Seite 4 von 4 1234
  1. #31

    AW: RAM-Übertaktung bei AMD Ryzen: Hohe Frequenz oder scharfe Timings?

    Asus Prime X370-Pro mit G.Skill RipJaws V F4-3000C15D-32GVR @ 2800Mhz.
    Mit ein bisschen rumprobieren hat dann 2800Mhz mit 15er Timings geklappt. Geholfen hat es statt DOCP zu nutzen die Timings vom XMP Profil im SPD händisch ins BIOS einzutragen und Speicher-Spannung auf 1,35V zu setzen. SOC Spannung ist auch wieder Standard.

    Keine Lust auf mehr ausprobieren. Für 215€ für 32GB für mich okay.

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #32

    AW: RAM-Übertaktung bei AMD Ryzen: Hohe Frequenz oder scharfe Timings?

    Zitat Zitat von ReDD_1973 Beitrag anzeigen
    Hmm. Ich hab das Fatal1ty X370 Gaming X, das sollte sich ja ähnlich Verhalten,? Vielleicht probiere ich mal deine settings, wenn Du sie mir verrätst. Mit meinem Speicher sollte ja nun doch was gehen, aber die ganzen Einstellungen verwirren mich momentan noch. xD Das letzte bios das ich in den letzten Jahren gesehen habe, war das von meinem Klapprechner. Und dort konnte man exakt die Uhrzeit und die Bootreihenfolge ändern und Passwörter setzen.
    -ram2933.png

    Zitat Zitat von ReDD_1973 Beitrag anzeigen
    Was ich mich beim Betrachten der Ergebnisse alllerdings frage ist, mit welcher Geschwindigkeit der Speicher nun läuft Als DDR4-2133, wie mir Thaiphoon suggeriert oder doch als 2800'er?
    Anhang 961944 Anhang 961945
    Öhm... hast du schon mal probiert den Ram in den 2. & 4. Slot zu stecken, wie im Handbuch vorgeschlagen?

    Zitat Zitat von Julian1303 Beitrag anzeigen
    @ Evil und Redd_1973...
    Weiß ja man ignoriert gerne manche Posts mit Links, aber eben eure beiden Boards sind im Hardwareluxx Thread mit bei. Dort posten einige User ihre Ram Einstellungen wenn sie denn funktionieren, Einfach mal den passenden Link vom Mainboard-Sammelthread anklicken und runter scrollen bis die Ramliste kommt. Hab mir auch auch was für mein C6H raus gesucht was ich bei Gelegenheit einfach mal probieren möchte. Werde meinen DualRank Speicher wohl nicht mit der ersten Ryzen Generation auf 3600 bringen, aber mein Ziel sind 3200, welche dort schon von zwei Postern erreicht wurden, und das mit 14er Timings.
    Da stehen nur G.Skill Trident Z drin, ich hab aber RipJaws V und mein Ram läuft schneller als die in der Ramliste aufgezählten...
    Geändert von Evil (16.07.2017 um 23:07 Uhr)
    Why be normal - when you can be yourself?
    Magaziniac.Blog
    Straight Edge - till death do us part

  3. #33

    AW: RAM-Übertaktung bei AMD Ryzen: Hohe Frequenz oder scharfe Timings?

    Ich komm mit den Presets nicht weiter und will den Speicher nun weiter übertakten. Hab mich bisher nicht drum gekümmert und erst mal neue BIOS Versionen abgewartet

    Ha jemand einen guten Guide zum RAM Overclocking parat ? Das Thema ist neu für mich
    System: AMD Ryzen 1700K@3900Mhz- Gigabyte Gaming G1 980 TI@1520MHz - 16GByte RAM@2666MHz - MSI X370 GAMING PRO CARBON - Samsung 840 Pro 256GByte + 850 Evo 512GByte
    Wasserkühlung: CPU@Alphacool Eisblock, GPU@EK-FC980 GTX Ti WF3, Pumpe: AC Aquastream XT Standard, Regelung: aquaero 5 LT USB, Radi: Phobya G-Changer 420 V.2 Copper

  4. #34
    Avatar von ReDD_1973
    Mitglied seit
    29.07.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    662

    AW: RAM-Übertaktung bei AMD Ryzen: Hohe Frequenz oder scharfe Timings?

    Zitat Zitat von Evil Beitrag anzeigen
    -ram2933.png
    Öhm... hast du schon mal probiert den Ram in den 2. & 4. Slot zu stecken, wie im Handbuch vorgeschlagen?
    Danke. Das man den Ram in den Slots 2 & 4 parken soll, muss ich wohl überlesen haben.
    Jetzt läuft mein Speicher auch schonmal auf 2933. Mit 14'er timings (ohne weiteres gefrickel, hab nur das xmp-profil eingestellt). 3066 mag Windows nicht und startet sich mit diversen Fehlermeldungen neu und bei 3200 steigt das Board direkt aus. Mal sehen ob ich damit auch zocken kann. Prime95 lief jetzt erstmal so 10min durch.

    -2017-07-17.png

    p.s.: ASRock hat vor ein paar Tage für alle(?) Boards die Bios-Versionen auf 3.0 angehoben (Update auf Agesa 1.0.0.6a), seit diesem lief mein Speicher auf 2800 - vielleicht bringts Dir ja auch ein Geschwindigkeitsplus.
    ASRock > Fatal1ty X370 Professional Gaming

    p.p.s.: schöne Grüße in die Heimat.

    edit:
    was sagt man dazu...
    Handbuch:
    -fatal1ty-x370-gaming-x.pdf-17.7.2017-09-32-06.png

    Website:
    -asrock-fatal1ty-x370-gaming-x-17.7.2017-09-37-17.png

    Aber erst wenn man bei den Spezifikationen nachliest, steht dort:
    -asrock-fatal1ty-x370-gaming-x-17.7.2017-09-39-54.png

    Wenn ich das richtig sehe, läuft mein RAM somit ja schonmal außerhalb der Spezifikationen und 3200 is nich weils zwar der Prozessor unterstützt, das Board aber wohl nicht.
    Schon ein bissel ne Frechheit.
    Geändert von ReDD_1973 (17.07.2017 um 09:46 Uhr)
    | AMD Ryzen 7 1800x | ASRock Fatal1ty X370 Gaming X | PowerColor Radeon RX580 Red Devil Aktiv 8GB | 2x16GB G.Skil Trident Z DDR4-3200 CL14 | be quiet! Shadow Rock 2 | Samsung 840 EVO 500GB | Toshiba MD04ACA400 4TB HDD | IN WIN 303 Aurora-Edition | be quiet! Straight Power 10 | 27" LG 27UD68-W |


  5. #35

    AW: RAM-Übertaktung bei AMD Ryzen: Hohe Frequenz oder scharfe Timings?

    Also mein Dual Rank RAM läuft seit dem AGESA 1.0.0.6 Update (selbst ohne irgendwas manuell einzustellen, nur per A-XMP) nun mit 3200 MHz bei 16er timings (16-16-16-36). Ich denke das ist schon echt okay. Sind die RipJaws V für 140€ / 16 GB, das war (zumindest als ich sie gekauft habe) auchnoch günstiger als manch anderer RAM. Liefen vor dem AGESA update allerdings nur mit 2667 ohne weiteres rumprobieren stabil - aber ich habe schon darauf spekuliert, dass das eben behoben wird.

    E: Nutze das MSI B350 Gaming Pro Carbon mit nem R5 1600X
    Geändert von ShiftyBro (17.07.2017 um 10:47 Uhr)

  6. #36

    AW: RAM-Übertaktung bei AMD Ryzen: Hohe Frequenz oder scharfe Timings?

    mich würde jetzt mal grundsätzlich interessieren, ob mit den Ryzen X Prozessoren grundsätzlich ein besserer RAM Takt erreicht werden kann. Habe bei reddit.com zum Test der Corsair Vengeance LPX, von mehreren Nutzern gelesen die mit dem 1700x eher die 3200Mhz schaffen als der 1700.
    Hat da jemand die Möglichkeit Vergleiche anzustellen oder gibt's dazu schon eine Antwort?

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  7. #37
    Avatar von KnSN
    Mitglied seit
    25.01.2015
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    560

    AW: RAM-Übertaktung bei AMD Ryzen: Hohe Frequenz oder scharfe Timings?

    Auf dem ASRock Fatal1ty X370 Professional Gaming mit den 2x G.Skill Trident Z RGB F4-3866C18D-16GTZR, dem AMD Ryzen 5 1600X und der EVGA GeForce GTX 1070 FTW GAMING ACX 3.0 im SLI ist mir keine Besserung durch scharfe Latenzen aufgefallen, zumindest nicht bei dem Gaming.

    Die 3200 MHz lieferten subjektiv die gleiche Anzahl an FPS bei 18-19-19-39-58-1N gegenüber 16-18-18-36-54-1N (Der Gear-down mode ist in der Voreinstellung aktiviert und so auch bei dem 1Transactions-Modus angewendet worden.) und ebenso zeigte sich keine Besserung, auch hinsichtlich dem weiteren Anheben des Taktsignals, bei 18-19-19-39-58-2N und 16-18-18-36-54-2N (Das Feature "Gear-down mode" muss deaktiviert sein, andernfalls wechselt der DRAM nicht in den 2Transactions-Modus!), jeweils im Wechsel zwischen 1.20V und 1.35V.
    Die 3466 MHz bei 20-21-21-42-63-1N und 20-21-21-42-63-2N und 1.35V sind generell das Maximum des Erzielten gewesen, wenngleich nicht in einer jeden Situation stabil gelaufen. Die Zwischenstufe der 133 MHz Taktung, ergo 3333 MHz, ist nicht anvisiert worden.

    Die einzige Besserung bei den FPS erbrachte ein höheres Taktsignal, die vorgegebenen Timings verhielten sich wie bedeutungslos. Des Weiteren verriet der VDD-PWM-Controller UPI UP1674 mit seinen Texas Instruments CSD87350Q5D des ASARock Fatal1ty X370 Professional Gaming, dass er solche hohen Frequenzen auf Dauer in nicht weniger als 1.35V standhält, denn das geschönte Resultat aus den anfänglichen Tagen mit nur 1.20V hatte schleunigst sein Ende gefunden.
    Am auffälligsten zeigte sich der FPS-Schub von 2666 MH zu 3000 MHz, hiervon die durschnittlichen FPS bei UHD in Grand Theft Auto V und Watch Dogs 2 profitierten und die Einbrüche der minimalen FPS auf bis zu unter 30 sogar drastisch, aber ebenso der Schub von 3000 zu 3200 MHz offenbarte, dass die minimalen FPS in ihrer Konstanz noch gesteigert werden können, sodass die noch leichten, dennoch unliebsamen Einbrüche der minimalen FPS nochmals besser abgefangen werden konnten.

    Erstaunlich ist gewesen, dass AMDs neue Schnittstellen Infinity Fabric, Data Fabric und Control Fabric (Seit dem F2-Stepping von einander entkoppelt: HyperTransport 4.0?) aus dem Winkel des DRAM ihre Früchte zu tragen scheinen, denn diese takten offensichtlich ohne einer Oszillation in der Assimilation 133 MHz * gleicher Anzahl an Multiplikatoren auf dessen realen Taktsignal. Das wahrhaft Erstaunliche ist gewesen, zurückführend darauf, was ich zuvor beschrieben habe, dass die AM4-Plattform aus dem DRAM mehr Performance ab zu gewinnen scheinen, denn der Speicherdurchsatz ist bei gleichen Settings gegenüber einer Sunrise-Point-Plattform um etwa 2,5 GB/s höher gewesen und in noch höherem Taktsignal sogar in bis zu 7,5 GB/s. Es muss mit der AM4-Plattform zu tun haben, bezogen auf AMDs Fabric-Schnittstelle in Anbindung an den Prozessor, denn anderes kann ich mir dieses Ergebnis nicht erklären.

    Dass das Taktsignal nicht alles ist, oder dass Intel davon nicht so sehr profitiert, wie bis vor Monaten noch die Rede gewesen ist, bestätigt sich auf der zuvor erwähnten Sunrise-Point-Plattform, denn ungleich ob der Corsair Vengeance LED CMU16GX4M2C3200C16R die 16-18-18-36-54-2N bei 3200 oder bei den nach Tagen im Gaming feststellbar leicht instabilen 3466 MHz an den Intel Core i7-6700K auf dem ASRock Z170 Extreme6+ liefert, außer einem deutlichen Anstieg von 42 zu 46 GB/s in der Schreibleistung ist mit den übrigen +2 GB/s bei Lesen und Kopieren kaum eine nennenswerte Mehrleistung zu verzeichnen gewesen und eine, welche an die Leistungsfähigkeit auf der Ryzen-Plattform heranreicht, mitnichten - Der umgekehrte Fall zur Ryzen-Plattform ist erkennbar gewesen.

    Bei 3466 MHz @ 18-19-19-39-58-1N lieferten die 2x G.Skill Trident Z RGB F4-3866C18D-16GTZR w/ Samsung SEC 637 K4A8G085WB-BCPB auf der AM4-Plattform in satte 49,00|48,30|44,80 GB/s ab gegenüber dem Corsair Vengeance LED CMU16GX4M2C3200C16R w/ Samsung SEC 628 K4A4G085WE-BCPB bei 3466 MHz @ 16-18-18-36-54-2N mit einem Resultat von 41,90|46,50|41,75 GB/s auf der Intel-Plattform.
    Geändert von KnSN (17.07.2017 um 13:26 Uhr)

Seite 4 von 4 1234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •