Seite 2 von 7 123456 ...
  1. #11
    Avatar von Locuza
    Mitglied seit
    30.10.2009
    Ort
    BW
    Beiträge
    10.280

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Stand jetzt nur HBM2. Das ist tatsächlich sehr wenig Vega.

    MfG,
    Raff
    Bzw. gar kein Vega, denn der Speichertyp alleine stellt kaum eine spezifische Eigenschaft einer Architektur dar.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12

    Mitglied seit
    28.03.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Beiträge
    138

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Externes Netzteil? Für mich ein No-Go!

    In meinen Augen ist das Teil eine Machbarkeitsstudie - mehr nicht, weil die Käuferschicht fehlt.
    Es ist klein, aber nicht so mobil wie ein Notebook, weil a) kein Akku und b) keinerlei Peripherie...
    Für seine Größe ist es recht leistungsfähig, aber für Powergamer hat's zu wenig Power.
    Für's Büro ist's zu teuer (gemessen an den typischen Anforderungen und anderen Systemen, die diese locker erfüllen).
    Für Bastler/Schrauber ist es (viel) zu klein und in seinen Aufrüstmöglichkeiten beschränkt.

    Wer bleibt noch übrig?

  3. #13
    Avatar von PCGH_Raff
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    7.426

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Zitat Zitat von Locuza Beitrag anzeigen
    Bzw. gar kein Vega, denn der Speichertyp alleine stellt kaum eine spezifische Eigenschaft einer Architektur dar.
    Einer Architektur nicht, aber eines spezifischen Grafikchips. AMD hat (soweit ich weiß) bei Polaris nie von HBM(2)-Kompatibilität gesprochen; der Speichertyp ist dort auch nicht sinnvoll, sondern einfach nur teuer.

    Zitat Zitat von Ugh-Tech Beitrag anzeigen
    Wer bleibt noch übrig?
    Hmm.
    Konsolenformfaktorfans, die gerne einen „echten” PC zum Spielen verwenden?
    Echte Geeks? Ich finde das Teil technisch sehr sexy, auch weil das wohl die einzige Ko-Op zwischen AMD und Intel in dieser Form bleiben wird.

    MfG,
    Raff
    Geändert von PCGH_Raff (07.05.2018 um 13:07 Uhr)
    Ryzen-2000X-Special, VRAM-Ratgeber, 6 günstige S1151-Platinen und vieles mehr: PCGH 06/2018, jetzt digital & gedruckt erhältlich– kaufen, schmökern, staunen! Feedback-Forum

    Haupt-PC: AMD Ryzen 1700 @ 3,0 GHz (kein SMT, undervoltet) | Titan X (Pascal)/12G OC @ pimped Accelero Hybrid III-140 | Asus X370 Crosshair VI Hero | 32 GiB DDR4-3000 | 31" DCI-4K-LCD
    Bastel-PC: Intel Core i7-6900K @ 3,0 GHz (undervoltet) | AMD Radeon Vega Frontier Edition/16G (undervoltet) | Asrock X99X Fatal1ty Killer | 32 GiB DDR4-2400 | 31" DCI-4K-LCD
    Göttin/Retro: AMD Athlon XP @ 2,7 GHz | 3dfx Voodoo 5 6000 Rev. A-3700/128M | 8K5A3+ | 1 GiB DDR-350 | SB Live! 5.1 | 19" Röhrenmöhre

    Die einen sehen Rot, die anderen Grün. Doch der wirklich Weise ist farbenblind.


  4. #14
    Avatar von mannefix
    Mitglied seit
    19.04.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Berlin-Wannsee
    Beiträge
    1.747

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Geiles Ding! Ich finde das Teil auch ziemlich schnell für die Größe. Das Netzteil macht den kleinen Rechner allerdings zu groß.
    Nächstes Modell dann mit Mininetzteil und Leistung einer GTX 1060 und alles Banane
    [url=http://www.sysprofile.de/id176933]
    Bestes Spiel Starcraft 2 Hots @Xeon 1230V2 und GTX 1070

  5. #15
    Avatar von TheBadFrag
    Mitglied seit
    03.04.2013
    Beiträge
    3.070

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Fazit: Gute Spieleleistung?

    Dümpelt mit einer 1050 Office Karte ganz am Ende der Liste rum. Naja für Browsergames in der Mittagspause sollte es reichen.

    Absolut sinnfreies Produkt. Ein Laptop ohne Akku und Display. Man kombiniert wenig Leistung, keine Aufrüstbarkeit, hoher Preis, keine Mobilität und hohe Wärmeentwicklung. Quasi das worst case. Wird sich bestimmt gut als Bauernfänger eignen.

    "Schaut her! Unser neuer mini Desktop, den wir mit Notebook Hardware gebaut haben und der nur Nachteile hat. Kaufen, kaufen, kaufen!"
    i7-3930K@4,2 | MSI X79A-GD45 (8D) | Corsair Vengeance LP 32 GB | Dark Rock 3^2 | 2x Asus GTX 1080 Ti Turbo | Deep Silence 1 | bq DPP11 1200W | 1xSSD | 4xHDD | BD-RW | Xonar Essence STX | Asus PB287Q
    Casemodding-Wettbewerb - [The Industrial Mod] | [24/7 Tagebuch] Der wohl kleinste Server 2.0

  6. #16

    Mitglied seit
    27.06.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    152

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Einer Architektur nicht, aber eines spezifischen Grafikchips. AMD hat (soweit ich weiß) bei Polaris nie von HBM(2)-Kompatibilität gesprochen; der Speichertyp ist dort auch nicht sinnvoll, sondern einfach nur teuer.[...]

    MfG,
    Raff
    Wirklich interessant finde ich da eher die Tatsache, wie „einfach“ der Speichercontroller getauscht werden kann. Wenn ich mich recht entsinne, war die IP zum HBM-Controller ja aber auch „nur“ eingekauft von AMD, dann verwundert dies aber nicht.

    Ich würde mich übrigens freuen, wenn ihr da einen Shootout zwischen Raven Ridge und dem NUC machen könntet. Derzeit habe ich meinen RR in einem kleinen InWin Chopin, stand aber ebenso vor der Wahl zwischen beiden Produkten. Insbesondere eine Preis/FPS Rechnung würde mich da interessieren, da gefühlt Raven Ridge gar nicht soviel besser wegkommen wird, aufgrund der hohen RAM-Preise.

  7. #17
    Avatar von Locuza
    Mitglied seit
    30.10.2009
    Ort
    BW
    Beiträge
    10.280

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Zitat Zitat von PCGH_Raff Beitrag anzeigen
    Einer Architektur nicht, aber eines spezifischen Grafikchips. AMD hat (soweit ich weiß) bei Polaris nie von HBM(2)-Kompatibilität gesprochen; der Speichertyp ist dort auch nicht sinnvoll, sondern einfach nur teuer.
    [...]
    Der Graphics-Memory-Controller (gmc) wird als gesonderte IP bei AMD angesehen, im Vergleich zum GFX-Core und anderen IP-Blöcken.
    -amd-graphic-ip-v8.jpg
    (Das IP-Tabelle ist von den OGL-Treibern für Linux)

    GCN Gen 3 gab es mit Tonga und Fiji auch mit GDDR5 und HBM1, Vega gibt es bisher mit HBM2 und DDR4 bei Raven-Ridge.

    Ich weiß das bei Polaris AMD noch gesagt hat, dass "Polaris" für sie das ganze Paket aus GPU, Media-Engine etc. darstellt.
    Auf der anderen Seite beschreibt AMD die Namen als Architektur:
    https://heise.cloudimg.io/width/700/q75.png-lossy-75.webp-lossy-75.foil1/_www-heise-de_/imgs/18/2/1/1/6/0/3/8/AMD-Vega-Roadmap-092f6e3480369073.jpeg

    https://images.anandtech.com/doci/11404/gpuroadmap.png

    Und nennt bei der ISA Dokumentation bezüglich GCN Gen 5 "Vega ISA":
    https://developer.amd.com/wp-content...28July2017.pdf

    Also das Marketing Gekritzel mal außen vor, aktuell sieht es eben nicht mal nach einem Hybrid aus.
    Geändert von Locuza (07.05.2018 um 13:39 Uhr)

  8. #18
    Avatar von hanfi104
    Mitglied seit
    10.05.2010
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    4.200

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Ihr testet dieses kleine Ding echt in 2880x1640 max Details. WOW! WOOOOOW!

    Das ist keine TI, die nicht ausgelastet wird, das Teil ist untere Einsteigerklasse, da ist FHD und weniger angesagt und zumeist keine max Details -.-
    Geändert von hanfi104 (07.05.2018 um 14:18 Uhr)
    World of Tanks
    1.PC: R7 1700/MSI GX 1080TI + GT 1030/32GB DDR4 3200@3133@1,45V/GA-X370-Gaming5/Xubuntu + VM Win10/Samsung U28E590D

    2.PC: i7 920 OC/GTX 770 4GB/12GB DDR3 1866/GA-X58A-UD3R/Win7
    3. PC: AMD Athlon 5350/HD 8400/8GB DDR 1600/Xubuntu 16.04 LTS

  9. #19
    Avatar von DaStash
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Big Bad City
    Beiträge
    14.824

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Zitat Zitat von Rollora Beitrag anzeigen
    Jo, die Leistung auf 1050Ti Niveau... ist jetzt nicht sooo prickelnd.
    Wie bitte, nicht so prickelnd für eine APU? Welche prickelnde APU Alternative gibt es denn??

    MfG

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20

    Mitglied seit
    18.01.2014
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    540

    AW: Intels Hades Canyon mit Kaby Lake-G im Test: Gaming-PC in Buchgröße?

    Mal sehen, wenn MSI, Asus oder sonst wer jetzt doch noch mit KabyLake-G Produkten um die Ecke kommen, könnte sich das vielleicht noch positiv auf den Preis auswirken. Aktuell scheinen die Geräte auch vergriffen zu sein. Waren doch schon lieferbar vor 1-2 Wochen wenn ich mich recht entsinne, oder?

    Eigentlich darf ich mir diese einmalige Symbiose aus Intel und Radeon Hardware echt nicht entgehen lassen.
    Oh mein Gott - diese Unvernunft - du hast doch schon vier Rechner
    Aber ist halt einfach trotzdem Porno
    Ryzen7 1700X - Asus C6H - 16GB DDR4 3333MHz CL14 - Soundblaster-Z - DT-990 Pro - RMi1000 - RX VEGA 64 @ GPX240
    iiyama 4K-FreeSync GoldPhoenix / HTC Vive
    VEGA 4K-gaming - FreeSync2 vs G-Sync

Seite 2 von 7 123456 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •