Seite 2 von 6 123456
  1. #11

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Seit neuestem sind 720p Tests nicht mehr hipp. Könnte ja was unangenehmes bei rauskommen.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #12
    Avatar von Nasenbaer
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    27.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    897

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Zitat Zitat von shadie Beitrag anzeigen
    Toll schon wieder 1080p Benches, was soll der Scheiß?

    Das ist komplett nichtssagend und verharmlost das Thema einfach nur.
    Tests auf 720p bitte für Intel und AMD ansonsten sehen wir das wirkliche Problem ja gar nicht.....diese Tests spielen die Thematik einfach nur runter weil wir uns hauptsächlich im GPU Limit bewegen.



    Sind zwar auch 1080p benches aber selbst da brechen die FPS ein.....krass.......das sieht echt nicht so toll aus.
    Falsch!
    Wenn du reale Auswirkungen sehen willst, dann muss du auch unter realen Bedingungen testen. Niemand spielt in 720p. Würden dabei -15% heraus kommen, wäre das Geschrei groß und es gäbe sicher Leute die dann auf Updates verzichten. Und das obwohl beim "echten" Spielen dann womöglich unter 5% Abschlag heraus kämen.

    Es ist doch letztlich nur entscheidend was sich im realen Betrieb tatsächlich ändert.

  3. #13

    Mitglied seit
    22.11.2016
    Beiträge
    3.181

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Dass sich im GPU-Limit nichts ändert kann sich jeder an einer Hand abzählen. Dazu bräuchte es keine Tests. Immer wieder diese Diskussion wenn es um CPUs geht
    Kaufberatung bei PCGH: hol dir einen Ryzen. Der passt zwar nicht zu deinen Anforderungen, ist aber billiger.

  4. #14
    Avatar von bastian123f
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Daheim im schönen Bayernland
    Beiträge
    1.397

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Zitat Zitat von Nasenbaer Beitrag anzeigen
    Falsch!
    Wenn du reale Auswirkungen sehen willst, dann muss du auch unter realen Bedingungen testen. Niemand spielt in 720p. Würden dabei -15% heraus kommen, wäre das Geschrei groß und es gäbe sicher Leute die dann auf Updates verzichten. Und das obwohl beim "echten" Spielen dann womöglich unter 5% Abschlag heraus kämen.

    Es ist doch letztlich nur entscheidend was sich im realen Betrieb tatsächlich ändert.
    Falsch!
    Es sind beide/ mehrere Auflösungen wichtig. 720p ist meistens limitiert durch die CPU, da die Grafikkarten zu viel Leistung haben..
    Bei 1080p sind auch Spiele dabei, die durch ihre Grafik durch die Leistung der Grafikkarte ausgebremst werden, obwohl die CPU noch Ressourcen frei hat. Und bei manchen Spielen in 1080p wird beides gut ausgelastet. (z.B. bei mir in Battlefield 1. CPU ist meistens bei 80-90% und die Grafikkarte voll ausgelastet).
    1440p könnte man auch noch dazu nehmen. Da es selbst dort noch Spiele mit einfachster Grafik gibt, die viel CPU Performance benötigen.
    PC1: CPU: FX8120 (95W, @3,4GHz); GPU: Gigabyte R9 Fury (60 CUs, 3840 Shader); MB: MSI 970A Sli-Krait; RAM: Ballistix Sport DDR3-1600MHz (4x4Gb);
    SSD:850 Evo (250 Gb); HDD: WD10EZEX; NT: BeQuiet BQ SU7-600W; CPU-Kühler: BeQuiet Schadow Rock 2; Case: Cooltek Skall (red)
    PC2: 300 Euro eBay PC, was taugt er? tuned with be quiet! Tuningaktion

  5. #15
    Avatar von Krolgosh
    Mitglied seit
    17.03.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Neumarkt i.d. Opf
    Beiträge
    541

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Und realistische Nutzungsszenarien hin oder her, allen voran finde ich es einfach wichtig zu wissen was das Windows/BIOS Update mit dem Leistungsvermögen meiner CPU anstellt. Es ist ja schön das ich wahrscheinlich unter 1440p keine wirklichen Veränderungen bemerken werde, was aber einfach daran liegt das ich da wie auch schon vorher nicht im CPU, sondern im GPU Limit hänge.

    Um ne wirkliche Aussage treffen zu können was nun wirklich dabei rumkommt, muss man einfach so testen das nicht die GPU der limitierende Faktor ist.
    i7 6700K @4600 @H2O | MSI Z170A GAMING M7 @H2O | 16GB Kingston HyperX Savage DDR4-2666 | Samsung 256GB 850Pro | Samsung 128GB 840Pro | EVGA GeForce GTX 1080ti @H2O | be quiet! Dark Power Pro 11 - 550W


  6. #16

    Mitglied seit
    31.05.2011
    Beiträge
    4.749

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Zitat Zitat von Nasenbaer Beitrag anzeigen
    Falsch!
    Wenn du reale Auswirkungen sehen willst, dann muss du auch unter realen Bedingungen testen. Niemand spielt in 720p. Würden dabei -15% heraus kommen, wäre das Geschrei groß und es gäbe sicher Leute die dann auf Updates verzichten. Und das obwohl beim "echten" Spielen dann womöglich unter 5% Abschlag heraus kämen.

    Es ist doch letztlich nur entscheidend was sich im realen Betrieb tatsächlich ändert.
    Falsch! Nasenbär

    Folgendes Szenario.
    man nutzt aktuell einen 4790k für z.B. Anno / beim aktuellen Anno reicht der vielleicht noch aus und du hängst im GPU Limit, alles supi, keine Benachteiligung durch Patches und Bios Updates.

    So jetzt kommt ein neues Anno raus.
    Deine GPU würde noch reichen aber plötzlich ist deine CPU am Limit.
    Das hätte man dann durchaus vorher erfahren können in dem man CPU lastige SPiele Benches fährt udn die fährt man nun mal wegen besagtem CPU Limit welches man testen will auf 720p.
    Denn die meisten SPiele limitieren erst ab dieser Auflösung im CPU Bereich.
    Vorher hängst du immer im GPU Limit.

    Wir wollen nicht wissen was die Sicherheitslücken uns in aktuellen SPielen bei aktuellen Mainstream Auflösungen kosten.
    Das wissen wir, das sind rund 3-5%.

    NEIN!
    Wir wollen wissen ob wir bei kommenden Spielen in ein CPU Limit durch diese Sicherheitslücken laufen, weil unsere CPU´s in neuen Games plötzlich der limitierende Faktor sind.
    Und das finden wir nur durch 720p Benches raus.


    Soo.......guten Morgen....
    Gamer PC ich Xeon E5649 / MSI X58 Pro-E / 16GB Ram / R9 390 Nitro / 250GB + 500GB SSD + 2x2TB HDD
    Gamer PC Sie I7 4790K / Asus Maximus Hero 1150 / 16GB Ram / GTX 970 / 500GB SSD + 1TB HDD
    Homeserver I5 4570-T / MSI B85 Eco / 16GB Ram / 1x128gb SSD 8x3TB HDD + 1x4TB HDD


  7. #17
    Avatar von Nasenbaer
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    27.10.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    897

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Ja natürlich kann man mit realen Auflösungen in ein GPU-Limit laufen und dadurch die veränderte Performance nicht sehen. Ich weiß auch wie das funktioniert.

    Das ist beim CPU-Kauf auch durchaus wichtig zu wissen, da man ja eine zukunftssichere CPU kaufen will. Aber darum geht es aus meiner Sicht bei diesen Benchmarks nicht. Es geht darum, ob ich durch die Patches nun eher upgraden muss, weil ich in ein CPU-Limit laufe, dass ich sonst erst später gehabt hätte. Darum ist es hier sinnvoll unter realen Bedingungen zu benchen.
    Die CPU hat ja jeder bereits gekauft und möchte nun wissen ob ich vorzeitig upgraden muss. Wenn. Ich das jetzt nicht muss, sondern erst für "Anno 3030", dann ist das jetzt völlig Banane, weil es erst in der Zukunft relevant ist. Ich spare also kein Geld oder kaufe jetzt nicht versehentlich die falsche, zu langsame CPU.

    Für Neukäufe ist sowas also durchaus wichtig aber doch nicht für bestehende Systeme. Da interessiert mich ob ich jetzt zu langsam bin für konstante Bildraten. Bei reinen CPU Benchmarks sind Tests die ein GPU-Limit ausklammern also weiterhin sinnvoll und müssen allesamt nochmal mit dem BIOS Update durchgeführt werden.
    Dieser Artikel. Hatte aus meiner Sicht aber ein komplett anderes Ziel.

  8. #18
    Avatar von wolflux
    Mitglied seit
    06.08.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    DESTINY
    Beiträge
    6.830

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Ich werde meinen eigenen Spiele aufzeichnen und danach kann ich Vergleiche anstellen. Nur so sehe ich, was Tatsache ist und kann dann mitreden.

  9. #19

    Mitglied seit
    31.05.2011
    Beiträge
    4.749

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Zitat Zitat von Nasenbaer Beitrag anzeigen
    Ja natürlich kann man mit realen Auflösungen in ein GPU-Limit laufen und dadurch die veränderte Performance nicht sehen. Ich weiß auch wie das funktioniert.

    Das ist beim CPU-Kauf auch durchaus wichtig zu wissen, da man ja eine zukunftssichere CPU kaufen will. Aber darum geht es aus meiner Sicht bei diesen Benchmarks nicht. Es geht darum, ob ich durch die Patches nun eher upgraden muss, weil ich in ein CPU-Limit laufe, dass ich sonst erst später gehabt hätte. Darum ist es hier sinnvoll unter realen Bedingungen zu benchen.
    Die CPU hat ja jeder bereits gekauft und möchte nun wissen ob ich vorzeitig upgraden muss. Wenn. Ich das jetzt nicht muss, sondern erst für "Anno 3030", dann ist das jetzt völlig Banane, weil es erst in der Zukunft relevant ist. Ich spare also kein Geld oder kaufe jetzt nicht versehentlich die falsche, zu langsame CPU.

    Für Neukäufe ist sowas also durchaus wichtig aber doch nicht für bestehende Systeme. Da interessiert mich ob ich jetzt zu langsam bin für konstante Bildraten. Bei reinen CPU Benchmarks sind Tests die ein GPU-Limit ausklammern also weiterhin sinnvoll und müssen allesamt nochmal mit dem BIOS Update durchgeführt werden.
    Dieser Artikel. Hatte aus meiner Sicht aber ein komplett anderes Ziel.
    Deshalb soll ja beides gemacht werden, die cpu limitierenden benches in 720p und die GPU limitierenden Benches bei denen wahrscheinlich nur die Min FPS leiden werden in 1080p / 1440p / 4K.

    Aber leider sieht man überall nur die >1080p benches.....
    Gamer PC ich Xeon E5649 / MSI X58 Pro-E / 16GB Ram / R9 390 Nitro / 250GB + 500GB SSD + 2x2TB HDD
    Gamer PC Sie I7 4790K / Asus Maximus Hero 1150 / 16GB Ram / GTX 970 / 500GB SSD + 1TB HDD
    Homeserver I5 4570-T / MSI B85 Eco / 16GB Ram / 1x128gb SSD 8x3TB HDD + 1x4TB HDD


    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #20
    Avatar von wolflux
    Mitglied seit
    06.08.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    DESTINY
    Beiträge
    6.830

    AW: Meltdown & Spectre: Weitere Berichte zur Gaming-Performance

    Mich Interressieren aber nicht nur Spiele sondern auch andere Anwendungen.
    Wenn es bis zu 30 % sein sollten, muß man sich das mal bewußt vor Augen halten, das wären beinahe 1/3 von der Rechen- Leistung. Unglaublich für mich.
    Ich finde das schon sehr schlimm auch wenn es "nur" 15% wären.

Seite 2 von 6 123456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •