Seite 3 von 6 123456
  1. #21

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    1.816

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    Zitat Zitat von Killer-Instinct Beitrag anzeigen
    Das hast du wohl verpasst
    Scheint so als hättest du weder die Spekulations-news noch die News zu IBM/MIT wirklich gelesen bzw verstanden.
    MIT hat vor Jahren damit angefangen mit Graphen für Schaltkreise herumzutüfteln. Und damals wurde dann auch vermutet das man in weit entfernter Zukunft 500 GHz oder schneller Systeme realisieren könne. Ähnlich wie damals auch Intels 10 GHz CPU


    Zitat Zitat von Arkintosz Beitrag anzeigen
    Erst Quantencomputer könnten die x86-Architektur als Alltagsrechner ablösen.
    Nein, gerade die werden das nicht können - aus dem einfachen Grund das diese für einfache lineare Berechnungen viel zu langsam/ineffizient sind.
    das liegt in der Natur von Quantenberechnungen - diese sind sehr gut darin große Datenmengen zu filtern und durchzuackern, aber absolut ungeeignet serielle aufgaben zu erledigen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22
    Avatar von yummycandy
    Mitglied seit
    02.07.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Ankh-Morpork
    Beiträge
    1.104

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    Zitat Zitat von wollev45 Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir diesen Bericht so durchlese und etwas in der Vergangenheit bohre fällt mir da direkt ein Name ein: Commodore Amiga
    Agnus, Denise und Paula, dazu noch der 68000er.
    Seinerzeit war diese Technik Maßgebend
    Das können sich halt User von X86-CPUs nicht vorstellen. Genial ist weiterhin, daß die Nachteile aus der Vergangenheit bekannt sind. Durch eine generelle Sockelung der Customs könnte man dem vorgreifen, aber naja..... wird wohl anders kommen.
    FX8320 | Macho HR02 | 32GB | 270x | 500GB 850EVO | 10TB HD | Zyxel NAS 542 8TB | Nanoxia DS2@
    Noctua | VN279QL (AMVA+) | Xonar DGX | CM Sentinel III | Logitech G710+ | Logitech G933 | Teufel Concept E 400
    --> http://www.sysprofile.de/id183798

  3. #23
    Avatar von Killer-Instinct
    Mitglied seit
    19.07.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    828

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    Zitat Zitat von Casurin Beitrag anzeigen
    Scheint so als hättest du weder die Spekulations-news noch die News zu IBM/MIT wirklich gelesen bzw verstanden.
    MIT hat vor Jahren damit angefangen mit Graphen für Schaltkreise herumzutüfteln. Und damals wurde dann auch vermutet das man in weit entfernter Zukunft 500 GHz oder schneller Systeme realisieren könne. Ähnlich wie damals auch Intels 10 GHz CPU
    Die erste Dell-Graphcore IPU-Appliance fuer Rechenzentren ist da
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Hot-Chips-Thinci-stellt-Graphen-Prozessor-fuer-Machine-Learning-vor-3809086.html

    Nicht so theoretischer Natur, zwar ein gewaltiger Co-Prozessor aber 5 Petaflops..

    Der Ansatz is genial, sie haben die Speicherbausteine gleich im DIE integriert, am Ende um die 600MB. Obwohl das wenig klingt, kann der Speicher fast ohne Latenz erreicht werden, das entpricht einer gigantischen Bandbreite .

    Wenn ich Intel wäre, würde ich den ganzen DRAM-Herstellern mit dem Konzept einen Riesenbatzen vom Kuchen nehmen.
    Geändert von Killer-Instinct (08.02.2019 um 20:58 Uhr)
    PC-MASTER-RACE!
    - Intel Core i5 4670K 4 x 3,4GHz, - MSI Z87-G43- 16GB DDR3 Kingston HyperX KHX1600C103/8G, - 1TB+500GB+120GB Crucial M4 SSD -Intel HD 4600 , FSP Focus Plus Gold 650W, - Scythe Yasya

  4. #24
    Avatar von iGameKudan
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    6.546

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    Spezialisierte Prozessoren wird es abseits bestimmter Anwendungsszenarien nie wieder geben.
    Wär heute unmöglich, Standards zur Interoperabilität zwischen diversen Chips diverser Hersteller auf die Beine zu stellen. Am Ende würde dem Nutzer alles viel teurer und aufwendiger kommen und die Komplexität stark steigern - oder die Funktionen extrem einschränken..

    Abseits von ASICs gibts schon ewig nur spezialisierte Prozessoren - wozu ich neben CPUs mittlerweile auch GPUs zähle, sind die doch schon lange nicht mehr nur für Grafikberechnungen nutzbar.

    Eher wird sich irgendwann eine neue universelle Prozessorarchitektur durchsetzen. Das wird aber auch nicht ARM sein...
    Wobei - wenn ich so überlege... Ich bezweifle, dass überhaupt x86 das Limit darstellt - und nicht schlicht physikalische Eigenschaften.
    Intel Core i7 3930K @4,8GHz // 4x 8GB DDR3-2133MHz CL10-10-10-30 1T // ASUS Rampage IV Extreme // MSI RTX 2080 Duke 8G OC // Windows 10 Pro
    Microsoft Surface Pro 4 128GB // Intel Core i5 6300U // 4GB RAM // Intel HD 520 // Windows 10 Pro

    Apple iPhone 6S Plus // Apple A9 2x 1,85GHz // 2GB RAM // PowerVR GT7600 // iOS12.1.4

  5. #25

    Mitglied seit
    30.09.2016
    Beiträge
    1.816

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    Da steht aber iwie nur 2 PetaFlops. Und das ding als CPU zu bezeichnen.. selbst als Spezialprozessor gehn die Dinger nicht mehr durch. Das ist wirklich nurmehr Signalverarbeitung. Wenn ich mich recht erinnere sind das Beschleunigungskarten mit fest verdrahttetem 4layer 16bit Convolution Neural Network. Wenn man das benötigt ist es Top. Will man aber irgend etwas anderes machen dann wars das.

  6. #26
    Avatar von Knogle
    Mitglied seit
    06.01.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Brasilia - DF
    Beiträge
    5.800

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    Warum soll x86 eigentlich allem anderen ueberlegen sein?
    Ich nutze unter Linux auch verschiedene Architekturen, und habe eigentlich keine Nachteile festgestellt.

  7. #27
    Avatar von chill_eule
    Mitglied seit
    24.12.2018
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    34

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    wo bleiben die bioneuralen Gelpacks?!

  8. #28
    Avatar von T-MAXX
    Mitglied seit
    09.08.2008
    Ort
    Norden Deutschlands
    Beiträge
    881

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    Wenn CPUs irgendwann selbständig "denken" können, braucht die digitale Welt keine Menschen mehr.

    Kurz gesagt wird die Ki bald Einzug in CPUs nehmen und dann zählt mal 1 und 1 zusammen.
    MfG

    T-Maxx

  9. #29
    Avatar von Pitzah
    Mitglied seit
    26.12.2014
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    339

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    Zitat Zitat von chill_eule Beitrag anzeigen
    wo bleiben die bioneuralen Gelpacks?!
    Die waren doch für Datenübertragung bzw. Kommunikation zw. der gesamten Technik und keine berechnenden CPU's oder?
    Bei der Voyager wurde ja meist nur gesagt, dass die Reaktionsfähigkeit doppelt so schnell sei (oder so ähnlich)

    Ich denke der klassische Prozessor wird mehr erweitert, passiert bereits mit AVX usw. und dann muss die Fertigung einen großen Schritt machen.
    Die Shrinks gehen nicht ewig weiter. Graphen, Quanten usw. könnten in Zukunft kommen.
    AMD 2700X mit Corsair H150i Pro / Asus Crosshair VII
    RTX 2080 MSI Gaming X Trio / 2010 MHz @ 0,975V
    32GB RAM 3200 MHz CL 14 @1,36V (2x16GB)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30

    Mitglied seit
    01.04.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    907

    AW: x86-CPU: Forscher oraklen über das Ende klassischer Prozessoren

    Forscher-oraklen-das-Ende-klassischer-Prozessoren
    Also Forscher orakeln jetzt?
    Sorry, aber ich kann dieser Überschrift nichts abgewinnen.

    Das eine Entwicklung in diese Richtung nicht nur denkbar ist sondern evtl. notwendig ist, mag sein. Allerdings sind Forscher für mich mehr oder weniger Wissenschaftler und ein Orakel ist bei mir, mehr oder weniger, eher das Gegenteil. Es liest sich, als würden die Wissenschaftler Ihre Forschung nach dem Bauchgefühl lenken, welches sie nach dem Lesen Ihres Horoskopes haben.

    Ich mir kann schon gut vorstellen, dass CPUs, Ihrem Zweck entsprechend, weiterentwickelt werden. Eine für das OS und dazu eine speziell nur für Spiele. Oder eine für das OS und dazu eine nur für zB. wissenschaftliche Spezialprogramme. Natürlich würden diese dann wesentlich effizienter sein. Das BIOS hat sich auch weiter entwickelt; warum sollten sich nicht auch CPUs für spezialisierte Aufgabengebiete Unterscheiden dürfen?

Seite 3 von 6 123456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •