Seite 3 von 5 12345
  1. #21
    Avatar von Snowhack
    Mitglied seit
    05.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    1.817

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Nach dem Ich meine CPUs schon seit geraumer Zeit selber Köpfe bin ich immer wieder erstaunt wie viel WLP eigentlich verwendet wird.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2373D457-6677-4223-B0EF-4326DA29817C.jpg 
Hits:	295 
Größe:	1,41 MB 
ID:	1002342

    Nach dem Delide

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IHS.jpg 
Hits:	341 
Größe:	1,62 MB 
ID:	1002339

    Nach dem Reinigung.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IHS2.jpg 
Hits:	366 
Größe:	1,45 MB 
ID:	1002340


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3BEEC8C8-8A84-4D1F-A57F-0A0AC0A01DAC.jpg 
Hits:	265 
Größe:	1,26 MB 
ID:	1002343

    manchmal ist weniger einfach mehr.
    Intel Core i9 7920X @ 4,5Ghz allCore
    32 GB DDR4 3400 CL 16
    GPU: KFA2 RTX 2080Ti OC Waterblock
    2x 970 EVO
    2x San Disk Ultra II

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #22

    Mitglied seit
    22.10.2015
    Beiträge
    304

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Zitat Zitat von Lexx Beitrag anzeigen
    Uff..
    Dir würde ich nicht mal ein Panzer-Kondom (aus Kürassier-Stahl) anvertrauen
    Das geht langfristig sicher schief.

    Geschweige denn, von einem durchaus komplexen High-Tech-Gerät.
    Davor lief er 4 Jahre Problemlos mit den gleichen Einstellungen. Erst dann hat er angefangen immer heißer zu werden (selbst auf Referenztakt). Davor hatte ich mit einem Dark Rock Pro 3 max. 60°C. Das ging so über 2-3 Monate wo er immer heißer wurde. Laut diverser Foren war ich nicht der Einzige dem das passiert ist.
    Ryzen 7 1700X@4,05ghz~1,3875V,BQ Silent Loop 240, 16GB DDR4-3200, ASUS Crosshair VI Hero, Festplatte(n): 512GB SSD+ 1TBSSD , Zotac 980ti Amp! Extreme, Enermax Platimax D.F. 600W, Fractal Design R4 mit 3x 140er Silent Wings Lüftern

  3. #23
    Avatar von Rollora
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Wo mich die Arbeit und die Familie so hintreibt :-) Ist flexibel mit mehreren Wohnsitzen
    Beiträge
    12.475

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Das einzige was über die Jahre passiert ist dass dus nicht mehr wegbekommst. So lange du CPU/Kühler nicht austauschst kannste Flüssigmetall beliebig lange benutzen ohne dass es "schlechter wird" - im Gegensatz zu austrocknender Wärmeleitpaste.

    Bei Flüssigmetall unterm IHS brauchste dir keine Gedanken mehr zu machen. Das hält Jahrzehnte.
    Habs bei mir seit 2008 im Einsatz, läuft wunderbar. Temperaturen nie über 65 Grad
    Zitat von <<Painkiller>> : "Vergesst Chuck Norris, Spongebob grillt unter Wasser!"

  4. #24
    Avatar von scorplord
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    02.06.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Beiträge
    964

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Zitat Zitat von Snowhack Beitrag anzeigen
    Nach dem Ich meine CPUs schon seit geraumer Zeit selber Köpfe bin ich immer wieder erstaunt wie viel WLP eigentlich verwendet wird.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2373D457-6677-4223-B0EF-4326DA29817C.jpg 
Hits:	295 
Größe:	1,41 MB 
ID:	1002342

    Nach dem Delide

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IHS.jpg 
Hits:	341 
Größe:	1,62 MB 
ID:	1002339

    Nach dem Reinigung.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IHS2.jpg 
Hits:	366 
Größe:	1,45 MB 
ID:	1002340


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	3BEEC8C8-8A84-4D1F-A57F-0A0AC0A01DAC.jpg 
Hits:	265 
Größe:	1,26 MB 
ID:	1002343

    manchmal ist weniger einfach mehr.
    Das vorletzte Bild sieht in Miniatur so aus als hättest du die CPU angebohrt
    Zitat Zitat von wurstkuchen Beitrag anzeigen
    Der Hauch des Gammligen wird stets an AMD kleben bleiben. Ich würde mir nie (mehr) eine AMD CPU in den PC setzen, selbst wenn sie doppelt so schnell bei halben Preis wäre.

  5. #25
    Avatar von dgeigerd
    Mitglied seit
    24.07.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Kronach, und ab und zu in Nürnberg
    Beiträge
    307

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Zitat Zitat von ChrisMK72 Beitrag anzeigen
    Was ist denn jetzt daran, dass die Intel "Zahnpasta" zwar schlechter Wärme ableitet, aber länger hält, als herkömmliche WLP ?
    Hab öfter gelesen, dass die nach Jahren auch nicht nachlassen soll, bei den zugegebenermaßen eh schon schlechteren Temps, damit.

    Wenn's die schon seit Ivy Bridge gibt, müsste es doch schon Erfahrungen zu der Intel WLP geben !?

    Wie ist es denn damit ? Reicht die nicht im normalen Spielbetrieb, mit moderatem OC völlig aus, also so bei 4,5-4,8 GHz maximal ?
    Oder throttelt die CPU dann schon, wärmebedingt(bei 90-100 Grad C° ? ) ?

    Ich meine, wer übertaktet, holt sich doch zumindest schonmal n guten Luftkühler, bzw. sorgt allgemein für bessere Kühlung, oder ?

    Hab bisher keine Erfahrung machen können, mit CL.
    Hab vor n paar Monaten meinen i7-8700k geköpft und Flüssigmetall drunter.

    Mit der Zahnpasta hatte ich bei 5GHz auf allen Kernen ca. 85-92°C in Prime95.
    Mit flüssigmetall hatte ich da 62°C, und dann mit 5,1GHz ca. 67-70°C.

    Im normalfall reicht die Zahnpasta, ja. Auch schon mit 5 GHz wie ich meine vorher immer hatte.
    Die CPU throttelt ab ca. 93°C das heisst, bei mir gings auch so recht gut.

    Und wer übertaktet holt sich meist ne Wakü da Luftkühlung nicht so stark kühlt.
    CPU: i7-8700k@5.1GHz/1.36V [Delidded] //GPU: EVGA GTX1080 FTW2@2025MHz // Mobo: Asus RoG Strix z370-E // Ram: G.Skill Trident Z RGB 3200 CL16// AiO: NZXT Kraken x62 // SSD: Samsung 960 Evo 500GB // Case: Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass // PSU: Thermaltake Smart Pro RGB 750w // Monitor: LG 4k, IPS, 60Hz, 27"
    VR: Oculus Rift (+ Kinect 360 mit Driver4VR)

  6. #26
    Avatar von Abductee
    Mitglied seit
    26.08.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    17.806

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Meiner Meinung nach macht der Kleber zwischen PCB und Heatspreader einen viel größeren Unterschied.
    Je dicker der ausgeführt ist desto größer ist der Abstand zwischen Heatspreader und Die.
    Gibt genug Beispiel hier im Forum wo sich nach dem WLP-Tausch und anschließendem Verkleben nichts verändert hat. (Teilweise sogar schlechter)
    Das flüssige Metall dürfte da weniger empfindlich darauf reagieren.
    Wechselst man die WLP und lässt den (beinahe sinnlosen) Kleber einfach weg, sind die Ergebnisse auch schon sehr gut.
    Geändert von Abductee (10.07.2018 um 09:44 Uhr)
    i5-4690K | GA-Z97MX-Gaming 5 | 16GB 1600MHz CL9 | GTX 1070 | Crucial MX500
    FiiO X1 2nd | Superluxx HD668B

  7. #27

    Mitglied seit
    22.06.2017
    Ort
    D:\Ba-Wü\Stuttgart\Umgebung
    Beiträge
    315

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Traurig, dass man sich über solche Sachen wirklich gedanken machen muss. Im Mainstream kann ich das ja noch nachvollziehen, aber nicht im HEDT Bereich, bei dem Intel jetzt ja auch bei CPUs
    im Preisbereich von >= 1000€ Zahnpasta verwendet.

    Sad@Intel...

    greetz
    hroessler
    Core i9 7900X@4,7 GHz (geköpft, unter Wasser) - Asus Rampage VI Apex - EVGA GTX 980ti OC - 32 GByte DDR 4@3868 MHZ

  8. #28

    Mitglied seit
    16.12.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    276

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Habt ihr aktuelle Erfahrungen bezüglich LM? Bräuchte einfach eine Empfehlung um meine CPU nun doch endlich mal zu köpfen
    ASUS Maximus VIII Hero - i7-6700k@4.5GHz, wassergekühlt mit EKWB - 32GB TridentZ 3200 - EVGA 1080FTW2 - ASUS PG279Q - Roccat Ryos MK - Roccat Kone XTD - Thermaltake Core X9
    Gigabyte P55W v6 - i7-6700HQ, 16GB DDR4, nVidia-GTX 1060, 256GB SSD, 1TB HDD
    2017er - MacBook Pro, 15"
    HTC Vice - auf beiden Geräten eingerichtet.

  9. #29
    Avatar von Snowhack
    Mitglied seit
    05.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    1.817

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Zitat Zitat von Exinferis Beitrag anzeigen
    Habt ihr aktuelle Erfahrungen bezüglich LM? Bräuchte einfach eine Empfehlung um meine CPU nun doch endlich mal zu köpfen
    Thermal Grizzly Conductonaut Flussigmetall-Warmeleitpa…

    benutze ich eigentlich überall ob GPU, Widerstände (Power-Mod) oder CPU noch keine Probleme gehabt
    Intel Core i9 7920X @ 4,5Ghz allCore
    32 GB DDR4 3400 CL 16
    GPU: KFA2 RTX 2080Ti OC Waterblock
    2x 970 EVO
    2x San Disk Ultra II

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #30

    Mitglied seit
    16.12.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    276

    AW: CPU: Nachträglich selbst verlöten, geht das?

    Zitat Zitat von Snowhack Beitrag anzeigen
    Thermal Grizzly Conductonaut Flussigmetall-Warmeleitpa…

    benutze ich eigentlich überall ob GPU, Widerstände (Power-Mod) oder CPU noch keine Probleme gehabt
    Danke Dir!
    ASUS Maximus VIII Hero - i7-6700k@4.5GHz, wassergekühlt mit EKWB - 32GB TridentZ 3200 - EVGA 1080FTW2 - ASUS PG279Q - Roccat Ryos MK - Roccat Kone XTD - Thermaltake Core X9
    Gigabyte P55W v6 - i7-6700HQ, 16GB DDR4, nVidia-GTX 1060, 256GB SSD, 1TB HDD
    2017er - MacBook Pro, 15"
    HTC Vice - auf beiden Geräten eingerichtet.

Seite 3 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •