Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    01.10.2008
    Beiträge
    95.623
    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Intels Coffee-Lake-S-Flaggschiff muss sich auch im Linux-Benchmark-Parkours beweisen und gibt dabei eine deutlich bessere Figur ab als der Core i7-7700K. Im direkten Vergleich mit AMDs Ryzen 7-CPUs wird es hingegen zuweilen eng.

    Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

    Zurück zum Artikel: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2

    AW: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Mit Ryzen+ wirds dann wieder eine klare Angelegenheit werden.

  3. #3
    Avatar von JackTheHero
    Mitglied seit
    13.04.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Terra
    Beiträge
    1.312

    AW: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Glaub ich nicht. ^^ AMD wird sicher so 200 Mhz herausholen können, aber mehr wird da vermutlich nicht passieren.
    Intel Core i7 7700K delidded @4.8 Ghz@Noctua NH-D14, ASUS Prime Z270, 32 GB DDR4-3000 Corsair, Zotac Mini GTX 1070@1936/2150 Mhz, Seagate WD 3 TB, Crucial SSD M500 240 GB, 500 Watt be quiet! Pure Power 10, SilvStone TJ10B-WESA bk EATX, EIZO FS2331-BK PVA-Panel

  4. #4

    AW: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Zitat Zitat von JackTheHero Beitrag anzeigen
    Glaub ich nicht. ^^ AMD wird sicher so 200 Mhz herausholen können, aber mehr wird da vermutlich nicht passieren.
    Sie haben ja nur schon beim 1900x 100Mhz mehr rausgeholt. Wenn der Ryzen+ nur 200Mhz mehr packt, dann wäre das ein Armutszeugnis.

  5. #5

    AW: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Zitat Zitat von owned139 Beitrag anzeigen
    Sie haben ja nur schon beim 1900x 100Mhz mehr rausgeholt. Wenn der Ryzen+ nur 200Mhz mehr packt, dann wäre das ein Armutszeugnis.
    Was stellst du dir denn vor? 0,5GHz mehr pro Kern? Man sieht ja gut bei Skylake, Kabylake und Coffee Lake wie viel die Verbesserungen des Prozesses an MHz liefern... Und das ist nicht
    viel, obwohl Intel generell schon höher taktet.
    Mehr als 200MHz und vielleicht 5% mehr IPC werden es nicht sein.
    Intel Core i7-4790K CPU @ 4x4.50GHz "Devil's Canyon" | EVGA GTX 1080Ti FTW3 Red 11GB | 16GB DD3 Crucial @ 1600MHz | MSI Z97 Gaming 3 | Corsair HX850i Plus Platinum 850W | Phanteks Enthoo Luxe | NZXT Kraken X61 AiO | Samsung EVO 850 250GB | Western Digital 2TB | Samsung C34F791WQU 34" 3440x1440@100Hz | Samsung S27D850T 27" 2560x1440@60Hz

  6. #6

    AW: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Zitat Zitat von Mitch2211 Beitrag anzeigen
    Was stellst du dir denn vor? 0,5GHz mehr pro Kern? Man sieht ja gut bei Skylake, Kabylake und Coffee Lake wie viel die Verbesserungen des Prozesses an MHz liefern... Und das ist nicht
    viel, obwohl Intel generell schon höher taktet.
    Mehr als 200MHz und vielleicht 5% mehr IPC werden es nicht sein.
    Selbst bei Intel waren es ca. 300 MHz. Bei AMD ist es eine größere Umstellung von LPP+ auf LP. Normalerweise sollte sowas eher 500 MHz bringen.

  7. #7
    Avatar von yummycandy
    Mitglied seit
    02.07.2016
    Beiträge
    240

    AW: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Ich möchte keine Taktsteigerung. Die jetzigen Frequenzen sind schon ziemlich hoch, viel lieber wäre mir ein Anstieg der Leistung bei gleicher Taktfrequenz.
    Man wird sehen, was die Veränderung des Prozesses bei Ryzen bringt. Ich wage da mal iieber keine Prognose.

    Unter Linux scheint der i8600k seine Leistung viel besser ausfahren zu können. Ist schon beeindruckend.
    ----------------------------------------------------------
    FX8320 | r9 270x | 32GB | 850 EVO 512GB | 10TB HD | G710+ | CM Sentinel III

  8. #8
    Avatar von Rollora
    Mitglied seit
    02.10.2008
    Ort
    Wo mich die Arbeit und die Familie so hintreibt :-) Ist flexibel mit mehreren Wohnsitzen
    Beiträge
    10.571

    AW: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Zitat Zitat von yummycandy Beitrag anzeigen
    Ich möchte keine Taktsteigerung. Die jetzigen Frequenzen sind schon ziemlich hoch, viel lieber wäre mir ein Anstieg der Leistung bei gleicher Taktfrequenz.
    Man wird sehen, was die Veränderung des Prozesses bei Ryzen bringt. Ich wage da mal iieber keine Prognose.

    Unter Linux scheint der i8600k seine Leistung viel besser ausfahren zu können. Ist schon beeindruckend.
    Ich will auch immer deutlich mehr IPC statt Takt, aber die Leute hier wollen irgendwie nicht verstehen wie wichtig IPC ist und warum AMD in manchen Bereichen einfach noch hinterherhinkt (nämlich wegen der fehlenden IPC, denn über den Takt wird man das Rennen gegen Intel nicht gewinnen können, wenn Intel den PRozess selbst herstellt)
    Zitat von <<Painkiller>> : "Vergesst Chuck Norris, Spongebob grillt unter Wasser!"

  9. #9
    Avatar von VikingGe
    Mitglied seit
    27.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    ドイツ
    Beiträge
    685

    AW: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Zitat Zitat von yummycandy Beitrag anzeigen
    Unter Linux scheint der i8600k seine Leistung viel besser ausfahren zu können. Ist schon beeindruckend.
    Das liegt einerseits an der Natur der Benchmarks - die Tests sind größtenteils nicht mit denen auf PCGH, Computerbase o.Ä. vergleichbar - und andererseits daran, dass Phoronix-Benchmarks quasi immer mit Compiler-Optimierungen für die jeweilige Architektur compiliert werden. Damit werden insbesondere auch die meisten Befehlssatzerweiterungen genutzt, wenn auch nicht zwangsläufig optimal (handgeschriebener AVX-Code ist oft doch um ein Vielfaches flotter als vom Compiler automatisch vektorisierter AVX-Code), aber die Vorteile sind teilweise durchaus enorm.

    Ryzen dürfte in naher Zukunft auch noch geringfügig zulegen, da einige architekturspezifische Optimierungen für GCC derzeit implementiert werden.


    Zitat Zitat von JackTheHero Beitrag anzeigen
    Glaub ich nicht. ^^ AMD wird sicher so 200 Mhz herausholen können, aber mehr wird da vermutlich nicht passieren.
    AMD hat auf diversen Folien von ~10% Mehrleistung gesprochen. Ich bin einfach mal dezent optimistisch und erwarte Taktraten um 4.0 GHz für die kommenden Topmodelle - damit gewinnt man zwar sicherlich keine Spielebenchmarks, aber wenn man sich mal anschaut, wie "groß" die Unterschiede in anderen Bereichen sind, würde das durchaus helfen.
    Geändert von VikingGe (08.10.2017 um 11:01 Uhr)
    Phenom II X6 1090T 3.8 GHz 8GB DDR3-1720 MSI RX 480 Gaming X 8GB Asus M5A97 Arch Linux Windows 10

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von yummycandy
    Mitglied seit
    02.07.2016
    Beiträge
    240

    AW: Intel Core i7-8700K: Ausführliche Linux-Benchmarks veröffentlicht

    Zitat Zitat von VikingGe Beitrag anzeigen
    (handgeschriebener AVX-Code ist oft doch um ein Vielfaches flotter als vom Compiler automatisch vektorisierter AVX-Code)
    Hmm, mir ist nicht bekannt, daß der Compiler entscheidet wann AVX für gewissen Code eingesetzt wird und wann nicht. Muss das nicht explizit programmiert werden?
    ----------------------------------------------------------
    FX8320 | r9 270x | 32GB | 850 EVO 512GB | 10TB HD | G710+ | CM Sentinel III

Seite 1 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •