Seite 3 von 4 1234
  1. #21
    Avatar von Thorbald35
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    10.06.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    574

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen

    Wenn ihr die Wahl hättet: Gute Custom-Karte gegen Morpheus ... oder Referenzkarte gegen Morpheus?

    MfG,
    Raff
    Die besten Customs!

    Der potenzielle Morpheus Käufer möchte offenbar eine leise, effiziente Kühlung und hinterfragt vermutlich den Mehrwert gegenüber einer eh schon guten Custom. Kauf ich mir die beste Custom, oder doch lieber die günstigste samt Morpheus - oder lohnt sich der Morpheus auf meiner guten Custom?
    Der Morpheus an sich ist schon recht alt (ich weis um die neueren Modelle aber... ), daher sind die meisten Tests auch eher auf R9 290 oder 980 (ti) Karten zu finden.
    Da sich die Partnerkartenkühllösungen seid dem aber weiterentwickelt haben und TDP´s auch geringer sind, stellt man solche Nachrüstkühler in Frage.

    Auf welcher Karte, Referenz oder Custom er schließlich zum Einsatz kommt, ist nebensächlich. Gravierende Unterschiede oder gar fühlbare, wird's kaum geben. Klar ists nicht immer möglich, z.B. die Backplate zu übernehmen und nicht jede Karte bietet nen Biosswitch etc., aber in wie fern das wichtig ist, muss dann jeder für sich selbst entscheiden. Eigentlich muss er nur passen.
    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Okay. Und warum? Da ist die Temperaturdifferenz doch wesentlich geringer. Das volle Paket mit "Aha-Effekt" liefert nur der Vergleich des schwachbrüstigen Referenzkühlers mit dem Morpheus II.

    MfG,
    Raff
    Naja, wer z.B. bereit ist viel Geld in ne Custom zu investieren, wo er doch manches Mal das nächst größere Modell (die sehr günstige Variante) haben kann, will wohl die best mögliche Kühlung und abgesehen von Wakü (mit diversen, potenziellen no go´s) hat man eben fast nur die Customs. Wer mit einer Stock Referenz liebäugelt, schert sich nicht um eine gute Kühlung und interessiert sich auch nicht für den Morpheus...
    Und wenn doch, kann man ja klar Kommunizieren, dass wenn z.B. ne Strixx geschlagen wird, dies um so mehr für die Referenz zählt...





    Zitat Zitat von tobse2056 Beitrag anzeigen
    Die Strixx hat aber auch nur 2,5 Slots Ausmaße und je größer die Karten werden desto höher ist die Chance das sie bei jemanden nicht mehr ins Gehäuse passt.
    Ich selber musste die Asus Strixx Vega 64 nehmen obwohl mir die Sapphire 64er mit 3 Slots mir besser gefallen hat. Aber eine 3 Slot Karte hätte bei mir nicht ins Gehäuse gepasst.

    Genau so verhält es sich mit der Länge und Breite, die Hersteller müssen die Karten schon so Konstrurieren das sie bei möglichst vielen Leuten passen um noch gute Verkäufe zu erzielen.
    Stimmt sicher, allerdings sind 2 1/2 Slots eh schon viel und das Groß der Gehäuse bietet 7 Slots. Sicher, nicht für eine Karte gedacht aber ich glaube nur ein vernichtend geringer Anteil der Gehäuse hat überhaupt noch eine Zusatzkarte. Soundkarten (an sich schon selten) werden immer häufiger extern und TV und Capture Karten weichen Sticks...

    Ich behaupte, der Standard ist (ATX)Miditower mit 7 Slots, gefüllt mit einer (Grafik)Karte. Mehr als genug Platz für gar 5 Slot hohe Karten. Ich möchte nochmals auf recht erfolgreiche Doppelturm CPU Kühler verweisen - Gehäuse die diese schlucken, schaffen sehr, sehr häufig auch wirklich dicke GPU Kühler. Ob man dass mag oder gar ästhetisch findet, steht halt auf nem anderen Blatt.

    Mini und ITX Tower Besitzer müssen in den allermeisten Fällen Abstriche bei der Kühlung machen, was den entsprechenden Käufern klar sein sollte - warum aber im Gegenzug der vorhandene Platz in nem Midi Tower nicht genutzt werden sollte, erklärt sich mir nicht...
    Ich glaube auch, dass z.B. ITX Gehäuse nicht nur wegen dem praktisch kleinen Footprint so beliebt sind, sondern auch, weil deren Gehäuse sinnvoll gefüllt sind und nicht so leer wirken. Man stelle sich nun ein sinnvoll, ausgefüllten MidiTower vor... Ich find potend wirkende, mächtige LuKü sexy...


    PS: Ich warte noch immer aus einer Kombo aus DHE und Tower Kühler. Also einen 3 Turm + Kühler über die komplette länge der Grafikkarte, mit einem Gehäuse (wie DHE Karten) so, dass die Hitze direkt aus dem (PC)Tower befördert wird. Das Ganze wird dann von nem Frontlüfter direkt beatmet...
    Geändert von Thorbald35 (07.07.2018 um 14:36 Uhr)
    CPU: I5 6500/H110i Rot Lackiert/ Silent Wings 3 2x140 Mainboard: MSI B150M Mortar Ram: 4x 4GB HyperX FURY DDR4-2133 SSD: SanDisk Ultra II 480GB /SanDisk Ultra II 240GB GPU: R9 390 PCS+/Raijintek Morpheus II Rot Lackiert/Silent Wings 3 2x120 Sound: Soundblaster Omni/Audio Technica MX 50 PSU: Straight Power 10 600W Red Sleeve Case: NZXT S340 Elite schwarz-rot Intake Mod/Silent Wings 3 1x140+1x 120/ Eingabe: Hyper X Alloy / Dark Core SE

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von Darkscream
    Mitglied seit
    22.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    700

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Das Video (welches Willi schon wesentlich ausführlicher gemacht hat als ursprünglich geplant) ist ein Vorgeschmack auf den "echten" Test. Bei diesem geht es dann vor allem um die Ergebnisse, während das Video praxisorientiert ist.

    Wenn ihr die Wahl hättet: Gute Custom-Karte gegen Morpheus ... oder Referenzkarte gegen Morpheus?

    MfG,
    Raff
    Wenn man die Wahl hat, hat man ja auch alle Karten...oder?
    Also Morpheus mit Noctua gegen >Referenzkühler >Custom Karte >Custom Karte mit Noctua.
    Nur mal um zu sehen was der Morpheus gegen eine Custom Karte mit gleichen Lüftern noch ausrichten kann.
    Das sollte bei einem "echten Test" auf alle Fälle mit rein.
    So wie es ausschaut wollen ganz viele Leute diesen ausführlichen Test
    denn der Kühlkörper dieser Vega Strixx ist glaube ich nicht viel kleiner als der Morpheus, wenn auch enger anliegend.
    Der Morpeus hat eine durchgehende Lamellenoberfläche, dort wo alle anderen Custom Kühler (bei gleicher Lamellenausrichtung) einen ~4cm großen Freiraum haben. Hier hat er einen gewissen Vorteil.
    Geändert von Darkscream (07.07.2018 um 13:23 Uhr)

  3. #23

    Mitglied seit
    05.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    371

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Zitat Zitat von Thorbald35 Beitrag anzeigen
    Die besten Customs!

    Der potenzielle Morpheus Käufer möchte offenbar eine leise, effiziente Kühlung und hinterfragt vermutlich den Mehrwert gegenüber einer eh schon guten Custom. Kauf ich mir die beste Custom, oder doch lieber die günstigste samt Morpheus - oder lohnt sich der Morpheus auf meiner guten Custom?
    Der Morpheus an sich ist schon recht alt (ich weis um die neueren Modelle aber... ), daher sind die meisten Tests auch eher auf R9 290 oder 980 (ti) Karten zu finden.
    Da sich die Partnerkartenkühllösungen seid dem aber weiterentwickelt haben und TDP´s auch geringer sind, stellt man solche Nachrüstkühler in Frage.

    Auf welcher Karte, Referenz oder Custom er schließlich zum Einsatz kommt, ist nebensächlich. Gravierende Unterschiede oder gar fühlbare, wird's kaum geben. Klar ists nicht immer möglich, z.B. die Backplate zu übernehmen und nicht jede Karte bietet nen Biosswitch etc., aber in wie fern das wichtig ist, muss dann jeder für sich selbst entscheiden. Eigentlich muss er nur passen.






    Stimmt sicher, allerdings sind 2 1/2 Slots eh schon viel und das Groß der Gehäuse bietet 7 Slots. Sicher, nicht für eine Karte gedacht aber ich glaube nur ein vernichtend geringer Anteil der Gehäuse hat überhaupt noch eine Zusatzkarte. Soundkarten (an sich schon selten) werden immer häufiger extern und TV und Capture Karten weichen Sticks...

    Ich behaupte, der Standard ist (ATX)Miditower mit 7 Slots, gefüllt mit einer (Grafik)Karte. Mehr als genug Platz für gar 5 Slot hohe Karten. Ich möchte nochmals auf recht erfolgreiche Doppelturm CPU Kühler verweisen - Gehäuse die diese schlucken, schaffen sehr, sehr häufig auch wirklich dicke GPU Kühler. Ob man mag oder gar ästhetisch findet, steht halt auf nem anderen Blatt.

    Mini und ITX Tower Besitzer müssen in den allermeisten Fällen Abstriche bei der Kühlung machen, was den entsprechenden Käufern hoffentlich klar sein sollte - warum aber im Gegenzug der vorhandene Platz in nem Midi Tower nicht genutzt werden sollte, erklärt sich mir nicht...
    Ich glaube auch, dass Z.B. ITX Gehäuse nicht nur wegen dem praktisch kleinen Footprint so beliebt sind, sondern auch weil deren Gehäuse sinnvoll gefüllt sind und nicht so leer wirken. Man stelle sich nun ein sinnvoll, ausgefüllten MidiTower vor... Ich find potend wirkende, mächtige LuKü sexy...


    PS: Ich warte noch immer aus einer Kombo aus DHE und Tower Kühler. Also einen 3 Turm + Kühler über die komplette länge der Grafikkarte, mit einem Gehäuse (wie DHE Karten) so, das die Hitze direkt aus dem (PC)Tower befördert wird. Das Ganze wird dann von nem Frontlüfter direkt beatmet...
    Das ist genau das was ich auch suche bzw. versucht habe im Bild darzustellen 5 Slot Großen Kühler der mit einem 120er Lüfter direkt die Wärme aus dem Gehäuse führt.

    Kennst du einen CPU-Kühler der da gut passt ? bzw. ohne große Anpassungen ?

    P.S. Hab jetzt mal einen NH-D9L bestellt wollte das schon lange mal testen mal sehen wie Temps aussehen
    Geändert von Speedbone (07.07.2018 um 14:20 Uhr)

  4. #24
    Avatar von Thorbald35
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    10.06.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    574

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Zitat Zitat von Speedbone Beitrag anzeigen
    Das ist genau das was ich auch suche bzw. versucht habe im Bild darzustellen 5 Slot Großen Kühler der mit einem 120er Lüfter direkt die Wärme aus dem Gehäuse führt.

    Kennst du einen CPU-Kühler der da gut passt ? bzw. ohne große Anpassungen ?
    Soweit ich weiß brauch es immer ein "Custom mounting bracket". Nen Metallplättle mit 6 Löchern (4 für GPU Befestigung und meist 2 für Tower) sollte aber reichen.
    YouTube
    YouTube
    Alle guten/schlichten 120iger Towerkühler mit großem Lamellen Abstand sollten gut funktionieren.

    Ist machbar und nen Kühlergehäuse sollte notfalls selbst aus Pappe helfen...(und wirklich gut, samt besten Airflow Möglichkeiten...)
    Geändert von Thorbald35 (07.07.2018 um 14:33 Uhr)
    CPU: I5 6500/H110i Rot Lackiert/ Silent Wings 3 2x140 Mainboard: MSI B150M Mortar Ram: 4x 4GB HyperX FURY DDR4-2133 SSD: SanDisk Ultra II 480GB /SanDisk Ultra II 240GB GPU: R9 390 PCS+/Raijintek Morpheus II Rot Lackiert/Silent Wings 3 2x120 Sound: Soundblaster Omni/Audio Technica MX 50 PSU: Straight Power 10 600W Red Sleeve Case: NZXT S340 Elite schwarz-rot Intake Mod/Silent Wings 3 1x140+1x 120/ Eingabe: Hyper X Alloy / Dark Core SE

  5. #25

    Mitglied seit
    05.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    371

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Danke dir werde mir die Videos mal ansehen

  6. #26
    Avatar von FortuneHunter
    Mitglied seit
    22.06.2011
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Am 2. Stern rechts und dann bis zum Morgen
    Beiträge
    6.277

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Okay. Und warum? Da ist die Temperaturdifferenz doch wesentlich geringer. Das volle Paket mit "Aha-Effekt" liefert nur der Vergleich des schwachbrüstigen Referenzkühlers mit dem Morpheus II.

    MfG,
    Raff
    Auf den Aha-Effect kommt es doch gar nicht an. Den meisten dürfte wohl klar sein, dass ein Morpheus II genau wie ein guter Custom-Kühler wesentlich bessere Kühlergebnisse liefert.
    Hingegen wäre es interessant zu erfahren ob der Umbau etwas bringt wenn man einen guten Custom-Kühler bereits montiert hat.
    Auch sehr interessant wäre ein Vergleich des Morpheus II mit einem Getto-Mod wie du es ja schon mal bei der Palit Gamerock GTX1080Ti gemacht hast. Also Original-Lüfter durch die gleichen Lüfter ersetzen, die ihr auch auf den Morpheus II schraubt.
    Das wären Ergebnisse die einem vielleicht die Augen öffnen. Den wenn diese annähernd gleich sind kann man sich den Umbau auf den Morpheus sparen und statt dessen die Original-Lüfter durch bessere Lüfter ersetzen.
    Geändert von FortuneHunter (07.07.2018 um 16:32 Uhr)
    Gamer seit 1984
    Historie: ZX81, Thompson MO5, Schneider CPC6128, Amiga 500+1200, SNES, PS1
    Aktuell: PC (siehe Profil), PS4 Slim und nVidia Shield tablet

  7. #27

    Mitglied seit
    22.09.2010
    Beiträge
    1.216

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Zitat Zitat von Gurdi Beitrag anzeigen
    Das war sogar wenig für Vega.Es empfiehlt sich da etwas mehr.
    Warum noch mehr? Wärmeleitpaste soll ja nicht kühlen, sondern nur die "Unebenheiten" zwischen den beiden Flächen glätten. Eigentlich ist jedes bischen mehr sogar schlecht für die Wärmeübergabe.


    Zitat Zitat von Thorbald35 Beitrag anzeigen
    Aus irgend einen Grund werden die Spannungswandler beim Morpheus deutlich besser gekühlt als beim Peter - Der Morpheus kühlt also alle Bereiche ziemlich gut...
    Ich würde mir nur einen Morpheus wünschen, der die beiden 120iger Lüfter komplett abdeckt und vielleicht noch gar einen, für 2 x 140iger... Ich mein, warum sollten Grafikarten nicht so breit sein wie Doppelturm CPU Kühler...
    Konnte alle kleinen originalen Kühlerchen drauf lassen, so wäre das imo ideal^^


    Zitat Zitat von Thorbald35 Beitrag anzeigen

    Auch verstehe ich nicht, dass Grafikarten wie ne Strixx, die eh schon manch Dimension sprengen, nicht einfach größere und vor allem dickere Lüfter einsetzten. Scheinbar liegt der größte Vorteil des Morpheus darin, dass man 120 x 25 Lüfter montieren kann, denn der Kühlkörper dieser Vega Strixx ist glaube ich nicht viel kleiner als der Morpheus, wenn auch enger anliegend.
    Denke 3 kleine Lüfter sind bei den sehr hohen Drehzahlen besser, weil man höhen Drucken bekommt. Wenn es darum geht, dass die Karte in jeder Lage (Gehäuse ohne Lüfter, Temperatur, Staub etc) noch das macht, was sie soll.

    Größer geht immer, im Optimalfall wird das Gehäuse zum kühler oder sowas hier

    Zitat Zitat von Snowhack Beitrag anzeigen
    Wenn du vorhast zu übertakten brauchst du keine FE zu niedriges Powerlimit da hilft nur
    Power-Mod oder anderes Bios bei einer Founders Edition um Sie ans Limit zu bringen und nicht limitiert zu werden trotz guter Kühlung
    Mal was die ersten FE Tests zeigen, aber wird wohl (leider) sehr wahrscheinlich so sein, aber seit man durch Spannung und geringere Temperaturen auch mehr Takt bekommt, muss ein "unnötig" hohes Powertarget, wegen 100mhz bei mir nicht mehr sein.
    Geändert von Mitchpuken (07.07.2018 um 16:41 Uhr)

  8. #28
    Avatar von Thorbald35
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    10.06.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    574

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Zitat Zitat von Mitchpuken Beitrag anzeigen

    Denke 3 kleine Lüfter sind bei den sehr hohen Drehzahlen besser, weil man höhen Drucken bekommt. Wenn es darum geht, dass die Karte in jeder Lage (Gehäuse ohne Lüfter, Temperatur, Staub etc) noch das macht, was sie soll.
    Nun, Hohe Drehzahlen sind ja überhaupt nur notwendig, weil eingesetzte Lüfterchen zu mickrig sind (ca. max 100 x 10 gegen 120 x 25)
    Dass Ganze soll ja leise bleiben, weshalb hohe Drehzahlen immer nur ein Zeichen für unterdimensionierte Leistung ist. Bei GPU Kühlern sind die Lüfter vor allem erstmal dünner, können also nicht das Gleiche bei gleicher Drehzahl leisten

    Der Morpheus beweist ja, dass 120 x 25, 3 kleineren schmaleren Lüftern überlegen ist. Schau mal bei Waküs - da ist der Formfaktor auch schnell ein Ausschlusskriterium und dennoch werden welche Lüfter verbaut?...
    Und die Entwicklung bei Gehäuselüftern beweisen, dass 120/140 x 25 quasi der Sweetspot aus Leistung und Formfaktor ist. Die Partnerhersteller für Nvidea und AMD haben wohl (vielleicht ja zu recht) Angst vor noch größeren Formfaktoren. Andererseits wurden 3 Slot Karten auch angenommen, auch wenn sie zuerst als viel zu klobig verschrien wurden.

    Zu guter Letzt werden die dicksten Doppelturm CPU Kühler gefeiert - ich verstehe einfach nicht, warum hier so stark zwischen CPU und GPU unterschieden wird - die CPU, mit im Schnitt der halben TDP und darüber hinaus, oftmals geringer Relevanz für FPS als GPU (letztere ist öfter Flaschenhals) und dennoch...
    Eine GPU muss normalerweise mehr Wärme abführen - deren Kühler wirken dennoch ziemlich lächerlich gegen die Geschütze, welche gegen die Abwärme der CPU aufgefahren werden...

    Warum dürfen CPUs mit dem gesamten zur Verfügung stehendem Platz gekühlt werden und GPUs nicht???
    Geändert von Thorbald35 (07.07.2018 um 18:47 Uhr)
    CPU: I5 6500/H110i Rot Lackiert/ Silent Wings 3 2x140 Mainboard: MSI B150M Mortar Ram: 4x 4GB HyperX FURY DDR4-2133 SSD: SanDisk Ultra II 480GB /SanDisk Ultra II 240GB GPU: R9 390 PCS+/Raijintek Morpheus II Rot Lackiert/Silent Wings 3 2x120 Sound: Soundblaster Omni/Audio Technica MX 50 PSU: Straight Power 10 600W Red Sleeve Case: NZXT S340 Elite schwarz-rot Intake Mod/Silent Wings 3 1x140+1x 120/ Eingabe: Hyper X Alloy / Dark Core SE

  9. #29
    Avatar von Darkscream
    Mitglied seit
    22.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    700

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Das größte Problem bei potenten GraKa Kühlern ist das sie durch die Lamellen direkt auf die Platine blasen. Durch diesen Umstand blasen sie quasi gegen eine Mauer, was natürlich viel ineffizienter ist als könnte die Luft ungehindert weiter strömen. Ab hier muss sich die Abluft auch einen Weg suchen wo sie noch weg kann. Dieser Weg wird größten teils durch die Lamellenausrichtung bestimmt.

    Da quasi alle leisen/kühlen Karten, die mehr als 250W verbraten, die gleiche Lamellenausrichtung haben wie ein Morpheus bringt es wohl die besten Temps. Das ganze lässt sich auch recht einfach Erklären, hier hat man die größere Fläche auf der die Luft entweichen kann und man kann 3 Lüfter verbauen ohne das der mittlere Lüfter gegen die zwei äußeren kämpfen muss.
    Der Nachteil dabei ist auf der einen Seite das Board, wo die Abluft schon wieder gebremst wird. Das dumme daran ist das die Lüfter der GraKa deshalb auch wieder die warme Luft zum kühlen bekommen, zumindest teilweise.
    Von der Seitenwand aus gesehen wird es um so schwerer um so näher diese bei der Karte ist. Auch hier gilt, je näher die Seitenwand um so mehr Abluft prallt ab und um so mehr davon nimmt die Karte wieder zum kühlen her.
    Das Optimum von so einer Karte wäre somit wohl auf einem ITX Board (oder per Riser in einer Kammer unter dem Board), in einem Gehäuse bei dem der Mainboardtray nicht tiefer geht als das Board selber. Jetzt braucht man noch Schlitze in beiden Seitenwänden aus denen die Abluft gleich seitwärts raus kann, ganz ohne zusätzliche Lüfter. Für die Gehäusebelüftung an sich ist das auch ganz gut weil die diesen Teil der Abwärme schon gar nicht mehr entsorgen muss.
    Im Grunde gibt es also nur nicht das passend durchdachte Gehäuse für solche Karten. Wobei es natürlich auch nur bei Karten mit dieser Lamellenausrichtung funktionieren würde.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30
    Avatar von tobse2056
    Mitglied seit
    25.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    606

    AW: Grafikkartenkühler Raijintek Morpheus II Vega: Radeon RX Vega 64 kalt gestellt

    Zitat Zitat von Darkscream Beitrag anzeigen
    Das größte Problem bei potenten GraKa Kühlern ist das sie durch die Lamellen direkt auf die Platine blasen. Durch diesen Umstand blasen sie quasi gegen eine Mauer, was natürlich viel ineffizienter ist als könnte die Luft ungehindert weiter strömen. Ab hier muss sich die Abluft auch einen Weg suchen wo sie noch weg kann. Dieser Weg wird größten teils durch die Lamellenausrichtung bestimmt.
    Aus dem Grund müsste der Kühler der Sapphire Vega 56 Pulse eigentlich doch super Effektiv sein. http://www.pcgameshardware.de/screen...se-5--pcgh.JPG
    Der hintere Lüfter kann die Luft einfach durchblasen.

    Aber wenn man sich Werte so anschaut, scheint es nicht so den riesen Unterschied zu machen. Selbst die Powercolor Vega 56 Red Devil benötigt weniger rpm um die Karte zu kühlen und die hat ein klassisches Design .
    Sapphire Radeon RX Vega 56 Pulse im Test (Seite 3) - ComputerBase
    Geändert von tobse2056 (07.07.2018 um 20:56 Uhr)
    AMD Ryzen 1800x @ 3,8GHz@ 1,35v ~ MSI B350M Mortar Artic~ Corsair LPX DDR4 -3200 (Hynix - SS)@ 3200mhz 16-17-17-34 1T - Scythe Kotetsu Mark II mit 2x eLoop Fan B12-PS ~ Asus ROG Strix Radeon Vega 64
    InWIn 301 White ~ Be Quiet Straight Power CM 500 Watt

Seite 3 von 4 1234

Ähnliche Themen

  1. Radeon Vega Frontier Edition trifft auf Raijintek Morpheus II - Quad-Slot-Umbau
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 06.09.2017, 13:50
  2. Sapphire Radeon R9 390 Nitro + Raijintek Morpheus?
    Von Kamir im Forum Grafikkarten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.10.2015, 16:27
  3. Raijintek Morpheus Core Edition: VGA-Kühler für Geforce GTX 980 und Radeon R9 290X
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.03.2015, 10:30
  4. Raijintek Morpheus: High-End-Grafikkartenkühler für 55 Euro
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 11.06.2014, 19:51
  5. Raijintek Morpheus: High-End-Grafikkartenkühler im Video vorgestellt
    Von PCGH-Redaktion im Forum News-Kommentare zu Grafikkarten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.04.2014, 19:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •