Seite 2 von 3 123
  1. #11
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    16.304

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von SFVogt Beitrag anzeigen
    Wo schreibe ich das es Volta Gamer GPUs gibt? Korrekt, nirgends. Ich hatte in guter Hoffnung fälschlicherweise mehr Denkvermögen unterstellt. Es sollte logischerweise eigentlich jedem klar sein das ich von den aktuellen Pascal Gamer GPUs sprach.
    Das ist eine neu Architektur, da ist ein Taktvergleich zur Größe zur Vorgängerversion immer schwierig.
    i5-4690K | GA-Z97MX-Gaming 5 | 16GB 1600MHz CL9 | GTX 1070 | Crucial MX200
    FiiO X1 2nd | Superluxx HD668B

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von hanfi104
    Mitglied seit
    10.05.2010
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    3.936

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von Abductee Beitrag anzeigen
    Das ist eine neu Architektur, da ist ein Taktvergleich zur Größe zur Vorgängerversion immer schwierig.
    Die SMIDs sind von 128 auf 64 Cores geschrumpft, HBM als Speicher und haufenweise Cores die nicht genutzt werden, gleiche ROPs wie GP102. Volta liegt da sehr nahe an Pascal, wenn man das Gaming Relevante anschaut.

    Ist ja auch logisch, da der Entwicklungsfokus nicht auf Gaming lag. Für Gamer ist er ein aufgeblasener GP102, der sich sogar gleich Takten lässt.
    World of Tanks
    1.PC: R7 1700/MSI GX 1080TI/32GB DDR4 3200@2933/Gigabyte X370-Gaming5/Win10/Samsung U28E590D

    2.PC: I5 3570K/GTX 770 4GB/16GB DDR3 1866/AsRock Z77 Extreme 4/Win7
    3. PC: AMD Athlon 5350/HD 8400/8GB DDR 1600/Win10

  3. #13
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    34.047

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von Berserkervmax Beitrag anzeigen
    Preis Leistung so schlecht das es dafür keine Bezeichnung gibt.
    Stimmt, wo man vorher für die gleiche DeepLearning-Performance ~10000€ zahlen musste (Tesla V100).
    Frechheit dass NVidia das auf einmal für weniger als die Hälfte verkauft.

    Klar, wer sich son Ding kauft um damit zu spielen dem ist nicht zu helfen - aber wenn du das machst ist dir das P/L auch egal, wie bei ausnahmslos allen Produkten der Menschheit wenn man das allerbeste vom Besten kauft. Wenn du dirn Agera R bestellst ist das P/L auch minimal schlechter als beim Golf GTI (immerhin ist der Agera "nur" etwa doppelt os schnell...). Und dabei ist das P/L vom Golf schon bescheiden.
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  4. #14

    Mitglied seit
    15.12.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    205

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Stimmt, wo man vorher für die gleiche DeepLearning-Performance ~10000€ zahlen musste (Tesla V100).
    Frechheit dass NVidia das auf einmal für weniger als die Hälfte verkauft.

    Klar, wer sich son Ding kauft um damit zu spielen dem ist nicht zu helfen - aber wenn du das machst ist dir das P/L auch egal, wie bei ausnahmslos allen Produkten der Menschheit wenn man das allerbeste vom Besten kauft. Wenn du dirn Agera R bestellst ist das P/L auch minimal schlechter als beim Golf GTI (immerhin ist der Agera "nur" etwa doppelt os schnell...). Und dabei ist das P/L vom Golf schon bescheiden.
    Ein Agera schafft 500km/h?
    AMD R7 1700 @ H2O, ASRock X370 Killer SLI, 64 GB Kingston HyperX Fury DDR4 2400, Sapphire RX Vega 64 @ H2O (EKWB)

  5. #15
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    34.047

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Nicht ganz (460 oder sowas). Wie konnte ich nur glauben, dass bei einem Autovergleich nicht sofort auf irgendwelche Details raufgesprungen wird die gar keinen Unterschied für das machen was man zu erläutern versuchte?
    Irgendwie gibts einfach Themen die für beispiele ungeeignet sind. Autos und Fußball. Da drehen die Leute irgendwie immer am Rad... als obs nicht egal wäre wien Sack Reis in China ob das Ding jetzt 500, 460, 440 oder 447,23826 fährt oder wie hoch die Bayern dieses Wochenende schon wieder gewonnen haben.

    Ums aufs Thema zu bringen: Es ist auch praktisch egal, ob die Karte 1950, 2000, 2012 oder 2050 MHz schafft. Und in dem Segment ists sogar egal, ob die 2500, 3000 oder 4000€ kostet!
    Wer eine echte Anwendung für DeepLearning hat und damit Geld verdient zahlt das gerne, denn wie gesagt vor der TitenV musste man mindestens das doppelte hinlegen, eher mehr.
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  6. #16
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    16.304

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Wer eine echte Anwendung für DeepLearning hat und damit Geld verdient zahlt das gerne, denn wie gesagt vor der TitenV musste man mindestens das doppelte hinlegen, eher mehr.
    Das meinst du jetzt ironisch oder?
    Nvidia untersagt via Treiber-EULA das Betreiben von Geforce-Karten in Rechenzentren
    i5-4690K | GA-Z97MX-Gaming 5 | 16GB 1600MHz CL9 | GTX 1070 | Crucial MX200
    FiiO X1 2nd | Superluxx HD668B

  7. #17
    Avatar von Incredible Alk
    Mitglied seit
    30.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    34.047

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Nicht jeder betreibt deswegen gleich ein Rechenzentrum... klar, den Vollprofis hilft das alles nicht aber die hauen sowieso Hunderttausende von Euros für Hardware raus.

    Hier gehts eher um kleine bis mittlere Unternehmen die Anwendungen für sowas haben.
    Beispiel: Du produzierst irgendwas und willst eine Oberflächenkontrolle machen. Du hast ne Kamera oder gar ein Lasertriangulationsverfahren das dir von deinem Produkt Oberflächendaten en Masse generiert.
    Jetzt brauchst du ein System, das gigabyteweise riesen Datensätze (viele Quadratmeter hochaufgelöster Fotos deines produktes pro Sekunde) möglichst in Echtzeit analysiert und Fehlstellen automatisch erkennt. Das ist sowas was ne TitanV macht - die lernt dann nämlich auch wie welche Fehlerstellen aussehen (und ob sie periodisch vorkommen usw.). Das kannst du jetzt alles auf einer 3000€-Karte machen wo du vorher nen 40000€-Rechenschrank dafür genutzt hast mit zig CPUs drin.
    Geändert von Incredible Alk (26.12.2017 um 17:37 Uhr)
    Core i7 5960X @ 4 GHz / 1,2v; 64 GB DDR4-2400; Nvidia TitanX @ 2 GHz; Komplett-WaKü
    Fragen über moderative Entscheidungen? Hier gibts Antworten.

  8. #18

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von Abductee Beitrag anzeigen
    Das ist eine neu Architektur, da ist ein Taktvergleich zur Größe zur Vorgängerversion immer schwierig.
    Wer wird sich denn gleich wieder in irgendwelchen Details verirren?! Es ging doch einfach darum das nVidia es geschafft hat eine bisher nicht für möglich gehaltene GPU Chip Größe aufzulegen, welche dann auch noch genauso taktfreudig ist wie die wesentlich kleineren bisherigen nVidia GPUs.

  9. #19
    Avatar von Simita
    Mitglied seit
    06.08.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    337

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Nicht jeder betreibt deswegen gleich ein Rechenzentrum... klar, den Vollprofis hilft das alles nicht aber die hauen sowieso Hunderttausende von Euros für Hardware raus.

    Hier gehts eher um kleine bis mittlere Unternehmen die Anwendungen für sowas haben.
    Beispiel: Du produzierst irgendwas und willst eine Oberflächenkontrolle machen. Du hast ne Kamera oder gar ein Lasertriangulationsverfahren das dir von deinem Produkt Oberflächendaten en Masse generiert.
    Jetzt brauchst du ein System, das gigabyteweise riesen Datensätze (viele Quadratmeter hochaufgelöster Fotos deines produktes pro Sekunde) möglichst in Echtzeit analysiert und Fehlstellen automatisch erkennt. Das ist sowas was ne TitanV macht - die lernt dann nämlich auch wie welche Fehlerstellen aussehen (und ob sie periodisch vorkommen usw.). Das kannst du jetzt alles auf einer 3000€-Karte machen wo du vorher nen 40000€-Rechenschrank dafür genutzt hast mit zig CPUs drin.
    Ich arbeite in nen Glas Werk.(flaschen und Gläser)
    Wir stellen so ca. 50000 Flaschen in einer Schicht her und unsere Kontroll Maschinen arbeiten mit laser und Kameras. Dafür brauch man keine Titan.
    <FX8350@Stock><Asrock 990FX Fatal1ty><Prolimatech Genesis+2 Alpenföhn Wingboost 140><8 GB GSkill Sniper 1866><Crucial M4 128+Crucial MX300+Samsung HD103UJ><R9 280X Vapor-X ><Creative X-FI HD+Fluid F4+Creative H5 TE><Enermax Pro82><Enthoo Pro>

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20

    Mitglied seit
    15.12.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    205

    AW: Nvidia Titan V: Auf über 2 GHz stabil gemoddet

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Nicht ganz (460 oder sowas). Wie konnte ich nur glauben, dass bei einem Autovergleich nicht sofort auf irgendwelche Details raufgesprungen wird die gar keinen Unterschied für das machen was man zu erläutern versuchte?
    Irgendwie gibts einfach Themen die für beispiele ungeeignet sind. Autos und Fußball. Da drehen die Leute irgendwie immer am Rad... als obs nicht egal wäre wien Sack Reis in China ob das Ding jetzt 500, 460, 440 oder 447,23826 fährt oder wie hoch die Bayern dieses Wochenende schon wieder gewonnen haben.

    Ums aufs Thema zu bringen: Es ist auch praktisch egal, ob die Karte 1950, 2000, 2012 oder 2050 MHz schafft. Und in dem Segment ists sogar egal, ob die 2500, 3000 oder 4000€ kostet!
    Wer eine echte Anwendung für DeepLearning hat und damit Geld verdient zahlt das gerne, denn wie gesagt vor der TitenV musste man mindestens das doppelte hinlegen, eher mehr.
    Ich glaub du hast den Zwinkersmily hinter meiner Frage übersehen....
    Das nächste mal mache ich <ironie> - Tags um meine Antwort
    AMD R7 1700 @ H2O, ASRock X370 Killer SLI, 64 GB Kingston HyperX Fury DDR4 2400, Sapphire RX Vega 64 @ H2O (EKWB)

Seite 2 von 3 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •