Seite 8 von 12 ... 456789101112
  1. #71

    Mitglied seit
    30.06.2016
    Beiträge
    111

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    Mal abseits der *vorläufigen gerichtlichen Verfügung gegen den Provider, ein abschließendes Urteil ist ja noch nicht gefallen.
    Das es Seiten wie Kinox überhaupt gibt, ist doch nicht der Tatsache geschuldet, dass Menschen sich danach sehnen Copyright geschützte Inhalte gratis zu konsumieren, sondern es ist der Tatsache geschuldet, dass es aufgrund antiquierter Vorgehensweisen gar keine Alternativen zum Kino Zwang gibt, um legal und zeitnah überhaupt aktuelle Filme schauen zu können.

    Es gilt halt auch im Jahre 2018 noch das völlig überholte Prinzip, dass man aktuelle Filme nur im Kino sehen kann und darf, und man diese erst mit reichlich Verspätung dann irgendwann einmal legal auch auf Blue Ray bekommt.
    Das war Jahrelang auch völlig in Ordnung so, aber doch bitte nicht mehr 2018 und im Internet Zeitalter.

    Dieser Kino Zwang gehört schon seit Jahren abgeschafft.
    Es müssen dringend legale Angebote her, die es einem erlauben, auch Zuhause aktuelle Filme legal und in guter Qualität zum Kino Release Termin auch daheim zu Streamen. Das darf dann für mich ruhig auch 10 € für einen Film am Release Tag sein, sofern die Qualität dann natürlich auch gegeben ist.
    Da es aber dank antiquierter *Kino First Zwangsmentalität bis heute keine legalen, und vor allem zeitnahen Alternativen zum Kino gibt, um die aktuellen Filme überhaupt auch legal daheim gucken zu können, haben solche Seiten wie Kinox und Co für mich sogar eine gewisse Daseinsberechtigung.

    Darum sind die ganzen Klagen der Urheberrechte Inhaber in meinen Augen auch eine Farce und eine absolut Selbstverschuldete Gegebenheit.
    Man stelle sich mal vor die Musik Industrie würde genau so verfahren, also heute kommt irgendwo ein neuer Track raus, aber diesen darf man dann nur in der Disko hören, und ihn erst in 4-5 Monaten dann im Laden oder Online kaufen, exakt diese Perversität macht aber die Film Industrie seit Jahrzehnten, damals noch technisch bedingt durchaus nachvollziehbar, aber im Jahre 2018 aufgrund des Internets und der technischen Entwicklungen absolut nicht mehr Zeitgemäß.
    Die Zahlen sprechen ja für sich. Im Musik Business sind die Raubkopien aufgrund der vielfältigen und zeitnahen Angebote seit Jahren weiter rückläufig.
    Das wäre aber auch hier nicht der Fall, wenn es diese ganzen Angebote im Musik Bereich erst gar nicht geben würde.

    Fazit: Die Filmindustrie braucht sich über die Konsequenzen ihrer selbstverschuldeten Copyright *Umgehungen nicht wundern, schon gar nicht wenn man die Inhalte legal gar nicht erst erwerbbar macht.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #72

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    Zitat Zitat von interessierterUser Beitrag anzeigen
    Genau das ist heute so.
    - Banken, die Schwarzgelder annehmen werden bestraft
    - Transportunternehmen, die verbotene Waren transportieren, werden bestraft
    - Wenn Uber verstärkt Fluchtwagen stellen würde, würde das unterbunden werden

    Und wo ist jetzt das verdammte Problem?
    Du willst es nicht verstehen, das merke ich schon. Bleibst wie ein Kind auf deiner Meinung.

    Was ist wenn eine News Seite gesperrt wird weil sie einmal eine Meinung preisgegeben hat die gewisse Politiker oder Richter nicht hören wollen?
    Dann kann das Gericht auch die Provider dazu verpflichten diese News Seite zu sperren.

    Es geht nicht um die kack Seite wie Kinox sondern darum das wir bevormundet werden.
    Es kann aber nicht sein das Provider dafür in die Pflicht genommen werden Seiten zu sperren. Vielmehr müssen Illegale Seiten vom Netz genommen werden und die Leute geschnappt werden.

  3. #73
    Avatar von DaStash
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Big Bad City
    Beiträge
    14.563

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    So ist es. Es verbietet uns ja auch niemand nach China zu reisen obwohl man da so viele Plagiate kaufen kann. Wenn wir aber welche kaufen haben wir eine Straftat begangen und können entsprechend belangt werden. Einfaches Verursacherprinzip.

    MfG

  4. #74
    Avatar von docdent
    Mitglied seit
    02.07.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    615

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    Das kritische an der (technisch noch recht simplen) kinox.to-Sperrung ist der Einstieg in die Legalisierung von Netzsperren. Sicher muss man kinox.to keine Träne nachweinen. Aber der Erfolg dieses Verfahrens (sofern die Verfügung im Urteil und in höheren Instanzen bestätigt wird), wird dazu führen, dass die Sperren ausgefeilter werden und immer mehr Anträge auf Sperrung, natürlich dann für alle Provider, eingehen.

    Begehrlichkeiten gibt es genug, denn wie viele Seiten gibt es, die nicht der deutschen Gesetzgebung entsprechen? Denkt nur mal an das Netzwerkdurchsetzungsgesetz oder den Jugenschutz! vk.com geht nicht gegen Hassrede vor - gesperrt! pornhub hat keine Altersverifikation - gesperrt.

    Und bitte denkt nicht, das sei so einfach zu umgehen. Dein VPN-Anbieter setzt keine Netzsperren durch - gesperrt. Schaut bloß mal nach China, was an Netzsperren technisch machbar ist.
    Geändert von docdent (13.02.2018 um 08:47 Uhr)
    Ryzen 5 1600X, Radeon RX 480, Samsung EVO 850, 3 TB EcoGreen WD-EARS-HD, 16GB RAM, Win10

  5. #75
    Avatar von dgeigerd
    Mitglied seit
    24.07.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Kronach, und ab und zu in Nürnberg
    Beiträge
    63

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    Zitat Zitat von SlaveToTheRave Beitrag anzeigen
    ''Vodafone-Kunden werden künftig kinox.to nicht mehr besuchen können.''

    Doch, können sie. Die paar ''Tricks'' die dafür notwendig sind, dauern keine zwei Minuten.

    Dem Provider kann es egal sein, denn der ist, nachdem er der Sperrung nachkam, auf der sicheren Seite.

    Ich hab Prime Video und Crunchyroll. Selten auch Netflix (als nächstes, wenn die 3. Staffel von Narcos kommt) und ansonsten
    kaufe ich mir die Blu-Ray bzw. den Stream, wenn alle Folgen verfügbar sind.

    Und ansonsten hat sich mein Medienkonsum ohnehin komplett verändert:

    Normales Fernsehen - kaum bis gar nicht (Stream),
    Serien - wenige (Streaming, BD),
    Anime - einige (Streaming, BD),
    (Kino)Filme - sehr wenige (wenn sie auf BD raus sind)

    kinox.to und Konsorten sind für mich schlicht nicht notwendig.
    Bei mir ists so, ich hab auch Crunchyroll Premium und Amazon Prime, wenn da ein Anime draußen ist, schau ich ihn dort. Ansonsten auf Proxer wenn er nicht Lizensiert ist.
    Bei Anime Filmen hol ich mir immer die BDs, bei Anime Serien ist mir das leider noch zu teuer :/

    Ab und zu muss ich leider noch Seiten wie BS.to nutzen, aber das mach ich nur noch wenns wirklich sein muss.
    CPU: i7-8700k@5.0GHz/1.33V // GPU: EVGA GTX1080 FTW2@2025MHz // Mobo: Asus RoG Strix z370-E // Ram: G.Skill Trident Z RGB 3200 CL16 // AiO: NZXT Kraken x62 // SSD: Samsung 960 Evo 500GB // Case: Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass // PSU: Thermaltake Smart Pro RGB 750w

  6. #76

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    Zitat Zitat von docdent Beitrag anzeigen
    Das kritische an der (technisch noch recht simplen) kinox.to-Sperrung ist der Einstieg in die Legalisierung von Netzsperren. Sicher muss man kinox.to keine Träne nachweinen. Aber der Erfolg dieses Verfahrens (sofern die Verfügung im Urteil und in höheren Instanzen bestätigt wird), wird dazu führen, dass die Sperren ausgefeilter werden und immer mehr Anträge auf Sperrung, natürlich dann für alle Provider, eingehen.

    Begehrlichkeiten gibt es genug, denn wie viele Seiten gibt es, die nicht der deutschen Gesetzgebung entsprechen? Denkt nur mal an das Netzwerkdurchsetzungsgesetz oder den Jugenschutz! vk.com geht nicht gegen Hassrede vor - gesperrt! pornhub hat keine Altersverifikation - gesperrt.

    Und bitte denkt nicht, das sei so einfach zu umgehen. Dein VPN-Anbieter setzt keine Netzsperren durch - gesperrt. Schaut bloß mal nach China, was an Netzsperren technisch machbar ist.
    Mir war nicht bewusst das es in Deutschland eine rechtliche Grundlage zu Netzsperren gibt. Ich dachte die seien alle abgelehnt bzw. nicht genehmigt worden ?!? Bin jetzt echt schockiert denn ich sehe das genauso wie du. Sobald ein solches Urteil wirksam ist werden Weitere nachziehen. Urheberrecht ist der Anfang, Kinder- und Jugendschutz kommt als nächstes. Es werden Automatismen geschaffen mit denen Websites binnen Sekunden gesperrt werden. Man stelle sich einen "Meldeknopf" im Browser vor mit dem man Websites melden kann. Sobald die Websites 1000mal gemeldet wurden braucht nur noch ein Richter auf den Knopf drücken und die Site ist weg. Anläufe zu solchen Vorgängen gab es schon viele
    System: AMD Ryzen 1700K@3900Mhz- Gigabyte Gaming G1 980 TI@1520MHz - 16GByte RAM@2666MHz - MSI X370 GAMING PRO CARBON - Samsung 840 Pro 256GByte + 850 Evo 512GByte
    Wasserkühlung: CPU@Alphacool Eisblock, GPU@EK-FC980 GTX Ti WF3, Pumpe: AC Aquastream XT Standard, Regelung: aquaero 5 LT USB, Radi: Phobya G-Changer 420 V.2 Copper
    Oculus Rift Touch + 3 Sensoren

  7. #77

    Mitglied seit
    17.04.2017
    Beiträge
    75

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    Dass ist was, mehr als eine PR Maßnahme? Wer nutzt bitte noch kinox? Wie viel Jahre hat es nun gedauert damit ein Provider gegen eine der vielen kino.to-Copys vorgeht?
    Ich würde gerne wissen wie viele Millionen Dollars Vodafone verbrennt nur für so eine unnütze und sinnbefreite Aktion...

  8. #78
    Avatar von KnSN
    Mitglied seit
    25.01.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    770

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    LOL Deswegen erreiche ich seit dem letzten Wochende diese Webseite nicht mehr.

    Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren-unbenannt.png

    Die ständig mit ihrem Quatsch!

  9. #79
    Avatar von DaStash
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Big Bad City
    Beiträge
    14.563

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    Zitat Zitat von Echo321 Beitrag anzeigen
    Mir war nicht bewusst das es in Deutschland eine rechtliche Grundlage zu Netzsperren gibt. Ich dachte die seien alle abgelehnt bzw. nicht genehmigt worden ?!? Bin jetzt echt schockiert denn ich sehe das genauso wie du. Sobald ein solches Urteil wirksam ist werden Weitere nachziehen. Urheberrecht ist der Anfang, Kinder- und Jugendschutz kommt als nächstes. Es werden Automatismen geschaffen mit denen Websites binnen Sekunden gesperrt werden. Man stelle sich einen "Meldeknopf" im Browser vor mit dem man Websites melden kann. Sobald die Websites 1000mal gemeldet wurden braucht nur noch ein Richter auf den Knopf drücken und die Site ist weg. Anläufe zu solchen Vorgängen gab es schon viele
    Dazu wird es keinen Richter benötigen siehe Facebook NetzDG. Da kann jeder Hannes melden und Facebook muss reagieren. Da prüft kein Richter.

    MfG

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #80
    Avatar von interessierterUser
    Mitglied seit
    18.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    11.675

    AW: Vodafone Kabel Deutschland muss kinox.to sperren

    Zitat Zitat von Rillank Beitrag anzeigen
    Was ist wenn eine News Seite gesperrt wird weil sie einmal eine Meinung preisgegeben hat die gewisse Politiker oder Richter nicht hören wollen?
    Bis wir wieder eine faschistische AfD Regierung haben und sämtliche Richter ausgetauscht wurden, dauert es zum Glück noch bzw. es wird nicht eintreten. Was hat Dein konstruiertes Beispiel mit dem hier diskutiertem Urteil zu tun? Abgesehen von korrupten Amigos aus Bayern, denkt man an FJS, der den Spiegel schließen wollte, ist Deine Angst unbegründet:
    Spiegel-Affare – Wikipedia

    Ansonsten wäre es bei vielen Netzauftritten wünschenswert, wenn sie so behandelt würden, wie gedruckte Medien, die zu Recht ständig verboten werden, weil die Persönlichkeitsrechte von Menschen verletzt werden. Wo war Euer Aufschrei bei dieser Aktion und diesem zweifelhaftem Urteil. Obwohl auch dieser Fall nicht gegen die Meinungsfreiheit gericht war, sondern für die Persönlichkeitsrecht. Für mich ist jeder Menschen, dessen Ausbildung darauf ausgerichtet ist, andere Menschen heimtückisch zu töten, ein Mörder. Bei bestimmten Berufsgruppen wie Henker oder Soldaten wird es juristiscch aus mir nicht erklärlichen Gründen anders gesehene. Für mich sind bestimmte Berufsgruppen weiterhin Mörder. Allerdigns sind ihre Taten vom Gesetz geschütz und bleiben straffrei.
    Soldaten sind Morder (BVerfGE 93, 266) | iurastudent.de
    Geändert von interessierterUser (13.02.2018 um 10:07 Uhr)

Seite 8 von 12 ... 456789101112

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •