Seite 1 von 17 1234511 ...
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    95.047
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Der Hype rund um die Krypto-Währung Ethereum befindet sich auf dem absteigenden Ast. Die sogenannte "Mining Difficulty" steigt kontinuierlich weiter, während der Wert einbricht. Die Verfügbarkeit von Grafikkarten im Einzelhandel steigt bereits, die Gebrauchtpreise auf Ebay und Co. sinken. Bei Letzteren sollten Käufer jedoch besonders aufpassen.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    Mitglied seit
    12.01.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Cottbus
    Beiträge
    116

    AW: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Zum Glück, endlich

  3. #3

    AW: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Ich jedenfalls würde die nächste Zeit, egal wie weit die Preise fallen oder wie "günstig" man im Gebrauchtmarkt eine Karte bekommt, keine kaufen wollen.
    Die Dinger die zum Minen genommen worden sind, es steht ja nicht dran, sind bestimmt dem Frühen Datennirvana sehr nah.
    Ich hoffe nur das die Preise bald wieder normales Niveau erreichen . Die Zeit wird es zeigen.......

  4. #4

    Mitglied seit
    28.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Frankfurt a. M.
    Beiträge
    827

    AW: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Und am 1. August gibt es wahrscheinlich Segwit x2, die Cryptopreise stabilisieren sich und die Grafikkarten sind wieder ausverkauft.
    AMD Ryzen 1800X, Asus Crosshair VI Hero, 16Gbyte Trident Z RGB 3200,
    Be Quiet Dark Base 900 Pro, Be Quiet Dark Power Pro 11 850W, Noctua NH15 mit Silent Wings 3

    Saphire r9 390X Nitro leider Kaput :( Überbrücke jetzt mit einer RX 470 bis Vega kommt.

  5. #5
    Avatar von Bluebird
    Mitglied seit
    17.03.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    813

    AW: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Naja ob ne Karte untervoltet und untertaktet im 24/7 Betrieb fuer ein paar Wochen oder gar Monate soviel mehr gestresst wird als beim Hardcore OC Gamer in einem Jahr ?
    Also ich denke das schenkt sich nichts zumindest wenn zwischen Boom und Kaufzeitpunkt weniger als 6 Wochen liegen kann man da schon zugreifen .
    MSI 970Gaming, FX 8350, MSI RX480 GamingX, 16Gb Kingston, Acer XG270HU
    MSI 785G-E53, PhenomII 550BE, Sapphire HD7750, 8Gb Kingston , Samsung 940

  6. #6
    Avatar von Oberst Klink
    Mitglied seit
    18.12.2011
    Ort
    Stalag 13
    Beiträge
    9.088

    AW: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Zum Glück hat jeder Hype irgendwann mal ein Ende. Hoffentlich geht es jetzt so weiter mit dem Ethereum-Kurst, dann dürfte ein ganzes Stück des Mining-Booms erst mal vorbei sein. Wenn dann gleich noch die Preise für Arbeitsspeicher sinken würden, wäre das noch besser.

    Gefährlich wird es jetzt für Käufer von gebrauchten Grafikkarten. Da werden jetzt sicherlich exemplare am Markt landen, die einige Wochen oder Monate pausenlos in betrieb waren. Und die Verkäufer werden kaum erwähnen, was sie mit der Karte gemacht haben.
    Wenn man so eine Karte dann kauft, sollte man darauf achten dass noch Garatie drauf ist. Dann kann man sich wenigstens noch an den Hersteller wenden. Ich würde mir in den nächsten Wochen jeden Falls keine gebrauchte GraKa zulegen wollen.
    Hold the Door!

  7. #7

    AW: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Zum Glück hat jeder Hype irgendwann mal ein Ende. Hoffentlich geht es jetzt so weiter mit dem Ethereum-Kurst, dann dürfte ein ganzes Stück des Mining-Booms erst mal vorbei sein. Wenn dann gleich noch die Preise für Arbeitsspeicher sinken würden, wäre das noch besser.

    Gefährlich wird es jetzt für Käufer von gebrauchten Grafikkarten. Da werden jetzt sicherlich exemplare am Markt landen, die einige Wochen oder Monate pausenlos in betrieb waren. Und die Verkäufer werden kaum erwähnen, was sie mit der Karte gemacht haben.
    Wenn man so eine Karte dann kauft, sollte man darauf achten dass noch Garatie drauf ist. Dann kann man sich wenigstens noch an den Hersteller wenden. Ich würde mir in den nächsten Wochen jeden Falls keine gebrauchte GraKa zulegen wollen.
    Ich würde sowieso keine gebrauchte Hardware bei Ebay holen. Die dollsten OC Geräte wurden doch da alle NIE übertaktet und sind in super Zustand.

  8. #8
    Avatar von gorgeous188
    Mitglied seit
    14.09.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    1.197

    AW: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Endlich endlich endlich

  9. #9

    AW: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Zitat Zitat von Oberst Klink Beitrag anzeigen
    Gefährlich wird es jetzt für Käufer von gebrauchten Grafikkarten. Da werden jetzt sicherlich exemplare am Markt landen, die einige Wochen oder Monate pausenlos in betrieb waren. Und die Verkäufer werden kaum erwähnen, was sie mit der Karte gemacht haben.
    Wenn man so eine Karte dann kauft, sollte man darauf achten dass noch Garatie drauf ist. Dann kann man sich wenigstens noch an den Hersteller wenden. Ich würde mir in den nächsten Wochen jeden Falls keine gebrauchte GraKa zulegen wollen.
    Glaubst du wirklich? ich bin mir da nicht so ganz sicher. Immerhin will/muss ein Miner ja auf Effizienz achten - er will mit der GraKa ja keinen Spaß haben sondern möglichst viel Geld verdienen. Und da macht es (zumindest in meinen Augen) weit mehr Sinn, die Karte undervoltet und gut gekühlt laufen zu lassen. Einfach weil bei 24/7 Betrieb ein paar weniger Watt gleich wieder ein paar mehr Euros sind.
    Und wenn ich hier so daran denke wie ein paar Forumsmitglieder so denken: hier gibts viele die auf Stromverbrauch sche***n und das aller letzte MHz aus ihrem System prügeln wollen. Da leidet denke ich die GPU schon weit mehr, auch wenn sie nicht immer unter volllast läuft.

    Aber das ist nur eine Vermutung, da ich persönlich niemanden kenne, der sich an diesem dämlichen Hype beteiligt hat.
    Was ich anfange bring ich auch zu En

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von Freiheraus
    Mitglied seit
    17.09.2014
    Beiträge
    2.263

    AW: Ethereum bricht ein: Steigende Verfügbarkeit, sinkende Gebrauchtpreise von Radeons

    Compuland hat wieder RX Karten, die haben ja die gleiche Adresse wie Mindfactory. Leider kostet mein Objekt der Begierde 319,-... ich habe die Karte vor Wochen für 175,- wo anders bestellt, aber natürlich (noch) nicht erhalten.
    CPU: Ryzen 5 1600X | Mainboard: Biostar X370GT7 & X370GTN (Mini-ITX) | RAM: 2 x 16GB Crucial VLP DDR4 2400 ECC | Cooler: Noctua 92mm Fan Tower (w/ AM4-Kit)
    GPU: Radeon RX 570 ITX (not available) | SSD: Samsung 850 EVO 500GB | PSU: Seasonic Prime Titanium 650W (on hold) | Monitor: NEC 23" IPS 1080p | OS: Lose 10 Pro

Seite 1 von 17 1234511 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •