Seite 1 von 2 12
  1. #1

    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    133

    Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    Hallo Miteinander,

    Demnächst steht bei mir mit Erscheinen des i7-9700K eine (nahezu) Komplett-Aufrüstung meines Systems bevor.

    Ich besitze noch ein altes Sharkoon Silentstorm CM 660W (immerhin "80 Plus") in meinem aktuellen System. Datenblatt findet man bei dieser Suche: Sharkoon Silentstorm CM 660W -Icewind datenblatt - Google-Suche (es ist NICHT das Icewind und auch nicht das SFX!)

    Das Netzteil hat mich eigentlich nie enttäuscht und hat neben meinem jetzigen i5-3570K-System auch schon einen E8400 und Q9600 auf einem ASUS P5Q befeuert. Angefangen mit einer Geforce GT8800, GTX 560, GTX 760 und jetzt GTX 1070 Ti (Alles die Zotac Amp!-Varianten ).

    Ok nicht ganz, beim P5Q war es noch das 460W-Modell

    Während ein Freund von mir für seine GTX580 extra einen 4-pin-Molex auf PCIe-Strom-Adapter kaufen musste, weil bei seinem Netzteil die Rail für die Graka nicht genügend Leistung gebracht hat und bei Battlefield 3 regelmäßig abgeschmiert ist, hatte ich nie Probleme dergleichen. Auch wurden im ganzen Lauf der Jahre nie irgendwelche Komponenten elektrisch beschädigt oder sonstiges. Und es ist wirklich sehr sehr leise. Man hört es faktisch nie.

    Abgesehen von der natürlich zeitgemäßen niedrigeren Effizienz, würde ich nun keinen Grund sehen hier in ein neues Netzteil zu investieren und von treuen Begleitern trennt man sich sowieso ungern, erst wenn sie sterben

    Das neue System sieht dann wie folgt aus:

    MB: MSI MAG Z390 TOMAHAWK (reicht vollkommen und ist gut ausgestattet für meine Zwecke)
    CPU: i7-9700K
    Graka: Zotac Geforce GTX 1070 Ti AMP! (NICHT die "Extreme", bei Alternate war für mich damals bis auf den höheren Preis im Datenblatt kein Unterschied ersichtlich, inzwischen sind die Taktraten korrigiert...)
    RAM: Patriot DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit, Viper 4 (ja... ich lese die pcgh und hätte vllt. warten sollen, da die Preise gerade sinken... )
    Festplatten (an SATA):
    1. Crucial MX300 64 GB (noch, wird aber mit einer M.2 ersetzt. hierauf läuft das OS, ja ich weiß, Jugendsünde...)
    2. Crucial MX500 256 GB
    3. Crucial MX500 1TB
    4. WD Blue 4 TB
    5. WD Green 2 TB
    6. SATA-Port an Wechselrahmen mit unterschiedlichen HDDs
    Soundkarte: ASUS Xonar D2 (PCIe auf PCI-Adapter, daher mit Sata/4-Pin-Molex ebenfalls mit Spannung versorgt)
    Lüfter: vorerst die Standard-Lüfter eines Fractal Design R6 + Alpenföhn Brocken ECO (momentan habe ich einen Scythe Mugen 2, sowas tu ich mir nicht mehr an)
    USB:
    1. Logitech G610
    2. Logitech G402
    3. Ab und an ein Logitech-Headset G430

    Damit sollten alle Verbraucher, die vom Netzteil Strom ziehen und Spannung benötigen, genannt sein. Und wir gehen einfach vom Vollast-Zocken aus.

    Daher jetzt meine Frage:
    Kann ich das alte Netzteil nutzen oder seht ihr hier erhebliche Probleme auf mich zukommen? Was die elektrotechnische Seite der MB-Entwicklung etc. angeht, bin ich leider gar nicht auf dem Stand und weiß daher nicht, ob diese empfindlicher geworden sind/mein Netzteil hier Probleme macht/einkoppelt usw. Kann man da generelle Aussagen treffen? Bis jetzt hat es ja den i5-3570K 6 Jahre lang gut versorgt ohne Störungen und die benötigte Leistung scheint mir auch nicht außerhalb des Rahmens zu liegen.

    Bin dankbar über jede Hilfe!
    Asrock Z75 / i5 3570k / Zotac GTX 1070 Ti AMP! / 4x4GB G.Skill DDR3 1600 || Audio: ASUS Xonar D2 - SPDIF- > Behringer DCX Ultradrive Pro -> | 1. HH V200 (TMT) | 2. Alesis RA-150 (HT) | 3. HH V500 (Sub) / Lautsprecher: Selbstbau nach Prinzip DayMor (je 2*Dayton RS180-8 + 1*Morel CAT378) + 169l BR Sub (Dayton RSS315HF-4)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von _Berge_
    Mitglied seit
    10.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bei Gießen
    Beiträge
    1.026

    AW: Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    Ist es das?

    Sharkoon Silentstorm CM SHA660-135A 660W ATX 2.2 | Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Gelistet seit 2009, Technik demnach mindest so alt

    Sollte eigentlich Anlass genug sein, dass Netzteil zu tauschen, moderne Hardware hat sich seit dem E8400 so stark in der Effizienz/Boost verhalten/Last Verteilung verändert dass solch ein Netzteil früher oder später Probleme machen wird

    Auch wenn es augenscheinlich problemlos funktioniert, ich Wette es sind schon ein paar Kondensatoren gewölbt

    Zumal seinerzeit die Last Verteilung ganz anders war, heutzutage wird nahezu ausschließlich die 12v Leitung benötigt, damals wurde vermehrt die 3.3v sowie 5v die stark beansprucht.

    Ich würde bei neuer, teurer Hardware das Netzteil mit tauschen, es ist immerhin das herz deines PCs und daran hängt das Leben deiner hardware
    Geändert von _Berge_ (10.10.2018 um 20:13 Uhr)
    PC: CPU: R7 2700X @H²O; Mainboard: Asus C6H ; GPU: 2x GTX 1080ti FE @H²O SLI ; Ram: 32GB Crucial DDR4 ; PSU: BeQiet! E11 850W ; Case: Phanteks Enthoo Evolv X: Silber Lackierung ; SSD´s: Samsung 960 512GB/ 2x850EVO 500GB / 2x MX500 1TB

  3. #3

    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    133

    AW: Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    getreu dem Motto "Punk gibt's nicht umsonst", oder?

    Jedenfalls danke. Dass Netzteile so ein Problem mit dem Altern haben war mir zum einen gar nicht bewusst, zum anderen hätte ich aufgrund der bis jetzt einwandfreien Funktion auch nicht dran gedacht. Hab noch Verstärker von 1980, deren Elkos durchweg einwandfrei sind und ja, es ist das verlinkte

    Woran ich auch nicht gedacht habe is natürlich der Turbo Boost... Das is schon ein gutes Argument. Danke dafür. Dann heißt es wohl mal wieder die pcgh durchstöbern. Oder gibt's direkt gute Tips?
    Asrock Z75 / i5 3570k / Zotac GTX 1070 Ti AMP! / 4x4GB G.Skill DDR3 1600 || Audio: ASUS Xonar D2 - SPDIF- > Behringer DCX Ultradrive Pro -> | 1. HH V200 (TMT) | 2. Alesis RA-150 (HT) | 3. HH V500 (Sub) / Lautsprecher: Selbstbau nach Prinzip DayMor (je 2*Dayton RS180-8 + 1*Morel CAT378) + 169l BR Sub (Dayton RSS315HF-4)

  4. #4
    Avatar von _Berge_
    Mitglied seit
    10.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bei Gießen
    Beiträge
    1.026

    AW: Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    PC: CPU: R7 2700X @H²O; Mainboard: Asus C6H ; GPU: 2x GTX 1080ti FE @H²O SLI ; Ram: 32GB Crucial DDR4 ; PSU: BeQiet! E11 850W ; Case: Phanteks Enthoo Evolv X: Silber Lackierung ; SSD´s: Samsung 960 512GB/ 2x850EVO 500GB / 2x MX500 1TB

  5. #5
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    91.676

    AW: Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    Nach schlappen 10 Jahren kann man ein Netzteil durchaus mal gegen ein neues austauschen.
    Asus ROG Strix X99 Gaming || Intel Core i7 5960X || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 schwarz DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || Dihydrogenmonoxid || BeQuiet Dark Power P11 || BeQuiet Dark Base 700

  6. #6

    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    133

    AW: Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    Das Board kam heute an. Es hat ein viel ärgeres Problem: Die CPU-Versorgung wünscht 12 Pins, also 8+4, nicht 8 (4+4) wie bisher. Das kann das Sharkoon gar nicht. Wenn ich aber die Tipps anschau, dann diese auch nicht. Da muss ich schon zu den größeren Kalibern greifen und bei 750 W anfangen. Im Handbuch ist für mich nicht ersichtlich, dass ich nur die klassische 4+4-Pin Konfiguration nutzen kann. Tja, also käme ich so oder so nicht drumrum.

    Interessant ist, dass die Z370 Boards von MSI (auch das Tomahawk) nur 4+4 nutzen. Da hat man für den Coffee-Lake-Refresh wohl was als Reserve ausgelegt.
    Asrock Z75 / i5 3570k / Zotac GTX 1070 Ti AMP! / 4x4GB G.Skill DDR3 1600 || Audio: ASUS Xonar D2 - SPDIF- > Behringer DCX Ultradrive Pro -> | 1. HH V200 (TMT) | 2. Alesis RA-150 (HT) | 3. HH V500 (Sub) / Lautsprecher: Selbstbau nach Prinzip DayMor (je 2*Dayton RS180-8 + 1*Morel CAT378) + 169l BR Sub (Dayton RSS315HF-4)

  7. #7
    Avatar von markus1612
    Mitglied seit
    12.08.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Also in Schweden wohn ich schon mal nicht .....
    Beiträge
    17.985

    AW: Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    Im Normalfall laufen die Boards mit mehr als 4+4 auch nur mit 4+4.
    Das Sharkoon ist aber schon so alt, dass es ohnehin nicht zu empfehlen ist, das weiterzunutzen.
    BeQuiet Dark Base 700 | BQ DPP11 550W | Asus X99-E WS | 32GB G.Skill TridentZ RGB 2400MHz | i7 6900K 4GHz @1.18V @Genesis | EVGA 1070 FTW ACX3.0 | Samsung SM951 NVME 256GB | 2x Samsung 840 EVO 500GB

    VG278HE | G4ME One | Blue Yeti | Kone Pure | Corsair Strafe

  8. #8
    Avatar von _Berge_
    Mitglied seit
    10.11.2014
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    Bei Gießen
    Beiträge
    1.026

    AW: Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    Du benötigst nur den 8 Pin bzw. 4+4

    der zusätzliche 4 Pin dient nur zur Stabilität bei starkem OC, erst bei Board vom Kaliber X299 oder X399 kann es dazu kommen, dass der zusätzliche 4/8Pin Anschluss zur Pflicht wird
    PC: CPU: R7 2700X @H²O; Mainboard: Asus C6H ; GPU: 2x GTX 1080ti FE @H²O SLI ; Ram: 32GB Crucial DDR4 ; PSU: BeQiet! E11 850W ; Case: Phanteks Enthoo Evolv X: Silber Lackierung ; SSD´s: Samsung 960 512GB/ 2x850EVO 500GB / 2x MX500 1TB

  9. #9

    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    133

    AW: Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    ok, danke! Das ist aus dem Handbuch leider gar nicht ersichtlich. Da steht stumpf, dass man diese alle anschließen soll. Und da das bei den Z370-Boards nicht vorhanden ist, fand ich das etwas komisch. Aber gut, dann beruhigt's ja doch den Geldbeutel ein wenig

    Vllt. schraub ich aus Interesse das Netzteil danach mal auf und schau mir die Elkos an. Bei den verstärkern die ich bisher aufgeschraubt habe, bin ich immer wieder erstaunt wie selbst die 40000µF-Siebkondesatoren nach fast 40 Jahren immer noch die volle Kapazität besitzen, neben natürlich den ganzen sonst verlöteten Elkos auf den Platinen, die keinerlei Probleme aufweisen. Auch da altert eigentlich gar nichts.
    ABER: ich weiß natürlich, dass man selektierte Handarbeit, die auf Langlebigkeit ausgelegt ist von 1980 nicht mit aktueller geplanter Obsoleszenz vergleichen kann (und Classs A/B-Endstufen nicht mit Class D). Das merke ich an den kaputten backlights an den Samsung TVs, die ich gerade repariere. Gerade mal 2 Jahre... Na, wenn man die LEDs und das netzteil in seinen Komponenten einfach unterdimensioniert, dann geht sowas schon. Allerdings gibt es Samsung noch und auch weiterhin. Die Verstärkermarke H&H ging dann leider pleite und das trotz ihrer extrem guten Verstärker. Wahrscheinlich eben, weil man da nie etwas reparieren musste und nichts kaputt ging. Das sind schließlich Panzerschränke.
    Ach und von kaputten Bosch-/Siemens-Spülmaschinen bei denen der Durchlauferhitzer einfach kaputt geht nach 3 Jahren fang ich jetzt auch nicht an.

    Da war meine Hoffnung in Netzteil-Qualität wohl etwas überbewertet, wenn ihr mir das hier so konsequent empfehlt. Danke jedenfalls, ich werde einen der Tips berücksichtigen (und die pcgh trotzdem nochmal durchstöbern )
    Geändert von Takeda (12.10.2018 um 14:56 Uhr)
    Asrock Z75 / i5 3570k / Zotac GTX 1070 Ti AMP! / 4x4GB G.Skill DDR3 1600 || Audio: ASUS Xonar D2 - SPDIF- > Behringer DCX Ultradrive Pro -> | 1. HH V200 (TMT) | 2. Alesis RA-150 (HT) | 3. HH V500 (Sub) / Lautsprecher: Selbstbau nach Prinzip DayMor (je 2*Dayton RS180-8 + 1*Morel CAT378) + 169l BR Sub (Dayton RSS315HF-4)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  10. #10
    Avatar von markus1612
    Mitglied seit
    12.08.2014
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    Also in Schweden wohn ich schon mal nicht .....
    Beiträge
    17.985

    AW: Altes Netzteil für neuen PC noch brauchbar?

    Zitat Zitat von Takeda Beitrag anzeigen
    ok, danke! Das ist aus dem Handbuch leider gar nicht ersichtlich. Da steht stumpf, dass man diese alle anschließen soll. Und da das bei den Z370-Boards nicht vorhanden ist, fand ich das etwas komisch. Aber gut, dann beruhigt's ja doch den Geldbeutel ein wenig

    Vllt. schraub ich aus Interesse das Netzteil danach mal auf und schau mir die Elkos an. Bei den verstärkern die ich bisher aufgeschraubt habe, bin ich immer wieder erstaunt wie selbst die 40000µF-Siebkondesatoren nach fast 40 Jahren immer noch die volle Kapazität besitzen, neben natürlich den ganzen sonst verlöteten Elkos auf den Platinen, die keinerlei Probleme aufweisen. Auch da altert eigentlich gar nichts.
    ABER: ich weiß natürlich, dass man selektierte Handarbeit, die auf Langlebigkeit ausgelegt ist von 1980 nicht mit aktueller geplanter Obsoleszenz vergleichen kann. Das merke ich an den kaputten backlights an den Samsung TVs, die ich gerade repariere. Gerade mal 2 Jahre... Na, wenn man die LEDs und das netzteil in seinen Komponenten einfach unterdimensioniert, dann geht sowas schon. Allerdings gibt es Samsung noch und auch weiterhin. Die Verstärkermarke H&H ging dann leider pleite und das trotz ihrer extrem guten Verstärker. Wahrscheinlich eben, weil man da nie etwas reparieren musste und nichts kaputt ging. Das sind schließlich Panzerschränke.
    Ach und von kaputten Bosch-/Siemens-Spülmaschinen bei denen der Durchlauferhitzer einfach kaputt geht nach 3 Jahren fang ich jetzt auch nicht an.

    Da war meine Hoffnung in Netzteil-Qualität wohl etwas überbewertet, wenn ihr mir das hier so konsequent empfehlt. Danke jedenfalls, ich werde einen der Tips berücksichtigen (und die pcgh trotzdem nochmal durchstöbern )
    Bitte auf keinen Fall ein NT aufschrauben, wenn du keine Fachkenntnisse hast.
    BeQuiet Dark Base 700 | BQ DPP11 550W | Asus X99-E WS | 32GB G.Skill TridentZ RGB 2400MHz | i7 6900K 4GHz @1.18V @Genesis | EVGA 1070 FTW ACX3.0 | Samsung SM951 NVME 256GB | 2x Samsung 840 EVO 500GB

    VG278HE | G4ME One | Blue Yeti | Kone Pure | Corsair Strafe

Seite 1 von 2 12

Ähnliche Themen

  1. Altes Netzteil in neuen PC
    Von strikergpk im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.2017, 09:10
  2. Netzteil für neuen PC noch brauchbar?
    Von Matze992 im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.12.2013, 21:36
  3. Altes Netzteil für neuen Rechner
    Von Xoger im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.09.2012, 13:55
  4. Altes Netzteil voM Dachboden für neuen PC noch zu gebrauchen?
    Von Lowscope im Forum Netzteile und Gehäuse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 21:24
  5. neuen pc zusammengebaut altes netzteil sprüht funken
    Von dashu im Forum Komplette Rechner: Zusammenstellung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2010, 16:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •