und SSD geht bei 500Mbit/s nichts mehr mit Volldampf bei Steam

    Übrigens buchen viele Leute die Leitungen für Upload, nicht für Download.
    Ich hab 500/50, hätte ich die Wahl zwischen diesem Tarif und 100/100 oder 200/200, hätte ich natürlich eine symmetrische genommen.
    Diese Tarife sind hier aber weder üblich, noch technisch machbar (weder VDSL/Vectoring noch DOCSIS 3.0 sind dazu technisch in der Lage wegen den Frequenzen und ihrer Aufteilung für Up&Downstream).
    Ergebnis: die Leute buchen weit mehr als eigentlich nötig, weil es hintenrum fehlt.
    Wir haben auf falsche Technologien gesetzt, entsprechend haben wir aktuell Probleme die sich nur die Glasfaser endgültig lösen lassen. Hoffentlich wird hier GPON benutzt, damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht in anderen Ländern.
    1.PC: Intel i7 5820k @ 4,5GHz & 1,26V | ASrock X99 Extreme 4 | Crucial Ballistix Sport DDR4 2400 16GB | Phanteks Enthoo Luxe | Phobya H2O kit @ 360mm EKWB Coolstream PE | Gigabyte GTX 1070 G1 | Samsung 840 & 850 EVO SSD |
    2.PC: ASUS B350M-E | Ryzen 5 2400G | 8GB Ripjaws 5 3200 DDR4 | Be Quiet Pure Power 530W L8 | Bitfenix Nova White | Alpenföhn Silvretta | Intenso 120GB M.2 SSD

  9. #79

    Mitglied seit
    30.07.2011
    Beiträge
    2.155

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    Zitat Zitat von aloha84 Beitrag anzeigen
    Du gehst vom Hier und Jetzt aus.
    Aber was ist in 10-15 Jahren?
    Wer weiss,, ob wir in 15 Jahren überhaupt noch Speichermedien zu Hause haben werden. und ob SSDs dann auch im Exabytebereich nahezu kostenlos sind, damit sich die TB Spiele auch irgendwo speichern lassen. Natürlich mit GBit Download (oder mehr), also sind aktuelle HDDs ohne RAID schon überfordert und SSD viel zu klein. Insb. für das Klientel, um das es in der Ausgangasmeldung geht.

    In 15 Jahren hoffe ich die Datenrate eher für Telemedizin u.Ä. nutzen zu können wie für das Einsparen von ein paar irrelevvanten Minuten Watezeit, weil ich mich mal wieder zu spät für das "passende" Spiel entschieden habe. Ob meine Enkel dann bei mir mit pixeligem 4K Video vorlieb nehmen müssen oder schon 256k HyperHD auf der 50qm Videowand auf der Straße genießen können, ist mir vollkommen egal. Ich hätte weder heute noch in 10-20 Jarhen den Platz, ein einziges 8K Videogerät in meiner Wohnung so zu betreiben, dass ich etwas von der Auflösung hätte und gleichzeitig nicht in die Anzeige krieschen müsste.

    Zitat Zitat von aloha84 Beitrag anzeigen
    4. Du hast eine Frau und 2 Kinder im jugendlichen Alter, deine Frau schaut gerne Netflix, dein Sohn zockt und deine Tochter hat einen eigenen Youtube-Channel über Mode.
    Die Zeiten, in denen man sich doch tatsächlich mal in der Familie unterhalten hat oder schon nur die Nutzung von technischen Geräten abgestimmt hat, wenn man das Geld für die mehrfache Ausfertigung nicht ausgeben wollte (oder gar konnte), sind offensichtlich vorbei. Anwendungen lassen sich immer finden, auch heute schon für 10 GBit symmetrisch. Das hat aber (nicht nur derzeit) nichts mit der Ausgangsmeldung zu tun.

    Aber mal kurz abgeschätzt:

    Frau schaut Netflix in 4k = 50 MBit down (gemäß Google eher nur die Hälfte, aber hoffen wir mal auf bessere Bildqualität in naher Zukunft)
    Sohnemann spielt (die Betonung liegt auf "spielt" und nicht auf "sammelt Spiele"). Dann kann er seine neuen Spiele auch nach der Schule herunter laden, wenn Mami und Papi das Geld für das Vergnügen ihrer Sprösslinge verdienen müssen.
    Schwester hat Modechannel = Upload imt 25-50 MBit/s und kaum Download. Wobei das dann schon für Livestreaming genügt.
    Vater schaut dann auch noch irgendwas mit 4k: nochmal 50 MBit

    Macht (selbst inkl. Netflix für die Tochter) also 200 Mbit down und 100-200 MBit Up. Wozu soll man da (auch die nächsten Jahre, was kosten doch gleich die ersten 8k Fernseher, wo ist auch nur ein Monitor UND die zugehörige Grafikkarte, die sowas problemlos ansteurn kann) 1 GBit wirlich benötigen?

    Ob das heute schon viele wollen? Keine Frage, zum Preis meines VDSL würde ich auch umsteigen, auch auf 10m GBit synchron und inkl. dem Umbau meiner Hausverkabelung auf 10 GBit. Für die in der Regel für 1 GBit geforderten 90-140 Euro aber nicht. Da nützt auch eine Förderung die ersten paar Monate nichts, habe ich erst einmal mein Verhalten auf den Upload umgestellt, wird der Weg zurück schwierig und teuer.

    Zitat Zitat von cryon1c Beitrag anzeigen
    Wir haben auf falsche Technologien gesetzt, entsprechend haben wir aktuell Probleme die sich nur die Glasfaser endgültig lösen lassen. Hoffentlich wird hier GPON benutzt, damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht in anderen Ländern.
    Hoffentlich wird dazu erst einal die Gesetzeslage geändert und es wird OpenAccess bei FTTH vorgeschrieben. Oder zwingend das Angebot von GBit (symmetrisch) bei FTTH zum marktüblichen Durschnittspreis durch den Monopolanbieter.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #80
    Avatar von Todesklinge
    Mitglied seit
    13.11.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    812

    AW: Breitbandausbau: Deutsche wünschen sich Gigabit-Anschlüsse zu günstigen Preisen

    In rund 10 Jahren wird alles über Streaming möglich sein. Filme, Spiele, Musik, Software... eben einfach alles und dann kann man zuhause über den Fernseher zocken und braucht keinen PC mehr, weil alles über das Internet läuft und irgendwo berechnet wird.

    Dann gibts auch keine illegalen Sachen mehr, weil alles bei den Eigentümern ist und nicht mehr kopiert wird. Keine CDs, DVDs... allways Online wird dann ganz normal sein.

Seite 8 von 9 ... 456789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •