Seite 7 von 11 ... 34567891011
  1. #61
    Avatar von Diablokiller999
    Mitglied seit
    03.01.2009
    Beiträge
    543

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    Zitat Zitat von SuddenDeathStgt Beitrag anzeigen
    @Diablo
    Warum dann keine FuryX?
    Weil mir die Fury X nicht als Ausstellungsstück für 360€ angeboten wurde
    Die 980 Ti kostete zu der zeit zwischen 600 und 700€ wenn ich mich recht zurück erinnere (~Oktober 2016)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #62

    Mitglied seit
    18.01.2014
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    673

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    @TheGoodBadWeird:
    Also meine Deutsch-Lehrer von früher hätten wohl unter jeden deiner Beiträge innerhalb dieses Threads ein „Thema verfehlt“ geschrieben.
    Es geht nicht darum ob AMD auch mal ein Partner Programm hatte.
    Es geht auch nicht darum was wäre wenn AMD ein R(adeon)PP anstreben würde.
    Es geht ferner nicht darum, über welche Umwege man auf den, von Nvidia unterm Deckmantel gehaltenen, Vorstoß mit dem GPP aufmerksam macht.
    Wichtig ist, dass es passiert, da die Auswirkungen für uns Gamer(dich klammer ich mal aus) in Bezug auf einen fairen Markt, Wettbewerb und Marketing gravierend sein können.
    Was macht der Kunde zukünftig, der zu Hause vor seinem ROG FreeSync Monitor sitzt, der an einer ROG Strix Vega angeschlossen ist, welche auf einem ROG Crosshair Hero Mainboard werkelt? Hat der nicht auch zum Erfolg der Marke beigetragen indem er auf diese Produkte gesetzt hat? Wenn Kumpels diese geile Gaming-Station bei Ihm gesehen haben?
    Warum soll eine Navi jetzt aufeinmal Arez heißen? Ein Name mit dem man rein gar nichts verbindet.
    Wo bleiben außerdem unsere ROG-, Gaming- oder Aorus-Smart-Gaming Center auf Basis eines Intel KabyLake G?
    War mächtig gespannt auf diese, aber jetzt muss ich befürchten, dass solche nie wirklich den Markt erreichen, weil Nvidia auf Grundlage seiner aktuellen Umsatzkraft bei den Partnern eine Exklusiv-Vermarktung von NV-GPU´s, unter den von anderen Firmen etablierten Gaming-Marken erzwingt?
    Die Positionierung solcher Smart-Gaming-Center mit KabyLake G außerhalb von ROG, AORUS etc. kannst du gleich in die Pfeife rauchen.

    Und letztlich ist das GPP alles, aber ganz bestimmt nicht freiwillig für die Partner!
    Nvidia nutzt Ihre aktuelle Marktmacht aus und wählt ganz bewusst einen Zeitpunkt, zu dem eine Teilnahme am GPP manchem Partner, in Befürchtung ausbleibenden Umsatzes, alternativlos erscheint.
    Mit einer solchen Erpressung direkten Einfluss auf das Geschäftsgebaren einer anderen Firma zu nehmen gehört hart bestraft und die Kraft einer Marke darf man nie unterschätzen!

    Die Versuche in deinen Posts mit fiktiven Szenarien oder Vergleichen vom konkreten Thema abzulenken, genauso wie die Bemühungen das GPP zu rechtfertigen, ekeln mich persönlich an!
    Schönen Gruß.
    Geändert von Edelhamster (16.04.2018 um 14:33 Uhr)
    Ryzen7 1700X - Asus C6H - 16GB DDR4 3333MHz CL14 - Soundblaster-Z - DT-990 Pro - RMi1000 - RX VEGA 64 @ GPX240
    iiyama 4K-FreeSync GoldPhoenix / HTC Vive
    Battlefield V alpha on Ryzen 7 & Radeon Vega64 in 4K

  3. #63

    Mitglied seit
    26.03.2009
    Beiträge
    1.876

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    Zitat Zitat von Diablokiller999 Beitrag anzeigen
    Weil mir die Fury X nicht als Ausstellungsstück für 360€ angeboten wurde
    Die 980 Ti kostete zu der zeit zwischen 600 und 700€ wenn ich mich recht zurück erinnere (~Oktober 2016)
    Ach u die anderen sollen dann aber bitteschön AMD kaufen, weil man muss ja die Firma unterstützen, auch wenn das Produkt ansich schlechter ist, oder wie war das noch?

    Du hast es aber nicht übers Herz gebracht dir ne verbilligte FuryX zu gönnen, weil soweit reicht der Patriotismus dann doch wieder nicht

    Andere dahingehend aber anzustacheln geht wieder völlig in Ordnung,solange man nur nicht selber behelligt wird u ein Interessenskonflikt entsteht...
    Geändert von scully1234 (16.04.2018 um 14:33 Uhr)

  4. #64
    Avatar von The_Zodiak
    Mitglied seit
    30.08.2017
    Beiträge
    548

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    Zitat Zitat von Kuomo Beitrag anzeigen
    Aber damit bald was passiert, müssen solche Dinge an die große Glocke gehängt werden, nur so kann die Relevanz dieses Themas erfasst werden, und nur so finden sich genug Betroffene die wirklich was tun (können).
    Natürlich sollte das Thema weiterhin diskutiert werden und aktuell bleiben, aber das bedeutet nicht, dass man in mittlerweile weit gebräuchlicher Shitstorm Manier falsche Informationen verbreitet. So werden News kopiert und vervielfältigt ohne vorher mal überprüft zu werden. Darunter verstehe ich keinen Journalismus. Auf die Sorgfaltspflicht wird schon lange geschissen, hauptsache man erweckt das Interesse von möglichst vielen Leuten und bleibt dabei möglichst aktuell.

    Hier ein Beispiel: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil | The Geek Freaks | Computer, Technik, Gadgets, Modding, Reviews

    Das ist der PCGH Artikel 1:1 kopiert. Einer schreibt Mist und der nächste wiederholt es. Der nächste nutzt dann wieder den kopierten Artikel als Quelle usw.

    Titel wie : "GPP: ASUS, MSI, GIGABYTE schließen AMD aus ihren Gaming Produkten aus" verkaufen sich halt besser als "GPP: ASUS, MSI, GIGABYTE einigt sich mit NVIDIA auf eine exklusive Gaming Marke". Schlechte News sind halt die besten News, selbst wenn diese aus fragwürdigen Quellen heraus resultieren. Gebt dem Pöbel Futter.

    Zitat Zitat von schmed Beitrag anzeigen
    Wenn nichts drann währe an Kyle Bennett , hätte Nvidia den nach 2 Std mit ner Unterlassungs-Klage drann gehabt. Üble Nachrede ist in den USA Strafbar. Bis heute ist mir keine Klage gegen Kyle Bennett bekannt. Warum ist das So wenn Kyle Bennett nur Lügt? vielleicht hat Kyle Bennett doch die Verträge gesehen oder sogar als Kopie und Nvidia weiß das. Sollte nun Nvidia Kyle Bennett Verklagen, dürfte Er den Vertrag vorbringen. Ohne Anklage darf Kyle Bennett den Vertrag nichtmahl besitzen.

    Bei allem anderen Dingen die der PR bei Nvidia schadet (Mining, Tesla Unfall u.s.w) ist Nvidia sofort mit einer Pressemitteilung zur Stelle. Beim GPP nichtmahl nach der Anfrage sehr vieler Tech-Seiten, wenn doch alles in Ordnung ist mit dem GPP würde NV nicht so Reagieren und auf Geheimhaltung POCHEN.

    Solange Kyle Bennett von Nvidia nicht wegen Übler- Nachrede Angeklagt wird, kann davon ausgegangen werden, das es die Dokumente/Verträge auf die Kyle Bennett in seiner Veröffentlichung hinweist, auch vorhanden sind.
    Du bist hier Unterwegs wie ein Beleidigtes Kind, und Unterstellst allen ANDEREN, zu Hezen, Fanboys zu sein u.s.w wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit .........
    Was will NVIDIA denn bitte Kyle Bennett vorwerfen? Kyle Bennett hat keine klaren Aussage gegeben sondern vielmehr zugunsten seiner Quellen sehr viel Interpretationsspielraum hinterlassen. Es ist leeres Geschwätz, wie man es so schön aus der Stammkneipe kennt. Man kann das Ganze unter dem großen breit diskutierten Thema "Fake News" eingrenzen bzw. noch nicht mal das, weil er halt nichts gesagt hat, sondern vielmehr angedeutet hat. In den USA ist das quasi täglich Brot.

    NVIDIA hat im übrigen reagiert und sich dazu geäußert: Nvidia's GeForce Partner Program is causing a stir, but it won't stop board partners from selling AMD GPUs | KitGuru

    Das wollen bloß viele Kritiker nicht lesen. Das verkauft sich halt nicht gut.

  5. #65

    Mitglied seit
    25.12.2016
    Beiträge
    211

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    Zitat Zitat von The_Zodiak Beitrag anzeigen
    Natürlich sollte das Thema weiterhin diskutiert werden und aktuell bleiben, aber das bedeutet nicht, dass man in mittlerweile weit gebräuchlicher Shitstorm Manier falsche Informationen verbreitet. So werden News kopiert und vervielfältigt ohne vorher mal überprüft zu werden. Darunter verstehe ich keinen Journalismus. Auf die Sorgfaltspflicht wird schon lange geschissen, hauptsache man erweckt das Interesse von möglichst vielen Leuten und bleibt dabei möglichst aktuell.

    Hier ein Beispiel: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil | The Geek Freaks | Computer, Technik, Gadgets, Modding, Reviews

    Das ist der PCGH Artikel 1:1 kopiert. Einer schreibt Mist und der nächste wiederholt es. Der nächste nutzt dann wieder den kopierten Artikel als Quelle usw.

    Titel wie : "GPP: ASUS, MSI, GIGABYTE schließen AMD aus ihren Gaming Produkten aus" verkaufen sich halt besser als "GPP: ASUS, MSI, GIGABYTE einigt sich mit NVIDIA auf eine exklusive Gaming Marke". Schlechte News sind halt die besten News, selbst wenn diese aus fragwürdigen Quellen heraus resultieren. Gebt dem Pöbel Futter.



    Was will NVIDIA denn bitte Kyle Bennett vorwerfen? Kyle Bennett hat keine klaren Aussage gegeben sondern vielmehr zugunsten seiner Quellen sehr viel Interpretationsspielraum hinterlassen. Es ist leeres Geschwätz, wie man es so schön aus der Stammkneipe kennt. Man kann das Ganze unter dem großen breit diskutierten Thema "Fake News" eingrenzen bzw. noch nicht mal das, weil er halt nichts gesagt hat, sondern vielmehr angedeutet hat. In den USA ist das quasi täglich Brot.

    NVIDIA hat im übrigen reagiert und sich dazu geäußert: Nvidia's GeForce Partner Program is causing a stir, but it won't stop board partners from selling AMD GPUs | KitGuru

    Das wollen bloß viele Kritiker nicht lesen. Das verkauft sich halt nicht gut.
    Wie Ich Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil
    schrieb, ist das GPP soweit LEGAL, auch wenn alles was da dem GPP angedichtet wird wahr sein sollte.

    Was aber Jedem klar sein sollte, keine Firma macht sowas damit der Kunde Geld-Spart, egal ob nun NV , Intel oder Amd. Auch AMD hat zu Athlon 64 Zeiten den Kunden GEMOLKEN, warum sollte das NV Intel, Appel u.s.w anders machen?

  6. #66
    Avatar von Diablokiller999
    Mitglied seit
    03.01.2009
    Beiträge
    543

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    Zitat Zitat von scully1234 Beitrag anzeigen
    Ach u die anderen sollen dann aber bitteschön AMD kaufen, weil man muss ja die Firma unterstützen, auch wenn das Produkt ansich schlechter ist, oder wie war das noch?

    Du hast es aber nicht übers Herz gebracht dir ne verbilligte FuryX zu gönnen, weil soweit reicht der Patriotismus dann doch wieder nicht
    Es gab zu der Zeit keine billige Fury X und wieso soll ich für die selbe Leistung fast das Doppelte bezahlen? Meine Probleme mit dem Treiber zum Trotz wäre das alles eine Entscheidung jedweder Vernunft gewesen. Wenn die Fury X 10% mehr gekostet hätte, hätte ich mir diese statt der 980 Ti gegönnt aber ich kann kein Geld kacken und meine R9 290X hat mit meinem damaligen Mainboard leider immer wieder Probleme gemacht, musste also weg. Was willst du mir ankreiden, dass ich mein Geld nicht blind nach Marke aus dem Fenster werfe?
    Wenn Leute tatsächlich eine 1080 Ti brauchen und AMD momentan keine Alternative anbietet, kann ich deren Kaufentscheidung durchaus nachvollziehen. Ich für meinen Teil, würde aber in allen anderen Leistungsbereichen nur noch zur roten Alternative greifen, sollten die Preise nicht eine Differenz jenseits von Gut und Böse aufweisen. Selbst bei 20% höherem Preis würde ich momentan zu Rot greifen, einfach um Nvidia nicht zu unterstützen. Es ist immer ein Für und Wider der Vor- und Nachteile, trotzdem hasse ich weder mein hart erarbeitetes Geld noch verlerne ich logisches Denken.
    Die paar mehr Watt Stromverbrauch? - Geschenkt!
    Die höhere Abwärme der Radeon? - Stört meine WaKü kein Stück!
    Muss ich trotzdem das Doppelte für die identische Leistung zahlen, nur im roten Lager zu sein? - NEIN!
    Denn das würde mich zum Fanboy machen...

  7. #67

    Mitglied seit
    26.03.2009
    Beiträge
    1.876

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    Zitat Zitat von schmed Beitrag anzeigen

    Was aber Jedem klar sein sollte, keine Firma macht sowas damit der Kunde Geld-Spart, egal ob nun NV , Intel oder Amd.
    Und welche neue Erkenntniss soll das jetzt in der freien Marktwirtschaft sein?

    Und wenn ersteres oben Legal ist, wo ist dann der Strick den einige hier NVIDIA drehen wollen, für Handlungsweisen die so zigfach in der Industrie vorzufinden sind?

    Hier wurde als gutes Beispiel die Sportschuhhersteller genannt, die auch von ihren Partnern gewisse Standards einfordern, wenn sie deren Produkte verkaufen und auch NoGos festlegen im Bezug zum Mitbewerber., Zusätzlicher Support wie hier in dem Fall möchte der anbietende Konzern eben auch gewisse Zusicherungen, und nicht das der Mitbewerber im Fahrwasser mitschwimmt, ohne dafür nur einen Finger zu rühren

    Oder arbeitet von euch gern jemand für Lau u füttert auch noch Schmarotzer mit durch?

    Gerade für die eingerührte Aktion hier über Bennett, hätte ich nun aus Nvidias Sicht erst recht kein Verlangen mehr danach , das sich solch ein Konzern im fremden Erfolg wälzt!
    Geändert von scully1234 (16.04.2018 um 15:26 Uhr)

  8. #68

    Mitglied seit
    25.12.2016
    Beiträge
    211

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    Ist wie im Fußball der Underdog wird gegen den BÖSEN z.B Bayern VERTEIDIGT mit allen Mitteln, auch mit Fake News.
    Auf der Anderen Seite gibts dann die z.B Bayern Fans die auch alles vehement Verteidigen,

    Auf beiden Seiten gibt es gutes und schlechtes, Fanboys sehen nur NIE was schlechtes.
    Nvidia hat sich die Stellung ERARBEITET und nicht im Lotto gewonnen, dennoch ist Kritik auch am GPP angebracht, da uns Intel gezeigt hat was aus z.B Intel Inside entstehen kann.

  9. #69

    Mitglied seit
    26.07.2008
    Ort
    Auf´m Dorf
    Beiträge
    4.167

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    Zitat Zitat von The_Zodiak Beitrag anzeigen
    "GPP: ASUS, MSI, GIGABYTE einigt sich mit NVIDIA auf eine exklusive Gaming Marke"
    Schön wärs und dann gäbe es ja keinen solchen Rummel. Vielmehr ärgerlich ist, dass vermutlich wegen dem GPP AMD oder andere Konkurrenz aus den etablierten Gaming-Marken verdrängt wird.

    Wenn nVidia mit dem GPP die Hersteller dazu angehalten hätte, eine komplett neue Gaming-Serie zu entwickeln, würds hier wenigstens nicht so hitzig breitgetreten werden.
    Mein Geld bekommt AMD (CPU und GPU)

    Bevor mich wer für doof erklärt:
    Ohne Geld keine Forschung, ohne Forschung keine Konkurrenz, ohne Konkurrenz keine Innovationen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #70
    Avatar von TheGoodBadWeird
    Mitglied seit
    19.04.2013
    Ort
    Im Dungeon links, dann rechts
    Beiträge
    1.132

    AW: Geforce Partner Program: Dell, HP und Lenovo nehmen nicht Teil

    Zitat Zitat von bschicht86 Beitrag anzeigen
    Schön wärs und dann gäbe es ja keinen solchen Rummel. Vielmehr ärgerlich ist, dass vermutlich wegen dem GPP AMD oder andere Konkurrenz aus den etablierten Gaming-Marken verdrängt wird.
    Also wenn du in einem Markenstreit verdrängt wirst, heißt das nur deine eigene Marke hat alleine nicht genug wert um sich zu behaupten. Daran sind schon viele große Firmen gescheitert.

    GPP tut das allerdings nicht. Das Partnerprogramm bietet Anreize und Optionen. Diese sind den Herstellern offensichtlich gut genug um Nvidia 'AMD oder andere Konkurrenz(?)' vorzuziehen.

    Zitat Zitat von bschicht86 Beitrag anzeigen
    Wenn nVidia mit dem GPP die Hersteller dazu angehalten hätte, eine komplett neue Gaming-Serie zu entwickeln, würds hier wenigstens nicht so hitzig breitgetreten werden.
    Sofern ich das richtig verstehe, forderst du:
    -Nvidia soll laut dir die etablierten Gaming-Marken, die Nvidia & Partner über Jahre gefördert und aufgebaut haben, aufgeben und alles AMD überlassen?
    -Nvidia soll danach eine neue Marke aufbauen und wieder überdimensional mehr Ressourcen hinein stecken als alle anderen?

    Frage:
    -Was hindert AMD und die copy&paste Dritthersteller die von dir vorgeschlagenen neuen Marken wieder zu übernehmen?
    -Wird das nicht ein nie endender Kreislauf?

    Nvidia sieht das offensichtlich nicht ein und macht Nägel mit Köpfen.

    ERGO: Trennung der Marken und jeder für sich. Wie unschön das AMD und deren Fans gefällt ist klar. Dann müssten sie ja ab sofort mehr Geld in Marketing, Sponsoring, Give-Aways und sonstige Events investieren. Das hat AMD über die Jahre leider vernachlässigt oder war schlicht nicht mehr dazu in der Lage.

    Wird schwer, aber das langjährige Schmarotzen ist wohl vorbei.

    Unmoralische OEMS wie Dell, HP und Lenovo sind übrigens nicht wirklich Gamingksiten. Das ist eher "Masse statt Klasse". Die echten Gamingmodelle kosten gleich Unmengen mehr. Lohnt sich jedoch nicht so wirklich für die OEMS wegen geringer verkaufter Stückzahlen.

Seite 7 von 11 ... 34567891011

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •