Seite 4 von 19 1234567814 ...
  1. #31
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    37.519

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten

    Naja, was soll man davon halten - die Möglichkeiten sehen so aus:

    1.) NVidia wusste nichts von dem Problem. Dann haben ihre Tests versagt da sowas auffallen MUSS in preproduction Tests. Wahrscheinlicher ist:
    2.) NVidia kennt das Problem und hat nicht reagiert weil sie zwar eine Lösung haben aber lieber einen Versuch des totschweigens/ignorierens starten. Oder
    3.) NVidia kennt das Problem und hat nicht reagiert weil sie keine technische Lösung kennen bzw. die genaue Ursache nicht klar ist.

    Egal welche Möglichkeit zutrifft - NV kommt garantiert nicht gut dabei weg.


    Naja, die Boardpartner werdens regeln (sofern es ein Kühlungsproblem ist). In ein paar Monaten gibts dann die Turing-cooling-done-right-Editionen bekannter Custom-Designs.
    Übergangs-PC-Kartoffel: i3 8100/H370-Board, RTX2080@1,8GHz/180W
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #32
    Avatar von Gurdi
    Mitglied seit
    30.08.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    9.855

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten

    Für micht sieht das ganze nach Problemen in der Fertigung aus, mal sehn wie lange Micron das noch auf sich sitzen lässt das Ihr Speicher als Hauptursache herhalten muss.

  3. #33

    Mitglied seit
    16.10.2018
    Beiträge
    34

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten

    Möchte von euch mal paar
    Pro und Contras zu der Karte hören
    Der Preis schreckt mich momentan noch ziemlich ab .
    Ist die Karte gut oder schiss ?

  4. #34
    Avatar von RtZk
    Mitglied seit
    20.11.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    7.103

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten

    Was willst du denn hören? Schau dir die unzähligen Tests an, die Karte ist die klar schnellste Gaming Karte auf dem Markt, ob es dir das Geld wert ist musst du selbst wissen.
    System: i7-6700k@4,7GHz | ASUS ROG Maximus VIII Hero Alpha | 32GB DDR4-3000mhz | EKL Alpenföhn Olymp | GeForce RTX 2080 Ti FE| Crucial MX300 750gb Limited Edition | Samsung 860 EVO 1TB | Superflower Platinum King 550 Watt | Fractal Design Meshify C Dark, Glasfenster
    Laptop: Lenovo ThinkPad X280 i7-8550U 16GB DDR4-2400mhz 512GB M2 PCI-E

  5. #35
    Avatar von Flossenheimer
    Mitglied seit
    03.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    147

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten

    Da bei mir demnächst eine 1080 Ti werkelt braucht mich die RTX 2000 Reihe zum Glück nicht interessieren, aber es ist trotzdem verdammt ärgerlich. So etwas hätte doch eiglt. beim Design des PCB´s schon auffallen müssen, ich meine denen wird doch bekannt sein was da für Ströme arbeiten.
    CPU: Ryzen 5 1600 @ 3,8 | Board: Asus Strix B350F-Gaming | GPU: Asus Strix GTX 1080 Ti | RAM: 16 GB DDR4-3200 G.Skill Flare X | NT: Corsair RM650X | Sound: X-Fi Titanium | SSD: Samsung EVO 750 250 GB + EVO 860 500 GB | HDD: 2 TB WD Blue | Gehäuse: NZXT H440 | Monitor: Acer Predator XB271HUAbmiprz | OS: Win10 64Bit

  6. #36

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.001

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten

    Qualitätsprobleme zu ignoieren und zu legnen hat ja leider bei AMD und Nvidia Tradition, meine GeForce 8400M G ist daran gestorben (wobei ich sie kurzfristig im Ofen gesundbacken konnte). Ein ectes Problem, besonders wenn es, wie bei mir, nicht sofort, sondern erst nach über 2 Jahren auftritt (mit dem alten Laptop hätte ich mir den neuen sparen können). In 2-3 Monaten werden wir wohl das genau Ausmaß des Problems kennen. Besonders blöd für alle, die es nach der Garantiezeit erwischt.

    Zitat Zitat von Haesel Beitrag anzeigen
    Möchte von euch mal paar
    Pro und Contras zu der Karte hören
    Der Preis schreckt mich momentan noch ziemlich ab .
    Ist die Karte gut oder schiss ?
    - hat etwas wenig VRAM, zumindest für den Preis
    - ist dennoch die mit Abstand beste Graka, die es gibt
    - es ist fraglich ob in den nächsten 1-2 Jahren etwas wesentlich besseres rauskommt
    - unterstützt Raytracing hardwaremäßig

    Kurz: wenn man das Geld hat, dann gibt es nichts besseres. Ob es einem das wert ist, das muß jeder selbst wissen.
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, (Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor RIP) Samsung U32H850UMU

  7. #37
    Avatar von hanfi104
    Mitglied seit
    10.05.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Beiträge
    4.892

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten

    Zitat Zitat von FanboyOfMySelf Beitrag anzeigen
    Diese Möglich Ursache stand vor 1 Woche bereits aufm Schirm, was sich aber kurz danach als Blödsinn herausstellte.
    Das Speicher Chips 90°C warm werden stellt kein Problem da, es wurden zudem bereits tests gemacht von gamers nexus und co. und man stellte fest das die Temperatur keinen Defekt verursachen. ( ab einer gewissen Temperatur(100+) taktet der vram sogar niedriger, von Instabilität & Artefakten keine Spur )
    hwluxx und einige weitere Deutsche Seiten hätten dies auch einfach Testen können aber war halt wieder to much verlangt.

    Zudem wären dann alle Karten Betroffen, es ist aber nach wie vor nur ein kleiner Teil der ersten Charge.

    Es sind auch Partner Karten betroffen aber auch hier nur die aus der ersten Produktion ( man darf nicht vergessen das die FE die ersten lagernden Karten waren ).

    micron hat lediglich Defekte Chips geliefert, thats all.
    Das Defekte Chips auf Temperaturen reagieren ist auch nichts neues.
    GN hat doch immer woeder einmal erwähnt, dass GDDR5 nur auf 85°C gespect ist. Wenn das auf GDDR6 zutrifft, dann kanste davon ausgehen, dass die zu warm laufen.
    Edit: Micron gibt 95°C an.
    https://www.google.com/url?q=https:/...rQLePjm7PfJkFs
    Geändert von hanfi104 (05.11.2018 um 17:41 Uhr)
    1.PC: R7 1700/MSI GX 1080TI @ 1885MHz @ 0,912V @ 200W/32GB DDR4 2800@3200@1,35/GA-X370-Gaming5/Samsung U28E590D
    2.PC: Xeon X5660 @ 4.2 GHz OC/RX 480 8GB/8GB DDR3 1600/GA-X58A-UD3R/Win7/Win10/Ubuntu 18.04 LTS
    3. PC: AMD Athlon 5350/HD 8400/4GB DDR 1600/Xubuntu 18.04 LTS

  8. #38

    Mitglied seit
    08.07.2010
    Beiträge
    300

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten



    Hatte ich ja mal richtig getippt, hatte ja ne 7870 von Saphire damals erste Charge wo es auch so ein Problem gab der sich bei mir so äusserte das ich ab und an einfach mal mitten in irgendeinen Spiel diesen Black-Screen Bug hatte.

  9. #39
    Avatar von Ocmaster
    Mitglied seit
    29.10.2010
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    hintern mond dann rechts
    Beiträge
    503

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten

    teurer schrott eben was sonst mit den speicher defekten das wusste ich schon da brauch ich kein dr. professor ingenieur oder haste ne gesehn sein omg nvidia hat schon immer probleme mit ram und die schönen pixel artefakte aufm monitor zu tun

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #40

    Mitglied seit
    03.09.2012
    Beiträge
    7.001

    AW: Geforce RTX 2080 Ti: Mögliche Ursache für defekte Grafikkarten

    Zitat Zitat von Ocmaster Beitrag anzeigen
    teurer schrott eben was sonst mit den speicher defekten das wusste ich schon da brauch ich kein dr. professor ingenieur oder haste ne gesehn sein omg nvidia hat schon immer probleme mit ram und die schönen pixel artefakte aufm monitor zu tun
    Hauptsache mal wieder etwas gegen Nvidia gesagt...

    Wo bitteschön sollen die denn "schon immer probleme mit ram" gehabt haben? das letzte mal war zur Zeit der GeForce 8 und damals hat es einige andere getroffen (vorallem MS mit der X-Box 360 und [etwas begrenzter] Sony mit der PS3), der Umstelung auf bleifreies Lot sei Dank. Seither hat man, zumindest davon, nichtsmehr gehört, übrigens hatte auch AMD so seine Probleme (z.B. bei der Stromversorgung der HD 4000er, vorallem der HD 4870 X2).
    i7 3770, GTX 980Ti, 32GB RAM, Seasonic X460FL, (Samsung Syncmaster 1100MB Röhrenmonitor RIP) Samsung U32H850UMU

Seite 4 von 19 1234567814 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •