Seite 3 von 3 123
  1. #21
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    35.258

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von Simita Beitrag anzeigen
    Ich arbeite in nen Glas Werk.(flaschen und Gläser)
    Wir stellen so ca. 50000 Flaschen in einer Schicht her und unsere Kontroll Maschinen arbeiten mit laser und Kameras. Dafür brauch man keine Titan.
    Ich arbeite bei einem Grobblechhersteller. Da laufen mehrere Meter breite Bleche mit mehreren m/s durch Kameraarrays die die Dinger in Echtzeit allseitig filmen so dass ein Pixel vielleicht 0,1 mm^2 ist - und aufgrund der Triangulation auch eine Höheninformation hat. Die Hardware muss in der Lage sein, Daten von zig HD-Kameras+Tiefeninfo zu verarbeiten um beispielsweise einen Fehler zu finden, der 0,3 mm tief ist. Und sie darf keine, --> KEINE <-- falsch positiven Ergebnisse liefern weil man keine Produktionslinie sauteuer anhalten will für Falschmeldungen.

    Diese Verarbeitung machen aktuell viele viele Quadro-Karten in Racks parallel. Eine TitanV kann das alleine. Mit 10% des Stromverbrauchs und für 10% der Anschaffungskosten.

    Klar kommt das extrem auf die Anwendung an und auf das was man als Fehler finden will. Manche Oberflächenfehler sind auch großflächig und kaum von der normalen Textur des produktes zu unterscheiden. Selbst menschen brauchen monate bis sie sowas sicher erkennen. Deswegen brauchste hier Maschinen die lernfähig sind und aus Terabytes an Bildern zuverlässig die STellen finden die ähnlich zu den 100 Stück sind die man ihnen mal als "das ist böse" gezeigt hat. Das ist tatsächlich eine echte DeepLearning anwendung, das System vergleicht in Sekundenbruchteilen Tausende von Bidelr miteinander und lernt was gut und was schlecht ist.
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von Simita
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    06.08.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    345

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Ich arbeite bei einem Grobblechhersteller. Da laufen mehrere Meter breite Bleche mit mehreren m/s durch Kameraarrays die die Dinger in Echtzeit allseitig filmen so dass ein Pixel vielleicht 0,1 mm^2 ist - und aufgrund der Triangulation auch eine Höheninformation hat. Die Hardware muss in der Lage sein, Daten von zig HD-Kameras+Tiefeninfo zu verarbeiten um beispielsweise einen Fehler zu finden, der 0,3 mm tief ist. Und sie darf keine, --> KEINE <-- falsch positiven Ergebnisse liefern weil man keine Produktionslinie sauteuer anhalten will für Falschmeldungen.

    Diese Verarbeitung machen aktuell viele viele Quadro-Karten in Racks parallel. Eine TitanV kann das alleine. Mit 10% des Stromverbrauchs und für 10% der Anschaffungskosten.

    Klar kommt das extrem auf die Anwendung an und auf das was man als Fehler finden will. Manche Oberflächenfehler sind auch großflächig und kaum von der normalen Textur des produktes zu unterscheiden. Selbst menschen brauchen monate bis sie sowas sicher erkennen. Deswegen brauchste hier Maschinen die lernfähig sind und aus Terabytes an Bildern zuverlässig die STellen finden die ähnlich zu den 100 Stück sind die man ihnen mal als "das ist böse" gezeigt hat. Das ist tatsächlich eine echte DeepLearning anwendung, das System vergleicht in Sekundenbruchteilen Tausende von Bidelr miteinander und lernt was gut und was schlecht ist.
    Ist halt abhängig vom Einsatz Gebiet. Bei uns laufen sie hintereinander in die Maschinen, werden gescannt und fotografiert. Das ist so anspruchslos da reicht ein Pentium samt Win XP System.
    <FX8350@Stock><Asrock 990FX Fatal1ty><Prolimatech Genesis+2 Alpenföhn Wingboost 140><8 GB GSkill Sniper 1866><Crucial M4 128+Crucial MX300+Samsung HD103UJ><RX 570/8GB/ITX==>Dank an Freiheraus ><Creative SBX Pro Studio+Fluid F4+Creative H5 TE><Enermax Pro82><Enthoo Pro>

  3. #23

    Mitglied seit
    20.03.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    LinkX Kybernetik Interconnect
    Beiträge
    508

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Eine einzige .... 1 Nvidia HGX Server Box mit 8 Tesla V100 GPU's @ 3 KWatt Verbrauch mit 1'000 TFlop RechenLeistung und 45'000 Analysierten Bilder pro Sekunde , ersetzt ganze 4 CPU Server-Rack mit der gleichen Bilder/s Leistung und einem Verbrauch von 65 KWatt .... bei 1/6 der Kosten, 1/20 des Stromverbrauch und 1/32 des Platzbedarf.

    Effizienz macht immer den Unterschied => egal ob bei den Kosten, beim Stromverbrauch, Platzbedarf, Kühlaufwand oder Lautstärke.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken -gtc-europe-2017-keynote.jpg   -gtc-europe-2017-keynote-tensor-rt.jpg  

  4. #24
    Avatar von wolflux
    Mitglied seit
    06.08.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    DESTINY
    Beiträge
    7.133

    Blinzeln AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Na ja, in einem Jahr bekommt man die Spieleleistung für mindestens weniger als die Hälfte des jetzigen Preises.

  5. #25
    Avatar von Wanderer1980
    Mitglied seit
    22.01.2015
    Ort
    Graz / Österreich
    Beiträge
    422

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    das ist ja immer so

    siehe zb. 980ti vs. 1070

    so wirds auch bei zb 1080 ti und 2070 sein
    i7 4790K i7 8600K
    MSI Z97I Gaming ACK MSI Gaming Pro Carbon
    16 GB Ballistix Sport 1600 16GB G.Skill Trident Z 3200 RGB
    Palit 1080 SuperJetstream
    LG 34UC88-B (3440x1440)

Seite 3 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •