Seite 5 von 11 123456789 ...
  1. #41

    Mitglied seit
    04.07.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    2.664

    AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    Büropartner hat sich den 2700x für die Eigenbespaßung geholt.
    Auf einem ASRock Fatal1ty Gaming K4 und mit 32 GB G.Skill Trident Z CL 14.
    Sehr gute Performance bei Revit / BIM von Autodesk, lässt hier selbst mächtigere CPUs hinten anstehen.
    Beim Rendern mit Adobe-Zeugs allerdings doch merklich langsamer als ein im Büro rumstehender I9 7900x, war allerdings kaum ein fairer Vergleich, weil der Intel hat 64GB RAM verbaut.

    Mal schauen, ob an den 319 € VKP in näherer Zukunft noch was geht und evtl. ein schönes mini-itx Board für einen erträglichen Preis herauskommt.
    Dann würde ich den 2700x in einem schicken kleinen Gehäuse auch mal den Spielebereich antesten wollen.
    Work: Ryzen7 2700X @Stock/Wraith/AORUS GA-AX-370-Gaming-K7/8GB PNY Quadro M5000/32 GB G.Skill Trident Z DDR4-3200-CL14/550W BitFenix Whisper M/Jonsbo Antiphon2 /2*1TB MX500
    Game: Xeon 1231v3/TrueSpirit/H87-HD3/KFA² GTX 1080 EX OC/16 GB DDR3-1600-CL9/CM G650M/FD R5/525GB MX300
    Multimedia: R5 1600@3,6GHz/Wraith/ASRock AB350 Pro4/4GB GTX 1050 Ti/16GB Corsair LPX DDR4-2400-CL16/400W BQ!10 CM/Sharkoon M25W/525GB MX300+2TB Seagate

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #42
    Avatar von JackTheHero
    Mitglied seit
    13.04.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Terra
    Beiträge
    2.135

    AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    Zitat Zitat von Schaffe89 Beitrag anzeigen
    Nach dem Lesen der aktuellen PCGH wieder eher ernüchtert, teilweise über 20% langsamer als ein 8700K, daher auch nicht als Update für meinen 7700K geeignet, da es wohl ein kleiner Rückschritt wäre.
    Welchen Artikel meinst du?
    Intel Core i7 7700K delidded @4.8 Ghz@Noctua NH-D14, ASUS Prime Z270, 32 GB DDR4-3000 Corsair, Zotac Mini GTX 1070, Seagate WD 3 TB, Crucial SSD M500 240 GB, 500 Watt be quiet! Pure Power 10, SilvStone TJ10B-WESA bk EATX, EIZO FS2331-BK PVA-Panel, Soundblaster X AE-5, Beyerdynamic DT 770 Pro 250 Ohm

    | Twitch |

  3. #43

    Mitglied seit
    05.03.2018
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Marburg in Hessen
    Beiträge
    11

    AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    Zitat Zitat von Schaffe89 Beitrag anzeigen
    Nach dem Lesen der aktuellen PCGH wieder eher ernüchtert, teilweise über 20% langsamer als ein 8700K, daher auch nicht als Update für meinen 7700K geeignet, da es wohl ein kleiner Rückschritt wäre.
    Sehe ich genauso 👍🏻

  4. #44
    Avatar von drstoecker
    Mitglied seit
    02.02.2009
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    57567
    Beiträge
    7.783

    AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    Wirklich erster Eindruck:
    Out of the Box läuft der 2600er schon sehr gut, in bf1 3,8-3,85ghz all Core Turbo. Bei wenig Auslastung 3,9ghz. Spannung geht dabei auf 1.216v ungefähr.
    Der alte ryzen 1600 lief in bf1 mit 3,4ghz allcore, bei wenig Auslastung bis 3,7ghz mit ner Spannung von 1.312v. Alle Einstellungen auf Auto . Diesen hatte ich zuletzt auf 3.7ghz allcore mit 1.175v Safe.
    R5 2600#C7H#HX440C19PB3AK2/16#​RX Vega64@Eiswolf#M.2 960 Evo@kryoM.2#Seasonic Prime Gold 750W#AG272FCX#Lian Li O11 Air#Logitech G810/G Pro#Win10 Pro

  5. #45
    Avatar von SAVVYER
    Mitglied seit
    28.12.2008
    Beiträge
    392

    AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    Zitat Zitat von Jobsti84 Beitrag anzeigen
    Was haben die beiden denn im Vergleich?

    Ich habe jetzt nicht das aller effizienteste Netzteil genutzt (und überdimensioniert, zwecks Lieferbarkeit),
    aber mein Gesamtsystem mit R5 1400 mit RX550 frisst im Idle 37 Watt. (OC bei 3,8 sind's 40W)
    37 Watt wären fürn NAS System, welches mehr oder weniger 24-7 läuft für mich pers. inakzeptabel. Ein 8400 mit nem abgespeckten MB ala B360 und einer SSD mit nem normalen Netzteil, sollte im Idle unter 15 W liegen. Das natürlich ohne einer dedizierten Grafikkarte. Nur CPU, MB, SSD, alle Lüfter und Netzteil dürften auf jeden Fall unter 15 W liegen (inkl. RAM natürlich, ohne gehts ja nicht). Noch habe ich nicht alle Komponenten, kanns deswegen noch nicht genau sagen. Aber jemand im HW lux forum meinte er hat mit ähnlicher Konstellation 13 W idle gemessen. (8400 + Asrock H370M Pro4) Ich habe absichtlich eine Stufe kleiner genommen- Asrock B360M Pro4, weil ich keine zusätzlichen Funktionen des H370 brauche vergl. mit dem B360 und hoffe, dass der Verbrauch noch etwas geringer ist.

    Zusätzlich würden natürlich NAS Festplatten dazukommen zum Gesamtverbrauch, aber ohne die Festplatten sollte ein NAS System auf jeden Fall unter 15 W im Idle liegen wie ich finde. Also wenn man nur CPU (apu), MB, Netzt., Lüfter, RAM und vielleicht Linux OS aufm USB Stick mal misst, sollte das optimalerweise unter 15 W liegen im Idle, noch besser unter 10 W, aber das schafft man soweit ich weiß mit einem herkömmlichen NEtzteil eher selten. Da braucht man schon Pico PSU + externes Tischnetzteil wie beim Notebook.
    Geändert von SAVVYER (03.05.2018 um 18:25 Uhr)

  6. #46
    Avatar von newdeal
    Mitglied seit
    30.04.2018
    Beiträge
    35

    Cool AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    War Vorbesteller für den 2700X, wollte doppelte Leistung zum alten Vierkerner und v.a. weg von dem Sockel Chaos bei Intel.

    Las schon seit Erscheinen des Ryzen (1000) sehr interessiert über die Preisentwicklungen und die geänderte Marktsituation für uns Verbraucher.

    AMD hat einfach die Gunst der Käufer verdient, auf einem Spiele betonten Portal wie pcgh.de sind naturgemäß andere (focussierte) Kriterien wichtiger als Preis-Leistung.

    Hätte problemlos wieder Intel kaufen können, die paar Prozente Unterschiede sind mir gleich, AMD bietet auch Einsteiger Chipsätze/Mainboards an. Der AM4 Sockel genügt um alle neuen AMD CPUs betreiben zu können, klar haben neue Chipsätze evtl. zusätzliche Kaufanreize, so ist das bei der mittleren/gehobeneren Klasse. Umfangreich ausgestatte Chipsätze ziehen ausserdem mehr Strom im Idle.

    Vorteil Intel ist m.E. die bessere händische Optimierbarkeit, sowohl im OC wie beim Stromsparen. (Nicht jeder braucht die 8 Kern Leistung und kann so über Jahre hinweg Geld sparen als allcore mäßig zu verbrennen.) Die Ryzen 2000 haben offenbar eine bessere Allround-Optimierung eingebaut, um v.a. die Boost Takte zu gewährleisten, das müssen die Board Hersteller umsetzen. In den ersten Wochen rechne ich mit vielen Bios Anpassungen, d.h. neuen Versionen. Das wird vermutlich schon mal in die Hose gehen und stiftet Verwirrung bei den Käufern. Sieht man ja an den immens hohen Erwartungen bei RAM-OC.

    Mein 2700X ist per Asus Software per Klick auf Multi 42 allcore zu heben, Spannung drauf und Cinebench Multi rechnet durch. Das ist keineswegs eine dauerstabile Übertaktung für jede Situation, aber es zeigt: machbar. Kühlung scheint A und O zu sein.

    Wer weiß, vielleicht gönne ich mir in 2 Jahren (24 Monate Garantie des Luftkühlers ) eine Wasserkühlung, weil ich dann ein paar 100 Mhz herauskitzeln will. Heute genügt mir Leistung und Kühlung, weil leise und mit TDP von 220 Watt des Luftkühlers hinreichend.

    Empfehlenswerte Lektüre für den Effizienz Vergleich zwischen 1700 und 2700X:

    Exponential Ryzen Voltage-Frequency Curve (Overclocking) - Datum vom 24.04.2018

    • "The more interesting point is that our 2700X can hold its base frequency of 3.7GHz on all cores at 1.0v, while our 1700 needs at least 1.1625V for the same clock speed."


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	r7-1700-vs-2700x-volt-frequency_1.png 
Hits:	41 
Größe:	25,0 KB 
ID:	996423

    Fazit, wer von hohen Taktraten und Benchmarks angezogen wird, der dürfte bei Intel besser aufgehoben sein. Meinen alten Intel konnte ich +1300 mhz übertakten, der Preis an Temperatur und Strom war enorm, geköpft war das zu managen. Den jetzigen 2700X werde ich weiter den Strombauch zuschnüren, solange die Kiste stabil läuft und weniger Temperaturen entwickelt wird sie automatisch hochgetaktet, super Sache. Auch für Spieler und SingleCore Nutznießer bei schnöden Alltagsprogrammen, etwas Bauchschmerzen bereitet mir der overhead an Spannungsversorgung, 8 Kerne brauchen mehr Grundspannung und stellen höhere Ansprüche an das Mainboard. Das war bei Intel mit 6- und 8 Kern CPUs genauso. Nur haben die ziemlich hochpreisige Boards vorausgesetzt.

    Für den Mehrkern Spieler und Anwender ist AMD gleichauf gezogen, preislich und technologisch liegt AMD eher vorn. Das Blatt kann sich wenden, das hat die Vergangenheit gezeigt, Intel wird reagieren und in wenigen Monaten mögen Kaufempfehlungen erneut anders ausfallen, das Rad dreht sich.

    Doch mit 8 Kernen und 16 Threads hat man als Nutzer in den allermeisten Situationen genug an Gegenwartsleistung wie an Zukunftssicherheit. Wenn jetzt noch die Speicherpreise ...
    new deal with AMD Ryzen

  7. #47
    Avatar von thehate91
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    16.06.2010
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Burgenlandkreis
    Beiträge
    2.611

    AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    Mein Eindruck zu den neuen Ryzen+ Modellen ist durchweg positiv. Bin daher selbst auf einen Ryzen 5 2600X gewechselt.
    Gratulation AMD und bitte bei Ryzen 2 die IPC Leistung weiter steigern
    CPU: AMD Ryzen 5 2600X Mainboard: Asus Prime X470-Pro
    RAM: 1
    6GB DDR4 2666 DR Crucial Ballistix Sport LT GPU: EVGA GTX 1080 Ti Founders Edition
    Netzteil:
    550 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Gehäuse: Fractal Design Meshify C
    Monitor: Asus ROG Swift PG278Q (TN 27 Zoll, 1440p, 144 Hz, G-Sync)
    TV: Grundig VLO 9795 (OLED 65 Zoll, 2160p, 60 Hz)

  8. #48
    Avatar von BmwM3
    Mitglied seit
    19.04.2009
    Beiträge
    367

    AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    der gute Eindruck von Pinnacle Ridge wird wohl noch extrem steigen:

    Super-GAU fur Intel: Weitere Spectre-Lucken im Anflug | c't Magazin
    I7 4770K @4,4 - Z87-G45-Gaming - GTX 1080 Gamerock - 16GB 2400 - Win7 - Win10 - Aquaduct 360

  9. #49

    Mitglied seit
    16.05.2017
    Beiträge
    1.106

    AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    Zitat Zitat von SAVVYER Beitrag anzeigen
    37 Watt wären fürn NAS System, welches mehr oder weniger 24-7 läuft für mich pers. inakzeptabel. Ein 8400 mit nem abgespeckten MB ala B360 und einer SSD mit nem normalen Netzteil, sollte im Idle unter 15 W liegen. Das natürlich ohne einer dedizierten Grafikkarte. Nur CPU, MB, SSD, alle Lüfter und Netzteil dürften auf jeden Fall unter 15 W liegen (inkl. RAM natürlich, ohne gehts ja nicht). Noch habe ich nicht alle Komponenten, kanns deswegen noch nicht genau sagen. Aber jemand im HW lux forum meinte er hat mit ähnlicher Konstellation 13 W idle gemessen. (8400 + Asrock H370M Pro4) Ich habe absichtlich eine Stufe kleiner genommen- Asrock B360M Pro4, weil ich keine zusätzlichen Funktionen des H370 brauche vergl. mit dem B360 und hoffe, dass der Verbrauch noch etwas geringer ist.

    Zusätzlich würden natürlich NAS Festplatten dazukommen zum Gesamtverbrauch, aber ohne die Festplatten sollte ein NAS System auf jeden Fall unter 15 W im Idle liegen wie ich finde. Also wenn man nur CPU (apu), MB, Netzt., Lüfter, RAM und vielleicht Linux OS aufm USB Stick mal misst, sollte das optimalerweise unter 15 W liegen im Idle, noch besser unter 10 W, aber das schafft man soweit ich weiß mit einem herkömmlichen NEtzteil eher selten. Da braucht man schon Pico PSU + externes Tischnetzteil wie beim Notebook.
    Sind nicht sowohl Ryzen als auch jegliche Intel-CPUs unnötig Overkill wenn man nur ein NAS will? Sofern man nicht unzählige Platten will ist es sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb deutlich billiger ein entsprechend fertiges NAS zu nehmen und die Platten reinzustecken.
    Bei einem Homeserver ist das natürlich eine andere Geschichte, aber da fallen die Intel für mich sowieso raus wegen fehlender ECC-Unterstützung. Da nehm ich lieber etwas mehr Stromverbrauch in Kauf und hab einen älteren Xeon oder eine AMD CPU.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #50

    Mitglied seit
    18.04.2017
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    264

    AW: AMD Ryzen 2000: Welchen Ersteindruck haben Sie von Pinnacle Ridge?

    Ich finde es ein wenig schade, dass man zwangsläufig einen Lüfter aufs Auge gedrückt bekommt. Würde lieber 20-30 € weniger zahlen und dafür auf den Lüfter verzichten.

    Naja für mich macht aktuell ein Umstieg keinen Sinn. Ich warte mal auf die nächste Generation. Dann hoffentlich wieder ohne Lüfter.
    Ryzen 2700X / ASUS CH7 (Wifi) / GSKILL F4-3200C14D-32GTZRX / MSI GTX 1080ti Gaming X

Seite 5 von 11 123456789 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •