1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    96.573
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    Intel nutzt die CES 2018 nicht, um viel Tamtam um seine Prozessorgeneration Cannon Lake beziehungsweise dem zugrundeliegenden Fertigungsprozess in 10 nm zu machen. Auf der Haupt-Keynote von CEO Brian Krzanich war das Ganze gar kein Thema. Gregory Bryant, Leiter der Client Computing Group, gab lediglich zum Besten, dass man sich im aktuellen Zeitplan befinde.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    AW: Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    Tja auch ein Markenprimus kann mal etwas riiiiiiichtig verkacken....

  3. #3
    Avatar von XD-User
    Mitglied seit
    31.10.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    3.095

    AW: Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    Niemand ist vor Fehlern geschützt


  4. #4
    Avatar von bastian123f
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Daheim im schönen Bayernland
    Beiträge
    1.380

    AW: Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    Normalerweise gibt Intel nie einen so weiten Ausblick.
    Vielleicht auch ein wenig Druck durch die Konkurrenz dabei?
    Hoffentlich schaut es dann bei der Verfügbarkeit besser aus, als bei den Coffee Lake Modellen.
    PC1: CPU: FX8120 (95W, @3,4GHz); GPU: Gigabyte R9 Fury (60 CUs, 3840 Shader); MB: MSI 970A Sli-Krait; RAM: Ballistix Sport DDR3-1600MHz (4x4Gb);
    SSD:850 Evo (250 Gb); HDD: WD10EZEX; NT: BeQuiet BQ SU7-600W; CPU-Kühler: BeQuiet Schadow Rock 2; Case: Cooltek Skall (red)
    PC2: 300 Euro eBay PC, was taugt er? tuned with be quiet! Tuningaktion

  5. #5

    AW: Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    vielleicht haben wir ja glück und cannonlake wird den desktop markt nie erreichen und wie bekommen gleich ice lake. cannonlake könnte dann nur für notebooks raus kommen

  6. #6

    AW: Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    Wenn die CPU,s immer noch so verbugt sind und die alte Architektur haben , Brauch man sich die Dinger nicht zu kaufen, ich für meinen Teil habe das Vertrauen in Intel komplett auf gegeben. Teurer müll den sie anbieten in Sachen Leistung ist AMD nicht viel langsamer , wenn nicht sogar schneller durch die Sicherheitslücke bei Intel. Ich glaube das man mit AMD besser und vor allem viel günstiger fährt , wenn man sich eh alle 2 bis 4 Jahre ein neues System zulegt.

  7. #7
    Avatar von Wanderer1980
    Mitglied seit
    22.01.2015
    Ort
    Graz / Österreich
    Beiträge
    344

    AW: Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    aha AMD ist also nicht betroffen?
    warum kommen dann Patches?

    Lisa Su sagte auf der CES, dass die Sicherheitslücke seit 6 Monaten bekannt ist und auch AMD Gegenmassnahmen ergreift. Auch wenn AMD aufgrund der Architektur weniger betroffen ist
    i7 4790K, Palit 1080 SuperJetstream, 16GB RAM, NZXT H440 V2, LG 34UC88-B (3440x1440)

  8. #8

    AW: Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    AMD scheint wohl so unbedeutend betroffen zu sein das es sich nicht Mal lohnt einen Artikel darüber zu schreiben . Was mir auch noch übel aufstößt ist das Intel trotz besseren Wissens seine CPU,s raus bringt obwohl sie wissen das sie Mist sind aufgrund der Fehlerhafen Architektur .

    Und es schön verheimlichen wollten , die Patches wären gekommen ohne große Ankündigung . Wer sich jetzt noch ein Intel holt tut mir leid. AMD hat auch die bittere Pille schlucken müssen mit seinen Fx Procis nun ist Intel quasi AMD und das ist auch gut so jetzt müssen sie zeigen das ihre neuen Cpu,s ihr geld wert sind aber bis da was kommt kann dauern .


  9. #9

    AW: Cannon Lake: Intel erwähnt 10 nm auf der CES 2018 nur beiläufig

    Es gab schon länger Gerüchte, dass die 10nm-Fertigung aktuell keinerlei Taktfreudigkeit zeigt. Selbst bei 3 GHz soll man bei der Leistungsaufnahme 14nm hoffnungslos unterlegen sein. Das passt zu den extrem niedrigen Taktfrequenzen des Exemplars von Cannon Lake.
    Deswegen glaube ich auch nicht, dass im Herbst eine Desktop-CPU mit der 10nm-Fertigung kommt. Dazu sind die aktuellen Probleme noch zu gravierend.

    Zitat Zitat von Mutaraequity Beitrag anzeigen
    Wenn die CPU,s immer noch so verbugt sind und die alte Architektur haben , Brauch man sich die Dinger nicht zu kaufen, ich für meinen Teil habe das Vertrauen in Intel komplett auf gegeben. Teurer müll den sie anbieten in Sachen Leistung ist AMD nicht viel langsamer , wenn nicht sogar schneller durch die Sicherheitslücke bei Intel. Ich glaube das man mit AMD besser und vor allem viel günstiger fährt , wenn man sich eh alle 2 bis 4 Jahre ein neues System zulegt.
    Die Forscher kannten Haswell scheinbar am Besten und haben die Angriffe sehr stark auf Haswell zugeschnitten. Die AMD-Architektur unterscheidet sich von Haswell relativ stark und deswegen können die Angriffe nicht 1:1 übernommen werden.
    Auch bei AMD könnte die nächsten Monate noch einiges kommen, wenn sich jemand die Mühe macht. Außerdem ist es vielen nicht klar, dass es kein Bug oder Fehler im eigentlichen Sinn ist. Die CPUs von Intel machen genau das was sie machen sollen.
    Problem dabei ist, dass dabei physikalische Effekte auftreten und die ausnutzbar sind.
    Nur mal als Beispiel:
    Mein Programm sucht in einem Array einen bestimmten Wert. Realisiert wurde es mit einer for-Schleife mit break.
    Durch das break verbessere ich meine Laufzeit, aber es lässt Rückschlüsse über den Ort des Wertes zu.
    Wenn ich das Programm x-mal durchlaufen lasse und dabei jedes mal die Laufzeit exakt messen kann, dann weiß ich irgendwann wo die Werte stehen.
    Die Werte können aber nicht direkt über eine Sicherheitslücke meines kleinen Programms ausgelesen werden.
    Geändert von lutari (13.01.2018 um 08:27 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •