Seite 4 von 4 1234
  1. #31

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    5.777

    AW: Breitbandausbau: Fördermittel liegen im Ministerium auf Halde

    Zitat Zitat von warawarawiiu Beitrag anzeigen
    FTTC und dann per 5G ins Haus....scheint also doch die perfekte Lösung zu sein.
    Bis zu 10gbit, pin <1ms, grosse Reichweite.

    Man wäre also mächtig doof ueberhaupt noch auf FTTH zu setzen.
    1: Deine Geschwindigkeit ist theoretischer Natur, in der Praxis ist es immer weniger.
    2: Im Falle der 10-20 GBit, auf das 60GHz Band bezogen, das für Innenräume, wie große Saäle oder Fußballstadien gedacht ist, eben da wo man auf kurze Streckenviel Bandbreite braucht oder auch für Richtfunkstrecken.
    3: Die Langstreckenkommunikation wird wohl nur ein paar GBit schnell sein, wenn Netto 1-2 GBit rauskommen ist es schon was.
    4: Die Bandbreite teilt man sich mit allen anderen in einer Funkzelle, wenn du glaubst der ganze Ort könnte da mit mehreren GBit runterladen, bist du schief gewickelt, da bleibt dann, pro Person, bestenfalls etwas im zweistelligen MBit Bereich übrig (was eigentlich enorm ist).
    5: Dann stören noch die ganzen Hindernisse den Empfang, was die Geschwindigkeit nochmal drückt.

    Es gibt dauerhaft keine Alternative, zu einem Glasfaserausbau, wenn man irgendwann alle mit 10+ GBit symmetrisch anbinden möchte (das TV Kabel macht bei 10/2Gbit schlapp, sofern man sich die Mühe macht, jeden Haushalt einzeln anzubinden.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, (Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor RIP) Dell 1908FP Übergangsmonitor

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #32
    Avatar von brooker
    Mitglied seit
    19.12.2014
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    3.539

    AW: Breitbandausbau: Fördermittel liegen im Ministerium auf Halde

    ... niemand legt solche Summen auf Halde. Das Geld wird vorübergehend für was anderes eingesetzt. Für was? Mir fällt da so einiges an Ungeplanten ein

  3. #33
    Avatar von cryon1c
    Mitglied seit
    13.12.2014
    Beiträge
    5.372

    AW: Breitbandausbau: Fördermittel liegen im Ministerium auf Halde

    Zitat Zitat von brooker Beitrag anzeigen
    ... niemand legt solche Summen auf Halde. Das Geld wird vorübergehend für was anderes eingesetzt. Für was? Mir fällt da so einiges an Ungeplanten ein
    Die Knete ist dann weg und muss neu zugewiesen werden usw, das zieht sich. Wie bereits geschrieben, es wäre einfacher das Geld an die ISP zu verteilen wenn diese für alle benötigten Ausgaben dann die entsprechenden Belege liefern - da hätte man wesentlich weniger Probleme das Geld auch zu verbuddeln. Natürlich nur dort wo schon ausgebaut ist, damit das eine Dorf zwischen VDSL, Kabel und bestenfalls noch FTTH & LTE auswählen kann, während das andere mit DSL light + HSDPA rumeiert bis in alle Ewigkeit und noch viel weiter!
    1.PC: Intel i7 5820k @ 4,5GHz & 1,26V | ASrock X99 Extreme 4 | Crucial Ballistix Sport DDR4 2400 16GB | Phanteks Enthoo Luxe | Phobya H2O kit @ 360mm EKWB Coolstream PE | Gigabyte GTX 1070 G1 | Samsung 840 & 850 EVO SSD |
    2.PC: ASUS B350M-E | Ryzen 5 2400G | 8GB Ripjaws 5 3200 DDR4 | Be Quiet Pure Power 530W L8 | Bitfenix Nova White | Alpenföhn Silvretta | Intenso 120GB M.2 SSD

Seite 4 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •