Zurück zum Artikel: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'
+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. #1
    Kommentar-System
    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    14.010

    Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    Jetzt ist Ihre Meinung zu Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to' gefragt.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikel von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Gesperrt
    Mitglied seit
    28.06.2011
    Beiträge
    9

    Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    Natürlich sind die Streaming-Webseiten legal, da gibt es garkeiine ernsthaften Zweifel.

    Schließlich wird man dort nur zu den Angeboten weitergeleitet, genau wie bei google.

    Sind beides lediglich Suchmaschinen.

    Die Verflechtung von Lobbygruppen und der Staatsanwaltschaft sieht man hier wieder wunderbar, scheiß Deutsche Korrupte Justiz.

  3. #3
    Komplett-PC-Aufrüster(in)
    Mitglied seit
    20.02.2011
    Ort
    Bavaria
    Beiträge
    124

    AW: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    da geb ich meinem Vorredner recht. allerdings ist es ja gerade im Moment umstritten, da Dateien auf dem Rechner "gepuffert" werden das allerdings illegal ist weil ja urheberrechtliches Filmmaterial abgespeichert wird, aber auch wieder gelöscht wird. Bei einem Klick auf Film runterladen macht man sich ja im Gegenzug "richtig" strafbar. Aber solange die (ich sag mal so weil ich die deutschen Politiker eh nur für Show-Puppen halte) Star-Puppenspieler kein Gesetz dagegen entwickeln, ist sowas auch nicht strafbar.
    Selbst bei Kino.to: Wie will die Justiz die täglich 4 Millionen Besucher auf 100 € pro Film (das stand bei den Telekom-News) abmahnen? Völliger Unsinn, weils einfach zuviele sind. Andererseits könnten die geldgeilen Hollywood-Bosse eine Plattform schaffen um LEGAL Filme zu betrachten, selbst aktuelle Kinofilme -> Ich kenne jede Menge Jungs die keinen Bock haben bei uns im Landkreis 12 € für den Film zu zahlen, dazu noch Popcorns (4€) und Flaschenweise Bier (pro Flasche verlangt man 3€). Selbst eingebrachte Lebensmittel werden dagegen nicht durchgelassen. Da mache ich mir lieber einen gemütlichen Abend zu Hause zu einem fairen Preis und kann mit meinen Jungs den Film guggen (auch ohne rechtliche Bedenken und wir können den Film pausieren weil wir rauchen gehen wollen (Rauchverbot im Zimmer ^^)).

    Von daher zum Abschluss: Ich werde Sendungen weiterhin anschauen, mag es "How met I your mother" oder "Two and a half men" sein. Wenn ich eine Serie aufgenommen habe, und diese im Internet veröffentliche, haben es doch schon reichlich andere schon gesehen. Selbst dass die GEZ nicht mehr GEZ sein wird sondern uns allen Bürgern in Zukunft als das sogenannte Dingsabums (ich weis es nicht mehr xD ) einführt womit jeder Bürger zahlen muss. Von Kinofilmen oder noch nicht im Fernseher ausgesendete Filme ist natürlich ganz abzusehen.

    Ich selber finde es zwar nicht gut, dass wir Kinofilme als Streams ansehen, aber was bleibt mir übrig? Wenn der Film sowieso eh ******** war weil die Regisseure ihre Arbeit nicht gescheid verrichten?! Sehe ich dann ein das Geld zu zahlen? NEIN -> Ich zahle nur wenn was richtig gut ist. Bei James Blond-Filmen weis ich eh, dass diese gut sind. Ich sag nur eins Hollywood-Bosse, Gema, Justiz, Deutscher Staat pfüüh...

    Einer im Forum hatte mal ein richtig gutes Detailliertes Beispiel genannt, dass Kinder eher sterben müssen weil es wichtiger ist "illegale" Quellen im Internet zu beschlagnahmen. Daher, ich schnarche nur ein, bei diesem Deutschem Staat Punkt
    Geändert von Headologic (28.06.2011 um 21:03 Uhr)
    | AMD FX-8150P @ 4,4 GHz & 1,375 Volt | XFX Radeon HD 6850 | 8 GB G.Skill Sniper DDR3-1866 MHz | ASUS Sabertooth 990FX |
    | OCZ Fatality 550W | Logitech G19 & Kudos Speedlink | See @ Sysprofile: http://www.sysprofile.de/id147895

  4. #4
    PCGH-Community-Veteran(in) Avatar von MESeidel
    Mitglied seit
    20.09.2007
    Beiträge
    1.652

    AW: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    Zitat Zitat von Headologic Beitrag anzeigen
    da geb ich meinem Vorredner recht. allerdings ist es ja gerade im Moment umstritten, da Dateien auf dem Rechner "gepuffert" werden das allerdings illegal ist weil ja urheberrechtliches Filmmaterial abgespeichert wird, aber auch wieder gelöscht wird. Bei einem Klick auf Film runterladen macht man sich ja im Gegenzug "richtig" strafbar. Aber solange die (ich sag mal so weil ich die deutschen Politiker eh nur für Show-Puppen halte) Star-Puppenspieler kein Gesetz dagegen entwickeln, ist sowas auch nicht strafbar.
    Nur weil der Betrieb einer solchen Webseite evtl. legal ist, heißt das nicht automatisch, dass die Nutzung legal ist.
    Sehr wohl macht man sich als Nutzer strafbar.
    Ausnahme ist nur wenn das Fehlverhalten nicht für erkennbar ist.
    Im Fall eines Prozesses müssen Sie also glaubhaft vermitteln, dass Ihnen nicht bewusst war das Urheberrecht zu verletzen.
    Ihr Post ist ein gutes Gegenargument dazu....

    Zitat Zitat von Headologic Beitrag anzeigen
    Selbst bei Kino.to: Wie will die Justiz die täglich 4 Millionen Besucher auf 100 € pro Film (das stand bei den Telekom-News) abmahnen? Völliger Unsinn, weils einfach zuviele sind.
    Welche Logik ist dass denn?
    Straftaten werden doch nicht aufgehoben weil es ein Massenphänomen ist.

    Ja es wird bewusst versucht hauptsächlich die Anbieter abzustrafen.
    Aber das bedeutet nicht dass Nutzer unbehelligt bleiben müssen.

    Zitat Zitat von Headologic Beitrag anzeigen
    Wenn ich eine Serie aufgenommen habe, und diese im Internet veröffentliche, haben es doch schon reichlich andere schon gesehen.
    Wer was gesehen hat hat nicht mit dem Urheberrecht zu tun.
    Zur (nicht-privaten) Verbreitung von geschützten Inhalten braucht man die Zustimmung der Rechteinhaber.

    Im Übrigen sind Hinweise auf begangene Straftaten im Forum nicht erwünscht.

    Zitat Zitat von Headologic Beitrag anzeigen
    Wenn der Film sowieso eh ******** war weil die Regisseure ihre Arbeit nicht gescheid verrichten?! Sehe ich dann ein das Geld zu zahlen? NEIN -> Ich zahle nur wenn was richtig gut ist.
    Niemand hat etwas gegen die Idee, nur für gute Produkte zu zahlen.
    Aber dass bedeutet nicht, dass man das Produkt erst testen kann und dann bezahlt.
    Mit der Nutzung geht rechtlich ein sofortiger Anspruch auf Gegenleistung (Geld) ein.
    Wie viel das Produkt wert ist, ist natürlich eine Frage des Marktes.
    Bei einem quasi Monopol (nur ein Anbieter für den Film) bestimmt der Anbieter den Preis.
    Nochmal: das ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht.

    Sie sollten lieber warten bis der Film auf DVD veröffentlicht wird.
    Und Bewertungen lesen um abzuschätzen ob Sie sich den Kino-Besuch sparen möchten.

    Zitat Zitat von Headologic Beitrag anzeigen
    Einer im Forum hatte mal ein richtig gutes Detailliertes Beispiel genannt, dass Kinder eher sterben müssen weil es wichtiger ist "illegale" Quellen im Internet zu beschlagnahmen. Daher, ich schnarche nur ein, bei diesem Deutschem Staat Punkt
    Stammtisch Argumentaion.
    Mit der der gleichen Logik würden mir einige Sprüche über Bayern einfallen, die auf "detaillierten Beispielen" basieren ;o)

    Zitat Zitat von Headologic Beitrag anzeigen
    Selbst dass die GEZ nicht mehr GEZ sein wird sondern uns allen Bürgern in Zukunft als das sogenannte Dingsabums (ich weis es nicht mehr xD ) einführt womit jeder Bürger zahlen muss. Von Kinofilmen oder noch nicht im Fernseher ausgesendete Filme ist natürlich ganz abzusehen.
    Die GEZ hat mit dem Urheberrecht von Filmen überhaupt nicht zu tun.

  5. #5
    Software-Overclocker(in) Avatar von cl55amg
    Mitglied seit
    03.12.2008
    Beiträge
    1.174

    AW: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    Aktuell ist es nunmal nicht eindeutig illegal solch eine Seite zu betreiben, bei Kino.to wurden anscheinend auch Filehosting Server betrieben und Schwarzkopien auf diese geladen. Das ist natürlich
    etwas anderes als eine einfache Suchmaschiene.

    Auch als Nutzer hat man aktuell nichts beführchten, dazu nochmal die Stelleungnahme dieses Anwaltes:
    Christian Solmecke - Kino.to-Stream legal (April 2011) - Video.Golem.de

    Die PCGH schreibt ja:
    Die Ausführungen sind aus rechtlicher Sicht fragwürdig. Die dort gemachten Ausführungen gehen beispielsweise nicht einmal ansatzweise ins Detail mit gegendarstellender Tatbestandsauslegung. Auch wird nur der §129 StGB genannt. Die sehr wahrscheinlich anwendbaren allgemeinen Strafnormen des UrhG werden nicht (einmal) erwähnt.
    Fragwürdig, sehr wahrscheinlich und dies impliziert schlicht, keine eindeitige Regelung und damit nicht illegal.
    Auch du bist ein Terrorist!
    http://dubistterrorist.de/

  6. #6
    Kuschluk
    Gast

    AW: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    keine ahnung was das soll ^^ ist doch immer die gleiche argumentation :p
    ich weiß nit was ihr habt :p ist doch egal tatsache ist dass man sich darueber bewusst sein sollte was man tut.

    Mir ist schlichtweg die qualität nicht ausreichend ^^ => darum betrifft mich nicht eine dieser seiten.

    Gibt genug andere möglichkeiten => jeder kennt doch einen der einen kennt der den film auf DVD oder sonst wie hat und es gibt durchaus bessere quellen als kino.to und konsorten => das ist sputtelwerk für leute die nicht viel mit PCs zu tun haben und die 55" Glotzen kaufen um dann einen Film von Kino.to drauf gucken ^^

    Finde bevor ein film nicht auf Bluray / DVD zu haben ist kann man nur ins kino gehn(ist auch einfach geil) was mich immer noch wundert ist warum Kinoarbeiter kein gutes material hochladen ^^ => ich meine als armer wicht mit 5 euro die stunde kanns einem doch egal sein XD

    die diskusion ist so unnoetig wie ein kropf ... genau wie gez und alles ...

    man weiß genau dass man unrecht tut aber es wird halt geduldet sollange es im rahmen bleibt.

    Man wird auch nicht direkt geblitz wenn man mit 110 rumgurkt statt 100 (eigentlich gehn immer so 120:p) bin froh das wir nicht in so einem ultra kontroll system leben mit riesigen strafen und fragwürdigem durchgreifen ...

    Diese seiten sind nicht richtig PUNKT (das sollte selbst dem letzten boon klar sein ) => nicht rumheulen sondern was neues ausdenken wo man grauzonen nutzen kann ^^


    Die gez zahlt auch keiner so wie es sein sollte da meldet man aus anstand ein gerät jeder klasse an und an sonsten bescheißt man wo es geht XD (finde ich persönlich auch legitim weil ich eine person bin und eh nicht mehr als ein gerät gleichzeitig nutze)

    PS: Glaube aber auch nicht dass dadurch viel schaden entsteht die leute die da nen film gucken -.- denen ist der film doch auch nix wert mir wäre die zeit zu schade => qualli = mies

    mich wundert eh das hier wo alle immer so 1920x1080 32x aa mäßig drauf sind über son schmarn so diskutiert wird ^^

  7. #7
    PC-Selbstbauer(in)
    Mitglied seit
    18.07.2009
    Beiträge
    475

    AW: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    Zitat Zitat von cl55amg Beitrag anzeigen
    Aktuell ist es nunmal nicht eindeutig illegal solch eine Seite zu betreiben, bei Kino.to wurden anscheinend auch Filehosting Server betrieben und Schwarzkopien auf diese geladen. Das ist natürlich
    etwas anderes als eine einfache Suchmaschiene.

    Auch als Nutzer hat man aktuell nichts beführchten, dazu nochmal die Stelleungnahme dieses Anwaltes:
    Christian Solmecke - Kino.to-Stream legal (April 2011) - Video.Golem.de

    Die PCGH schreibt ja:


    Fragwürdig, sehr wahrscheinlich und dies impliziert schlicht, keine eindeitige Regelung und damit nicht illegal.
    Nein so einfach ist das nicht. Es gibt diesbezüglich kein rechtskräftiges Urteil, was man heranziehen kann. Die Auffassungen der Juristen gehen dabei auch ziemlich auseinander. Bisher kann keiner genau absehen, wie eine richterliche Entscheidung ausfallen würde, wenn es zu einem Prozess kommen würde. Das bedeutet aber nicht, dass völlig klar ist ob die Nutzer straf- oder zivilrechtlich belangt werden können. Daher sollte man mit der Aussage, zurzeit ist es nicht illegal für die Nutzer, ziemlich vorsichtig sein.

  8. #8
    Software-Overclocker(in) Avatar von cl55amg
    Mitglied seit
    03.12.2008
    Beiträge
    1.174

    AW: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    Zitat Zitat von jelais99 Beitrag anzeigen
    Nein so einfach ist das nicht. Es gibt diesbezüglich kein rechtskräftiges Urteil, was man heranziehen kann. Die Auffassungen der Juristen gehen dabei auch ziemlich auseinander. Bisher kann keiner genau absehen, wie eine richterliche Entscheidung ausfallen würde, wenn es zu einem Prozess kommen würde. Das bedeutet aber nicht, dass völlig klar ist ob die Nutzer straf- oder zivilrechtlich belangt werden können. Daher sollte man mit der Aussage, zurzeit ist es nicht illegal für die Nutzer, ziemlich vorsichtig sein.
    Ein Richter muss sein Urteil auf ein geltenes Recht stützen. Hier ist die Situation so schwierig, dass niemand aus der Content Industrie riskieren wird, jemanden deshalb anzuklagen, weil das einem Fiasko enden könnte.
    Wenn der Richter sagt das puffern keine vervielfälltigung ist, dann würde das eine PR Katastrophe für die Contenindustrie.

    Es ist vergleichbar mit den Fällen, als man in den USA versuchte Jailbreaks und entfernen von Sim Locks bei Handies zu unterbinden. Dies führte dazu das dies legalsiert wurde und war ein massiver Schlag ins Gesicht der
    Provider und Handyhersteller. Genau deshalb einigte sich Sony mit gehot außergerichtlich, weil sie Angst davor hatten das die Jaipbreaks auch bei anderen Geräten als Handies legalisiert werden könnten. Sie hätten lieber an ihm
    ein Exemple statuiert.

    Daher keine Sorge, ohne klare gesetzliche Regelung kommt es nichtmal zu einem Richterspruch...
    Auch du bist ein Terrorist!
    http://dubistterrorist.de/

  9. #9
    PC-Selbstbauer(in)
    Mitglied seit
    18.07.2009
    Beiträge
    475

    AW: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    Das habe ich nicht bestritten, aber es ist sachlich schlicht falsch zu sagen die Nutzung sei nicht illegal. Man kann höchstens sagen, dass es zurzeit wahrscheinlich straffrei ist. Alles andere sind Mutmaßungen.
    Geändert von jelais99 (28.06.2011 um 23:24 Uhr)

  10. #10
    PCGH-Community-Veteran(in) Avatar von HanZ4000
    Mitglied seit
    02.09.2009
    Liest

    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    618

    AW: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

    Zitat Zitat von Headologic Beitrag anzeigen
    da geb ich meinem Vorredner recht. allerdings ist es ja gerade im Moment umstritten, da Dateien auf dem Rechner "gepuffert" werden das allerdings illegal ist weil ja urheberrechtliches Filmmaterial abgespeichert wird, aber auch wieder gelöscht wird. Bei einem Klick auf Film runterladen macht man sich ja im Gegenzug "richtig" strafbar. Aber solange die (ich sag mal so weil ich die deutschen Politiker eh nur für Show-Puppen halte) Star-Puppenspieler kein Gesetz dagegen entwickeln, ist sowas auch nicht strafbar.
    Selbst bei Kino.to: Wie will die Justiz die täglich 4 Millionen Besucher auf 100 € pro Film (das stand bei den Telekom-News) abmahnen? Völliger Unsinn, weils einfach zuviele sind. Andererseits könnten die geldgeilen Hollywood-Bosse eine Plattform schaffen um LEGAL Filme zu betrachten, selbst aktuelle Kinofilme -> Ich kenne jede Menge Jungs die keinen Bock haben bei uns im Landkreis 12 € für den Film zu zahlen, dazu noch Popcorns (4€) und Flaschenweise Bier (pro Flasche verlangt man 3€). Selbst eingebrachte Lebensmittel werden dagegen nicht durchgelassen. Da mache ich mir lieber einen gemütlichen Abend zu Hause zu einem fairen Preis und kann mit meinen Jungs den Film guggen (auch ohne rechtliche Bedenken und wir können den Film pausieren weil wir rauchen gehen wollen (Rauchverbot im Zimmer ^^)).

    Von daher zum Abschluss: Ich werde Sendungen weiterhin anschauen, mag es "How met I your mother" oder "Two and a half men" sein. Wenn ich eine Serie aufgenommen habe, und diese im Internet veröffentliche, haben es doch schon reichlich andere schon gesehen. Selbst dass die GEZ nicht mehr GEZ sein wird sondern uns allen Bürgern in Zukunft als das sogenannte Dingsabums (ich weis es nicht mehr xD ) einführt womit jeder Bürger zahlen muss. Von Kinofilmen oder noch nicht im Fernseher ausgesendete Filme ist natürlich ganz abzusehen.

    Ich selber finde es zwar nicht gut, dass wir Kinofilme als Streams ansehen, aber was bleibt mir übrig? Wenn der Film sowieso eh ******** war weil die Regisseure ihre Arbeit nicht gescheid verrichten?! Sehe ich dann ein das Geld zu zahlen? NEIN -> Ich zahle nur wenn was richtig gut ist. Bei James Blond-Filmen weis ich eh, dass diese gut sind. Ich sag nur eins Hollywood-Bosse, Gema, Justiz, Deutscher Staat pfüüh...

    Einer im Forum hatte mal ein richtig gutes Detailliertes Beispiel genannt, dass Kinder eher sterben müssen weil es wichtiger ist "illegale" Quellen im Internet zu beschlagnahmen. Daher, ich schnarche nur ein, bei diesem Deutschem Staat Punkt

    Außerdem löscht die Telekom ja die zugehörige IP Adresse (Sofern die überhaupt bei Kino.to gespeichert wurde) alle 7 Tage. Also alle Spuren sind doch bereits schon verwischt!
    Mit einem Menschen, der ein Gespräch wert ist, braucht man sich nicht auch noch zu unterhalten. ;-)

+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zurück zum Artikel: Movie2k.to: 'Es gibt kein Gesetz gegen Streaming-Seiten wie Moviek2k.to oder Kino.to'

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein