Seite 19 von 19 ... 91516171819
  1. #181
    Avatar von dynastes
    Mitglied seit
    05.03.2011
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    834

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Die Situation erinnert tatsächlich an die Zeit, in der Dual- und Quadcore gegeneinander abgewogen und entsprechend diskutiert wurden. Ich denke zwar nicht, dass das Ganze zu hundert Prozent verglichen werden kann, denn immerhin ist die Anzahl der Kerne jeweils die doppelte (die Erhöhung der Leistung durchweitere Parallelisierung ist schwerer) und auch die Architekturen beider Hersteller sind weit leistungsfähiger als damals, womit die vorhandene Rohleistung auch bei den Vierkernern bedeutend größer ist. Ich gehe aber dennoch davon aus, dass es früher oder später dazu kommen wird, dass hochtaktende Quadcores an Boden verlieren, so wie es damals mit den Doppelkernern ebenfalls der Fall war - verteidigt wurden diese ja dennoch lange genug, die Diskussionen C2D E8400 / E8500 vs Q6600 / Q9550 sind legendär und die Parallelen zu Gesprächen Marke i7-7700K vs Ryzen / Skylake X der heutigen Zeit unübersehbar. Jetzt fehlen nur noch Spiele und andere weit verbreitete Applikationen, die diese Vielkerner in den Mainstream transportieren und auch ihre Leistung dort ankommen lassen, wo sie eigentlich hingehört.
    Intel Core i7 6700K (4,5 Ghz) @ Thermalright Le Grand Macho RT | 16 GB Corsair Vengeance DDR4-3200 RAM | MSI Z170A Gaming Pro Carbon | Gainward Geforce GTX 1070 Phoenix GLH (2100 Mhz / 4500 Mhz)

    BenQ XL2730Z (2560x1440) | Logitech G900 (PMW3366) | Logitech G910 (Romer-G) | Sennheiser HD 598 + Beyerdynamic DT 880 (600 Ohm) | Mayflower O2ODAC + Asus Xonar Essence STX II

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #182
    Avatar von Multithread
    Mitglied seit
    31.10.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    2.035

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Zitat Zitat von dynastes Beitrag anzeigen
    Jetzt fehlen nur noch Spiele und andere weit verbreitete Applikationen, die diese Vielkerner in den Mainstream transportieren und auch ihre Leistung dort ankommen lassen, wo sie eigentlich hingehört.
    Die gibt es doch schon, nur das diese ggf. noch etwas Optimierungsbedarf haben.

    Und zwar die ganzen Streamingdienste. Wieso sollte man Leistung bei der GPU abzwacken, wenn man die benötigte Leistung auf einem 8 Kerner zur Verfügung hat und dabei erst noch ein leicht besseres Bild hinbekommen kann
    Ich habe mir auch wegen den Spieleaufnahmen vor Jahren einen 4930K geholt, weil der 2500K selbst bei 4.5GHz nicht mehr genügend Leistung hatte.

    Und jetzt mit Threadripper und den ersten 10GBit LAN Mainboards, da kommt unsereins schon in Versuchung nicht doch noch aufzurüsten. Vielleicht auch erst nächstes Jahr
    Jeder der ATI im Zusammenhang mit aktuellen GPU's nennt, muss mit einem Lunaren Kommentar rechnen.
    i7-4930K @ H2O | Gigabyte X79 UP4 | 2 * 7970 Windforce X3 | M.2 Samsung 950 Pro (OS) | Samsung 830 256GB + Samsung 840 Evo 250GB (Spiele) | 3 * Seagate Barracuda 3TB | Seasonic X850 | 3 * Dell Ultrasharp 23' @ Eyefinity 5760*1080

  3. #183
    Avatar von Bluebird
    Mitglied seit
    17.03.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    857

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Zitat Zitat von Two-Face Beitrag anzeigen
    Ich weiß noch als Quad-Cores neu waren, hieß es auch laufend, "ach, in Spielen nützt dir das das sowieso nichts".
    Ein Jahr ist vergangen und man ist mit Dual-Cores immernoch mindestens genauso gut gefahren (teils sogar besser), als mit den Vierkernern.

    Dann, ich weiß noch, kam Ende 2008 plötzlich ein gewisses, berühmt-berüchtigtes Spiel raus, welches jeden Nutzer eines Doppel-Kerners Albträume bescherte - und Quad-Core-Besitzer breit grinsen ließ.

    Ich würde jetzt auch nicht mehr unbedingt auf Quad-Cores setzen, auch wenn die für gewöhnliche Anwendungen (Internet, Office, etc.) und natürlich das eine oder andere Spiel noch mehr als reichen mögen. Aber lasst mal wieder einen echten CPU-Fresser rauskommen (evtl. das nächste Anno) und dann guckt man mit vier Kernen (SMT hin oder her) in die Röhre.
    Spiele Benchmarks sind eine nette sache wenn man vergleichen will , aber denn Alltag spiegeln sie leider nicht wieder ...
    Es muss ja nicht nur die eine Anwendung oder das eine Killer Spiel alle Kerne nutzen , es reicht zum Teil schon einen Vorteil zu haben wenn man Kerne hat , wo die Anwendungen drauf laufen die sonst dem Haupt Spiel oder der Anwendung Leistung klauen wuerden und das ist je nach User schon jetzt bei einem Quad der Fall .
    Ich glaub ja das der 7700K bei Spielen der Super Duper Chip ist wenn man Benches anguckt aber bei denn Meisten waere ein Ryzen im Alltag vielleicht sogar jetzt schon die bessere Wahl , man spielt ja nicht nur und hat Zig Parasiten Tasks laufen , die alle bei einem Bench nicht da sind und nur so kann sich heute noch ein Quad so weit nach oben schieben .
    PCGH hat damals schon denn FX mit parallelen Anwendungen mit vermeidlich besseren Intel verglichen und da kam schon raus hat man was im Hintergrund laufen verliert der FX keine oder kaum Leistung weil 2 oder 4 Kerne eh brach lagen ...
    MSI 970Gaming, FX 8350, MSI RX480 GamingX, 16Gb Kingston, Acer XG270HU
    MSI 785G-E53, PhenomII 550BE, Sapphire HD7750, 8Gb Kingston , Samsung 940

  4. #184

    Mitglied seit
    22.03.2013
    Beiträge
    1.087

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Zitat Zitat von -AdmiralPain Beitrag anzeigen
    So einfach ist das nicht, denn ich bin schon mal ein komplett anderes Beispiel, und darum ein potentieller Kunde.

    Beispiel:
    Ich bin im Musik Bereich tätig, und habe natürlich einen extra dafür ausgerüsteten PC, dieser ist auch nur per Lan im Netzwerk verbunden, nicht aber mit dem Netz direkt, selbstverständlich, denn das Risiko wäre viel zu groß auf einer Producing Maschine etwaige Schadsoftware zu importieren.
    Was dort an wertvollen Daten vorhanden sind, kann sich manch einer gar nicht vorstellen. Und eine Neuinstallation aller Plugs dauert mitunter auch Tage.

    Nun brauche ich natürlich auch einen 2. PC, am besten, eine Eierlegende Wollmilchsau.
    Warum?
    Nun, man hat z.B ein Label, dass ist nicht klein, aber auch noch nicht so groß, dass man sich externe Dienstleister für das komplette Marketing leisten könnte.
    Nun erstellt man natürlich zu der Musik alle Videos und Animation selbst.
    Gerne auch mit Blender, und Premiere Pro in Kombination.

    Wenn mann dann, nach dem die Effekte in Blender oder AE erstellt, und oft Zeitaufwendig gerendert worden sind, dann letztenendes alles zu einem High Quaity Video zusammen geschnitten hat, will dieses auch wieder gerendert werden.
    Dieses macht man teilweise mehrmals am Tag, also geht hier sehr viel Zeit einfach nur für das Rendern, und das komprimieren und decomprimieren oder umwandeln der Formate drauf.

    Was will man in der Zwischenzeit gerne machen? In meinem Fall, ein paar gute Spiele spielen, ohne dass die Eierlegende Wollmilchsau sich bei dem was sie leistet, selbst aufhängt, und das ganze Rendern umsonst war.

    Natürlich könnte ich mir auch einen 3. PC anschaffen, aber hier ist die Kosten und Nutzen Relation, und auch (was viele vergessen) , der Platz ausschlaggebend. Ich will nicht 20 Monitore in einem Raum stehen haben. Allein die Musik Config hat schon schon 3 Monitore.

    Da würde ich einfach einen KVM Switch vorschlagen, um zwischen der eierlegenden Wollmilchsau und dem Spiele PC umzuschalten.
    Jetzt musst Du nur noch entscheiden, wie klein dein Gehäuse für den Spiele PC sein kann.

  5. #185
    Avatar von JackTheHero
    Mitglied seit
    13.04.2017
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Terra
    Beiträge
    1.163

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Zitat Zitat von Bluebird Beitrag anzeigen
    Ich wuerd eher sagen in 2 Jahren stehst du mit einem Quad etwa da wo jetzt HT Dual Cores sind und das ist auch Gut so bzw lange ueberfaeellig !
    Du bist sehr optimistisch. Wie lange gibt es schon Quadcores? Worauf sind die Konsolen nach wie vor optimiert? 8 Threads? Da hast du deine Antwort.
    Intel Core i7 7700K@4.8 Ghz@Noctua NH-D14, ASUS Prime Z270, 32 GB DDR4-3000 Corsair, Zotac Mini GTX 1070@1936/2150 Mhz, Seagate WD 3 TB, Crucial SSD M500 240 GB, 500 Watt be quiet! Pure Power 10, SilvStone TJ10B-WESA bk EATX, EIZO FS2331-BK PVA-Panel

  6. #186

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    4.175

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Zitat Zitat von sterreich Beitrag anzeigen
    Bin jetzt von einem Q6600 auf einen R5 1600 umgestiegen. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Mit zu vielen Tabs hat schon Browsen den Q6600 ins Schwitzen gebracht. Twitch stottert eine Minute wenn ich nebenbei IntelliJ aufgemacht habe. Bei manchen Spielen lief ich bei Full HD ins CPU Limit.
    Dafür ist der Q6600 auch nicht gedacht.
    HD packt der aber immer sicher, bei mir sogar 1680x1050er Auflösung.
    Mein Q6700 hat nie geruckelt mit der HD 6870.

    Der Browser hat auch nie geruckt.
    Ich bin aber nur 50m vom Anschlußkasten entfernt und habe nie mehr als 15 Tabs offen.

    Zitat Zitat von sterreich Beitrag anzeigen
    Dazu kommt auch noch die veraltete Plattform: USB 2.0, PCIE 2.0, DDR2 (in meinem Fall 800, meistens 667)
    Für USB3 gibt es ja Steckkarten und PCIe2 war immer schnell genug.

    Zitat Zitat von sterreich Beitrag anzeigen
    Wer sich jetzt einen PC kauft und ihn für mindestens 5 Jahre nutzen will, macht mit einem 4-Kerner einen Fehler, sofern nicht Surfen+Office das höchste der Gefühle sind.
    Nur Spieler und Videobearbeiter brauchen mehr Rechenleistung.
    Alles andere packt der Zweitrechner.

  7. #187
    Avatar von DoGyAUT
    Mitglied seit
    09.11.2013
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    938

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Den Q6600 habe ich gefolgt von meinem i5-2500K am längsten in Benutzung. Der C2Q läuft sogar nach nun seit 10 Jahren in einem meiner PCs mit einer HD 5670 und 8GB RAM auf 3,2GHz (seit 2010 mit OC). Mit einer SSD ist der selbst heute noch gut unterwegs - man erkennt aber schon das man den im Alltag und Multimedia hart auslasten kann.

    Die ganzen C2D Nutzer haben mich immer damals blöd angeglotzt beim Gaming - was soll der Quad!?

    Aber Jahr für Jahr habe ich immer mehr gegrinst - wo ich bessere FPS/Frametimes hatte trotz schlechtere GPU als manche andere mit besserer GPU aber Dual Core CPUs
    Gute Beispiele wo ich es richtig gemerkt habe waren Games wie GTA IV, Witcher II, Saints Row 3 oder Civ V - umso schöner war dann das Upgrade auf den 1100T/i5-2500K
    Der X6 kam dann in den 2ten PC, da ich dennoch viele Singlethread lastige spielte wo der Sandy dem Thuban überlegen war mit OC.
    Geändert von DoGyAUT (10.07.2017 um 01:32 Uhr)
    Sys1: i7-5820K @4,4GHz | 32GB DDR4 | MSI GTX 1080 Ti Gaming X 11GB GDDR5X @2050Mhz/3000MHz
    Sys2: i7-4790K @4,7GHz | 32GB DDR3 | MSI GTX 1080 Gaming X 8GB GDDR5X @2050MHz/2700MHz
    Sys3: i5-4670K @4,2GHz | 16GB DDR3 | Sapphire R9 390 Nitro 8GB GDDR5 @1050MHz/1500MHz

  8. #188
    Avatar von Bluebird
    Mitglied seit
    17.03.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    857

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Zitat Zitat von JackTheHero Beitrag anzeigen
    Du bist sehr optimistisch. Wie lange gibt es schon Quadcores? Worauf sind die Konsolen nach wie vor optimiert? 8 Threads? Da hast du deine Antwort.
    was wie lange gibt es schon Quad Cores ?
    AMD hatte ziemliche Fertigungsprobleme beim Phenom I und der Core 2 Quad war ja lange nur ein zusammengepappter Dual DIE
    Naja spass beiseite , der DUAL Core hatte es lange auch nicht leicht , vergessen heute wohl auch wieder viele und auf dem QUAD hab ich zumindest das gefuehl hat man sich nur solange ausgeruht weil Intel keine Konkurrenz hatte und es eben leichter ist auf IPC zu Proggen als auf Cores ...
    Das Killerargument ist aber und da kann kaum einer wieder sprechen , das sogar INTEL seit einiger Zeit auf die IPC nicht mehr wirklich viel drauflegen kann und trotz ueberagender Fertigung steigen die Taktraten nur noch moderat an .
    Also 2 Jahre sind da wie ich finde sogar ein langer Zeitraum , das man auf 6 Kerne auch Gut Proggen kann, zeigen die Konsolen schon lange !
    MSI 970Gaming, FX 8350, MSI RX480 GamingX, 16Gb Kingston, Acer XG270HU
    MSI 785G-E53, PhenomII 550BE, Sapphire HD7750, 8Gb Kingston , Samsung 940

  9. #189

    Mitglied seit
    19.05.2013
    Beiträge
    1.822

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Zitat Zitat von KnSN Beitrag anzeigen
    Im Desktop-Betrieb ist es völlig egal ob 4C/8T, 6C/12T oder 8C/16T. In Games werden sich die Octa-Cores auf langfristig nicht behaupten, denn kaum wer spielt noch Kampagnen und für die dort vorgerenderten Sequenzen entscheidet sowie die Grafikkarte, bezüglich der CPU kommt es also überwiegend auf die Gruppe der Online-Gamer an, die Mehrheit auf Seiten der Action-Shooter, wo die Single-Core-Performance auf wenigen Cores vorrangig ist. Kein BF3/BF4/BFH profitiert von einem Octa-Core. Einzig in UHD zeigen sich noch mehr Cores als profitabel, aber auch nur die Hexa-Cores.

    Zitat Zitat von Bluebird Beitrag anzeigen
    Wenn ich das schon wieder Lesen muss ...
    lass mal noch ein Jahr umgehen wenn wirklich noch mal schnellere GPUs am Start sind was dann los ist mit dem GPU Limit ...
    Und dann noch kein BF profitiert von Octa , Hallo gehts noch ? und wenn es nur deutlich bessere Frame Times sind wird sich der wo es sich leisten kann und Will nen Octa System hinstellen .
    Ich wuerd eher sagen in 2 Jahren stehst du mit einem Quad etwa da wo jetzt HT Dual Cores sind und das ist auch Gut so bzw lange ueberfaeellig !
    Wenn ich beides schon wieder lesen muss
    Leute, der erste Teil war ja noch gut...
    Klar profitieren neue Spiele von mehr als vier Kernen
    Aber...!
    Selbst in BF1 leisten ein 7700K und ein 1800X in etwa das selbe, wobei laut Toms Hardware Frametimemessungen der 7700K sogar vorne liegt! Laut PCGH hat der 1800X leicht bessere Frametimes, hängt aber auch an der Engine, nicht allgemein an den mehr Kernen, dazu kann man sich gerne alle anderen Frametimemessungen anschauen, im Netz. Unter DX12 beiten die 4 Kerner sogar klar die besten Frametimes und die höchsten Frames...Im CPU Limit! Im GPU Limit halt nicht, ein Verhalten das genau wie mit Mantle damals gleich ist...

    Also bitte erstmal immer genau hin gucken, bei allen Messungen und dergleichen. Du kannst dir auch auf jeder Map die Frametimes messen und feststellen, das du immer wieder ein leicht anderes Bild bekommst.
    I7 3820@3,7GHz@1,09V , 16GB DDR3 1866 , MSI R9 390 Gaming 8G, war GTX470, GTX570, HD7950 /die große Liebe 1360MHz Gamestable, R9 290X, ASUS GTX970 STRIX (ohne Probleme!)
    Uh, mal wieder aktualisieren ;)
    I7 6700K@4,64GHz (Kern und Ring), DDR4 3596, CL16, Palit Gamerock GTX1070@2100/4500 MHz, Samsung Evo 750, Kühlung durch EKL Atlas, open air ;)

  10. #190

    Mitglied seit
    19.05.2013
    Beiträge
    1.822

    AW: AMD Ryzen Threadripper 1950X zeigt sich mit bis zu 4,04 GHz in Benchmark-Datenbank

    Zitat Zitat von Bluebird Beitrag anzeigen
    Spiele Benchmarks sind eine nette sache wenn man vergleichen will , aber denn Alltag spiegeln sie leider nicht wieder ...
    Es muss ja nicht nur die eine Anwendung oder das eine Killer Spiel alle Kerne nutzen , es reicht zum Teil schon einen Vorteil zu haben wenn man Kerne hat , wo die Anwendungen drauf laufen die sonst dem Haupt Spiel oder der Anwendung Leistung klauen wuerden und das ist je nach User schon jetzt bei einem Quad der Fall .
    Ich glaub ja das der 7700K bei Spielen der Super Duper Chip ist wenn man Benches anguckt aber bei denn Meisten waere ein Ryzen im Alltag vielleicht sogar jetzt schon die bessere Wahl , man spielt ja nicht nur und hat Zig Parasiten Tasks laufen , die alle bei einem Bench nicht da sind und nur so kann sich heute noch ein Quad so weit nach oben schieben .
    PCGH hat damals schon denn FX mit parallelen Anwendungen mit vermeidlich besseren Intel verglichen und da kam schon raus hat man was im Hintergrund laufen verliert der FX keine oder kaum Leistung weil 2 oder 4 Kerne eh brach lagen ...
    Hm, gehöre ich zu einer aussterbenden Art, das ich ein Spiel nur spielen will und nicht parallel noch Streamen, oder im Hintergrund sonst noch einen Murks machen will?
    Die Leute die parallel noch dies und das machen, gehören immer nur zu einer Minderheit, das darf man bei all dem nicht vergessen.
    I7 3820@3,7GHz@1,09V , 16GB DDR3 1866 , MSI R9 390 Gaming 8G, war GTX470, GTX570, HD7950 /die große Liebe 1360MHz Gamestable, R9 290X, ASUS GTX970 STRIX (ohne Probleme!)
    Uh, mal wieder aktualisieren ;)
    I7 6700K@4,64GHz (Kern und Ring), DDR4 3596, CL16, Palit Gamerock GTX1070@2100/4500 MHz, Samsung Evo 750, Kühlung durch EKL Atlas, open air ;)

Seite 19 von 19 ... 91516171819

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •