Seite 7 von 8 ... 345678
  1. #61

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Zitat Zitat von Killer-Instinct Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die Diskussion nicht. Hier wurde ein Server- Prozessor gegen vergleichbare Serverkonstellation verglichen, folgendes ist passiert:
    1. Bessere Performance bei halbem Verbrauch
    2. 1x Sockelsystem schlaegt 2x Sockelsystem
    3. Das System ist um Welten guenstiger als die Intel- Config
    4. Man kann den CPU auf bereits bestehende Sockel aufsetzen fuer ein Upgrade.

    Aus Sicht von Kleinfirmen und Serverfarms ist das unschlagbar. Was nicht hochgepusht wurde, ist dass die Intel Mehrkerner keine HT haben, das ist standardmaessig deaktiviert, was bei EPIC Rome nicht der Fall ist.

    Jetzt kommen wir zur Sicht von Gamern:
    Wir wollen einen taktmaessig hochgezuechteten CPU mit mindestens 8 Kernen mit niedrigen Speicher- Latenzen und hoher IPC, der alles wegfegt, was es im Markt gibt. Aus der Praesentation ist nichts darueber ersichtlich, weil wir:
    1. die Taktraten nicht kennen.
    2. Keine Spiele gebencht wurden.

    Wir wissen nichtmal, ob Ryzen 3 ein CCX a la 8 Kerne ohne IF oder 2 CCX a la 4Kerne mit einem IF oder 2CCX mit je 8 Kernen und IF wird. Vom Design her waere 1xCCX mit 8 Kernen und SMT optimal fuer heutige Gamerbeduerfnisse. Dazu gab es aber wenig Info in der Praesentation. Interessant fuer Gamer ist nur, dass es jetzt 256bit floating point piplines gibt, mehr nicht.
    Der Verbrauch ist unbekannt und die Performance nur für eine Anwendung, ob "vergleichbare" Serverkonstellationen nun über einen oder zwei Sockel realisiert werden egal und die Preise für Rome erfahren wir ebenso wie Intels 2019er Preise nicht mehr in diesem Monat. Es bleiben die Abwärtskompatiblität und eine sehr selbstsicher auftrende AMD-Chefin als gesicherter Fakt.


    Zitat Zitat von sterreich Beitrag anzeigen
    OK, das wusste ich nicht, ist dann mein Fehler. Allerdings hab ich bisher noch kein Board mit mehr als 4 Sockeln gesehen. Hättest du da ein Beispiel für mich? Ich find nämlich maximal Quad-Sockets (Supermicro X11QPH+)
    Die Systeme die ich gefunden habe sind mehr oder weniger 8 einzelne Trays in ein gemeinsames 7U Gehäuse gepackt.
    Da bin ich ja mit 2 Quad-Sockets mit 2U deutlich besser dran.
    Solche Platinen gibt es nicht einzeln zu kaufen (die letzten Angebote habe ich für Octa-Sockel-940-Opterons gesehen) und auch in Systemen sind sie selten geworden. In den meisten Anwendungsgebieten ergeben sich keine Leistungsvorteile gegenüber mehreren Zwei-Wege-Systeme und letztere können nicht nur in wesentlich größeren Stückzahlen und damit günstiger abgesetzt werden, sondern Intel bietet auch wesentlich günstigere Prozessoren für solche Chassis an. Spontan konnte ich auch kein echtes 8-Way-Skylake-System ergooglen, alles was neuer als Westmere ist, sieht bei näherem hinsehen eher nach einer 8×1-Blade-Konfiguration aus. Offiziell gegeben ist die Unterstützung aber weiterhin.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #62

    Mitglied seit
    29.12.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    55

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Zitat Zitat von Schaffe89 Beitrag anzeigen
    Auf Gerüchte stütze ich mich nicht.
    Das war auch nicht an dich gerichtet, sondern eher an die anderen Leute, die es interessiert.
    Aber anscheinend auch nicht an Fakten. Oder du besitzt einfach nur Wissenslücken und posaunst alles als allgemein nicht bekannt raus, wenn du davon noch nicht gehört hast.
    Hab mir grad nochmal die Präsentation angeguckt und Lisa hat selbst von Rome Dual Socket Systemen geredet. Und da man die CPUs weiter auf derzeitigen Mainboards benutzen kann, überlass ich dir mal den Rest Denkvorgangs
    Oder lieber nicht. Epycs selbst sind auf 180W spezifiziert. Die Mainboards etwas über 200W.

    Zitat Zitat von Schaffe89 Beitrag anzeigen
    Schau dir mal einen 9900K und den 2700x in Cinebench an, hier benötigen die CPU´s im Endeffekt gleich viel Strom, der 9900K ist jedoch 16% schneller.
    Lass den 9900K mit 4Ghz laufen, dann sind 2700x und 9900K gleich flott unterwegs, der Intel wird allerdings erheblich weniger Strom benötigen.
    Selbst du solltest wissen, ab wann Ryzen ineffizient wird. Allein die Spannungen die für die 4GHz bei beiden jeweils anliegen müssen zeigen das. Epycs arbeiten sehr nah am Sweetspot.
    Oder wie willst du mir sonst erklären, dass ein 32Kerner Epyc 7601 mit 2,2Ghz nur 15W mehr verbraucht wie ein 28 Kerner Xeon Platinum 8176, obwohl er 4 Kerne mehr hat und einen um 100MHz höheren Basis Takt?

  3. #63

    Mitglied seit
    11.02.2017
    Beiträge
    1.556

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Der Verbrauch ist unbekannt und die Performance nur für eine Anwendung, ob "vergleichbare" Serverkonstellationen nun über einen oder zwei Sockel realisiert werden egal und die Preise für Rome erfahren wir ebenso wie Intels 2019er Preise nicht mehr in diesem Monat. Es bleiben die Abwärtskompatiblität und eine sehr selbstsicher auftrende AMD-Chefin als gesicherter Fakt.
    Dir ist schon bewusst dass das in anderen Benchmarks so nicht aussehen muss und der Intel Dualsocket 20 bis 30% schneller sein könnte?
    Solange das nicht explizit gemessen wird, ist das doch alles ungenau.
    Ist euch beiden eigentlich bewußt, dass das ganze ein Baukasten ist und glaubt ihr wirklich allen Ernstes, dass es nur ein Rome Server CPU Die geben wird?
    Ich verwette ein ganzes Monatsgehalt, dass es mindestens 2 x Rome Layouts geben wird, einemal mit 8 Chiplets und einemal mit 4 Chiplets, weil ja auch 8-32 Kern Server CPUs immer noch verkauft werden wollen und eine große Nachfrage danach existiert. Der 64 Kern Rome, den wir alle gesehen haben auf dem Event, hat ja ein bestimmtes Markensegment im Auge, eine kleinere Rome Server CPU mit 4 Chiplets, hat aber völlig andere und vielfältige Möglichkeiten der Taktung und TDP Ausnutzung!
    Ich bin mir zu 100% sicher, dass es einen" hochtaktenden" 32 Kerner geben wird, der die 225W TDP ausschöpfen wird und dieser wird als Dual Sockel System den 64 Kern Rome sehr deutlich schlagen und die Intels richtig verblasen, warum sollte AMD auf diese Möglichkeit verzichten?
    Wer Effizienz haben will bekommt sie, wer pro Kern Leistung haben will, bekommt sie ebenfalls
    Dazu kommt jetzt, dass die ganze CPU UMA ist und alle Kerne die gleiche Anbindung und Latenz zum RAM haben.

    Mein lieber Schaffe deine 20-30% die Intel schneller sein könnten, existieren nur in deiner Fantasie, mit der harten Realität haben sie nicht das geringste gemeinsam, eher ist es umgekehrt, dass ein hoch taktender 32 Kern Rome, als Single oder Dual Sockel System, die Intels völlig verblasen wird, wozu er dann auch entsprechend mehr Energie benötigt. AMD stehen mit ihrer neuen ZEN2 Entwicklung und dem Die Design alle Möglichkeiten offen, mit 2 Die Layouts praktisch alles von Hochleistung bis Energieeffizienz komplett abzudecken.
    Geändert von Don-71 (08.11.2018 um 18:46 Uhr)

  4. #64
    Avatar von wolflux
    Mitglied seit
    06.08.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    DESTINY
    Beiträge
    7.925

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Ist mir alles Wurscht, was für ein Drumherum.
    Ich möchte endlich richtige Daten haben.
    ASROCK X99M Killer,
    i75930K 4.35/3,0 GHz/V:1,22/1,0.,[OC4,6/1,36V=i7 7700k,5GHz]
    GSKILL R.2667,CL15, 64GiB. 1,2 Volt,[OC 3100 1,30 Volt,CL 18,17]
    1Tb. EVO.M.2, NVMe,PCIE3.0x4,R=3,56GiB., W=2,33 GiB.(0,9Volt),Stock 45° max. 55 ° Kühler
    GTX 1080TI Aorus, 2050/6000 , Wakü 2x1080 Radi


  5. #65
    Avatar von Killer-Instinct
    Mitglied seit
    19.07.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    446

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Zitat Zitat von PCGH_Torsten Beitrag anzeigen
    Der Verbrauch ist unbekannt und die Performance nur für eine Anwendung, ob "vergleichbare" Serverkonstellationen nun über einen oder zwei Sockel realisiert werden egal und die Preise für Rome erfahren wir ebenso wie Intels 2019er Preise nicht mehr in diesem Monat. Es bleiben die Abwärtskompatiblität und eine sehr selbstsicher auftrende AMD-Chefin als gesicherter Fakt.
    Wenn der CPU abwaertskompatibel sein soll, dann betraegt die TDP Grenze 205W. Die Intels alleine sind fuer 225W TDP spezifiziert (2x CPU = 450W insgesamt). C-Ray lastet normalerweise alle Cores bis auf Anschlag aus => Worst Case Szenario beim Verbrauch. Der IF by Epyc Rome hat wahrscheinlich epischen Verbrauch, daher gehe ich von niedrigem Takt aus, d.h. das Ganze ist nochmals ausbaufaehig.

    Was den Preis angeht, denke ich, dass er sich nach Volumen und dem Kunden richten wird. Aber einen Anreiz zum Wechsel muss es geben = billiger, sonst werden nur die ausfallenden Systeme ersetzt oder neu ausgeschriebene Auftraege auch mal an AMD erteilt. Bis dann Epyc bei allen Serversystemen durchgesickert ist, dauert es dann 10 Jahre. Solange wird Intel mit dem Konter nicht warten und dann ist der Vorteil Pfutsch.
    Geändert von Killer-Instinct (08.11.2018 um 23:17 Uhr)
    PC-MASTER-RACE!
    - Intel Core i5 4670K 4 x 3,4GHz, - MSI Z87-G43- 16GB DDR3 Kingston HyperX KHX1600C103/8G, - 1TB+500GB+120GB Crucial M4 SSD - MSI Armor Rx 570 8GB , FSP Focus Plus Gold 650W, - Scythe Yasya

  6. #66

    Mitglied seit
    19.05.2013
    Beiträge
    2.132

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Zitat Zitat von gaussmath Beitrag anzeigen
    @K-I: Ich stimme dir soweit zu, aber "um Welten günstiger" muss sich erst noch rausstellen. Kann gut sein, dass AMD die Preise anzieht.

    @Schaffe: C-Ray lastet immer volle Pulle aus. Aber du hast Recht in dem Sinne, dass nicht konkret gemessen wurde. Man muss sich drauf berufen, was sie gesagt haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die 50% hart gelogen sind.
    Er hat aber Recht bezogen, auf die Aussagen zu Vega 20. Also einfach auch mal ein wenig abwarten und Tee trinken, das sollten hier zumindest manche mal, bevor die immer auf andere los gehen.
    I7 3820@3,7GHz@1,09V , 16GB DDR3 1866 , MSI R9 390 Gaming 8G, war GTX470, GTX570, HD7950 /die große Liebe 1360MHz Gamestable, R9 290X, ASUS GTX970 STRIX (ohne Probleme!)
    Uh, mal wieder aktualisieren ;)
    I7 6700K@4,64GHz (Kern und Ring), DDR4 3596, CL16, Palit Gamerock GTX1070@2100/4500 MHz, Samsung Evo 750, Kühlung durch EKL Atlas, open air ;)

  7. #67

    Mitglied seit
    19.05.2013
    Beiträge
    2.132

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Zitat Zitat von Grortak Beitrag anzeigen
    Selbst du solltest wissen, ab wann Ryzen ineffizient wird. Allein die Spannungen die für die 4GHz bei beiden jeweils anliegen müssen zeigen das. Epycs arbeiten sehr nah am Sweetspot.
    Und du denkst das ein 9900k nicht auch sehr nah am Sweetspot läuft?
    Der 9900K wird bei gleicher Lesitung immer etwas sparsamer bleiben.
    I7 3820@3,7GHz@1,09V , 16GB DDR3 1866 , MSI R9 390 Gaming 8G, war GTX470, GTX570, HD7950 /die große Liebe 1360MHz Gamestable, R9 290X, ASUS GTX970 STRIX (ohne Probleme!)
    Uh, mal wieder aktualisieren ;)
    I7 6700K@4,64GHz (Kern und Ring), DDR4 3596, CL16, Palit Gamerock GTX1070@2100/4500 MHz, Samsung Evo 750, Kühlung durch EKL Atlas, open air ;)

  8. #68
    Avatar von Duvar
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    09.03.2013
    Beiträge
    14.480

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Rome wasn't built on one die...

    Fand die Aussage klasse, habs eben in einem Youtube Kommentar aufgegriffen
    GPU: AORUS GeForce GTX 1080 Ti Xtreme @ 0.825V 1785/6014
    Mainboard: ASUS X470 ROG Crosshair VII Hero [WI-FI]
    CPU: Ryzen 2600 @ 4.08GHz 1.24V (Platzhalter für Zen2) + Corsair H150i PRO RGB
    Memory: 16GB G.Skill Trident Z RGB 3535CL14 @ 1.45V
    Case: Corsair Crystal Series 460X RGB + 6x Corsair HD 120 RGB

  9. #69

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Zitat Zitat von Killer-Instinct Beitrag anzeigen
    Wenn der CPU abwaertskompatibel sein soll, dann betraegt die TDP Grenze 205W. Die Intels alleine sind fuer 225W TDP spezifiziert (2x CPU = 450W insgesamt). C-Ray lastet normalerweise alle Cores bis auf Anschlag aus => Worst Case Szenario beim Verbrauch. Der IF by Epyc Rome hat wahrscheinlich epischen Verbrauch, daher gehe ich von niedrigem Takt aus, d.h. das Ganze ist nochmals ausbaufaehig.

    Was den Preis angeht, denke ich, dass er sich nach Volumen und dem Kunden richten wird. Aber einen Anreiz zum Wechsel muss es geben = billiger, sonst werden nur die ausfallenden Systeme ersetzt oder neu ausgeschriebene Auftraege auch mal an AMD erteilt. Bis dann Epyc bei allen Serversystemen durchgesickert ist, dauert es dann 10 Jahre. Solange wird Intel mit dem Konter nicht warten und dann ist der Vorteil Pfutsch.
    Threadripper 1000 hatte eine TDP von 180 W, Threadripper-2000-Modelle erreichen spielend 250 W Package Power. Laut AMD sind sie vollabwärtskompatibel, in der Praxis throtteln die meisten Generation-1-Mainboards schlagartig den Takt, wenn den Spannungswandlern nicht gezielt zusätzliche Kühlluft zugeführt wird. Macht es Rome besser? Das ist stark zu hoffen, der Server-Markt verzeiht solche Probleme nämlich nicht. Aber "Hoffnung" ist eine schlechte Grundlage für präzise Hochrechnungen. Umgekehrt liegen bekanntermaßen Welten zwischen Intel-TDP-Angaben und -Real-Verbräuchen – mit starken Abweichungen in beide Richtungen, je nach Anwendung. Ich selbst habe keine entsprechenden Messungen für C-Ray auf einem Skylake-SP-Xeon, aber der Benchmark ist meinem Wissen nach weder für eine intensive Auslastung der Speicheranbindung und der Kern-Kern-Kommunikation bekannt (was auch bezüglich Romes IF-Links interessant ist) noch für AVX-512-Optimierungen. Ich würde bei einer Datengrundlange mit so vielen Fragezeichen erstmal kein vernichtendes Urteil fällen.


    Zitat Zitat von derneuemann Beitrag anzeigen
    Und du denkst das ein 9900k nicht auch sehr nah am Sweetspot läuft?
    Der 9900K wird bei gleicher Lesitung immer etwas sparsamer bleiben.
    Der 9900K läuft weit oberhalb seines Effizienz-Sweetspots. Den würde ich bei 3 GHz und vermutlich 1/3 der bei 4,5-5,0 GHz beobachteten Stromverbräuche erwarten.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #70

    Mitglied seit
    16.05.2017
    Beiträge
    1.110

    AW: AMD Zen 2: Benchmark-Showdown - 1 × Rome gegen 2 × Intel Xeon

    Zitat Zitat von derneuemann Beitrag anzeigen
    Und du denkst das ein 9900k nicht auch sehr nah am Sweetspot läuft?
    Der 9900K wird bei gleicher Lesitung immer etwas sparsamer bleiben.
    Das hängt davon ab, welchen Test du zur Rate ziehst.
    Ich hab bisher ziemlich ähnliche Verteilungen gesehen wo Ryzen oder wo Intel effizienter war. Und dabei spielt das Board eine entscheidende Rolle (Boardverbrauch und was wird der CPU zugestanden)

Seite 7 von 8 ... 345678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •