Seite 3 von 10 1234567 ...
  1. #21

    Mitglied seit
    18.10.2018
    Beiträge
    100

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Sehr spannend, dass AMD offensichtlich nicht in der Lage ist auf NVIDIA aufzuschließen.

    Die Konkurrenz zum GV100 ist also all-in-all, trotz 7nm Fertigung, gerade mal auf dessen Niveau. Selbst in Sachen Effizienz.

    AMD muss definitiv zulegen, ansonsten ist NVIDIA in zwei, drei Jahren komplett konkurrenzlos.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von Gurdi
    Mitglied seit
    30.08.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    5.567

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Interessant finde ich den Ansatz die CPU mit der GPU via 64GB Leitung anzubinden.
    Das könnte ein sehr interessanter Ansatz werden, je nachdem wie Latenzfrei eine solche Interaktion von statten geht.

    Die Kombination aus CPU und GPU ist denke ich AMD´s größter Trumpf, wenn man in der Lage ist das vernünftig auszuführen die nächsten 10Jahre könnten da sehr interessante Produkte bei raus kommen.

  3. #23
    Avatar von Locuza
    Mitglied seit
    30.10.2009
    Ort
    BW
    Beiträge
    10.710

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Zitat Zitat von Edelhamster Beitrag anzeigen
    Also an alle Schwarzmaler hier - Fakt ist, dass die einzig vergleichbare nvidia-Karte, die Tesla V100 PCi-E, den 28.03.2018 als offizielles Release Date trägt.
    In dieser Ausführung, mit PCI-E 3.0, liegt die Double-Precision Performance bei 7,0 Teraflops. Nicht mehr und nicht weniger.

    AMD´s Mi 60 hat das offizielle Release-Date am 18.11.2018 und bietet 7,4 TeraFlops.
    Also knappe 8 Monate später und nicht 18 wie hier manch einer meint.

    Neben der geringeren Chipfläche durch die 7nm Produktion finde ich vorallem bemerkenswert, dass Nvidia für 7.0 TF gut 5376 Shader benötigt.
    Die Radeon kommt mit 4096 aus und leistet mehr. Das hat es vom Verhältnis her so lange nicht mehr gegeben.
    Wie sah denn die Auslieferung von V100-GPUs genau aus?
    Man konnte sich zuvor die DGX-1 und DGX-Station als Komplettsystem vorbestellen, welche damals laut Nvidia in Q3/Q4 2017 ausgeliefert werden sollten, wo ich nicht genau weiß, ob Nvidia die Termine einhalten konnte, als separates Produkt erschien die V100 auf jeden Fall erst später.
    Tesla V100: Drei Volta-Systeme fuer KI-Berechnungen - Golem.de

    Eine MI60 kann man aktuell auch nur über Systemhändler erlangen, AMD nennt keine Stückpreise.

    Und es gibt zwei Varianten von der Tesla V100, einmal als NVLINK-Version mit 300W TDP und 7,8 TF FP64-Leistung und einmal als PCIe 3.0 Ausführung mit 7,0TF FP64-Leistung mit 250W TDP.
    NVIDIA Tesla V100 | NVIDIA

  4. #24

    Mitglied seit
    08.06.2017
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    400

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Zitat Zitat von Edelhamster Beitrag anzeigen
    Also an alle Schwarzmaler hier - Fakt ist, dass die einzig vergleichbare nvidia-Karte, die Tesla V100 PCi-E, den 28.03.2018 als offizielles Release Date trägt.
    In dieser Ausführung, mit PCI-E 3.0, liegt die Double-Precision Performance bei 7,0 Teraflops. Nicht mehr und nicht weniger.

    AMD´s Mi 60 hat das offizielle Release-Date am 18.11.2018 und bietet 7,4 TeraFlops.
    Also knappe 8 Monate später und nicht 18 wie hier manch einer meint.

    Neben der geringeren Chipfläche durch die 7nm Produktion finde ich vorallem bemerkenswert, dass Nvidia für 7.0 TF gut 5376 Shader benötigt.
    Die Radeon kommt mit 4096 aus und leistet mehr. Das hat es vom Verhältnis her so lange nicht mehr gegeben.
    http://www.pcgameshardware.de/Volta-...henkt-1233935/

    Deswegen zählt der Juli 2017 als Release-Date für Volta.

  5. #25

    Mitglied seit
    18.10.2018
    Beiträge
    100

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Zitat Zitat von Locuza Beitrag anzeigen
    Eine MI60 kann man aktuell auch nur über Systemhändler erlangen, AMD nennt keine Stückpreise.
    MI60 ist aktuell nirgends lieferbar. AMD selbst hat gesagt "Q4".

    Der üblichen AMD-Logik mit ihren Paperlaunches in letzter Zeit, kann man froh sein, wenn Ende Dezember was erhältlich ist. Würde mich aber stark wundern.

  6. #26
    Avatar von Gurdi
    Mitglied seit
    30.08.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    5.567

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Zitat Zitat von Doraleous Beitrag anzeigen
    MI60 ist aktuell nirgends lieferbar. AMD selbst hat gesagt "Q4".

    Der üblichen AMD-Logik mit ihren Paperlaunches in letzter Zeit, kann man froh sein, wenn Ende Dezember was erhältlich ist. Würde mich aber stark wundern.
    Mal wieder der geilste Post ever
    MI 60 nirgends lieferbar

    Grade erst wieder entsperrt und schon wieder ganz vorne mit dabei....

  7. #27

    Mitglied seit
    18.08.2013
    Beiträge
    1.041

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Zitat: "Und wer bis zu vier Radeon-Instinct-Beschleuniger per Quad-SLI zusammenfügt, freut sich darüber, dass die Karten über eine Infinity-Fabric-Ring-Verbindung mit 200 GByte/Sekunde miteinander plaudern."

    Seit wann hat AMD denn SLI??

  8. #28
    Avatar von Locuza
    Mitglied seit
    30.10.2009
    Ort
    BW
    Beiträge
    10.710

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Zitat Zitat von PC-Bastler_2011 Beitrag anzeigen
    [....]
    ganz schöner Klopper. Wenn ich mir die Brücke so anschaue und dazu Locuza´s Beitrag #13, was wären 2 Karten im SFR Verfahren besser als eine bzw 2@AFR?
    Solange kein Wunder passiert, fallen MultiGPU-Konfigurationen meiner Meinung nach, als unsinnige Verschwendung aus.
    Es hängt massiv an der Software wie die Skalierung und die Resultate ausfallen.
    Klassisches SFR skaliert mies, weil die Geometrie-Arbeit nicht geteilt wird, AFR hat die Frame-Latenzen, die man auch mit Infinity-Link nicht wegbekommt, dass Frame-Pacing und die Arbeitslast-Verteilung müsste perfekt ausfallen, dass geht nicht.
    Ebenso sind 200GB/s schön und gut, aber Vega10 erreicht selber fast 500GB/s zum lokalen Speicher, V20 gar 1000GB/s.
    Die besten Resultate hätte man bei Mittelklasse GPUs, wo der lokale Speicher nicht so schnell ist, da wäre eine bessere Skalierung gegeben, aber die Kosten in der Produktion machen das aktuell unpraktisch.

    Für Konsumenten hat das aus meiner Sicht keinen Wert und die Gedankengänge sollte man aus meiner Sicht begraben, solange keine Lösung auftaucht, wo die Software automatisch skalieren würde, ohne das es expliziten Support bräuchte.
    Davon sind wir noch weit weg.

    Zitat Zitat von Gurdi Beitrag anzeigen
    Interessant finde ich den Ansatz die CPU mit der GPU via 64GB Leitung anzubinden.
    Das könnte ein sehr interessanter Ansatz werden, je nachdem wie Latenzfrei eine solche Interaktion von statten geht.

    Die Kombination aus CPU und GPU ist denke ich AMD´s größter Trumpf, wenn man in der Lage ist das vernünftig auszuführen die nächsten 10Jahre könnten da sehr interessante Produkte bei raus kommen.
    ?

    Es ist ein simples Verbindungsupgrade von x16-PCIe 3.0 auf x16-PCIe 4.0.
    Wer die Leaks und News der letzten Jahre mitverfolgt hat, hat nichts anderes erwartet.
    Schon Anfang 2017 hat VideoCardZ das zu Vega20 geleakt, nur als schriftlicher Text ohne Slides sogar noch 2016:
    AMD VEGA 10 and VEGA 20 slides revealed | VideoCardz.com

    Da war ich 2017 noch skeptisch, aber die Daten bezüglich V10 haben sich als wahr herausgestellt.
    Und als PCIe 4.0 und xGMI-Support vor einigen Monaten es im öffentlichen Linux-Treiber für V20 geschafft haben, war die Sache sowieso gegessen.
    Neue Schnittstelle: PCIe 4.0 bei AMD Vega 20 und Rome immer wahrscheinlicher - ComputerBase

    Bezüglich der Infinity-Links verbindet AMD auch nur die GPUs untereinander.

    Es ist aus meiner Sicht eher schwach, dass AMD trotz der ganzen IPs In-House der Nachzügler ist.
    Nvidia hat schon vor Jahren mit Pascal mit NVLINK vorgelegt und bietet das mit einem separaten Partner, IBM, auch zur CPU an.
    Mit Volta gibt es bis zu 300GB/s und Nvidia bietet noch einen NV-Switch-Chip an, womit bis zu 16 GPUs mit der Bandbreite untereinander kommunizieren können.

    Aber ja, in der Zukunft könnte AMD vielleicht mal wirklich vorlegen, wenn Intel nicht schneller ist und Nvidia nicht noch pfiffige Wege einfallen.
    Übernommen hat AMD ATI schon 2006, so wenig ist dabei effektiv herum gekommen, selbst nach über einer Dekade.

    Hoffentlich sieht es in den nächsten 10 Jahren deutlich besser aus.

  9. #29

    Mitglied seit
    08.06.2017
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    400

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Nochmal zum Release-Date:
    Bei der Vega Frontier Edition zählt auch der 27.06.2017 da AMD diese offiziell vorgestellt hat aber es nur ein Paper-Launch war da erst im Juli die FE im Handel war und nur spärlich und vor Allem das AMD Wort gehalten hat das Vega im ersten Halbjahr 2017 Vega bringen wird.
    Template:AMD Radeon Vega Frontier Edition - Wikipedia

    Eine optimale Vorstellung und Release ist was AMD zuletzt mit Ryzen 2000 vorgestellt hat denn die wurden Wochenende am 16.04.2018 vorgestellt und Montags den 19.04.2018 konnten man die neuen Ryzen überall bestellen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30

    Mitglied seit
    16.05.2017
    Beiträge
    1.118

    AW: AMD Vega 20: Angriff auf Tesla - Radeon-GPU jetzt in 7-nm-Technik

    Zitat Zitat von Chicien Beitrag anzeigen
    Ganz genau und das sieht man heute schon sehr gut beim PC.
    Steam, GoG, Battle.net, Uplay, Origin und dan nnoch "Zwangs-Registrierungen" wie zum Beispiel Rockstar mit ihrem Social Club.

    Nene, meine Hardware kaufe ich mir selbst und meine Spiele auch und kann immer darauf zugreifen.
    Hat GoG denn Exklusivtitel? Die sind ja eher in die andere Richtung unterwegs mit DRM-freien Spielen. Man hätte die Plattform mit Witcher 3 ja auch stark pushen können und man hat trotzdem auch auf Steam und Co. veröffentlicht. Dazu noch Aktionen wie GoG-Connect.
    Sind mMn die einzigen, die gegenüber Steam nennenswerte Unterschiede bieten.

    Der Unterschied zu den Game-Launchern ist aber auch, dass die keine monatliche Gebühr kosten, wie es beim GameStreaming der Fall wäre.

Seite 3 von 10 1234567 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •