Seite 5 von 5 12345
  1. #41

    AW: Alienware zu Core X und Ryzen Threadripper: "Niemand 'braucht' 16 oder 12 Kerne zum Spielen"

    Bzgl der Konsolen: Spiele sind ja oft nur noch Ports von der Konsole. Und wenn die acht Kerne hat, läuft es auf einem PC mit acht Kernen wohl auch besser bzw​ das Spiel kann mit so vielen Kernen umgehen.

    Gesendet von meinem XT1650 mit Tapatalk
    Fractal Design Define R5 -- Intel Core i5-3550 -- Be quiet! Pure Rock -- Asus P8B75M -- 8 GB DDR3 1333 MHz -- XFX Radeon RX480 RS -- Crucial MX300 275GB -- Seagate ST500 HDD 7200 RPM -- Be quiet! Straight Power 10 500W CM

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #42
    Avatar von wolflux
    Mitglied seit
    06.08.2012
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    DESTINY
    Beiträge
    6.737

    AW: Alienware zu Core X und Ryzen Threadripper: "Niemand 'braucht' 16 oder 12 Kerne zum Spielen"

    Zitat Zitat von Thoddeleru Beitrag anzeigen
    Bzgl der Konsolen: Spiele sind ja oft nur noch Ports von der Konsole. Und wenn die acht Kerne hat, läuft es auf einem PC mit acht Kernen wohl auch besser bzw​ das Spiel kann mit so vielen Kernen umgehen.

    Gesendet von meinem XT1650 mit Tapatalk
    Das kann man so nicht vergleichen.
    Das PC-Spiel muß das auch unterstützen, anfordern können. PC-Spiele kommen von den Konsolen aber das heißt nicht, dass das Spiel auch für 8 PC- Kerne programmiert wurde.

    Zitat Zitat von beren2707 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich spiele gern, nutze meinen PC aber auch noch für zahlreiche andere Dinge, die nunmal viel Leistung benötigen und momentan nicht parallel durchgeführt werden können. Ich kann also entweder spielen oder ich kann besagte Arbeiten durchführen lassen. Daher ist für mich persönlich die Aussage falsch, denn ich brauche zum Spielen eine entsprechende CPU, wenn ich parallele Arbeiten durchführen möchte, da gibt es gar keine Alternative. Bloß weil man sich daran gewöhnt hat, den PC während des Spielens nicht mit anderen Dingen zu belasten, weil die Reserven nicht ausreichen, heißt das nicht, dass es für alle gilt.

    Daher ist für mich persönlich die Aussage zu pauschal, wie bereits im ersten Beitrag klargestellt.
    Ich denke das man solche Themen nicht pauschal beantworten kann, da es ja auf die Auslastung des Systems ankommt, sprich, im extremen Fall, das Spiel in 4k/Ultra und gleichzeitiges rendern von Videos . Obwohl ich sagen muss, nur weil dieses Beispiel des öftereren erwähnt wird, kenne ich niemanden, der das so macht und bin auch davon überzeugt, das das niemand riskieren würde stundenlange Renderergebnisse hier zu stören um dann evtl. von vorne erneut anfangen zu können, nur weil das Game das System aufgehängt hat.
    Parallele Aufgaben im Hintergrund laufen zu lassen ist ja jetzt auch nichts neues, da es bisher für solche Funktionen die Desktop 6,8, 10 Kerner hatten und haben. Auch die riesige Auswahl der Xeons dürfen wir nicht vergessen. Wie immer alles nur eine Frage des Geldes und der eigenen Vorstellungen was ich brauche.
    Geändert von wolflux (18.06.2017 um 16:22 Uhr)

  3. #43

    AW: Alienware zu Core X und Ryzen Threadripper: "Niemand 'braucht' 16 oder 12 Kerne zum Spielen"

    Zitat Zitat von Thoddeleru Beitrag anzeigen
    Bzgl der Konsolen: Spiele sind ja oft nur noch Ports von der Konsole. Und wenn die acht Kerne hat, läuft es auf einem PC mit acht Kernen wohl auch besser bzw​ das Spiel kann mit so vielen Kernen umgehen.

    Gesendet von meinem XT1650 mit Tapatalk
    Das problem ist nur, das das selbe Spiel auf einem PC schneller laufen würde wenn es nur 2 oder maximal 4 kerne nutzen würde. (Die CPUs in den Konsolen sind nicht gerade die leistungs meister.)



    Zitat Zitat von Crackpipeboy Beitrag anzeigen
    Ich hoffe das hier nun auch die programmierenden Unternehmen ihren Vorteil daraus ziehen und alle die sich solch eine CPU kaufen auch früher oder später einen Mehrgewinn erzielen.
    Es ist ein Trugschluss das mehr Kerne einen Vorteil bei Spielen bringen. Ab einer gewissen anzahl unterstützten Kerne geht es leistungsmäßig nämlich bergab und das Spiel fängt an deutlich schlechter zu laufen.

  4. #44
    Avatar von Crackpipeboy
    Mitglied seit
    14.01.2017
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    358

    AW: Alienware zu Core X und Ryzen Threadripper: "Niemand 'braucht' 16 oder 12 Kerne zum Spielen"

    Zitat Zitat von Kizna Beitrag anzeigen
    Das problem ist nur, das das selbe Spiel auf einem PC schneller laufen würde wenn es nur 2 oder maximal 4 kerne nutzen würde. (Die CPUs in den Konsolen sind nicht gerade die leistungs meister.)




    Es ist ein Trugschluss das mehr Kerne einen Vorteil bei Spielen bringen. Ab einer gewissen anzahl unterstützten Kerne geht es leistungsmäßig nämlich bergab und das Spiel fängt an deutlich schlechter zu laufen.
    Ich schrieb ja ich hoffe, weil es ja möglich ist eine Mehrleistung zu erhalten, siehe aktuellen PCGH-Vergleich. Sicher bringt es derzeit nicht viel (kommt auch auf das Setting an), es ist aber möglich.
    ---i7 6800K @ 4200Mhz @ BeQuiet Silent Loop 360---ASRock Fatal1ty X99 Professional Gaming i7---32GB Corsair Vengeance LPX @ 3200Mhz @ CL15---MSI Gtx 1080 Gaming X8 @ Morpheus II @ 2050Mhz/5550Mhz---Asus 34" ROG Swift PG348Q @ 3440x1440 @ 100Hz---
    ---Corsair Obsidian 450D @ BeQuiet Silent Wings @ Corsair RM550M---
    ---Logitech G502 Proteus + G910 Orion Spectrum + G933 Artemis Spectrum---

  5. #45
    Avatar von xDave78
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Zeesen
    Beiträge
    495

    AW: Alienware zu Core X und Ryzen Threadripper: "Niemand 'braucht' 16 oder 12 Kerne zum Spielen"

    Naja irgendwie hiess es auch mal niemand würde wirklich einen PC mit mehr als 300Mhz und 128MB RAM benötigen, wenn alle Spiele ordentlich optimiert wären.
    Letztendlich möchten die Leute natürlich mehr Kerne kaufen. Sei es auch nur psychologisch, dass man für das Geld wofür man letztes Jahr 4 Kerne bekam heute 8 kaufen will. Und wenn ich mit 8 Kernen zum gleichen Preis auch nicht wirkklich "langsamer" unterwegs bin...why not? Rentner kaufen sich ja auch Mercedes SLs und Porsche Cayennes um dann damit auf der Mittelspur mit 120 kmh dahin zu cruisen
    Wobei ich bei der Kern-Sache ja noch annehme, da jetzt viele Gamer sich mit Kernen ausrüsten wird die Spieleindustrie sich ja auch irgendwann sagen "Hey, die haben doch alle soviele Kerne rumliegen...lasst doch was draus machen?!" Insbesondere da die kommenden Konsolen ja ebenfalls mit gut Kernen ausgestattet sind. Tests von Spielen die mit der Kernzahl skalieren zeigen ja auch dass es kein reines Ammenmärchen ist, und wenn ich perspektivisch 30-50% mehr Leistung auf die Fahrbahn bringen kann - einfach weil ich die Kerne habe, dann passt es doch wieder. Und die Entwicklung geht zur Nutzung aller Kerne und DX12.
    Ich pers. hole mir den Ryzen 8Core einfach weil ich Bock drauf habe. Ich hab jetzt so lange gewartet und meine 2500k behalten, jetzt hab ich die faxen dicke und springe sehenden Auges auf die Hypetrain - einfach um das Thema "Kerne" und Multithreading mit zu pushen und zu supporten
    Mieten Sie diese freie Fläche noch heute, um Ihre völlig veraltete Hardware zur Schau zu stellen!

  6. #46

    AW: Alienware zu Core X und Ryzen Threadripper: "Niemand 'braucht' 16 oder 12 Kerne zum Spielen"

    JaJa. Es hieß auch: "Niemand wird je 8 bzw. 16 GB Ram in Spielen auslasten können"
    || i7-6700k 4,5Ghz || Titan X (Pascal) || 32GB G-Skill-3200 || 512GB m.2 Samsung Evo 950 pro || Asus Xonar D2X || 1200W Be-quit || Maximus VIII Hero ||

  7. #47

    Mitglied seit
    04.06.2017
    Beiträge
    3

    AW: Alienware zu Core X und Ryzen Threadripper: "Niemand 'braucht' 16 oder 12 Kerne zum Spielen"

    Ich verstehe nicht, wie die Bosse von diesen Firmen den Markt so verkennen können. Sie denken immer noch, dass Spieler nur spielen wollen. Ich suche schon seit Jahren ein Supermulticore Rechner fürs Spielen, weil ich nebenbei locker noch ein Video kodiere, eines streame, der Spielserver auch noch auf der gleichen Maschine läuft und bei vier Kernen bei modernen Spielen das alles in die Spieleperformance unnnötig stark eingreift. Das brauche ich schon seit Jahren und für viele Spieler gehört das Aufzeichnen von Spielen inzwischen genauso dazu, wie das Spiel selbst. Für Leute die Alienware Hardware kaufen sogar noch eher. Das sind Hardcore Gamer. Das ist deren Leben.

    Naja, das Spiele auch dazu tendieren immer mehr Cores mit zu nutzen muss man gar nicht dazu sagen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Spiele in naher Zukunft auch mehr und mehr die CPU wieder nutzen, nicht für die Grafik, aber für die K.I. und kompliziertere Welten. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das neben VR (GPU lastig) die nächste Revolution wird. Intelligentere Games brauchen noch viel mehr CPU als wir uns heute vorstellen können.

    Ich finde es so lächerlich, dass 2017 immer noch der "Spiele brauchen keine Mehrkern-Prozessoren" Quatsch von 2008 erzählt wird.

  8. #48

    Mitglied seit
    04.06.2017
    Beiträge
    3

    AW: Alienware zu Core X und Ryzen Threadripper: "Niemand 'braucht' 16 oder 12 Kerne zum Spielen"

    Zitat Zitat von Kizna Beitrag anzeigen
    Das problem ist nur, das das selbe Spiel auf einem PC schneller laufen würde wenn es nur 2 oder maximal 4 kerne nutzen würde. (Die CPUs in den Konsolen sind nicht gerade die leistungs meister.)

    Es ist ein Trugschluss das mehr Kerne einen Vorteil bei Spielen bringen. Ab einer gewissen anzahl unterstützten Kerne geht es leistungsmäßig nämlich bergab und das Spiel fängt an deutlich schlechter zu laufen.
    Das stimmt doch so gar nicht. Es nutzen nur nicht alle Spiele. Es ist sehr wohl möglich mit mehr Kernen mehr Performance (und bessere Spiele) zu erreichen. Ich bin selbst professioneller Entwickler mit 14 Jahren Erfahrung und noch länger Hobbyspieleentwickler und natürlich wird das in Zukunft rapide zunehmen (bisher kann man auch nicht mehr als 4 Threads erhoffen bei Spielern, weil der Massenmarkt nunmal nicht mehr hat, da beißt sich die Katze in den Schwanz). Der Punkt ist nur, dass ein Spiel dafür gebaut werden muss und dass das es eine Zeit dauert, bis das Knowhow bei allen Entwicklern gut genug ist (Multithreading ist komplizierter zu entwickeln als singlethreading, was bei Spieleentwicklern noch nicht so verbreitet ist, wie z.B. in meiner professionellen Arbeit) und es massenmarkttauglich werden muss. Ein altes 1-Thread Spiel läuft auf einen 2-Kern-i3 zwar "besser" als auf einem 16 Kern Threadripper (aber immer noch mehr als gut), aber wer kauft denn einen neuen Rechner um technisch einfachere Spiele besser spielen zu können? Mit dem AMD Vorstoß viele Kerne bezahlbar in Consumer CPUs anzubieten wird sich der Massenmarkt ändern und die Spiele damit auch. Das wird traurig für die, die sich heute für einen teuren 4 Kerner entscheiden, weil man "mehr nicht fürs Spielen braucht".

    Das Argument ist genauso gut, wie das in den 90ern damals, als alle behaupteten, dass Spieler kein Windows benötigen, weil die Spiele unter DOS eh besser laufen und unter Multitasking leiden. War nicht völlig falsch, aber extrem kurzsichtig.

  9. #49

    Daumen hoch AW: Alienware zu Core X und Ryzen Threadripper: "Niemand 'braucht' 16 oder 12 Kerne zum Spielen"

    Was AMD da auf die Beine stellt ist wirklich Wahnsinn. Alleine die R5 und R7 sind Hammer. ich habe den 1700 und ein 7700k. Der AMD hat insgesamt mehr Leistung, kostet weniger, wird weniger Warm und verbraucht weniger Strom. Intel versucht mit dem 2066 noch schnell zu kontern, dabei ist Ihnen die TDP offensichtlich egal, Intel hat offensichtlich so schnell ihre neue Plattform rausgehauen, dass es mit den VRM´s Probleme zumindest beim OC gibt. Absolut uninteressante Config der 2066, und wieder mal überteuert. Nun haut AMD mal eben ein Hammer raus in 1-2 Wochen und Intel hat wieder einmal deutlich das Nachsehen.
    Intel hat die Preise nach Lust und Laune in den letzten Jahren bestimmt, der User der Leistung wollte hat das auch bezahlt, und nun bekommen sie die Quittung, das ist absolut gut für uns Verbraucher.
    10 Frames mehr in aktuellen Games hat der 7700k gegenüber meinem r7 1700. In spielen ist der AMD man grade bei 40-50% ausgelastet, bleibt Kühler und verbraucht eine ganze Ecke weniger Strom. Es bleiben viel Reserven um Nebenbei zb ein Video zu Codieren etc.
    Insgesamt ist es ein Segen das AMD wieder da ist, und sogleich wieder führend ist, weil AMD die Preise einfach Real und einigermaßen Verbraucherfreundlich hält, einfach Top!
    Asrock x370 Gaming K4, Ryzen 1700, 16GB GeIL Dragon RAM DDR4-2133, 512 GB nvme ssd evo, 1 TB ssd sandisk, Nvidia Asus 1050ti

Seite 5 von 5 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •