Seite 10 von 10 ... 678910
  1. #91

    AW: Skylake-X: Intel begründet die gesunkene Spieleleistung

    Ich denke nicht das Intel von Ryzen überrascht wurde, aber von Infinity Fabric

    Diese wunderbare Skalierbarkeit mit nur einem günstig zu produzierenden Quaddie macht Intel zu schaffen. Ihre großen Dies sind zu teuer um mit AMD hier ins Preisrennen zu gehen.

    Infinity Fabric ist eigentlich nicht so neu, die Opterons gab es auch schon als MCM. Nur wurde es jetzt einmal sehr gut umgesetzt mit einem guten Die. Damit hat Intel nicht gerechnet.

    Daher denke ich das Ryzen Intel sehr zu schaffen machen wird bei Server/HEDT. Und beim Server wird es Intel sehr weh tun.
    Geändert von Obstundgemuese (11.07.2017 um 06:45 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #92
    Avatar von bastian123f
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    15.05.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Daheim im schönen Bayernland
    Beiträge
    1.085

    AW: Skylake-X: Intel begründet die gesunkene Spieleleistung

    Zitat Zitat von hrIntelNvidia Beitrag anzeigen
    Das ist kein Begründung, sondern Kapitulation.

    Hier hat der (Entwicklungs-)Vorstand von Intel komplett versagt. Erstaunlich. Das Ryzen kommt, dürfte Intel nicht entgangen sein.
    Vor allem bei dem Entwicklungsbudget das Intel zur Verfügung steht ist Skyfail-X wirklich ein Armutszeugnis. Und das jetzt so zu
    "Begründen" versuch ist der beste Witz vor dem Herren.

    Eigentlich wollte ich mir den 10-Kerner holen. Aber diese Generation ist einfach nur Murks. Nene Intel, dafür gebe ich keine 1000€
    aus.

    greetz
    hrIntelNvidia
    Ich denke, dass Intel AMD mit Ryzen doch ein wenig unterschätzt hat und auf die Threadripper unbedingt kontern mussten. Anders kann ich es nicht erklären, dass Intel auf einmal sowas bringt. Natürlich sind es dann noch gute CPUs von Intel, aber sowas hat bestimmt keiner erwartet.
    PC1: CPU: FX8120 (95W, @3,4GHz); GPU: Gigabyte R9 Fury (60 CUs, 3840 Shader); MB: MSI 970A Sli-Krait; RAM: Ballistix Sport DDR3-1600MHz (4x4Gb);
    SSD:850 Evo (250 Gb); HDD: WD10EZEX; NT: BeQuiet BQ SU7-600W; CPU-Kühler: BeQuiet Schadow Rock 2; Case: Cooltek Skall (red)
    PC2: 300 Euro eBay PC, was taugt er? tuned with be quiet! Tuningaktion

  3. #93
    Avatar von drebbin
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.019

    AW: Skylake-X: Intel begründet die gesunkene Spieleleistung

    Zitat Zitat von Poor_Volta Beitrag anzeigen
    Cache braucht eigenltich viel Energie.
    Das sieht mein Broadwell scheinbar nicht ganz so ernst.

    Software verkauft Hardware. Das ist Fakt.
    Welche Software interessiert hier das Forum? Spiele.
    Wie wird vom Hersteller entschieden wie die Spiele optimiert werden? Nach der Plattform, auf der am meisten Profit entsteht.
    Welche Plattform ist das? Konsolen
    Also wird circa alle 5 Jahre mit einer neuen Konsolengeneration entschieden wo die Schwerpunkte liegen.

    Meiner Einschätzung nach werden wir im Spielemarkt die nächsten 4 Jahre noch mit einer 8Kern CPU (egal ob Nativ oder durch HT erreicht), 4GHz und viel Cache die schnellsten Spiele-CPUs haben.
    Kindom Come: Deliverance+ PCGH-14 Tage Werbefrei
    i7-5775C@ 4,0GHz > Prolimatech Megahalem Rev.B - ASUS Rog Strix Vega64 - 16Gb TridentX 2400MHz - ASUS Maximus VII Gene - BQ E10 CM 500W - Fractal Design Define R4 - iiyama PL2783QSU (36-72FreeSync)
    Eingabe-Einheit: Roccat Isku Illuminated + Roccat Kone XTD + Roccat Taito
    Audio-Einheit: FiiO E10 Olympus + Beyerdynamic DT 990 Pro 250 Ohm + Presonus Eris 4.5

  4. #94

    AW: Skylake-X: Intel begründet die gesunkene Spieleleistung

    Zitat Zitat von drebbin Beitrag anzeigen
    Software verkauft Hardware. Das ist Fakt.
    Das war mal so, würde vielleicht heute auch noch so sein, wenn die Softwarehersteller nicht darauf gekommen wären, dass es doch ertragreicher ist, für eine größtmögliche Hardwarebasis zu entwickeln.
    Und so kreisen beide Seiten umeinander. Die Hardwareproduzenten sehen keine Notwendigkeit, da die Software fehlt, die Softwareproduzenten wollen nicht für eine elitäre und wenig verbreitete Hartwareausstattung entwickeln, weil das heutzutage nicht mal die Projektkosten einspielen würde.

    Wenn man sich mal ansieht, wie viele Steam-User noch Zweikerner verwenden und wie schlecht der PC-Markt läuft, halte ich Deine Einschätzung gelinde gesagt für sehr, sehr, (zu) sehr optimistisch.
    Have you tried turning it off and on again?
    - System -

  5. #95
    Avatar von drebbin
    Mitglied seit
    25.07.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.019

    AW: Skylake-X: Intel begründet die gesunkene Spieleleistung

    Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass die Entwickler der Spiele nach 1000€ CPUs entwickeln. Sondern nach Konsolen.
    Der einzige Grund ein Spiel zu entwickeln ist der: es zu verkaufen. Wo geht das am besten? Konsole. Deswegen bestimmt die Konsolenausstattung die Entwicklung der Spiele. Die Spiele für den PC fallen genauso darunter weil viele Spiele Cross Plattform entwickelt werden, aufgrund des maximalen Gewinns.
    Spiele wie Crysis und Crysis 3 sind für die only-PC Spieler ein Segen weil sie zeigen was am PC möglich. Aber am Ende sind diese Spiele auch nur aus Profitwunsch heraus entstanden.
    1: Die Spiele werden gekauft weil moderne Spiele toll sind und allein aus der Neugier nach der aktuellen Technik gekauft werden.
    2. Der Entwickler damit gleichzeitig seine moderne Engineer bewirbt um sie für andere Entwickler attraktiv zu machen.
    Kindom Come: Deliverance+ PCGH-14 Tage Werbefrei
    i7-5775C@ 4,0GHz > Prolimatech Megahalem Rev.B - ASUS Rog Strix Vega64 - 16Gb TridentX 2400MHz - ASUS Maximus VII Gene - BQ E10 CM 500W - Fractal Design Define R4 - iiyama PL2783QSU (36-72FreeSync)
    Eingabe-Einheit: Roccat Isku Illuminated + Roccat Kone XTD + Roccat Taito
    Audio-Einheit: FiiO E10 Olympus + Beyerdynamic DT 990 Pro 250 Ohm + Presonus Eris 4.5

  6. #96

    AW: Skylake-X: Intel begründet die gesunkene Spieleleistung

    Zitat Zitat von Incredible Alk Beitrag anzeigen
    Ich habe aus der Vergangenheit noch im Hinterkopf, dass gerade große schnelle Caches (der Stufen 1 und 2 - der L3 ist zu langsam dafür...) einen großen Einfluss auf Verbrauch und Abwärme haben. Als ich gesehen hatte, dass INtel von großem inklusivem L3 auf große exklusive L2s wechselt war mein erster Gedanke "das wird ne heiße Sache".

    Hat sich was das angeht die letzten gefühlt 10 Jahre was bedeutendes geändert oder ist es einfach ne Fehlinfo gewesen bei mir?
    Zu L1 habe ich ehrlich gesagt keine Angaben. Aber L2-Verdoppelungen bei Sockel-775-CPUs hatten seinerzeit kaum Auswirkungen auf den Verbrauch, bei den AMD-Gegenstücken, wo sie meist mit weiteren Verbesserungen einhergingen, konnte der Verbrauch meiner Erinnerung nach sogar sinken. Auch bei Gallatin hat der L3-Cache den Stromverbrauch gegenüber Northwoor nur wenige Watt gesteigert – dabei hatte er doppelt so viele Transistoren wie alle anderen Teile des Prozessors zusammengenommen.

  7. #97
    Avatar von rehacomp
    Mitglied seit
    03.02.2008
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    BW
    Beiträge
    824

    AW: Skylake-X: Intel begründet die gesunkene Spieleleistung

    Zitat Zitat von Taskmaster Beitrag anzeigen
    Also ohne Intel jetzt sonderlich in Schutz nehmen zu wollen, aber der Vergleich ist schon ziemlich verquer.
    Wenn man aus dem Keller kommt, ist es nicht schwer, in ein höheres Stockwerk zu ziehen.
    Wenn man eh schon im Dachgeschoss wohnt, dann...
    ... kann man auch ein Stockwerk tiefer ziehen (da ist es nicht ganz so warm )
    Gesetz der Wirtschaft seit ueber 100 Jahren-entscheiden Sie selbst in unser "Geiz ist Geil" Mentalitaet.
    Es gibt kaum etwas auf der Welt, das nicht jemand schlechter machen und billiger verkaufen könnte. Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. John Ruskin (1819-1900) (gekürzt)

  8. #98

    AW: Skylake-X: Intel begründet die gesunkene Spieleleistung

    Zitat Zitat von drebbin Beitrag anzeigen
    Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass die Entwickler der Spiele nach 1000€ CPUs entwickeln. Sondern nach Konsolen.
    Machen sie seit Jahren. Aber zum Beispiel viele Kerne in Konsolen bedeuten eben noch lange nicht, dass diese effizient genutzt werden oder gar am PC nötig sind. Schon die Playstation 2 hatte 8 Kerne. Am PC war zu dieser Zeit der DualCore das Maß aller Dinge und weit überlegen.
    Auch die momentane (und demnächst erscheinende) Konsolenhardware spielt nicht mal annähernd in Liga eines halbwegs modernen Desktop-4Kerners.
    Die traurige Wahrheit ist, dass die Cross-Plattform-Entwicklungen den PC fast gar nicht mit einschließt, und falls doch, in 95% der Fälle Leistung entweder durch schlechten Code verschenkt wird oder die Software nicht besser als auf Konsolen aussehen darf (Dark Souls 3, Watch Dogs, Batman, etc. pp.). Optimierungen für den PC geschehen oft gar nicht oder lustlos (u.a. auch, weil es ein Kostenfaktor ist, den sich niemand wirklich leisten will). Nicht wenige Entwickler sehen im PC eh nur noch eine Geldvernichtungsmaschine, die lediglich Profit durch Raubkopierer entzieht (ob es wahr ist, sei mal dahingestellt).
    Oder wo sind die ganzen Konsolenknaller für den PC hin, wenn es doch so lukrativ ist? Ich warte noch heute auf Red Dead Redemption oder Final Fantasy 15.
    Es wird so schnell keinen softwarebedingten Aufrüstzwang im CPU-Bereich geben. Ich prophezeie, dass der i7- 2600k auch 2020 noch völlig ausreichen wird. Über Grafikkarten lässt sich reden, über CPUs eher nicht.
    Zitat Zitat von rehacomp Beitrag anzeigen
    ... kann man auch ein Stockwerk tiefer ziehen (da ist es nicht ganz so warm )
    Ist man im Prinzip nicht, man ist lediglich den nächsten Schritt gegangen und hat den Ring-Bus nach den Bedürfnissen von Business-/Server-Kunden überarbeitet.
    Dies führt bei Prozessoren mit weniger als 10 Kernen eben mit Skylake X zu Leistungseinbußen. Die alte Ring-Architektur war so schon die letzten Jahre ein Schwachpunkt, den man nur leidlich verdecken konnte.
    Das Mesh-Netz ist durchaus ein wichtiger Schritt, der nur gerade nicht da punkten kann, wo man mit den ersten 2066CPUs hätte punkten wollen.
    Hier entlang:
    Intel Skylake-X and Skylake-SP Introduce Brand New Mesh Architecture
    Have you tried turning it off and on again?
    - System -

  9. #99
    Avatar von KonterSchock
    Mitglied seit
    11.08.2011
    Ort
    C:\Users
    Beiträge
    6.757

    AW: Skylake-X: Intel begründet die gesunkene Spieleleistung

    trotz alle dem, 2066 ist nicht das geworden was viele erhofft haben, für mich ist diese Plattform für die Tonne sprich, intel und die board Partner kamen nicht zusammen, die kühl Elemente auf den brettern taugen eigentlich nur fürs überleben der mofos aber auf lange sicht seh ich ein totes brett, überhitzt..
    Geändert von KonterSchock (16.07.2017 um 18:21 Uhr)
    i7-7700k | 1070gtx- AMP! | MSi Z270i Carbone | 16 GB DDR4-3200 Corsair | Silverstone RZ02| Thermalright TY-14013R| Prolimatech Samuel 17 |SSD MP500-250GB | - | NT-Corsair SF600 600W | Win 10Pro 64Bit | Monitor - Dell UltraSharp U2412M | | /PC / PS3 /PS4 /

Seite 10 von 10 ... 678910

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •